Kosten des Fernstudiums

U

Unregistriert

#1
Hallo!

Was kostet ein Fernstudium für BWL in der Fernuniversität Hagen pro Monat?

Gruß

Manfred
 
T

Tazzy77

#2
Zitat von Manfred:
Hallo!

Was kostet ein Fernstudium für BWL in der Fernuniversität Hagen pro Monat?

Gruß

Manfred
Hallo Manfred,

also, daß kann man so pauschal nicht sagen. Es kommt ganz darauf an, ob Du das Studium in Teilzeit oder in Vollzeit machen möchtest, ob Du schon ein abgeschlossenes Studium hast oder nicht.

Die Semestergebühren die Du zu entrichten hast hängen damit zusammen wie viele Kurse Du pro Semester belegt hast. Ich habe z.B. dieses Wintersemester drei Kurse belegt und bezahle dafür Gebühren von etwas mehr als 200 Euro für das Semester.

Wenn Du allerdings schon ein abgeschlossenes Studium hast fallen noch Studiengebühren an. Da liegen die Kosten soweit ich weiß bei Teilzeitstudenten bei irgendwas um die 300 Euro und bei Vollzeitstudenten bei 600 Euro pro Semester - kann ich Dir aber nicht genau sagen, da ich diese nicht zahlen muß.

Genauere Informationen erhälst Du aber bestimmt auf der Hompage der FernUni: www.fernuni-hagen.de oder Du kannst dort Informationen zum Studium anfordern.

Gruß aus HH
die Tazzy :wink:
 
D

Dr.phil.

#3
Hallo Manfred.

Im großen und ganzen kannst du rechnen,dass pro semester ca. 20 euro bearbeitungsgebühr anfallen.
Dazu kommen die kurskosten. sie betragen pro SWS 13,50. nur als anhaltspunkt: bis zum virdiplom sind es 66 semesterwochenstunden.
richtzeit sind 4 semester, also kannst du grundstudium bei einhalten der regelzeit mit ca. 250 euro pro semester rechnen.

mfg, dr.phil.
 
U

Unregistriert

#4
Huch! 4 Semester? Das ist dann aber Vollzeitstudium! In Teilzeit wird doch wenn ich mich recht erinnere mit 6 Semestern gerechnet - oder?

Jedenfalls hab ich auf der HP der Uni noch mal nachgesehen und zu den Kosten dort folgendes gefunden:

1. Bei den Regelstudienangeboten fallen allgemein folgende Gebühren an:

- Bereitstellungsgebühr von € 30 pro Semester
- Bezugsgebühr für das Studienmaterial von 13,50 € pro belegter SWS
- Studierendenschaftsbeitrag von 11 € pro Semester
- Ggf. Gebühren nach dem StKFG pro Semester in Höhe von 325 € bei einem Teilzeitstudium und 650 € bei einem Vollzeitstudium, wenn der/die in einem Studiengang eingeschriebene Studierende
> zu Beginn des Semesters das 60. Lebensjahr vollendet hat oder
> bereits einen ersten Berufsqualifizierenden Hochschulabschluß im In - oder Ausland erworben hat oder
> zu Beginn des Semesters die 1,5fache Regelstudienzeit für den bei der FernUni studierten Studiengang mit der geringsten Regelstudienzeit überschritten hat (angerechnet werden alle vorherigen Semester an Hochschulen innerhalb des Geltungsbereichs des Hochschulrahmengesetzes).

Berechnungsbeispiele:

Vollzeitstudent - 16 SWS - Bezugsgebühr 216€ - Bereitstellungsgebühr 30€ - Betreuungsgebühr 0€ - Stud.Beitrag 11€ - gesamt: 257 € für Semester

Teilzeitstudent - 8 SWS - Bezugsgebühr - 108€ - Bereitstellungsgebühr 30€ - Betreuungsgebühr 0€ - Stud.Beitrag 11€ - gesamt: 149 € für Semester
 
D

Dr.phil.

#5
Die angaben sind korrekt. hatte sie nur nicht mehr genau im kopf. allerdings kannst du dich nie genau auf 8 oder 16 sws festlegen.
du bestellst einfach ein teilgebit, und das hat ne vorgegebene sws-zahl

z.b BWL I 7
BWL II 7
BWL III 7
Mikro 7
Makro 7
Recht I 5
Recht II 5
Mathe I 4
Mathe II 3
EDV 7
Statistik 7.

Wenn du jetzt weisst, was du belegen willst, dann kannst du es dir genau ausrechnen.
z.B. Mathe I und BWL I im ersten semester:
11*13,50+30+11=189,50 euro.

mfg, dr.phil.
 
D

Dr.phil.

#6
Die angaben sind korrekt. hatte sie nur nicht mehr genau im kopf. allerdings kannst du dich nie genau auf 8 oder 16 sws festlegen.
du bestellst einfach ein teilgebit, und das hat ne vorgegebene sws-zahl

z.b BWL I 7
BWL II 7
BWL III 7
Mikro 7
Makro 7
Recht I 5
Recht II 5
Mathe I 4
Mathe II 3
EDV 7
Statistik 7.

Wenn du jetzt weisst, was du belegen willst, dann kannst du es dir genau ausrechnen.
z.B. Mathe I und BWL I im ersten semester:
11*13,50+30+11=189,50 euro.

mfg, dr.phil.
 
U

Unregistriert

#7
Hallo Manfred!

Also gerade auch mal in Bezug zu den anderen Anbietern wie AKAD oder so ist das Fernstudium hier wirklich schon fast kostenlos! Da zahlst du bei den privaten Anbietern schon monatlich Gebühren von 3stelliger Höhe und bekommst nicht mal ein Studium an einer UNIVERSITÄT. An der Fernuni studierst du an einer richtigen Uni und da kannst du auch deinen Doktor machen wenn du willst.

Tommy
 
T

Tommy - Gast

#10
Hallo Young,

nicht wegen der Kosten sonder wegen - was bringt dir das ? Es ist in meinen Augen schon ganz wichtig dass du nach Abschluss des Studiums etwas wirklich gutes in der Tasche hast und mit einem AKAD-Abschlusszeugnis, naja ... ob das wirklich gleichgut wie ein Universitäts - Diplom ist sei mal wirklich dahingestellt ... Denke mal nicht. Aber dafür ist das Studium dort bestimmt auch einfacher. Große mathematische Überlegungen werden AKAD-Studenten nicht anstellen, es hat - meiner Meinung nach - ich war ja noch nie AKAD-Student - denke ich eher Fachhochschulniveau oder sogar noch niedriger.

Überleg mal, warum solltest Du bei AKAD 200 Euro im Monat ausgeben, wenn Du an der Fernuni 200 Euro im Semester (6 Monate) ausgibst ... Na .... ? Weil es leichter ist, und vielleicht auch der Service dort besser ist aber ich glaube nicht das man bei AKAD überhaupt ein Diplom Kaufmann werden kann, oder ? Vielleicht Diplom Betriebswirt (FH) oder so ... Und das ist dann schon eine Einkommensdifferenz von über 5000 bis 10000 Euro im Jahr und dafür hat man dann noch mal im Studium mehr Geld ausgegeben ...

Das sind alles nur meine Überlegungen , ich habe ja noch nie an der AKAD oder andere privaten Unis studiert und deswegen kann ich mir nur Sachen denken ...

Tommy
 
#11
Hallo Tommy,

es kommt natürlic immer darauf an, welches Ziel man mit dem Fernstudium und dem Abschluss verfolgt.

Ich selbst habe Informatik an einer privaten FH studiert (PFFH Darmstadt). Natürlich kann ich mein FH-Diplom nicht mit einem Uni-Diplom vergleichen, aber durchaus mit einem FH-Diplom an Präsenz-FHs. Dafür habe ich auch "nur" acht Semester gebraucht, was in Hagen (Teilzeit) utopisch gewesen wäre.

Tatsächlich bietet die AKAD neben FH-Studiengängen auch einen Hochschulabschluss Diplom-Kaufmann an. Ob der dann dem der FernUni Hagen gleichwertig ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Aber zumindest im FAZ-Hochschulranking hat die AKAD nach eigenen Angaben gut abgeschnitten.

Also pauschal alle privaten Anbieter abwerten, das ist denke ich nicht fair. Auf jeden Fall ist es nicht so, dass man sich dort das Diplom kaufen kann. Schon eher eine bessere Betreuung, dort merkt man dann schon, dass mehr Geld vorhanden ist.

Viele Grüße
Markus
 
#12
Hi Young,

na ich wollte der AKAD ja auch nicht so weit auf die Füße treten ... Ich habe auch von einem gehört der unter dreißig nach AKAD-Studium auch über 80.000 Euro im Jahr jetzt verdient ... Aber interessant ist das mit der Betreuung, meinst du wirklich , dass die Betreuung bei privaten Fernunis besser ist als bei öffentlichen ? Vielleicht hast du ja auch Erfahrungen gemacht oder kennst du jemanden der an AKAD studiert hat ?

Tommy
 
#13
Hallo Tommy,

eigene Erfahrungen habe ich ja nur von der Privaten FernFachhochschule Darmstadt. Dort war die Betreuung wirklich sehr gut. Anfragen wurden meist innerhalb kürzester Zeit beantwortet und für Probleme eine Lösung gesucht.

Einige Studenten dort hatten vorher ein Studium in Hagen gemacht oder zumindest begonnen und davon berichtet, dass es dort doch manachmal recht bürokratisch zugehen würde und auch ein hoher Zeitaufwand für die Organisation des Studiums entstehen würden.

Von AKAD-Studenten habe ich hinsichtlich der Betreuung bisher zumindest nichts Negatives gehört.

Viele Grüße
Markus
 
P

philko

#14
Hi,

ich habe jetzt ein Studium bei der AKAD begonnen und mich im Vorfeld ein wenig schlau gemacht.
Der Tenor von den AKAD - Studenten ist der, dass die Betreuung und das Lern - Material sehr gut sein sollen.
Das einzige was mich wirklich traurig macht ist halt das schöne Geld (300.-) ....
 
#15
Kosten Zweitstudium

Ich hab grad angefangen mit dem Zusatzstudiengang BWL für Ing.
Den kann man ja nur studieren, wenn man einen Studienabschluss in der Tasche hat. Da ich nebenbei promoviere, bin ich nur als Studiengangszweithörer eingeschrieben.

Trotzdem stand auf meiner Rechnung "nur " 192 Euro. Kommt die Rechnung mit den Studiengebühren (325 € für Teilzeitstudium) später extra?

Hat irgendjemand damit erfahrung?
 
#16
Hallo,


normalerweise müsste diese Rechnung extra kommen. Ich habe mal einen solchen Bescheid an einer Präsenzuni bekommen und der kam auch extra zu dem normalen Gebührenbescheid.
 
#17
Als Akad Student kenne ich die Lernmethodik, die sich vom Aufbau sehr gut darstellt und auch zielgerichtet auf Prüfungsrelevantes ausrichtet. Es muss aber auch gesagt werden, dass hier ein entsprechender Preis gezahlt werden muss. Auch für die Schlussprüfungen fallen noch mal ordentliche Zusatzgebühren an. Aber trotz dem die richtige Wahl.

gez Seb

___________________________
http://www.fernstudium.tv
 
Top