Mathe für Anfänger

#1
Hallo zusammen,

da im Studiengangsforum für Mathe anscheinend nicht soooo viel los ist, dachte ich mir - ich rede dann halt im Tagebuch mit mir selbst ;).

Nach einigem hin- und her überlegen fange ich dieses Semester mit Mathe B.Sc. an und belege (in Teilzeit) "Mathematische Grundlagen" und "Einführung in die imperative Programmierung". Die Zeit davor nutze ich gerade zur allgemeinen Wiederholung mit meinem Lieblings Mathe-"Allrounder" aus der Schulzeit und dem Vorkurs von Frau Unger.

Mal schauen wie es hier so läuft.

:)
Sandra
 
#2
So, nach dem Wochenende kann ich sagen, dass ich jetzt zumindest mal weiß, was ich alles nicht (mehr) weiß :cautious:!!! Eigentlich bin ich davon ausgegangen, bei meinem Buch einiges nur nochmal durchlesen zu müssen, habe allerdings jetzt festgestellt, dass ich zwischendurch immer mal über Sachen stolpere die bei mir völlig verschüttet gegangen sind. Und von daher ist doch sehr gründliches durchlesen und nachvollziehen angesagt. Im Augenblick beschäftigt mich noch das Thema "Zahlenbereiche"

Heute kam per Mail auch das Info-Schreiben über die Freischaltung des Kurses und dass man kostenfrei einen Brückenkurs belegen kann (der aber wahrscheinlich nicht vor dem 15.3. freigeschaltet wird). Den werde ich auf jeden Fall noch belegen. Habe zwar (von einem Kollegen, der sich an Informatik versuchte) den Brückenkurs als PDF, aber es kann ja nicht schaden.

Hoffe ich bekomme das mit der Anmeldung zur Newsgroup hin o_O O_o o.O O.o
 
#3
Nachdem ich jetzt in meinem Buch einige Seiten vorgearbeitet habe (immer noch zum Thema "Zahlenbereiche") habe ich jetzt parallel auch mit dem Vorkurs angefangen und bin mit dem Thema 2.2 "Ganze Zahlen" einschließlich Übungen durch. Künftig werde ich wohl wieder per Hand und nicht über Word zusammenfassen.... das mit den Sonderzeichen geht mir nämlich gehörig auf den Keks :confused:
 
#4
ach ja, noch ein Nachtrag.... es ist beim Wiederholen doch nicht sooooo schlimm wie befürchtet - teils muss ich tatsächlich mal sehr gründlich lesen und auch die Übungen aus dem Buch machen, aber es gibt auch wieder Themen, die ich praktisch nur durchlese und mir denken "ja, weiß ich", "alles klar"... und mir nur nochmal die offizielle Definition o.ä. notiere ... - aber dafür lese ich auch bei dem Vorkurs extrem langsam bzw. das durcharbeiten und die Übungen dauern (ist wohl von der Art her Gewohnheitssache - zumindest hoffe ich das) - Bei der ersten Übung war mir z.B. bewusst was das Ziel ist, aber ich hätte die Lösung nie im Leben so "formuliert" wie sie dann im Nachwort stand!
 
#5
Nach langer Zeit der Erkenntnis heute mal wieder ein Eintrag :) ... habe leider feststellen müssen, dass meine Lücken bei bestimmten Themen zu groß und war dann einfach etwas frustriert. Letzte Woche habe ich mich dann dazu entschlossen, dass ich beide Module als Wiederholer im Wintersemester neu belege und die Zeit bis dahin nutze um den angebotenen Vorkurs von Frau Unger und den Brückenkurs in Ruhe und ordentlich durchzuarbeiten.

Ich denke, selbst wenn ich die zwei Scheine gepackt hätte, sollte man nicht schon direkt am Anfang auf wackligen Füßen stehen.

Ansonsten ist wohl viel Geduld und Kaffee angesagt :coffee:
 
G
Antworten
343
Aufrufe
13.204
Antworten
260
Aufrufe
7.730
Top