Klausur Klausur September 2009, Aufgabe 3

#1
Hallo,

wo steht denn im Skript etwas von einer Führungstriade bzw wie würdet ihr diese Frage beantworten? Und beim 3.Punkt:3 Gründe für den Einfluss des nächsthöheren Vorgesetzten auf die MA,was würdet ihr hier schreiben?
LG
 
#2
Ich hol das Thema noch mal hoch. Vllt. hat doch noch einer eine Idee. Ich blieb beim Durcharbeiten alter Klausuren nämlich auch an dieser Aufgabe hängen und zwar soll man folgendes bearbeiten: "Der nächsthöhere Vorgesetzte des eigenen Vorgesetzten hat Einfluss auf dessen Mitarbeiter, weil..." und dann sind 3 Punkte als Antwort vorgesehen. Die Antwort findet man wohl in KE1 S. 64. Aber welche 3 Gründe da jetzt genau aufgezählt werden sollen, weiß ich nicht so recht.
 
#3
Ich würde drei von den vier genannten Einflussmöglichkeiten aufzählen - in etwa so:

weil...
... er eigene Erwartungen kommuniziert.
... er dessen Handlungsbereich erweitern / einschränken kann.
... er bereit ist, Macht zu teilen.
 
#4
Aber sind das nicht eher die Einflussmöglichkeiten des nächsthöheren Vorgesetzten auf denn direkten Vorgesetzten und nicht auf die Mitarbeiter, wonach ja gefragt wurde?
 
#5
Auf S.64 im mittleren Absatz steht die Lösung zur Frage.

Und als Führungstriade sehe ich bspw. die Beziehung "Boss (nächsthöherer VG) - Manager (direktier VG)- Direkt unterstellter Mitarbeiter".
 
#6
Ich denke man kann hier durchaus auch so argumentieren, dass der direkte Einfluss des des indirekten Vorgesetzten auf den direkten Vorgesetzten auch einen indirekten Einfluss auf den Mitarbeiter (zwangsläufig) mit sich bringt.
Dies ist insofern schlüssig, als der indirekte Vorgesetzte ja wie oben bereits erwähnt z.B. den Macht- und Handlungsbereich des direkten Vorgesetzten variieren kann oder aber einen eigenen Stil vorlebt, wonach sich für den direkten Vorgesetzten unterschiedliche Möglichkeiten für seine Führung des Untergegebenen eröffnen oder er aber entsprechend "geprägt" wird..
In der Fragestellung ist ja nicht von "direkter" Beeinflussung die Rede. Von daher denke ich, dass das so passt.
 
#7
bzgl. der Führungstriade ist, falls ich mich nicht irre, eine Aufgabe in den EA's. Dort wurde die Abbildung auf der Seite 45 erläutert.


- Hinweis war falsch -
 
Zuletzt bearbeitet:
#8
Das wäre dann immernoch so ziemlich das, was Lexa anspricht. Von einem "hierarchischem" Blicktpunkt aus betracht gibt es ja nur drei verschiedene "Ebenen", welche führen können: Vorgesetzte, Unterstellte und eben Mitarbeiter (kann auch ein Manager sein) der gleichen Stufe. Der Begriff der Führungstriade als solcher taucht aber weder auf Seite 45 noch 64 auf. Von daher würde ich hier ganz einfach logisch schlussfolgern.
 
Antworten
10
Aufrufe
1.432
Top