Mein Tag

#1
So, jetzt bin ich auch ein Erstsemester-WiWi und versuche immer mal wieder meinen Tag in diesem Tagebuch Revue passieren zu lassen.

Im Dezember 2010 habe ich mich schon angemeldet und eingeschrieben und dann gewartet und gewartet, daß es endlich losgeht. Zum Glück habe ich seit meinem Entschluß ein FernStudium in Angriff zu nehmen, schon auf der Uni-Seite und im Internet gestöbert. Jetzt komme ich ganz gut im Netz klar (vor allem durch meine vielen gesetzten Favoriten - ansonsten blickt man bei der FernUni Seite ja mal ganz schlecht durch) und euch habe ich hier auch gefunden :). Da bin ich froh, einen Austausch gefunden zu haben.

Alle hatten schon berichtet, daß die Skripte da sind, aber ich mußte mich noch gedulden. Habe mich aber schon vorab mit Math-Auffrischung vorbereitet. Mein Abi ist schon lange lange her (1992) und da muß ich viel aus meinen hinteren Hirnrinden hervorkramen. Aber langsam fluppt es wieder.
Am Donnerstag nach der Arbeit habe ich die Postbenachrichtigung im Briefkasten entdeckt, aber am Freitag konnte ich die Sachen erst abholen. Abends wurde ausgepackt und sortiert. Seit gestern bin ich fleißig mit dem Mathe-Skript beschäftigt und in VWL habe ich auch schon reingesehen.

Es macht mir tatsächlich Spaß, nachdem ich nun lange Jahre lerntechnisch - bis auf die Arbeit - nichts mehr vollbracht habe. Lernen lernen muß ich auch erst wieder.

Aber vor allem bin ich entsetzt gewesen, welche Menge ich in mich "reinkriegen" muß :eek:, da muß ein System her :confused:. Ich weiß noch nicht genau, wie das aussehen soll, aber mir fällt bestimmt was ein. Mathe mach ich eigentlich sehr gerne, deshalb fange ich damit mal an, dann zwischendurch immer mal VWL und zu den mentoriellen Betreuungen gehen. - so der Plan. Mal sehen wie das klappt mit 2 Kindern, Arbeit (zum Glück nur Teilzeit), Haushalt und Mann.

Noch bin ich hochmotiviert und total gespannt auch die Zeit, die mich erwartet :)

So, jetzt mach ich mal Schluß mit allem, etwas bügeln noch und Tatort sehen. Morgen gehts nach der Arbeit weiter.

Haben sich alle am Anfang so motiviert gefühlt, frage ich mich jetzt. Ich hoffe, daß hält lange an, denn dann gehts mir gut.
 
#2
Halli, hallo und herzlich Willkommen! :)

Studieren neben Haushalt, Kindern und Beruf ist natürlich schon eine große Herausforderung und nicht immer einfach.
Ich gehe mal davon aus, dass dir das aber auch bewusst ist.

Motivation am Anfang ist natürlich gut und ich denke, dass es wenig Sinn hätte das Studium gleich mit einer "Null-Bock-Haltung" anzufangen.
Viel wichtiger ist aber meiner Meinung nach, dass man auch bei Rückschlägen, schwierigen oder schlecht geschriebenen Skripten oder eher langweiligen Themen nicht die Lust verliert.

In diesem Sinne wünsche ich Dir viel Spass und viel Erfolg in deinem ersten Semester an der FeU.
 
A

Alisha

#4
Herzlich willkommen :)
Also mir persönlich liegt Mathe auch gut. Das macht mir richtig Spaß, wenn man da rumrechnen kann. Außerdem wirst du merken, dass du das Matheskript (okay, ich weiß nicht, inwieweit es geändert worden ist, ich hab noch den alten Mathe-Kurs gemacht) in vielen Wiwi-Kursen erneut brauchst. Da denkst du dir dann teilweise "ach, DAS hab ich doch schon mal gehabt" :D
 
M

Myrmid

#5
Auch von mir herzlich Willkommen in der Tagebuchecke und viel Erfolg beim Studium! Möge dir deine Anfangsmotivation möglichst lange erhalten bleiben... ;)
 
#6
Herzlich Willkommen :)

Ich denke, du wirst die Motivation gut halten können, schließlich machst du erstmal Mathe und du sagst das liegt dir.
Ich wünsche dir viel Spaß beim Lernen, denn dann fällt es einem leichter :D
 
#7
Vorab, danke erst einmal für die nette Begrüßung und Willkommensschreiben. :):):)


Ich hätte dieses Tagebuch wohl "Meine Woche" nennen sollen... Definitiv werde ich nicht dazu kommen, jeden Tag ein paar Zeilen zu schreiben.

Bis heute habe ich schon die erste KE Mathe durchgearbeitet, bis auf 5 - 6 Einzelheiten soweit auch alles verstanden. Natürlich hapert es mit der Anwendung, da muß ich noch üben, üben, üben und Formeln lernen. Aber die EA ist leider für KE 3 angesetzt, so daß ich wohl vorab mal einen groben Überblick haben sollte. Soweit bin ich mit Mathe ganz zufrieden. Ich saß in der letzten Woche aber auch ziemlich häufig an dem Skript, da ich mir dachte, so lange kein Tief kommt weitermachen. In Statistik habe ich noch nicht reingeschaut.
In der letzten Woche habe ich auch in VWL KE 1 etwas durchgelesen und mir Stichpunkte und kleine Zusammenfassungen für die ersten Seiten erstellt. Ich versuche eigentlich über das ganze Semester hindurch die Inhalte aufzunehmen und nicht nur auf den Punkt für die Prüfungen zu lernen. Wir werden sehen, ob das klappt.

Der grobe Plan sieht vor, daß ich - nachdem KE1 Mathe durch ist - mich der KE1 VWL widme, da am nächsten Samstag die erste mentorielle Veranstaltung ist. Da bin ich doch mal gespannt, wie die abläuft.

Auf jeden Fall bin ich ganz gut dabei und ich versuche mich nicht von der Masse erschlagen zu lassen. Immer schön nur einen Teil und gar nicht daran denken, wieviel noch auf mich wartet... Ja heute ist so ein Tag, an dem ich des öfteren darüber nachgedacht habe wie dick die Ordner sind...
 
#9
Herzlich Willkommen und lass dich nicht entmutigen. Das erste Semester ist zwar irgendwie das schlimmste, weil man sich erstmal reinfinden muss, aber das schaffst du schon ;)
 
#10
Heute ist ein schöner Tag - so wie ich mich auch im Moment fühle. Gestern hat meine erste Mentorenveranstaltung stattgefunden und es war positiv. Ich habe im Nachhinein nicht das Gefühl das es verlorene 7 Stunden waren (incl. Fahrtzeit...). Ein ganz schön langer Tag und am Abend habe ich dann auch nur noch 3 Seiten BWL gelesen. Heute will ich auch noch 2 Stunden etwas machen und dann mit den Kindern etwas raus und / oder zum Sport. Der hat doch etwas gelitten in letzter Zeit. Nach der Mentorenveranstaltung habe ich das Gefühl alles ist zu schaffen. Und wenn ich die Termine einhalten kann, wird mir das sehr helfen!

So jetzt muß ich mich entscheiden zwischen Statistik und BWL.

Gruß an alle Mitleser und Mutgeber :)
 
#11
Meine Gedanken dieser Woche und von heute:

Juchuuuu - ich habe das Pivotisieren verstanden :) Ist schon schlecht erklärt im Skript, aber ich bin ja zum Glück ein Puzzlefreak und da gebe ich mich nicht so schnell geschlagen. Nach vielem hin und her, hab ichs nun. Mal sehen, dass ich jetzt noch ein paar Seiten durcharbeite. Und BWL muß ich endlich in Angriff nehmen, und Statistik und den Rest von VWL..... Im Kopf speichern muß ich das alles auch noch. Mmh...
Ich habe gar kein Zeitgefühl und und weiß gar nicht, ob ich gut liege oder nicht.
Motiviert bin ich jedenfalls noch, auch wenn ich immer denke, daß ich diese Massen gar nicht schaffen kann... Behandele ich besser ein Thema am Stück, oder von jedem etwas, wie in der Schule / oder auch Uni. Ich hab noch nicht den richtigen Weg gefunden. Es gibt wahrscheinlich auch kein richtig oder falsch, je nachdem wie ich mich fühle, das Thema nehme ich in Angriff...
Zwischendurch habe ich immer einen Blick in die EAs und SAs - ein paar Aufgaben kann ich auch schon lösen - schönes Gefühl :)

Ein schöner Sonntag ist das heute. Gerade war ich auch noch mit meiner Tochter bei der Eisdiele. Nur der Sport kommt immer noch zu kurz. Und das liegt gar nicht mal daran, daß ich die Zeit nicht opfern will, lernen macht mir z. Z. einfach mehr Spaß... Ich bin schon ein komischer Kauz...
 
#12
Schöne zwei Wochen ware das. Ostern. :):)Super Wetter - jedenfalls meistens und Ruhe - keine Schule, nicht die Kids antreiben, daß sie Hausaufgaben machen sollen.
Heute ist die Schule wieder angefangen. Nach einer Woche Urlaub, bin auch ich wieder im Leben angekommen ;). Das einzig Gute - der Tag hat wieder Struktur.

In den letzten zwei Wochen habe ich etwas gelernt - sogar mehr, als ich dachte schaffen zu können, und bin ganz zufrieden mit meinem Weiterkommen. Nur weiß ich immer noch nicht, wie ich das ganze in meinem Kopf halten soll... :rolleyes: Da fällt doch immer was hinten rüber und ich kanns nicht einfangen und aufhalten. Ich werde aber in meinem Stil weitermachen. Die Skripte durcharbeiten, zwischendurch die EAs und SAs bearbeiten, wenn eine Aufgabe lösbar erscheint und weiterhin versuchen, das Gelesene durch lernen zu behalten. Ich gehe zu den Mentorenveranstaltungen - so oft wie möglich und im Juli / August werde ich wohl täglich Klausuren durcharbeiten. So der Plan...
Leider fürchte ich, daß ich immer wieder in die Skripte und meine Aufzeichnungen schauen muß. Diese ganzen Formeln. Warum darf man eigentlich keine Formelsammlungen mit in die Klausuren nehmen!? Nur in Statistik das Glossar aber das wars ja dann. Statistik schafft mich eh. Da habe ich keinerlei Vorkenntnisse, nur ein bischen Wahrscheinlichkeit, aber ich habs immer gehaßt. So leicht mir auch Mathe fiel - tatsächlich es taucht in jedem Skript irgendwo mal wieder auf - so heftig finde ich Statistik. Auch BWL und VWL kann man einigermaßen mit den Erfahrungen aus dem Berufsleben nachvollziehen - ABER STATISTIK... :eek::eek: Ich hoffe, daß das Fach mir nicht meine gute Laune kostet :p
 
#13
Also ich habe Statistik total gerne gemacht, aber wir hatten auch hier in Berlin einen guten Mentor. Der hat das echt super erklärt.

Jetzt drücke ich dir die Daumen, dass du deine Motivation noch lange beibehältst und weiterhin so viel Spaß am Lernen hast!
 
#14
Hi LuluCat. Ja, ich hoffe, die Motivation bleibt. Noch lasse ich mich nicht unterkriegen (wäre ja auch was, wenn das schon nach einem Monat passieren würde ;)). Ich werde dann auch mal die erste Mentorenveranstaltung in Statistik abwarten. Schaun wir mal, vielleicht kann ich da erfahren, worauf es ankommt... Erklärungen von den Mentoren und mit Nachfragen ist ja immer nochmal besser. Dann werde ich mir auch eine Zuammenfassung mitschreiben.
 
#15
Das stimmt allerdings, nach nur einem Monat wäre ein Motivationsverlust echt bedenklich. Ich weiß gar nicht mehr wie lange meine Motivation so angehalten hat. Fakt ist, dass ich immer noch dabei bin und nicht in den ersten zwei Semestern hingeschmissen habe ;). Okay ich bin keine Vorzeigestudentin, aber ich wusele mich so durch und hoffe auch, dass ich das ganze irgendwann auch mal zum Abschluss bringe!
 
#16
:rolleyes:Jetzt fange ich schon zum dritten mal an, da ich immer auf eine blöde Taste gekommen bin, und der ganz Text war weg...

VWL Skript ist durchgearbeitet. Die EA - genauso wie Mathe - bearbeitet, nur noch eintüten. Das mache ich aber erst im Juni. Ich muß mir noch einen Trick einfallen lassen, wie ich diese Formeln lerne :rolleyes:, ich hoffe, das kommt dann, wenn ich die Klausuren bearbeite. Eigentlich wollte ich jetzt noch an Statisik dran, aber seit Dienstag bin ich krank (Halsschmerzen, Schnupfen, Husten, allgemeine Trägheit) und leider wirds schlimmer. Ich war natürlich nicht beim Arzt, möchte auch nicht krankgeschrieben werden, daher geht das Leben so weiter. Aber ich kann mich gar nicht richtig konzentrieren, lernen klappt daher auch nicht so optimal. Das ärgert mich. Vor allem wollte ich an diesem Wochenende einiges schaffen. Die Kinder müssen auch für einige Arbeiten lernen, so daß ich da nicht eingespannt worden wäre, keine Mentoriate alles prima - wenn ich nicht so müde wäre :mad:. Das ärget mich total. Ich hätte die Zeit, aber fühle mich nicht gut genug um durchzustarten. Ich hoffe daher auf eine erholsame Nacht und auf morgen :).

Setze ich mich unter Druck? Nur jetzt, wo ich krank bin, vielleicht erhole ich mich deshalb nicht so gut, ich weiß es nicht. Aber die Woche über habe ich mich gar nicht so arg mit den Skripten befaßt, vielleicht bin ich deshalb so enttäuscht.
 
#17
Wichtig ist sich nicht allzusehr unter Druck zu setzen und sich lieber kleine Ziele zu stecken. Die meisten geben wie bereits oben geschrieben innerhalb der ersten zwei Semester wieder auf. Einge davon sicherlich weil die Enttäuschung zu groß ist. Ich drücke dir weiterhin die Daumen, das klappt schon!
 
#18
Ich bin wieder im Lernen gefangen. Am letzten WE 2 Mentoriate morgen und am Sonntag auch und abends habe ich mir ein paar Zusammenfassungen geschrieben, schon mal versucht BWL - Deffinitionen in mich reinzupauken (was bedingt geklappt hat) und ein paar EAs mußten auch dran glauben. Es ist schön zu sehen, daß man etwas von dem Gelesenen und auch Gelernten anwenden kann. Zwar teils noch mit Skript aber die Hoffnung wird größer das ich durch immer wieder Wiederholen anhand der alten Klausuren auch die Dinge irgendwann behalte.... Wird schon.

Leider hat mein Arbeitgeber einen Strich duch meine schönen Pläne gemacht. Eigentlich bin ich von 8-12 Uhr eingestellt, aber alle Angestellten werden jetzt die nächsten 3 Monate einfach mal ne Stunde länger bleiben und die Überstunden dann - so Gott will - später mal abfeiern. Wie ich das einschätze wirds dazu nicht oder nur bedingt nach Eigenbedarf kommen... Jetzt hab ich mich auch noch ne knappe Woche darüber geärgert. Die Gedanken schweifen zu oft ab.. Ab Montag gehts los mit dieser netten neuen Arbeitszeit.

So, jetzt kümmere ich mich wieder um meine EA.
 
#19
Wie ich sehe, habe ich schon lange nichts mehr niedergeschrieben. Über einen Monat lang :eek:. Das darf nicht wahr sein.

Ich bin immer noch motiviert, versuche nicht zu oft abzuschweifen (siehe letzter Post) und mich mit "unwichtigen" Dingen zu beschäftigen. Bildungsurlaub wurde leider nicht genehmigt, Überstundenabbau an den Klausuren Tagen nur mit Mühe erkämpft. Kommentar meines Arbeitgebers, es fehle mir an mangelndem Einsatz, wenn ich vor der Klausur nicht zur Arbeit kommen möchte. Egal... Jetzt habe ich es einmal aufgeschrieben und hoffe, es vergessen zu können.

Mein Stand heute: VWL hab ich mit einigen wenigen Lücken intus. Ich kann die alten Klausuren bearbeiten, Formeln / Abkürzungen von denen ich dachte, die kriegst du nie rein, verstehe ich, kann sie anwenden und sie bleiben im Kopf. Gestern und heute habe ich die mir vorliegenden Klausuren bearbeitet, Schemata auswendiggelernt. Den letzten Schliff über die Ideengeschichte werde ich später angehen.

Ab morgen wird BWL durchgearbeitet. Ich habe nun 3 Tages Mentoriate BWL hinter mir, weiß, dass ich bitteschön das ganze Skript auswerndig aufsagen muss - und frage mich immer noch, wie diese Vorgehensweise beweist, dass ich das Thema verstanden habe :confused::rolleyes: Egal, ich machs einfach (versuche es jedenfalls). Also, heute abend nehme ich mir noch eine Definition vor. Dann gucke ich Fußball. Ein bischen Freude muß auch sein. Habe schon ein Mentoriat, Wiederholung desselben und VWL lernen hinter mir.

Ich fühle mich gut.

Bis dann
 
A

Alisha

#21
Also ich hatte den Eindruck, dass man bei BWL alle möglichen Formeln kennen muss :D Ich weiß immer noch nicht, wie ich diese Klausur bestanden habe ;)
Ich habe gesehen, dass du im STZ Castrop-Rauxel bist? Wenn du Zeit hast, kann ich dir eigentlich die Klausurvorbereitung bei Herrn Rüterbusch (gibt es in Bottrop und Neuss) empfehlen. Die hat mir persönlich sehr viel gebracht.
 
#23
Also ich hatte den Eindruck, dass man bei BWL alle möglichen Formeln kennen muss :D Ich weiß immer noch nicht, wie ich diese Klausur bestanden habe ;)
Ich habe gesehen, dass du im STZ Castrop-Rauxel bist? Wenn du Zeit hast, kann ich dir eigentlich die Klausurvorbereitung bei Herrn Rüterbusch (gibt es in Bottrop und Neuss) empfehlen. Die hat mir persönlich sehr viel gebracht.
Ich war bei BWL in Hagen. Herr Wingendorf hat das auch super gemacht, aber es hieß schon, dass wir einiges an Definitionen lernen sollen. Und zwar so wie es im Skript steht. Das ist ja das Blöde, da wird wohl vor allem auf "Signalwörter" geachtet. Hattest du dieses Gefühl nicht in deiner Klausur?

Heute wollte ich ja anfangen, aber wie es immer so kommt. Ich habe mir natürlich ein Stück Füllung zweier meiner Zähne rausgehauen und da habe ich heute ersteinmal den halben Nachmittag (incl. Wartezeit) beim Zahnarzt verbracht, nachdem ich die Kids nach der Schule versorgt hatte. Jetzt habe ich einen Bärenhunger und darf noch nicht essen :( Mein Mann meinte schon, da hätte ich mir ja wohl was zum lernen mitnehmen können ;-) Nun ja, das mit dem Planen. Ich kenn da den zutreffenden Spruch, wer vorplant, plant zweimal. Und das passt sehr oft auf mich. Immer wenn ich mir einen schönen Plan zurechtlege, wie mein Tag aussehen soll, vor allem mit der Lernerei, kommt es meistens anders. Wohingegen am letzten Wochenende, ich mir das nicht explizit vorgenommen habe ich quasi zwei Nachmittage + Abend durchgelernt habe. Aber, ob das jetzt der richtige Weg ist...
 
A

Alisha

#24
Ich war bei BWL in Hagen. Herr Wingendorf hat das auch super gemacht, aber es hieß schon, dass wir einiges an Definitionen lernen sollen. Und zwar so wie es im Skript steht. Das ist ja das Blöde, da wird wohl vor allem auf "Signalwörter" geachtet. Hattest du dieses Gefühl nicht in deiner Klausur?
Also ich dachte eher, die Klausur wäre eine Mathe-Klausur gewesen :D
 
#28
Die Klausuren, die ich gesehen habe, beinhalten extrem viel Abfrage (ca. 2 von 4 / 5 Aufgaben) von Definitionen... Aber wer weiß, nachher ist es doch die Mathematik, an der ich verzweifle. Unter Prüfungsbedingungen weiß man nie.
 
#29
Wieder zurück aus dem Urlaub und noch eine Woche Krankenschein drangehängt. Nächste Woche wieder arbeiten und lernen, was das Zeug hält. Im Urlaub bin ich nicht wirklich dazu gekommen, obwohl ich es mir vorgenommen hatte und ich alle Sachen dabei hatte. Es war irgendwie zu warm... Egal, in dieser Woche war ich fleißig und habe gemerkt, dass ich nicht allzuviel verlernt habe. Ab morgen gehts mit den Mentoriaten / Kompaktveranstaltungen weiter - einige habe ich verpaßt in den letzten drei Wochen. Aber das wird schon irgendwie werden.
Statistik ist immer noch mein Horrorfach. Mitlerweile lebe ich nach dem Motto - hauptsache bestehen (nicht mehr so gut wie möglich!), ich hoffe auf die Mathe Punkte. Das Ärgerliche ist nur, ich hatte die ganzen Themen im LK - nur habe ich wohl alles verdrängt. Ich wußte bis heute, als ich die alten Mathe Unterlagen wegsortierte um Platz zu schaffen, gar nicht mehr, das wir diese ganzen Themen mal benhandelt hatten. Muß mir wohl damals schon nicht gelegen haben und ich war froh, dass es vorbei war... Nur, schade für jetzt.

BWL läuft und VWL auch. Das wird wohl. Ich bin ganz optimistisch. Aber - abwarten. Schauen wir mal Ende September. Ich weiß, dass ich kein Prüfungstier bin. Immer einen kleinen bis mittleren Black-Out vor Prüfungen oder ähnlichen Situationen. Am Ende fällt mir immer alles wie Schuppen von den Augen. Da muß ich mal dran arbeiten. Vielleicht bin ich aber auch mit den Jahren anders geworden. Diese Klausuren sind auf jeden Fall die ersten Prüfungen nach nun ca. 14 Jahren, und 19 Jahren nach dem Abi. Puh - wie geht das eigentlich nochmal...?

Auf der anderen Seite freue ich mich total, dass ich bald mein neuerworbenes Wissen prüfen und beweisen kann. Ist irgendwie mal wieder eine schöne Situation. Das ich dies mal schreiben würde hätte ich in meiner Schulzeit nie geglaubt. ;-) Wie man sich verändert.

Hoffen wir mal, dass alles gut geht und ich mich im nächsten Semester dann nur um ReWe und Informatik kümmern muß.
 
#30
Heute ist Freitag, 23.09.2011 und es sind nur noch 4 Tage bis zur ersten Klausur :eek: BWL/VWL. Und es sind gute 14 Jahre her seit der letzten Prüfung :eek: Ich habe ein bißchen Bammel, bin aufgeregt...
Ich denke ich habe gut gelernt. Zur Zeit gehe ich noch einmal meine Aufzeichnungen durch, Klausuren habe ich alle mehrmals gerechnet, das Buch auch. Es muß hinhauen. Aber ich bin immer so nervös. Dann nur 2 Stunden Zeit. Mir kommt das so wenig vor. Puh... Wird schon...
Statistik ist immer noch Horror. Aber ich werde Donnerstag mitschreiben und dann weitersehen. Blöde ist, dass ich so unsicher bin. Wahrscheinlich kann ich schon etwas, aber ich mach mich selbst so fertig, bin so nervös. Morgen Mathe lernen, Sonntag Statistik.

Ich freue mich, wenn diese ersten Klausuren rum sind, hoffe auf ein gutes Ergebnis, gönne mir, den Kindern und meinem Mann ein paar schöne Tage (ich bin danach erst einmal auf zwei Geburtstagsfeiern) und werde auch mal wieder ein Buch lesen. Ab 04.10. werde ich mir dann die neuen Module "gönnen" :)

... bin ganz gespannt auf nächte Woche
und aufgereget - aber sowas von...
 
#33
So. Jetzt werde ich langsam seeeehr nervös. Erste Klausur - ich hoffe das geht vorbei, wenn ich erst einmal wieder an die Prüfungssituation gewöhnt bin. Ich habe keine Lust vor jeder Klausur so nervös zu sein. Aber mitunter ist das heute auch so, weil ich nicht wirklich weiß, was auf mich zukommt. So wie man im ersten Semester mit vielen anderen Dingen außer dem Stoff klarkommen muß ist es bei der ersten Klausur ja nicht anders.

Ich glaube ich bin gut vorbereitet. In drei Stunden fahre ich los.

Noch Vorbereitungen treffen, wenn die Kids nach Hause kommen und ich nicht da bin. Und mein Mann kommt auch erst abends. Aber das versuche ich alles mal zu verdrängen. Sie sind schließlich nicht mehr klein! Aber ich bin sicherlich heute Nachmittag auf die Klausur konzentriert und auf nichts anderes.
 
#36
So, dann bleibt mir jetzt nur noch, das Ergebnis abzuwarten. Ich hab irgendwie gar keine richtiges Gefühl. Eigentlich ein "bestanden" andererseits ein "komisch - VWL hats mir versaut". So was gabs in VWL noch nie. Immer war nach 2 -3 Fragen was zu rechnen, in dieser waren darüber 2 oder drei Aufgaben mit jeweils einer und nicht 3 Unteraufgaben. Nur Def kram, den ich eigentlich auf Lücke hatte...
BWL kam nur der alte Kram dran, nichts von den neuen Dingen. Das hätte ich nie gedacht.
Jetzt muß ich noch Mathe und Statistik auffrischen...
 
#38
Ja, hast recht. Es war nur der erste Frustschrieb... VWL hatte ich eigentlich als sicher abgehakt. Nach Rücksprache mit anderen hier im Forum sieht es aber gar nicht schlimm aus. Also abwarten. Man kann ja eh nichts ändern.
Morgen ist Mathe/Statistik dran. Das heißt, jetzt alle Matheaufgaben noch einmal hoch und runter üben.
Morgen gibt es dann die Nachlese :)
 
#43
Ich drücke dir auch die Daumen. Statistik fand ich total spannend. Als Wahlpflichtfach kommt es trotzdem nicht in Frage!
Mmhh, da scheiden sich ja bekanntlich die Geister. Ich finde es in Statistik nur spannend, ob denn der von mir gewählte Test wohl auch der richtige ist??!!... :eek: Ich hoffe auch Mathe und ein paar einfache (Betonung auf einfach) Definitionen in Statistik :)
 
#51
Jaaaa, wie war die Klausur... Schwerer als die im März (sagt auch unser Mentor) und leider hatte mich dieses Gefühl von Minute 1 an blockiert. Im Nachhinein sind mir blöde Dinge ich Mathe unterlaufen und das ist natürlich blöde, da ich die Punkte ja unbedingt brauche. Statistik war größtenteils eine große Raterei, manches habe ich tatsächlich auch gerechnet, aber dummerweise auch falsch. Ärgerlich sind immer diese nummerischen Aufgaben, da kann man keine Kreuzchen setzen:cool:

Nach Abgleich mit der Musterlösung komme ich auf knappe 55 Punkte. Das reicht zwar, aber ich freue mich mal nicht zu früh, ich weiß nicht, ob ich auch wirklich jedes Kreuz so gesetzt habe - im nervösen übertragen. Das werden jetzt lange 6-8 Wochen. Ich möchte lieber nicht noch einmal schreiben, denn Statistik wird mir immer ein bißchen suspekt bleiben...

Hoffe ich mal, dass es gereicht hat...
 
#52
Mathe/Statistik Ergebnisse sind online. 57 Punkte, Note 3,7 - also im endeffekt nur ne 4. Da ärgere ich mich schon noch über meine blöden Mathefehler... Aber egal, nie mehr Statistik - so hoffe ich :)
 
#56
BWL-Ergebnisse sind daaaaaa!
2,3 - Irre
- hätte ich nie gedacht. Kann eigentlich gar nicht sein, bin total geplättet. Ich freue mich total. Muß ich wohl in BWL richtig klasse Formulierungen ausgegraben haben.
Ich überlege jetzt, ob ich mir meine Klausur mal anschaue. Ich bin so neugierig, was ich da gutes geschrieben habe. Mal sehen, nach dem Brief. Da stehen ja wohl die Punkte nach BWL / VWL getrennt drauf. Will ich jedenfalls hoffen. Ich bin so durcheinander.
Schöööööööööön
 
#62
Das neue Semester zieht sich ein wenig. Ich habe externes ReWe und Winf belegt. Wo ich vorher dachte hey, super nur jeweils ein Kurs bei dem ich in die Veranstaltungen muß, zeigt sich jetzt der Nachteil. Ich ersten Semester war ich durch die Teilnahme an jeweils zwei Kursen pro Modul immer im Lernzug / - zwang bzw. im Lernrhythmus. Jetzt habe ich soviel Pause zwischen den Veranstaltungen, dass ich mich wirklich aufraffen muß. Im Hinterkopf wohl der Gedanke, ach ist ja nicht sovie... Ich bin noch motiviert und es macht auch Spaß, aber die Routine habe ich etwas verlernt. Auch habe ich mir bis Ende November noch einen Kopf über die Noten der Klausuren gemacht. Da war ich nicht wirklich frei für neues. Jetzt ist endlich das erste Semester vollständig abgeschlossen und ich kann loslegen- etwas spät, wie ich finde. Aber ich denke, dass wird schon werden.
Ich freue mich auf jeden Fall immer, wenn ich mir die Zeit freiräume um was zu tun. In der Vorweihnachtszeit - bei zwei Kindern - ja nicht so einfach. Aber es kommt eh immer was dazwischen - auch nach der Vorweihnachtszeit ;-)
 
#63
Auch habe ich mir bis Ende November noch einen Kopf über die Noten der Klausuren gemacht. Da war ich nicht wirklich frei für neues. Jetzt ist endlich das erste Semester vollständig abgeschlossen und ich kann loslegen- etwas spät, wie ich finde.
Ganz genauso geht es mir auch! Bis ich die Ergebnisse nicht hab, kann ich das neue Semester nicht planen und steige dann auch nicht voll ein, könnte ja umsonst sein! Irgendwie nervig!
 
#64
So, Endspurt. Heiße Phase.
In ext. ReWe fühle ich mich ganz gut. Nicht 100% aber das ist ja auch nicht nötig. Ich habe recht viele Mentoriate besucht und da viele Übungen gemacht und das entspannt mich etwas. Ich hoffe nicht zu viel... Aber alles kann ich nicht problemlos wissen und mir auch nicht merken. Ich möchte auch noch etwas Zeit für die Familie haben und nicht alles mit Uni, Arbeit, und Hausarbeit verplant haben.
Winf ist immer noch meine schlechte Seite in diesem Semester. Ich weiß nicht recht, wie ich lernen soll. Aber ich versuche so viel Stoff wie nur irgenmöglich reinzubekommen, in der Hoffnung, dass es nicht das Falsche war ;-) Mein Ziel hier: 50% Das reicht. In ReWe bin ich da schon ehrgeiziger.

Das nächste Semester ist auch belegt. Es läuft alles so weit im ruhigen Fahrwasser. Ich lasse mich einfach mal nicht aus der Ruhe bringen und denke nicht so oft daran, dass es ja nur noch 4 Wochen sind. :eek: Knappe 4, ReWe ist ja schon am Montag:eek:. Wie immer werde ich etwas nervös und das wird am Klausurtag schlimmer, aber auch dass werde ich überstehen und vielleicht bekomme ich auch dieses Problem im Laufe des Studiums mal in den Griff..

Also, nachdem die Kleine nun beim Sport ist, habe ich noch eine gute Stunde um etwas zu wiederholen.
 
#65
Hallo Neustudent1. Wo schreibst du deine Klausuren, wenn ich fragen darf? Deine Vorbereitung klingt stark nach meiner. In WInfo hoffen, dass es 50 % werden, und hoffen, dass man das richtige lernt. Und in ReWe ein bisschen ehrgeiziger. So geht es mir auch! :)
 
#66
Hi und herzlich willkommen!
Ich hab dieses Semester mit WIWi angefangen und die ganzen Mathesachen noch vor mir.

Und wie bist Du voran gekommen mit dem Lernen?

PS: auch wenn ich Mathe in der Schule gehasst habe, freue ich mich jetzt voll auf die ganzen Sachen :cool:

LG
 
#67
Hallo Neustudent1. Wo schreibst du deine Klausuren, wenn ich fragen darf? Deine Vorbereitung klingt stark nach meiner. In WInfo hoffen, dass es 50 % werden, und hoffen, dass man das richtige lernt. Und in ReWe ein bisschen ehrgeiziger. So geht es mir auch! :)
Hallo Trinchen. Ich schreibe in Bochum. Ich hoffe in diesem Jahr hängen Listen außen an der Tür, wer wo schreibt. Es sind 4 Räume angegeben und den richtigen zu finden kostet bestimmt Zeit. Wo schreibst du?
 
#69
Hi und herzlich willkommen!
Ich hab dieses Semester mit WIWi angefangen und die ganzen Mathesachen noch vor mir.

Und wie bist Du voran gekommen mit dem Lernen?

PS: auch wenn ich Mathe in der Schule gehasst habe, freue ich mich jetzt voll auf die ganzen Sachen :cool:

LG
Ich finde und fand Mathe immer toll, interessant und auch logisch (hatte Mathe LK). Auch im Semester hatte ich damit weniger Probleme. Wie so viele andere hatte ich aber arge Probleme mit Statistik. Dieses Fach finde ich weit weniger anschaulich. Aber zum Glück hat es - im Ganzen - gereicht :)
 
#70
Ach, keine Sorge, Ihr werdet schon eure Klausrräume finden ;) Komischerweise gehen solche Sachen nicht verloren...

Ich hatte Deutsch und Bio-LK...damit ich Mathe abwählen kann nach der 12...soviel dazu :eek:
 
#72
Es ist vollbracht - beide Klausuren sind geschrieben XXXXXX - bin ich froh.

In Winf scheint es sogar gereicht zu haben. Hätte ich nicht wirklich mit gerechnet, nachdem ich die Klausur überflogen hatte. Keine Praxisübung, nur Skiptwissen wurde abgefragt. Ich bin froh, dass ich vor der Klausur noch so oft die Skripte gelesen hatte. Aber alles kann dann natürlich auch nicht mehr in den Kopf. Ich warte mal ab, ich denke in 3-4 Wochen sind die offiziellen Ergebnisse raus. Vor der Klausur war es Chaotisch wie eh und jeh. Unstimmigkeiten bezgl. des Klausurraumes. Jeder ist von anderen Treffpunkten ausgegangen. Aber zum Glück hatten wir dann noch früh genug erfahren, wer in welchem Raum schreibt.

Die ReWe Organisation war dagegen einmalig. 4 Tage vor der Klausur hat jeder Student noch eine Mail mit Raumangaben erhalten und so war die Zeit vor der Klausur sehr entspannt. Keine aufgeregten Studenten die von einem Raum zum anderen liefen um nach Zetteln ausschau zu halten ;-) Klasse!!! Ein großes Lob an die Organisatoren.
Die Prüfung war alles in allem fair, zeitlich angemessen und auch machbar. Leider habe ich ausser den schon eingeplanten Fehlern noch Leichtsinnsfehler gemacht, so dass ich jetzt trotz all der sehr guten Vorbereitung noch abwarten und hoffen muss.

Ich bin aber weniger nervös als im letzten Jahr. Entweder hats geklappt, oder nicht. Wenn nicht, werde ich auf jeden Fall ReWe schon in diesem Semester nachschreiben. Das Fach mach mir Spass und alles ist noch so frisch im Kopf und abrufbar. Damit ich nicht in ein großes Loch nach dieser Klausurwoche falle, habe ich mir sofort die neuen Unterlagen hervorgekramt und angefangen mit meinem neuen Kurs "Finanzierung" :) Spannend... ;-)

Ich habe mir geschworen, dass ich in diesem Semester gleich richtig loslege und mir auch sofort schon einige Aufzeichnungen mache, dass macht die ganze Sache einfacher, wenn ich vor der Klausur wiederholen muss. Hätte ich in Informatik auch machen sollen...
 
#75
Klausurergebnisse sind jetzt auch in ReWe on. Sagenhafte 91% - 1,3. Ich weiß gar nicht, wie ich das geschafft habe... Dachte mein Jahresabschlussteil wäre total daneben. Muß aber wohl doch so einiges richtig gewesen sein :D Ich freue mich so und könnte im Dreieck springen :D:D Glaube es immer noch nicht. Warte jetzt ganz gespannt auf den Brief.

Auf jeden Fall habe ich nicht die ganze Zeit vor dem Rechnen gehangen und nach den Ergebnissen der Klausuren Ausschau gehalten. Ich bin fleißig in mein neues Semester gestartet und habe in Recht schon vieles gelesen - es fehlt hier nur noch das letzte Skript. Die Mentoriate können kommen :)
Bei Finanzierung sieht es etwas dürftiger aus. Dort habe ich die ersten beiden Skripte durch und mir versucht eine Zusammenfassung zu schreiben.. Aber auch hier warte ich auf die Mentoriate, denn ganz verstanden habe ich es noch nicht alles. Aber wenn mir ein Mentor die Zusammenhänge erklärt, werde ich sicherlich auch da durchsteigen, denn Mathe ist ja eigentlich mein Fach...

HAch - ich bin so glücklich und mache ganz entspannt weiter im Stoff :)
 
#79
Ich danke euch allen :)

Am liebsten wäre ich heute Freude strahlend auf der Arbeit erschienen und hätte allen gerne von diesem super Ergebnis erzählt, aber von dort werde ich leider nicht unterstützt :-(. Umso schöner wenn ich es dann hier und meinen Kommilitonen berichten kann und auch gepushed und unterstützt werde!!:)

Trinchen, wie war es bei dir? Du hast doch auch Rewe geschrieben, oder Winf? Eines von beiden. Und Lulu und Myrmid läuft bei euch auch das Semester nach Plan?
 
#84
Ach, habe ich gar nicht freudestrahlend berichtet?? 3,3 - 61 Punkte :) Bin sehr glücklich und hätte ich nach der Klausur nie mit gerechnet. Alles prima in diesem Semester. So solls weiter gehen :)
 
#85
Puh - Endspurt - alles wird gut ;-)

Finanzierung habe ich mitlerweile gut verstanden und es läuft. Aber wie sieht die Klausur bloß aus, da bin ich ganz gespannt. Wir werden sehen, was sich der Lehrstuhl hat einfallen lassen. Beim ersten Teil denke ich, gibt es noch keine Neuerungen aber der zweite Teil von Herrn Hering wird sicherlich überraschend. Davon darf ich mich in der Klausur dann bloß nicht ablenken lassen. Ich muß mir nur immer wieder vor Augen halten, dass ich den Stoff beherrsche und die Formeln kann! *Tschakkaaaa*

Recht läuft auch ganz gut. Bin eigentlich zuversichtlich. Es gilt abzuwarten und ich hoffe, nicht alles durcheinanderzuschmeißen. Nicht zu viel denken, sondern gründlich lesen und meist ist es ja der erste Gedanke.

noch 1 1/2 Wochen. COUNTDOWN läuft
 
#86
So, Klausurwoche hinter mich gebracht.
Recht so lala, aber wird bestanden sein. Leider nicht so gut, wie ich hoffte. Einige Fehler sind schon entdeckt ;-)

Finanzierung... Da fällt mir eigentlich nichts nettes zu ein.
1. Teil: so weit so fair - hätte ich mal keine Fehler gemacht, DENN
2. Teil: wo bin ich? Im Investitionsmodul?? C-Modul?? Mach ich schon den Master? Wollte ich doch eigentlich gar nicht. Egal, ich werde ja vom Hering Lehrstuhl geprüft, also in die Tiefe - egal ob GRUNDmodul mit GRUNDlagen, wir gehen in die Investitionstiefe. So kenne ich wenigstens jetzt schon, wenn auch erst nach der Klausur, denn da habe ich mich eingelesen, das DEAN Modell. Tolle Sache, hätte es im Skript erklärt gestanden, hätte ich es auch bearbeiten können..
Wo waren die RNFs, die Müs und Sigmas, wo die Präferenzen und die Differenzzahlungsreihen, wo die Dominanzen und die Portefeuilles??

Ich verstehe unter Grundlagenmodul immer noch eine Abfrage der wichtigsten Elemente des Themas. Meinetwegen EINE Aufgabe, die in die Tiefe geht, für die Cracks, aber so? Es mussten 6 Skripte gelernt werden und abgefragt wurden 2 1/2. Und das auch nur, weil der erste Teil sich an die Grundlagen gehalten hat und 2 Skripte einbezogen hat...

Ich habe zwar das Buch Investitionstheorie, aber soll ich das Buch auswendig lernen? Die dort besprochenen Themen und Aufgaben habe ich in "noch zu vertiefend fürs Grundstudium" einsortiert, genauso, wie die Klausuren weiterführender Module. Das kann es doch nicht sein.

Also entweder sind Massen durchgefallen, oder die Klausur wird entsprechend herausgesetzt. Leider habe ich im ersten Teil schon Fehler fabriziert, leider war ja wieder mal der Umfang imens für zwei Stunden - und somit muß ich echt bangen...

Ansonsten sollte ich wohl im März wieder ran, am selben Tag wie Theorie, denn - wie ich las - wird das Modul Finanzierung in Finanzierung und Investition umgeschrieben... Ta Taa - hätte man dann nicht bis dahin (SS 2013) warten können, mit dieser Art der Aufgabenstellung.

So, neues Semester, neues Glück. Internes und Theorie. Es kann nur wieder aufwärts gehen :)
 
#88
Ja abwarten lernen muß ich noch ;-) Bis gestern war ich auch noch mega frustriert, aber seit heute ist schon wieder alles im Lot. Ich habe Internes und Theorie rausgekramt, gelesen, schon ein paar Stichpunkte gemacht. Damit ich auch Skriptwissen intus habe. Ansonsten werde ich abwarten was die Ergebnisse bringen und wenns denn sein soll, im März drei Klausuren schreiben. Bin ja nicht die Erste, die das macht. Nachdem ich mich mit diesem Thema auseinandergesetzt hatte, war auch alles gut soweit.
 
#89
Sofort am Samstag nach den Klausuren bin ich mit dem neuen Semester gestartet. Ich konnte mir - wie immer - keine Ruhe gönnen. Habe mir vorerst mit TDM auseinandergesetzt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und Verzweiflung über 170 Seiten Theorie des Haushalts, habe ich jetzt doch einiges verstanden. Die Mentoriate tun ihr übriges. Aber ich bin ganz gut dabei. War aber gestern ziemlich ausgepowert, so dass ich mir erst einmal einen Tag Ruhe gegönnt habe. Wobei ich gut hätte lernen können, denn die Kinder waren nicht da und nach der Arbeit war es herrlich ruhig :) Aber ich habe mir mein Buch genommen, etwas gedöst und fühle mich jetzt ziemlich gut. Gleich werde ich arbeiten fahren, und mich danach wieder über mein Skript setzen. Nach einem Tag Erholung sieht das Ganze nicht mehr allzu bedrohlich aus.
 
#90
So Ergebnisse Recht sind draussen. Wie erwartet - BESTANDEN :) :)
Ergebnis: BESSER als erwartet: 2,0 :) :)
Hoffe, das kommt in Finanzierung dann auch!! (nicht die 2,0 - obwohl wäre schön - sondern das Ergebnis besser als erwartet :))
 
#97
Wieder eine Woche verstrichen, ohne Nachricht. Das Prüfungsamt hat jetzt wahrscheinlich Feierabend, der Lehrstuhl ruht sich zu Hause aus... Die Studenten können warten. Anmeldung zur Klausur ist ja erst in der nächsten Woche. Ist ja alle Zeit der Welt. Warum wollen wir das auch alle so früh wissen!??? Reicht doch am 12.12...
 
#98
So. Ergebnisse Finanzierung sind da. Bestanden aber eher schlecht. Es überwiegt aber zur Zeit die Freude darüber, dass ich sie im März doch nicht nochmal schreiben muss. Das ist schon sehr beruhigend, ich glaube nämlich nicht, dass die nächste Klausur besser wird. Aus diesem oder jenem Grund;-). Ich kann mich besser auf Theorie und Internes ReWe konzentrieren. Damit gehts jetzt unter Volldampf weiter und hoffe da wieder auf bessere Ergebnisse.
Ich bin furchtbar, setzte mich immer selbst stark unter Druck...
 
#99
Ich habe dann mal aufgehört mich unter Druck zu setzen..
Ziel für dieses Semester: Beide Module einfach nur bestehen.
Ich habe so wenig gemacht, nach der Arbeit eher Zeit mit der Familie und beim Sport verbracht als gelernt. Aber bisher ging es mir damit ganz gut. Ich werde zwar immer nervöser, je näher die Klausuren rücken, aber ich wiederhole nun alte Klausuren und die Skripte habe ich durchgenommen. Das Gröbste kann ich. Es muss dann einfach reichen.
Für Finanzierung habe ich so viel gelernt, nur leider dann doch das falsche, habe nicht die richtigen Schwerpunkte im Stoff gesetzt, so dass ich nachher ein schlechtes Gewissen der Kinder wegen hatte, die oft zurückstehen mussten (und - wie ich jetzt denke - völlig umsonst...). Das habe ich mir für dieses Semester anders vorgenommen.

Noch 1 1/2 Monate dann gehts wieder ran :eek: Dann noch ein Semester, und das Grundstudium ist abgeschlossen. Das ist doch mal ein Ziel :)
 
So, beide Klausuren sind geschrieben und ich habe mir eine Woche Uni-Ruhe und etwas PC Ruhe gegönnt. War nur arbeiten und danach habe ich tatsächlich mal ein Buch gelesen ;-). Auch schön zu wissen, dass man das gelesene nicht für irgendetwas lernen und behalten muss.

Sowohl Internes als auch Theorie d. Marktwirtschaft sind gut gelaufen. Internes war eine Klausur wie für mich geschrieben :) Viel Rechenaufgaben und nur 6 MC Aufgaben im Marketing Teil. Ich habe ein sehr gutes Gefühl und auch in TdM werde ich gut abgeschnitten haben, wenn alles im Lösungsbogen so angekreuzt ist, wie in meiner Klausur. Aber ich denke schon, ich habe oft kontrolliert.

Wenn das dann alles so kommt, wie ich denke, war das ein richtig klasse Semester. Ich war für Kinder und Familie da, habe gearbeitet und für die Uni gelernt und auch noch gute Noten geschrieben. Wäre super. Und das dann mit einer Grippe vor den Klausuren und mein Lernplan wurde total über den Haufen geworfen. Ich warte ab und freue mich erst einmal nur ein bisschen.

Jetzt geht es an Unternehmensführung und Makro. Bei UF bin ich schon gleich mal hintenübergekippt wegen der EA. Puh. Eine Zusammenfassung schreiben, höchstens 7 Seiten, Zeilenabstand und Pi Pa Po beachten, richtig zitieren... Das wird ein Spaß ;-) Ich bin ja mehr der Formelmensch. Aber auch dass werde ich irgendwie meistern und überstehen. Und schon ist wieder Klausurenzeit...
 
G
Antworten
343
Aufrufe
13.204
Antworten
260
Aufrufe
7.730
Top