Klausuranmeldung verpasst. ....

#1
Ich wollte mich gerade online für die Klausuren anmelden. Und nun.... Frist am 30.1.!!! Ich hatte mir den extra den 31.1. im Kalender markiert, da bis dahin die Rückmeldung möglich ist. Keine Ahnung wie mir so etwas passieren konnte.... Bringt ein Anruf beim PA was ?
 
#2
nur die Aussage, dass man da nichts machen kann

in einem meiner Mentoriate ist das auch einem passiert und wir haben darüber diskutiert. Vermutlich hat man das vor ein paar Jahren noch ausnahmsweise gemacht - und daraus wurde dann bei einigen ein Anspruch. Und deswegen ist man jetzt streng.

Als Tipp: immer direkt am Anfang der Frist anmelden. Abmelden geht nämlich kostenlos noch bis 1 oder 2 Wochen vor der Klausur.
 
#3
Ja, früher konnte man teils einfach bei der Klausur erscheinen und wenn freie Exemplare da waren, mitschreiben. Da immer viele Leute sich anmelden und dann oft auch eine Nacht vorher erst abgesagt hatten, waren fast immer Exemplare da - und man konnte mitschreiben. Das lief viele Jahre ganz gut für die Studenten, aber war für die Verwaltung glaube ich ziemlich unübersichtlich.
 
#4
Hallo an alle, dieses Semester (SS 15) ist mir dasselbe passiert.
Habe mit PA telefoniert und sogar einen Antrag auf nachträgliche Zulassung zur Klausur gestellt. Beides hat nichts gebracht.
Hat jemand das Verfahren mit, einfach zur Klausur gehen und mitschreiben wenn andere Kommilitonen nicht erschienen sind gemacht?
Gibt es dazu ernsthafte Erfahrungsberichte?

Freue mich auf eure Antworten
 
#6
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das klappt. Welchen Sinn würde dann eine Prüfungsanmeldung machen mit dem Risiko, 25€ Abmeldegebühr zu zahlen, wenn man stattdessen einfach so hingehen kann? Andererseits könnte es aber auch durchaus sein, dass es mangels Kontrolle keiner mitkriegt.

Letzten Samstag habe ich eine Klausur geschrieben und wollte mir danach von einer anderen Klausur (IV-Strategien) die Aufgaben anschauen, weil es mich einfach mal interessierte und ich die Aufsicht schon kannte.

Aussage war etwa "Bei jedem Klausurstapel ist ein Deckblatt dabei und dort steht auch, ob überzählige Example abgegeben werden dürfen. Bei der Klausur stand explizit dabei, dass es nicht erlaubt ist".

Wenn also nicht mal NACH dem Termin Klausuren ausgegeben werden dürfen, dann wahrscheinlich schon gar nicht zu beginn. Zumal man nie weiß ob nicht nach 1 Stunden doch noch jemand erscheint und seine Klausur schreiben möchte. Stell dir vor, der kriegt dann keine Aufgaben.

Oder verfällt der Prüfungsanspruch nach einer gewissen Zeit? Weiß das jemand?
 
#7
Auf der WiWi-Prüfungsamt-Seite steht, dass auch verspätet Eintreffende pünktlich abzugeben haben.
Der Anspruch verfällt somit wohl nicht. Wie es gehandhabt wird, wenn schon welche abgegeben haben, müsste man wohl beim PA erfragen.
Auch wenn es zum Bestehen nicht mehr reicht, so muss man wenigstens die 25€ bei Nichterscheinen nicht bezahlen.
Auf der PA-Seite steht auch explizit, dass man ohne Anmeldung über webregis nicht mitschreiben kann.
Habe ich auch seit Jahren nicht mehr erlebt. Früher standen da immer paar Hansel vorne rum und wurden kurz vor Beginn von den Aufsichten auf freie Plätze verteilt. Auch nach der Einführung der Gebühr für Nicht- Teilnahme. Hatte dann auch mal die Aufsicht gefragt, da ich selbst schon die Gebühr berappen musste. Genau kann ich mich leider nicht mehr an die Antwort erinnern, irendwas mit "abgeklärt mit PA, schreiben mit auf Verdacht..."
Heute geht das definitiv nicht mehr!
 
#9
Ja, kann sie... die Teilnahmeberechtigung lag ja nicht vor. Das ist genau wie mit den EAs, klar kann man die Klausur mitschreiben ohne die EAs zu bestehen, es gibt dann nur eine Überraschung wenn man sein Zeugnis beantragt.
 
#10
Heißt, ich kriege die Klausurnote eingetragen, wird aber im Nachhinein bei beantragung des Zeugnisses erst rauskommen, dass ich gar nicht bestanden hab?
Betrifft mich jetzt nicht, aber isses so ein Mehraufwand die Zulassung mittles Eintrag ins Prüfungsportal mit aufzunehmen? Muss der Korrektor der EA halt anklicken "bestanden" oder nicht..