Korrekturdauer Abschlussarbeiten

#1
Hallo,

mich würde mal interessieren, wie lange bei euch die Korrektur der Abschlussarbeit so dauert? Vielleicht kennt ihr auch Absolventen und deren Werte?

Danke!
 
#3
In den verschiedenen Prüfungsordnungen steht eigentlich 8 Wochen, z.B. beim Master §16:
"Die Note der Masterarbeit soll der/dem Studierenden spätestens acht Wochen nach der Abgabe mitgeteilt werden."
Ist das für die Lehrstühle nicht verpflichtend?
 
#4
In den verschiedenen Prüfungsordnungen steht eigentlich 8 Wochen, z.B. beim Master §16:
"Die Note der Masterarbeit soll der/dem Studierenden spätestens acht Wochen nach der Abgabe mitgeteilt werden."
Ist das für die Lehrstühle nicht verpflichtend?
Klar ist verpflichtend, dass mitgeteilt werden "soll" - nicht "muss" oder "ist mitzuteilen". Wenn der Lehrstuhl begründen kann, weshalb er so lange braucht - dann ist das eben so.
 
#5
Bei mir hat´s letztes Jahr am Lehrstuhl Strecker (BA) 11 Wochen gedauert. Ich hatte nach 8 Wochen nachgefragt, da ich für eine andere Stelle den Abschluss brauchte. Zu dem Zeitpunkt hatte die Korrektur noch gar nicht begonnen, nach meiner Nachfrage ging´s dann sehr zügig (keine 3 Wochen für die komplette Korrektur + Prüfungsamt).
 
#6
@Atti: Hast du beim Lehrstuhl oder beim Prüfungsamt nachgefragt?

@Crix: Schade, dass wir nicht einfach mit einer triftigen Begründung (z.B. hohe berufliche Auslastung) eine Klausur 3 Wochen später schreiben können. So verteilen sich halt die Mächte...
 
#7
@Crix: Schade, dass wir nicht einfach mit einer triftigen Begründung (z.B. hohe berufliche Auslastung) eine Klausur 3 Wochen später schreiben können. So verteilen sich halt die Mächte...
Tja, so ist das. Mir war das aber nach der langen Studienzeit auch völlig egal, wie lange ich warten muss. Wobei ich sowohl Diplomarbeit (LS Littkemann) als auch Masterarbeit (LS Völzmann-Stickelbrock, Jura) in 8 Wochen benotet hatte.
 
#8
Ich hatte mich bei der Zeitplanung an den, in der Prüfungsordnung, angegebenen 8 Wochen Korrekturdauer orientiert. Zuerst habe ich beim PA nachgefragt, die haben mir innerhalb eines Tages mitgeteilt, dass ihnen bisher kein Ergebnis vorliegt und ich mich bitte an den Lehrstuhl wenden soll. Danach habe ich dann den Lehrstuhl angeschrieben. Ich hätte mir schon gewünscht, eine Information vom PA über die längere Korrekturdauer zu bekommen, da hätte ich mir viele Blicke ins Prüfungsportal sparen können und meine Zeitplanung auch darauf ausgelegt. Ob man sich mit einer Nachfrage beim Lehrstuhl á la 'Wie lange dauert es denn noch ?' so beliebt macht, glaube ich auch nicht.
 
#9
@Atti: da hast du natürlich Recht. Man will ja auch nicht nerven. Ist nur schade, wenn die berufliche Zeitplanung davon abhängt und man nichts unternehmen kann.
 
#10
Ich bin bei meiner Bachelorarbeit (BA) auf ein erfreuliches Entgegenkommen vom Lehrstuhl und vom Prüfungsamt gestossen und hatte meine BA-Note (und den Bescheid) nach etwas mehr als 4 Wochen. Jetzt warte ich auf das Abschlusszeugnis.

Das ging so: Ich wusste, dass es bei mir zeitlich eng wird, weil ich für den Master an einer Präsenzuni inskribieren will. Die Frist endet im April. Mein Abgabetermin für die BA war der 25. Januar, bei 12 Wochen Bearbeitungszeit (Teilzeit).

Ich habe gleich bei der Themenauswahl mit dem Betreuer über meinen engen Zeitplan gesprochen und er hat mir versprochen sich für eine zügige Benotung einzusetzen. Ich weiss jetzt, dass die Hauptarbeit der Korrektur beim Betreuer liegt, der einen Benotungsvorschlag für den Professor macht. Dieser prüft die Arbeit nochmals und vergibt die Note.
Über Weihnachten habe ich ziemlich in die Hände gespuckt und meine Arbeit am 5. Januar abgegeben, also 3 Wochen vor dem Termin. Meinen Betreuer - der auch in der fachlichen Unterstützung äusserst hilfsbereit und engagiert war - habe ich nochmals freundlich gebeten die Benotung rasch zu machen, auch mit dem Hinweis, dass ich früher abgegeben habe, um mehr Zeit für die Benotung zu lassen. Nach 4 Wochen hatte ich den Bescheid, übrigens mit Note 2.3.

Vom Prüfungsamt habe ich erfahren, dass die Ausstellung des BA-Zeugnisses 4 - 6 Wochen dauert, je nach Verfügbarkeit der Professoren für die Unterschriften. Es hat mir noch angeboten die Unterlagen elektronisch (eingescannt) einzureichen, das würde den Ablauf etwas beschleunigen.

Übrigens wird auf dem Antrag auf Ausstellung des Bachelorzeugnisses nicht die Bescheinigung der BA verlangt sondern "Eine Kopie des Deckblattes der Bachelorarbeit, um das Thema, den Prüfer und den Abgabetag verfügbar zu haben."
Vielleicht kann man also den Antrag schon stellen, bevor man den Bescheid zur BA selbst vorliegen hat. Das könnte noch etwas Zeit sparen.
 
#11
Ich habe beim Lehrstuhl Hering 6 Monate (SECHS Monate) auf die Korrektur meiner Diplomarbeit gewartet. Abgabetermin war der 28.06., das Ergebnis kam kurz vor Weihnachten.

Das ist eine Zeitdauer, die ich nicht mehr als Verzögerung, sondern als Frechheit bezeichne. Ich vermute, dass meine Arbeit zwischenzeitlich irgendwie verschlampt/vergessen wurde oder unter den Tisch gefallen ist. Eine Begründung für die lange Dauer habe ich auf Anfrage nicht erhalten, da schweigt man.

Vielleicht hätte ich zwischendurch intensiver nachhaken sollen? Während der Korrekturdauer hatte ich aber viel zu tun und war lange Zeit im Ausland. Außerdem möchte man denen ja nicht auf die Nerven gehen. Im Nachhinein betrachtet bereue ich das. Ich hätte nach 3 oder 4 Monaten das Prüfungsamt kontaktieren und mich über den Lehrstuhl Hering beschweren sollen.

Der Lehrstuhl Hering stellt hohe Ansprüche und hält sich wahrscheinlich für vorbildlich. Solche Vorkommnisse zeigen jedoch, dass er starken Nachholbedarf in Sachen Qualität und Arbeitsorganisation hat. Aber wenigstens nutzt er schon "E-Post" und "Internetz". Das ist schon ein erster Schritt in die richtige Richtung...
 
#13
Heißt das, nach exakt 8 Wochen war die Note im Prüfungsportal eingetragen? Das Gutachten kommt dann ja erst später mit der Post...? Ich hoffe wirklich, dass es bei mir auch bei den 8 Wochen bleibt. Kürzere Korrekturzeiten kommen ja offenbar recht selten vor...
 
#14
ja. Abgabetermin war 28.1.2013, Note war am 22.3.13 online im Prüfungsportal eingetragen.
4 Tage später kam dann eine email meiner Betreuerin und noch ein paar Tage später das Gutachten per Post.
 
#15
hmm mein Beitrag erscheint mal wieder nicht

ja. Abgabetermin war 28.1.2013, Note war am 22.3.13 online im Prüfungsportal eingetragen.
4 Tage später kam dann eine email meiner Betreuerin und noch ein paar Tage später das Gutachten per Post.
 
#16
Ich habe beim Lehrstuhl Hering 6 Monate (SECHS Monate) auf die Korrektur meiner Diplomarbeit gewartet. Abgabetermin war der 28.06., das Ergebnis kam kurz vor Weihnachten.

Das ist eine Zeitdauer, die ich nicht mehr als Verzögerung, sondern als Frechheit bezeichne. Ich vermute, dass meine Arbeit zwischenzeitlich irgendwie verschlampt/vergessen wurde oder unter den Tisch gefallen ist. Eine Begründung für die lange Dauer habe ich auf Anfrage nicht erhalten, da schweigt man.

Vielleicht hätte ich zwischendurch intensiver nachhaken sollen? Während der Korrekturdauer hatte ich aber viel zu tun und war lange Zeit im Ausland. Außerdem möchte man denen ja nicht auf die Nerven gehen. Im Nachhinein betrachtet bereue ich das. Ich hätte nach 3 oder 4 Monaten das Prüfungsamt kontaktieren und mich über den Lehrstuhl Hering beschweren sollen.

Der Lehrstuhl Hering stellt hohe Ansprüche und hält sich wahrscheinlich für vorbildlich. Solche Vorkommnisse zeigen jedoch, dass er starken Nachholbedarf in Sachen Qualität und Arbeitsorganisation hat. Aber wenigstens nutzt er schon "E-Post" und "Internetz". Das ist schon ein erster Schritt in die richtige Richtung...
So was scheint Standard zu sein bei dem Lehrstuhl. Hab ich jetzt schon öfters gehört...
 
#17
Ach, das kann ich toppen. Wartezeit für eine Bachelorarbeit 7 Monate und kein Ende in Sicht. :( Keine Reaktionen, keine Zwischenmeldungen, Prüfungsamt ratlos. An sich wäre ich jetzt fertig. Hoffentlich bin ich eine Ausnahme.
 
#22
Ach, das kann ich toppen. Wartezeit für eine Bachelorarbeit 7 Monate und kein Ende in Sicht. :( Keine Reaktionen, keine Zwischenmeldungen, Prüfungsamt ratlos. An sich wäre ich jetzt fertig. Hoffentlich bin ich eine Ausnahme.
Ich habe ingesamt auch 7 Monate gewartet, fast auf den Tag genau. Habe bereits nach 2 Monaten begonnen, monatlich nachzufragen. An den Professor kam ich sowieso niemals ran (auch nicht beim Seminar) und der Betreuer war wie auch das Prüfungsamt ratlos. Habe sogar gesagt bekommen, es gäbe Lehrstühle, die über ein Jahr brauchen. Finde ich unfassbar - hatte meine BA an einer Präsenzuni nach rund 6 Wochen korrigiert!
 
#24
Sieben Monate oder über ein Jahr finde ich absolut dreist. An welchen Lehrstühlen ist das denn? Kann man da gar nichts machen, muss man das als Student so hinnehmen?
 
#26
Ich habe meine Abschlussarbeit am 28.02.2013 abgegeben und gestern per E-Mail erstmals beim Prüfungsamt nachgefragt, wie lange es noch dauert bis das Ergebnis feststeht.
Heute kam dann bereits die Antwort, dass das Ergebnis online im Prüfungsportal einsehbar ist und mir der schriftliche Bescheid in den nächsten Tagen zugehen wird.
Habe also ca. 3 Monate auf das Ergebnis gewartet.
 
#28
ich habe auch 3 Monate (etwa 13 Wochen insg.) warten müssen bei Endres. War allerdings eine große VWL DII Arbeit. derzeit haben einige Lehrstühle Probleme mit ihrem Personalbestand an WiMas, deswegen dauert es manchmal länger. Nach 10 Wochen würde ich das erste Mal nett nachhaken. Und bei den Leuten, die hier über 6 Monate warten, würde ich empfehlen, im Nachgang eine Beschwerde an das Prüfungsamt zu versenden. Das geht halt so überhaupt nicht.
 
#29
Sieben Monate oder über ein Jahr finde ich absolut dreist. An welchen Lehrstühlen ist das denn? Kann man da gar nichts machen, muss man das als Student so hinnehmen?
Ich finde das mehr als dreist! Vor allem, dass man nicht mal eine Rückmeldung vom Prof bekommt ist absoluter Wahnsinn! Ich habe bei ehem. Dekan geschrieben... Hatte öfters mit dem Prüfungsamt Kontakt und die meinten nur, dass ihnen die Hände gebunden seien und sie es selbst unverschämt fänden... Dass sowas aber wohl regelmäßig vorkomme. Und ganz ehrlich, was hätte ich schon machen sollen? Mich beim Dekan beschweren........? ; (
 
#30
aha.. alles klar. Da haben auch die Klausuren lange gebraucht. Ich musste beim selben Lehrstuhl ebenfalls 13 Wochen (!!) auf meinen letzten Modulschein warten.
 
#32
Seminararbeiten haben Fristen wg. den Präsenzzeiten. das ist ein Unterschied zu Klausuren und Abschlussarbeiten. Zumeist hängt es auch an den Zweitkorrektor, der in der Regel der Prof des Lehrstuhls ist.
 
#33
Hi!

Bei mir hat die Korrektur meiner VWL-Diplomarbeit (II) beim Lehrstuhl Endres ungefähr 9 Wochen gedauert. Im Zusammenhang mit der Abgabe der DA hatte ich gefragt, wann ich denn mit einem Ergebnis rechnen könnte. Antwort: Acht Wochen. Nach dieser Zeit nachgefragt, wie es denn nun aussieht und siehe da, am gleichen Tag kam eine Email der Betreuerin mit dem Ergebnis. Der Schein samt Gutachten war ein paar Tage später in der Post. Erstgutachter war Prof. Endres, Zweitgutachter Prof. Eichner.

@Rinoa:
Dann biste ja jetzt fertig?! Herzlichen Glückwunsch! Machste jetzt noch weiter, mit Master oder so?

Frohes Schaffen!
Fritz-Carlchen
 
#34
bei mir war Erstgutachter der betreffende WiMi und Zweitgutachter war der Prof. Schon seltsam, dass das so unterschiedlich gehandhabt wird.

Ja Fritz, bin fertig und hänge den Master als Hobbystudium an. Hoffe, dass bei Dir auch alles glatt läuft / lief?
 
#35
DA lief sehr gut, aber im letzten Wintersemester hab ich studienmäßig nicht viel gemacht (vulgo: gegammelt). Im März ist Kind Nr. 2 geboren, da ist die Zeit jetzt echt knapp. Damit ich überhaupt zum Ende komme, stehe ich jetzt mitten in der Nacht auf und lerne vor der Arbeit. Habe noch die zwei ABWL-Module vor mir, was mir gehörig auf den Zeiger geht. Plan ist jetzt, mit DI im März fertig zu werden. DII habe ich noch nicht aufgegeben, aber ich glaube, wenn ich das zu Hause verkünde, killt mich meine Frau.

Ich hoffe, Deine Jobambitionen lassen sich verwirklichen?!
 
#36
mit D1 wirst Du aber definitiv nicht in den hD kommen. Das hatte ich Dir damals ja schon erzählt. Ja, jobmäßig sieht es gut aus, werde das Verfahren jetzt starten. Habe auch schon Gespräche im Haus geführt. Das dauert halt nur alles etwas.
 
#37
falls es jemanden interessiert: ich hab heut eine mail bekommen, dass die korrektur meiner arbeit 12 bis 16 wochen dauern wird. echt geil :( 8 sind schon rum und ich hab gehofft jetzt käme das ergebnis.....
 
#41
Hallo,
ich warte inwischen auch 4 Monate auf die Korrektur meiner Bachleorarbeit am Lehrstuhl Strecker. Finde es ebenfalls sehr unverschämt, vor allem da man Informationen nur auf Nachfrage und dann auch nur unverbindlich erhält. Eigentlich müsst jeder Lehrstuhl spätestens nach 8 Wochen unaufgefordert über etwaige Verzögerungen infomieren. Alles andere halte ich für sehr respektlos ggü uns Studenten. Wir müssen schließlich jeden Termin (Abgabe EA, Klausuranmeldung/-abmeldung, Rückmeldung, etc.) einhalten, sonst drohen gleich Gebühren. Ein sehr einseitiges System....
 
#43
Bei mir waren es 14 Wochen, allerdings ist die Arbeit wohl an irgendeiner Stelle wohl nicht weitergeleitet worden und als ich dann mal nachgefragt hatte, war das Ergebnis innerhalb von drei Tagen online einsehbar und kam drei Tage später dann auch per Post. Also nachfragen kann sich auch lohnen ;-)
 
#44
ja allerdings. bei meiner jetzt vierten Nachfrage, diesmal an das Prüfungsamt ging es plötzlich auch ganz schnell... Abends die Mail abgeschickt und nächsten morgen war das Ergebnis online. 18 1/2 Wochen in Gänze. Immerhin steht jetzt den beiden ersten Masterklausuren im September nichts mehr im Wege.
 
#46
so einfach ist das nicht.
An der Fakultät für Mathematik und Informatik durfte ich mich z.B. nicht für Klausuren anmelden. Dies geht erst dann, wenn man den Nachweis über die bestandene Bachelorprüfung hat. Auch die Schilderung der Situation, ließ keine Ausnahme zu.
Des weiteren hätte ich bestimmt keine Lust Klausuren zu schreiben, wenn ich nicht genau weiß, ob ich im nächsten Semester meine Bachelorarbeit erneut schreiben muss (im Falle des Nicht-Bestehens).
Aber zum Glück ist das Thema nun beendet :)
 
#48
Korrekturzeit: Lehrstuhl Brösel - 2 Wochen

Dort ist wohl die interne Vorgabe, dass innerhalb einer Woche korrigiert werden soll. Das Zweitgutachten braucht dann meist aber etwas länger. Wobei "etwas länger" hier relativ ist. ;)
 
#50
Auch mal meine Erfahrung: Habe in VWL meine BA geschrieben, Abgabe Ende August, 6 Wochen später dann die Note online im Prüfungsportal und noch mal 1,5 Wochen später Schein mit Gutachten in der Post. Korrekturdauer fand ich voll ok, muss jetzt nur noch auf die Controllingklausurergebnisse warten - des dauert wohl noch n bisschen
 
#51
Der schriftlich mitgeteilte Abgabertermin für meine Masterarbeit war Mitte August und ich warte noch. Allerdings steht in meinem Online-Prüfungskonto ein um 3 Wochen späterer Prüfungstermin als der schriftlich mitgeteilte. Wahrscheinlich dauert die Korrektur dann auch die 3 Wochen länger. :-(
 
#53
Ich habe 5 Tage vor dem schriftlich mitgeteilten Termin abgegeben. Das kann es also nicht sein. Vielleicht ist der spätere Termin das Datum, an dem die Arbeit an den Lehrstuhl weitergeleitet wurde? Auf jeden Fall habe ich eine schriftliche Bestätigung bekommen, dass ich fristgerecht abgegeben habe (und die datiert genau auf den schrifltich mitgeteilten Termin). Na ja, hilft wohl alles nichts außer weiter warten...
 
G

greenhorn82

#54
Das Schreiben vom PA ist auch das wichtigste, denn das ist das was zählt ;)... Vllt. steht bei mir der Termin drinnen, weil ich meine Arbeit auch gleich offiziell per e-Mail abgegeben habe und das hat der Lehrstuhl vllt. ans PA gemeldet??? Aber auch egal, ich hab auch das entsprechende Schreiben vom PA bekommen und das zählt... Jetzt heißt es wohl für uns abwarten und Tee trinken :D...
 
#55
Mein Warten hat ein Ende - habe am Donnerstag mein Ergebnis bekommen und kann jetzt meine Bücher endgültig schließen. :) Allen, die noch warten müssen, drücke ich die Daumen, dass das Ergebnis bald kommt und im Rahmen der Erwartungen ist.
 
G

greenhorn82

#56
Mein Warten hat ein Ende - habe am Donnerstag mein Ergebnis bekommen und kann jetzt meine Bücher endgültig schließen. :) Allen, die noch warten müssen, drücke ich die Daumen, dass das Ergebnis bald kommt und im Rahmen der Erwartungen ist.
Na dann herzlichen Glückwunsch! Hoffentlich bist Du mit der Note zurfrieden... Ich warte immer noch :(... Ich will mein Ergebnis auch wissen, um endlich abschließen zu können...
 
#58
Hallo zusammen
dieses Thema ist ja schon etwas älter, deshalb wäre ich dankbar zu erfahren, wie in den letzten 1, 2 Semestern bei euch die Korrektur-Wartezeit der Bachelorarbeit war.
Warte seit über 11 Wochen (seit Eingangsbestätigung). Nach 8 Wochen per Mail nachgefragt und als Antwort bekommen, dass es nicht absehbar sei, bis wann die Korrektur durchgeführt werden könne. Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
Vielen Dank und Gruß
Fini
 
#59
Also bei mir hat die Korrektur der Masterarbeit knapp 5 Monate gedauert.
Denke man kann es am Ende eh nicht pauschal sagen, wie lange es dauert. Kommt immer drauf an, wann abgegeben wird und wie viele zeitgleich mit einem abgeben.
Aber was ich so gehört habe, sollte man auf jeden Fall 3+ Monate einplanen.
 
#74
Ich habe das Ergebnis meiner Bachelorarbeit bei Prof. Hering nach knapp 12 Wochen bekommen. Ich hatte eine weitaus längere Korrekturdauer erwartet. Wobei ich weiß, dass eine Kommilitonin ihre Bachelorarbeit dort 2 Wochen vor mir abgegeben hat und sie wartet noch immer. Ist also wahrscheinlich glücklicher Zufall, dass ich meine Note so "schnell" hatte.
 
Top