Klausur Klausur WS 2013/14 (3.3.14) und Tipps für die "Neuen"

#1
Hallo zusammen!

Ich eröffne mal eine Feedbackrunde zur Klausur März 2014. Wie liefs bei euch? Wie fandet ihr die Aufgaben? Sonstige Kommentare? Tipps, die ihr unseren Nachfolgern mitgeben könnt?

Bei mir lief's (glaube ich ;)) ganz gut, die Fragen waren machbar und fair gestellt. Schade fand ich nur - wie leider auch bei den vorigen Klausuren - dass es keine genaue Punkteverteilung gab, sprich, pro Wahlaufgabe gibt es zwar 50 Punkte, allerdings ist die weitere Untergliederung unklar - daran hätte man zu Mindestens die Antwortlänge abschätzen können, so ist man ganz im ungewissen, ob man genug geschrieben hat. Zeit hat gerade so hingehauen, bin auf die Minute fertig geworden :D

Meine Lernstrategie war: KEs zweimal lesen, Zusammenfassungen schreiben, Zusammenfassungen je nach Thema 1-2x lesen und zu Sachen, die dann noch nicht im Kopf waren, Karteikarten schreiben.
Ich habe mich gleichzeitig für Fiwi-Vertiefung und Fiwi-Grundlagen vorbereitet, und alles in allem 3 Wochen zur Vorbereitung (mit mehr oder weniger produktiven Tagen^^) verwendet. Vom zeitlichen her hat es damit nur knapp hingehauen, war insb. gegen Ende relativ anstrengend und nur noch "husch-husch" auswendig gelernt. Ich hatte Glück mit den Fragen, hätte aber auch schief gehen können, also besser etwas mehr Zeit einplanen...und eventuell anstatt ZF mehr Karteikarten, aber das ist Typsache. Fazit: Wem Unternehmensführung entgegen der allgemeinen Abneigung gefallen hat, der wird Planung auch mögen, u.a. auch, weil teilweise komplette Inhalte aus Unternehmensführung übernommen wurden ;)

Ich halte euch auf dem Laufenden, ob die Strategie gut war und welche Note bei rausgekommen ist ;)

Liebe Grüße
Anka
 
#2
Hi,
denke die Klausur war ganz ok - hatte mich für A2 und B1 entschieden.
Lernaufwand sehr hoch, da man ja doch irgendwie alle Skripte kennen muss (vor allem die Aufzählungen).
Gelesen habe ich die Skripte 1x komplett und dann je nach Thema und auftretenden Fragen beim Klausurenrechnen erneut. Habe auch Karteikarten zum lernen erstellt, was mir (denke ich) sehr geholfen hat.
Auch am Mentoriat in München hatte ich teilgenommen - war ok, da es ´ne Mindmap gab die mir doch ganz gut geholfen hat.
Fazit:
Wer viel Zeit investieren kann - kann das Fach belegen. Gerechnet etc wird hier nichts. Viel auswendig lernen - also machbar.

Viel Glück allen zukünfigen (in der Hoffnung es selbst nicht nochmal schreiben zu müssen).
Andy
 
#3
Kann dir durchaus passieren, dass eine Target Costing Rechnung kommt (war glaub ich vor 3 Jahren mal dran), das ist aber auch die einzig mögliche Rechnung und aufgrund von Wahlaufgaben kann man die auch umgehen.

Ich frag mich nur nach dem praktischen Nutzen dieses auswendig Lernens (weshalb ich auch keine Text- Module mehr belege) aber gut, jeder was er will/kann

Fand auch alles soweit in Ordnung, auch wenn ich über zwei Fragen aus Skript 2 verwundert war, da von da auch die Einsendeaufgabe war, aber gut.
Will nur mal hoffen, dass die meine Schrift lesen können, sonst hab ich ein Problem....
 
#6
Hallo zusammen!

Ich eröffne mal eine Feedbackrunde zur Klausur März 2014. Wie liefs bei euch? Wie fandet ihr die Aufgaben? Sonstige Kommentare? Tipps, die ihr unseren Nachfolgern mitgeben könnt?

Bei mir lief's (glaube ich ;)) ganz gut, die Fragen waren machbar und fair gestellt. Schade fand ich nur - wie leider auch bei den vorigen Klausuren - dass es keine genaue Punkteverteilung gab, sprich, pro Wahlaufgabe gibt es zwar 50 Punkte, allerdings ist die weitere Untergliederung unklar - daran hätte man zu Mindestens die Antwortlänge abschätzen können, so ist man ganz im ungewissen, ob man genug geschrieben hat. Zeit hat gerade so hingehauen, bin auf die Minute fertig geworden :D

Meine Lernstrategie war: KEs zweimal lesen, Zusammenfassungen schreiben, Zusammenfassungen je nach Thema 1-2x lesen und zu Sachen, die dann noch nicht im Kopf waren, Karteikarten schreiben.
Ich habe mich gleichzeitig für Fiwi-Vertiefung und Fiwi-Grundlagen vorbereitet, und alles in allem 3 Wochen zur Vorbereitung (mit mehr oder weniger produktiven Tagen^^) verwendet. Vom zeitlichen her hat es damit nur knapp hingehauen, war insb. gegen Ende relativ anstrengend und nur noch "husch-husch" auswendig gelernt. Ich hatte Glück mit den Fragen, hätte aber auch schief gehen können, also besser etwas mehr Zeit einplanen...und eventuell anstatt ZF mehr Karteikarten, aber das ist Typsache. Fazit: Wem Unternehmensführung entgegen der allgemeinen Abneigung gefallen hat, der wird Planung auch mögen, u.a. auch, weil teilweise komplette Inhalte aus Unternehmensführung übernommen wurden ;)

Ich halte euch auf dem Laufenden, ob die Strategie gut war und welche Note bei rausgekommen ist ;)

Liebe Grüße
Anka

Kannst du uns bitte die Zusammenfassung zurverfügen stellen.
Vielen herzlichen Dank.