Klausur März 2016

Hallo Leute,

wie ist es euch heute gegangen. Ich bin mit der Klausur leider überhaupt nicht zurecht gekommen.
Aufgabe 3 hat mich komplett aus dem Konzept gebracht. Ausgerechnet da gabs 45 Punkte.
Muss sicher nochmal ran.....
 
Ich denke ich muss auch nochmal ran. Die Klausur war echt gemein. Jede Aufgabe hatte einen Haken... War bestimmt ein "Neuer" der im Lehrstuhl die Klausur konzipiert hat. Super ist auch, dass nur KE1+2 geprüft wurden. KE3+4 hätte man sich gar nicht angucken müssen...
 
Bei mir ist es auch verdammt schlecht gelaufen. Finde es echt mies, dass es nicht viel bringt die Inhalte des Moduls zu können, weil man dann an so blöden formalen Herleitungen mit komplizierten Brüchen scheitert. Da kann man sich die Inhalte vorher noch so gut angeschaut haben und kommt in der Klausur nicht weiter.

Ich ärgere mich total über die Klausur, weil ich sie als Wahlpflichtfach belegt habe und mir damit nicht meine Durchschnittsnote versauen will. Also habe ich zwei Minuten vor Ende alles durchgestrichen! Ich wage lieber einen zweiten Versuch als knapp zu bestehen und mir damit meine Abschlussnote zu versauen.......

Danke an den Lehrstuhl, dass nach vier humanen Klausuren so ein Hammer kommt (n) :thumbsdown:

Ich bin echt sauer :mad:
 
Mal ein Hinweis für alle, die ebenfalls sehr enttäuscht über die Klausur sind:

Einige Studenten verfassen eine E-Mail an den Lehrstuhl, in der sie ihren Eindruck zur Klausur schildern und auf den ihrer Meinung nach deutlich höheren Schwierigkeitsgrad hinweisen. Sie beten um eine entsprechend nachsichtige Korrektur. Insbesondere was Aufgabe 3 angeht.

Wer diese Meinung teilt, sollte sich die 10 Minuten Zeit nehmen und ebenfalls eine kurze E-Mail an den Lehrstuhl verfassen. Mir wurde gesagt, dass dies bspw. in einem anderem Modul auch schon geholfen hat und der Lehrstuhl da bereits bekannt gegeben hat, dass er es bei der Korrektur entsprechend berücksichtigen wird.
 
Interessant ist doch, das man den eigentlichen Stoff des Moduls ganz gut drauf hat, dann aber durchfällt, weil einem das Kürzen und Umstellen von Brüchen nicht so liegt...eine ganz neue Erkenntnis.
 
Gibt es eine Rückmeldung seitens des Lehrstuhls?
Ich werde wohl auch eine Mail schreiben. War eigentlich echt gut vorbereitet und dann kamen so gemeine Aufgaben ... :mad:
 
Hat den jemand eine Rückmeldung vom Lehrstuhl erhalten? Würde mich echt interessieren, ob der höhere Schwierigkeitsgrad berücksichtigt wird.
 
Ich habe diese Antwort auf meine Mail bekommen

An dieser Stelle möchte ich Ihnen im Auftrag von Herrn Professor Endres mitteilen, dass er Ihre Rückmeldung zur Klausur zur Kenntnis genommen hat. Da uns die Klausur zurzeit noch nicht vorliegt, können wir Ihnen noch keine weiteren Informationen geben, als dass wir uns die Klausur in Ruhe und gründlich ansehen werden.

Mal sehen was dann bei rum kommt
 
Hallo Zusammen, bei mir ist die Klausur auch nicht so optimal verlaufen. Beim ersten Überfliegen der Themen schon etwas gefreut - dann aber realisiert, dass in der Tat nur rund 2 KE's abgefragt wurden und diesmal viel Wert auf formale Lösungen und deren Herleitung gelegt wurde. Ich habe zwar zu jeder Aufgabe was - aber teils das Kürzen recht inkonsequent durchgeführt um am Ende kein Chaos und Fehler zu fabrizieren.

Kann mir jmd hier oder per PN bitte nochmal den Kontakt bzgl. der Klausureinsicht zukommen lassen? Bei dieser Klausur würde ich doch gerne mal rein schauen.... (Hab die Klausur zwar mitgenommen - aber nach dem Aufräumen nach dem Lernchaos grad verlegt..)

Danke!
 
Ich drücke euch allen die Daumen, dass die Klausur nett korrigiert wird!
Da ich wirklich gut vorbereitet war, dies aber bei der Art der Aufgabenstellung ja nicht wirklich hilfreich war, habe ich beschlossen, die Klausur lieber im nächsten Semester noch mal zu schreiben, statt meinen Schnitt zu senken. Deshalb habe ich kurz vor der Abgabe alles wieder durchgestrichen, damit ich durchfalle und noch mal schreiben kann. Wirklich ärgerlich das Ganze!
 
Der Lehrstuhl antwortete mit einer Standardmail...aber immerhin gab es eine Antwort. Solche Mails haben schon in einigen anderen Klausuren geholfen. Denn nur wenn man sich entsprechend äußert, kann der Lehrstuhl auch wissen, wie die Klausur bei den Studenten ankam. Daher kann ich nur jedem raten, eine Mail zu schreiben, sofern er mit der Klausur solche Probleme hatte. Insbesondere auf den Punkt mit dem Schwerpunkt auf 2 KEs und dass es nicht um Inhalte, sondern nur um Mathematik ging, kann man dabei ja hinweisen. Nett und freundlich bleiben und dann besteht sicher eine gute Chance, dass es entsprechend berücksichtigt wird.
 
Hallo zusammen,

dachte schon nur mir ging es so in der Klausur... nach der Klausur habe ich mich ernsthaft gefragt, warum ich als Wirtschaftsinformatiker ein VWL Wahlmodul belegt hab.
Das Ergebnis der Klausur wird mich wohl wieder in die Realität zurückholen. Ich weiß nicht, ob ich wirklich am Ergebnis interessiert bin.

Ich drücke dennoch weiterhin die Daumen!
Wunder soll es immer wieder geben :)
 
Mit morgen sind 4 Wochen rum. Denke so in 1-2 Wochen werden wir das Ergebnis sehen. Da wird bestimmt immernoch intern gesprochen ob und was man wie aufwertet.....
 
So langsam könnte ja mal was kommen, oder? Ich vermute ja, dass in der kurzen Mai Woche auch nix kommt.... also weiter abwarten.

War das diesmal so ein Chaos, dass die Korrektur so lange braucht?
 
Glückwunsch.... ich hab gleich mal die Klausureinsicht angefordert..... bin mit 47,5 leider nicht dabei. Entsprechend getrübt ist die Laune....
 
Mal eine späte Frage: was hat eigentlich die Klausureinsicht ergeben? Habt ihr doch noch bestanden und gab es Aufschlüsse darüber, wie die Klausur bewertet wurde?
Wäre vielleicht hilfreich für die, die dieses Semester noch einmal ran müssen.
 
Hat wenig ergeben..... gab halt die eingescannte Klausur inkl. der Kommentare und Punkte am Rand vom Prüfer. Kommentare sehr kurz und knapp gehalten - paar Zahlen am Rand die die Punkte bedeuten - schwer nachvollziehbar auf was es vieviel Punkte gab und wo man diese verloren hat.
 
Es war aber ersichtlich, dass es pauschal 5 Punkte mehr gab. Der Lehrstuhl ist also auf die Beschwerden eingegangen, wie ich finde allerdings nicht in einem angemessenen Maß. Eine sehr großzügige Korrektur ohne pauschale Zusatzpunkte hätte vielen sicher mehr gebracht als eine Standardkorrektur mit pauschal 5 Punkten mehr.
 
Wo stand denn dass es pauschal 5 Pkt mehr gab? Auf meiner Klausur mit der Bewertung der einzelnen Aufgaben steht dies nirgends vermerkt. Da wurden lediglich die Aufgaben bewertet und entsprechende Pkt (Teilpunkte) am Rand notiert....
 
Ich denke auch, dass es pauschal fünf Punkte mehr gab, denn ich habe ja meine kompletten Ausführungen vor der Abgabe wieder durchgestrichen, um die Klausur wiederholen zu können.
Demnach hätte ich ja Null Punkte haben müssen, aber in der Notenübersicht stehen bei mir auch fünf Punkte.
 
Wo stand denn dass es pauschal 5 Pkt mehr gab? Auf meiner Klausur mit der Bewertung der einzelnen Aufgaben steht dies nirgends vermerkt. Da wurden lediglich die Aufgaben bewertet und entsprechende Pkt (Teilpunkte) am Rand notiert....
Stehen tut das selbstverständlich nirgends. Aber wenn du deine Punkte zusammenzählst und dann schaust, was du tatsächlich bekommen hast, sollte das eine Differenz von 5 Punkten ergeben. So jedenfalls habe ich das bei 3 verschiedenen Klausuren gesehen, zu denen ich in die Klausureinsicht schauen durfte. Und Opera hat mit dem Post Beispiel Nr. 4 geliefert. Mich würde es doch stark wundern, wenn sie das nur bei einzelnen Klausuren so gehandhabt hätten.
 
Ist jetzt schon ein halbes Jahr her und ich ärger mich immer noch wegen dieser Klausur. Wozu lernt man denn überhaupt den ganzen Stoff, wenn am Ende nichts davon gefragt wird?
 
Kann mir jemand die letzte Aufgabe komplett in einzelnen Schritten erklären? Oder geben damit ich mir das selbst beibringen kann?
Würde gerne helfen, aber genau bei der Aufgabe lag das Problem in dieser Klausur. Das Aufstellen der Ausgangsgleichungen zu den einzelnen Aufgabenteilen ist ja bekannt aus anderen Klausuraufgaben. Aber das Auflösen mit den Variablen klappte dann nicht.
 
Top