Lück Geschichte der Psychologie

#1
Lück: Geschichte der Psychologie

Hallo,

habe mich für das SS 2010 Bachelor Psychologie eingeschrieben.

Um die Zeit bis zum Studienbeginn zu nutzen, dachte ich mir, ich lese mal Bücher von der Literaturliste als Einstieg, damit nachher nicht alles Neuland für mich ist.

"Psychologie lernen" von Nolting und Paulus fand ich super, hat mir mal einen Einblick gegeben.
Jetzt sitze ich aber über Lück "Geschichte der Psychologie". Bin gerade beim 3. Kapitel angelangt, teilweise find ich es sehr anstrengend zu lesen und Frage mich bereits jetzt was ich mir da wohl alles so merken kann oder muss!

Wäre nett, wenn mir jemand, der bereits Modul 1 hinter sich hat, einen Tipp geben konnte, was in diesem Buch die Schwerpunkte sind - sicherlich die Inhalte der einzelnen Strömungen und Schulen. Aber auch die ganzen Namen und Daten? Oder nur die wichtigsten? Was wurde denn da bei der Klausur so abgefragt, kann ich die mir irgendwo ansehen?

Danke für Eure Antwort(en).

Lieber Gruß Dinsi
 
#2
Namen ja, konkrete Daten nein - aber trotzdem sollte man die Namen zeitlich einordnen und den Strömungen zuordnen können. So etwas wird durchaus abgefragt.
Der Lück ist doch noch einfach und schön zu lesen...

LG
Vera
 
#4
Danke für Eure Antworten.

Dass ich mir die Strömungen usw. und deren Inhalte einprägen werde sowie die Namen zuordnen können muss, war mir klar. Das lässt sich ja auch alles gut rauslesen.

Mir war nur nicht klar, ob evtl. die gesamten Jahresdaten (Geburtsdaten, Lebensläufe, Gründungsjahre, ...) auch abverlangt werden. Hatte mich beim Lesen eben stark auch auf diese Daten konzentriert.

LG Dinsi
 
#5
Gerade den Lück fand ich ausgesprochen unterhaltsam zu lesen. Manchmal erwischt man auch nicht den richtigen Moment zum Lesen, finde ich,-vielleicht lags daran. Ich habe mir gleich beim ersten Lesen relevante Stellen angestrichen,-genau die, die schon beschrieben wurden. Ab und zu blättere ich jetzt und "wiederhole". Nicht um "auswendig" zu lernen, sondern um ein "Netz" aufzubauen, eine zusammenhängende Grundlage. Dabei bleiben Namen und Daten (in etwa) eigentlich fast von alleine hängen.
 
D

Dinsi

#6
Hallo,

danke für Deine Antwort.

So hab ich es auch gemacht, gleich beim ersten Lesen wichtige Stellen markiert. Momentan überarbeite ich den Lück nochmals - funktioniert jetzt ganz gut, kann Zusammenhänge nun auch erschließen.
Hab mir heute trotzdem noch ein weiteres Buch (Meilensteine der Psychologie, Galliker) bestellt, um mich noch besser ins Thema einlesen zu können.

Lieber Gruß

Dinsi
 
#7
Die Meilensteine habe ich auch,-ergänzt sich sehr gut! :) Da bin ich noch nicht durch, gerade dabei.
Außerdem habe ich mir noch ein "Wörterbuch der Psychologie" gegönnt, nachdem ich über einige Fachbegriffe gestolpert bin, die in meiner jetzigen "Branche" etwas vollkommen anderes bedeuten als in der psychologischen Bedeutung. Man kann das zwar auch im Internet ganz gut nachschlagen, aber das Rauschen meines Laptops nervt mich beim Lesen :))
 
D

Dinsi

#8
Hallo,

Fachbegriffe und Fremdwörter sind ja mengenweise vorhanden - hab bisher immer alles im Internet nachgelesen und mir auch einiges zu den Themen noch zusätzlich ausgedruckt - ist manchmal gar nicht schlecht, da zeigt sich doch noch so mancher Zusammenhang.

Tja, lesen kann man da ja viel - bis zum Studienbeginn wird einem nicht langweilig und dann wahrscheinlich erst recht nicht :)

Gruß Dinsi
 
D
#10
Hallo Robert,

bzgl. einer Sammlung der Fachbegriffe, Fremdwörter muss ich Dich leider enttäuschen. Hab mir da Anmerkungen jeweils direkt in meinem Buch gemacht, in Wikipedia einfach entsprechende Infos gelesen bzw. ausgedruckt und letztendlich hab ich mich jetzt für ein psychologisches Wörterbuch (Dorsch) entschieden, das mir da super weiterhilft - auch was das Verständnis von Fachbegriffen in den Studienbriefen betrifft.

Sorry.

LG Kirstin
 
Top