Makroökonomie oder Theorie der Marktwirtschaft

Hallo,

ich denke gerade über die Belegung des nächsten Semesters für Bachelor WINF nach. Ich habe vor "Betriebliche Informationssysteme" als Erstbeleger und "Einführung in die technische Informatik" als Wiederholer zu belegen und dazu noch ein drittes Modul zu nehmen.

Anbieten würde sich "Theorie der Marktwirtschaft" oder "Makroökonomie". Da ich kein Mathe-Freak bin, die Klausurstatistiken der Vergangenheit für "Makroökonomie" vorteilhafter sind und das Modul interessanter klingt, tendiere ich dazu, es zu belegen.

Wie seht ihr das? Ist es eine gute Wahl oder würdet ihr "Theorie der Marktwirtschaft" vorziehen?

Viele Grüße,
Michael
 
In einigen Studienzentren ist es noch so, dass Makro nur im Winter- und Mikro nur im Sommersemester angeboten wird. Erkundige Dich doch wie es bei Euch aussieht.
 
Die Angebote der Studienzentren habe ich noch nicht genutzt, aber ich werde mal schauen, Danke.

Frage nebenbei.. was ist der genaue Unterschied in der Belegung, ob man sich als Wiederholer einträgt oder nicht? Dass man, falls es keine Änderungen am Material gegeben hat, keine neuen KEs zugeschickt bekommt, oder noch etwas Anderes?
 
Frage nebenbei.. was ist der genaue Unterschied in der Belegung, ob man sich als Wiederholer einträgt oder nicht? Dass man, falls es keine Änderungen am Material gegeben hat, keine neuen KEs zugeschickt bekommt, oder noch etwas Anderes?

Neue KE´s gabs bisher eigentlich nie, in BWL 2 konnte man sich die Neuerungen selber downloaden, aber zugeschickt hat man die Sachen den WDH nicht mehr.

Wenn man sich als WDH einträgt, bekommt man die SA und EA zugesendet und KANN diese dann auch nochmals bearbeiten, muss es aber nicht
 
Also mir wurde gesagt das es besser wäre Mikro, also Theorie der Marktwirtschaft zu wählen. Makro würde wohl auf Mikro aufbauen?! Da mir persönlich aus dem Einf. Wiwi Modul der Mikro Teil wesentlich besser gelegen hat habe ich mich auch für diesen nun entschieden :)
 
Das würde mich eigentlich wundern, denn man kann nur eines der beiden wählen, sie dürften also eigentlich nicht aufeinander aufbauen. Mit Einf. Wiwi bist du wohl in der Minderheit. :D
Den Meisten liegt der VWL-Teil besser als der BWL-Teil.
 
Also wenn man die Wahl hat, dann ist Makro sicher besser, auch wenn man nicht so der Mathe-Freak ist. Das ist zwar ebenso wie Mikro recht zahlenlastig :D aber ausser Ableitungen muss man da eigentlich nichts wildes machen, es kommt da mehr auf das Erkennen und Verstehen von Zusammenhängen an. Die Klausur Makro ist zudem auch meist echt fair und logisch aufgebaut, d.h. keine schwammigen Fragen und fiesen Fallen á la Prof. Bitz ;) :D

....zudem ist der Lehrtext von Prof. Wagner zwar keine überragende didaktische Leistung, aber auf jeden Fall viel angenehmer als das verwirrende und langatmige Werk von Prof. Endres ;)

Mein Tipp ist damit klar: Makro wählen! :)
 
Genau, ist letzten Endes ja eine Geschmackssache .... nur mir schmeckte Makro eben um Längen besser :)

Das muss aber natürlich nicht bei jedem anderen auch so sein ... nur ich hab mich bei Wagner gut aufgehoben gefühlt und mir hat der Kurs Spass gemacht :) Endres dagegen war nicht sooooo mein Fall -- geht auch, aber macht nicht so sehr viel Spass (zumindest mir nicht) :)

Naja... da habe ich genau das Gegenteil gehört! Ich lasse mich also einfach überraschen :)
 
Yhtaikaa,
VWL-Teil ist auch Mikro, aber BWL ist nur Mikro, deswegen habe ich geschlossen, dass chasey der BWL-Teil besser gefiel. :)

theknight02,
Danke für deine Einschätzung. Finanzierungs- und entscheidungstheoretische Grundlagen von Prof. Bitz gefiel mir sehr sehr gut, aber wenn die Fragen hier noch präziser sein sollten, umso besser. :D
 
@all,

auch wenn ich etwas spät bin, unser Mentor für "Theorie d. Marktwirtschaft", der auch Makro betreut, meinte letztens: "Eher schreibt man in Makro eine 1 als eine 3 in Mikro":D

Das sollte sicherlich eine Präferenz vorgeben;)

Gruß

Uwe
 
Man kann auch in Mikro gute Noten schreiben, chasey. Hautpsache, Du hast das genommen, was Dir eher liegt.;)
 
:eek: Du solltest definitiv umbelegen und Makro nehmen. Viel verständlicher, das Skript tausend mal besser, viele Übungsaufgaben vom Lehrstuhl. Mikro ist das genaue Gegenteil. Meine Meinung...
Wenn ihr doch aber Mikro besser liegt als Makro? Warum soll sie dann umbelegen?:confused: Kann es sein, dass Du ein bisschen panisch bist, was Mikro betrifft?;) Siehe mein Post eins drüber, auch Mikro kann man mit guten Noten schreiben.
 
Wenn ihr doch aber Mikro besser liegt als Makro? Warum soll sie dann umbelegen?:confused: Kann es sein, dass Du ein bisschen panisch bist, was Mikro betrifft?;) Siehe mein Post eins drüber, auch Mikro kann man mit guten Noten schreiben.
Ich bin nicht panisch, was Mikro betrifft, habe die Klausur auf Anhieb bestanden. Und so wie ich das verstanden habe, weiß er ja nicht, ob ihm Mikro oder Makro besser liegt. Und ich sage einfach nur: an der FUH ist das Makro-Skript definitiv besser geschrieben, viel verständlicher, mehr Übungsmöglichkeiten. Die Klausur ist auch besser, es werden keine Fußnoten aus dem Skript abgefragt. Meine Meinung: selbstverständlich kann man auch in Mikro gute Noten schreiben, in Makro ist das aber einfacher :D Wie gesagt, ist nur meine Meinung, aber es wurde ja um unterschiedliche Meinungen gefragt.
 
Und chasey, schon einen Blick in Theorie der Marktwirtschaft geworfen? Trotz der angekündigten paar Tage Urlaub konnte ich mir einen kurzen Blick in die ersten beiden KEs nicht verkneifen und war zufrieden mit dem, was ich gesehen habe. Die Grundlagen dazu sind auch im Modul Einführung WiWi zu finden, natürlich aber weniger umfangreich.
 
Nee ich habe noch nicht reingeschaut *G
Es ist lediglich am Freitag beim Auspacken und prüfen des Packzettels geblieben. Ich werde auch in der kommenden Woche wohl noch nichts groß machen ... ich muss erst mal die letzten Klausuren verarbeiten *GG*
 
Ich grad den thread mal aus.
vielleicht kann wer von denen die beides hatten mal n aktuelles statement abgeben welches besser aufgebaut war, was man können musste usw...
 
das hab ich schon hinter mir. ;) tut sich allerdings nicht so viel.
interessant find ich beides, mit mathe hab ich kein problem, allerdings würd ich ja an sich zu makro tendieren.
aber vielleicht kann ja mal wer vor- und nachteile des jeweiligen moduls auslisten. falls es welche gibt.
 
Ich weiß nicht, was genau du unter Vor- und Nachteilen verstehst. Beides sind interessante Module, beide sind wichtig und in beiden ist Mathematik erforderlich. Anhand des Klausurergebnisses lässt sich für das Niveau nur die Aussage treffen, dass beide anspruchsvoll sind.
 
Ich weiß nicht, was genau du unter Vor- und Nachteilen verstehst.
Wenn man weder das eine noch das andere belegt hat kann man selber kaum entscheiden was Pro und Kontra ist.

Beides sind interessante Module, beide sind wichtig und in beiden ist Mathematik erforderlich.
Beim Einkaufen von Würsten ist auch Mathematik erforderlich, ebenso wie beim Einkaufen von Würstchen. Soll ich jetzt Würste oder Würstchen kaufen? Insoweit ist die Aussage nicht sonderlich hilfreich.

Vielleicht könnte einfach mal jemand sagen warum er/sie sich für das eine oder andere entschieden hat.
 
Ich persönlich habe Mikro gemacht. Der Teil der VWL hat mir im Einf. VWL Kurs recht gut gefallen so das ich mich dann dazu entschieden habe Mikro zu belegen. Erst dann wurde mir gesagt das Makro viel einfacher und besser zu lernen sein soll. Ich habe Mikro trotzdem durchgezogen und bestanden und muss sagen das es da schlimmere Module gibt :)
Wenn du das einfachere Modul wählen möchtest dann nimm Makro :)
Vor- und Nachteile kann ich dir nicht auflisten da ich nur Mikro gemacht habe! Vom Mathe - Schwierigkeitsgrad her fand ich es nicht schwer.
 
Ich persönlich habe Mikro gemacht. Der Teil der VWL hat mir im Einf. VWL Kurs recht gut gefallen
Ich glaube genau danach sollte man entscheiden, wenn einem Mikro mehr Spaß gemacht hat denn das, wenn man eher Makro interessant fand denn eher Makro.

Ich fand Makro viel besser im Script und ist auch mit das einzige Modul was nicht Mikro ist (alle BWL sehe ich mal komplett als Mikro an).

Es bringt wohl mehr Mikro zu nehmen wenn man z.B. an Makro kein Interesse hat, auch wenn das Modul leicht wäre macht einem die mangelende Motivation denn wohl einiges zunichte.

Lange Rede kurzer Sinn: persönliche Fallentscheidung und einfach an Einf. WIWI VWL Teil erinnern
 
Kann ich das Modul noch wechseln wenn ich 1x die Klausur verhauen hab ? In der Prüfungsordnung steht nur etwas zu B-Modulen...
 
Kann ich mir nicht vorstellen. Analog zu den B-Modulen wird mit der Teilnahme das Fach wohl eindeutig festgelegt. Weiß aber auch nicht, was es bringen sollte, dann noch das Fach zu wechseln, da musst du ja das komplette Modul neu lernen?
 
Kann ich das Modul noch wechseln wenn ich 1x die Klausur verhauen hab ? In der Prüfungsordnung steht nur etwas zu B-Modulen...
Diese Frage würde ich gerne nochmal aufgreifen. Was wäre, wenn ich Makro endgültig nicht bestanden hätte (3x durchgefallen). Kann ich dann einfach TdM belegen und die Klausur schreiben?

Oder ist es wirklich so, dass das Modul mit der ersten Belegung "fix" ist?
 
Habe die Frage soeben vom PA beantwortet bekommen! Es ist also möglich auch danach noch zu wechseln. Von den beiden Modulen muss nur ein erfolgreich absolviert werden.
 
Ich fand Makro extrem schwer. Gerade so geschafft. Die Berechnung der Modelle und die etwas übertriebene "Mathefixiertheit" des Profs haben mich einige Nerven gekostet!
 
Top