Modul 1 von 2009 noch aktuell?

#1
War zwischenzeitlich abgemeldet, würde jetzt gerne wieder einsteigen.
Ist das Modul 1 in schriftform noch aktuell oder gab es zwischenzeitlich eine Neuauflage?
Wenn nicht kann ich mich nämlich als Wiederholer eintragen.

Gruß Jesse
 
#2
Hallo,

ich habe zwar M1 schon lange nicht mehr in der Hand gehabt, aber soweit ich weiß gab es in den letzten Semestern immer wieder nur kleinere Überarbeitungen. Im Kurs 3400 wurde allerdings wohl mal einiges umgestellt, ich weiß allerdings nicht genau wann.

Über Moodle hast du sowieso Zugriff auf die aktuellen Kurse als pdf. Wenn es dir also nichts ausmacht, deine Unterlagen mit den aktuellen abzugleichen und überarbeitete Teile entweder am Bildschirm zu lesen oder auszudrucken kannst du dich ruhig als Wiederholer anmelden - spart ja 'ne Menge Geld.

LG Claudia
 
#3
Moin!

Für dieses SS ist das Nachmelden nicht mehr möglich. Wenn Du im WS M1 machen willst, würde ich eine Wiederholerbelegung schon auf Grund der Betreuung empfehlen.

Ansonsten finden sich die von Dir gesuchten Informationen dort:
https://vu.fernuni-hagen.de/lvuweb/lvuauth/app/Kurs/3400/WS2011?function=Start
https://vu.fernuni-hagen.de/lvuweb/lvuauth/app/Kurs/3401/WS2011?function=Start
https://vu.fernuni-hagen.de/lvuweb/lvuauth/app/Kurs/3402/WS2011?function=Start
https://vu.fernuni-hagen.de/lvuweb/lvuauth/app/Kurs/3403/WS2011?function=Start
 
V

vroni0815

#4
Die neuen PDF stehen ja bereit. Du brauchst nicht die neuen Studienbriefe bestellen, aber die alten sind schon veraltet. Z.B. wurde 03401 ab Kap. 4 komplett überarbeitet.
 
#5
Danke für die Antworten.
Ich mag es nicht die Sachen am PC zu lesen, daher war ich am überlegen mir die Materialien nochmal zu bestellen.
Gruß Jesse
 
#6
Du musst halt auch gucken, ob das Modul überarbeitet worden ist. Steht normalerweise entweder im LVU wenn du es belegt hast bzw. in einer der Broschüren müsste das auch stehen. Ansonsten beim Studierendensekretariat nachfragen. Wenn es nämlich komplett überarbeitet wurde, dann MUSST du neu belegen und auch komplett neu bezahlen.
 
#7
s.o.

Die Links habe ich dort nicht aus Spaß an der Freude eingestellt!
Für das dort angegebene Wissen über die letzte Änderung muss man auch wirklich nicht das Studierendensekretariat belästigen!
Und man kann PDFs durchaus vergleichen und entsprechend nur die Änderungen ausdrucken, was für weniger als 160 € zu haben sein sollte.
 
V

vroni0815

#8
Also für meinen drucker kostet eine Druckpatrone im Internet 7 Euro für 800 Seiten und 500 Seiten Papier bei Woolworth 3,00 Euro- daher drucke ich dann immer lieber beidseitig aus als neu zu bestellen, ist billiger! Nur als Tipp- aber weiß ja nicht, was Du für einen Drucker hast.
 
#9
War grad im LVU gucken.
Da die Frage nach den Kursen von 2009 war und das Modul grundlegend überarbeitet wurde zum WS 10/11 wäre eine Neubelegung zu empfehlen.
Wenn eure neuen Briefe natürlich in Moodle zu finden sind, auch ok.

Hätte man trotzdem etwas netter sagen können...außerdem habe ich ja auch noch mal aufs LVU bzw. die Broschüren hingewiesen und erst DANN aufs Sekretariat.

Hinweis zur Belegung:
Hinweis:Kurswiederholung (Wiederholerkennzeichen) - Allgemeine Informationen - Studium - FernUniversit

Nun kann es vorkommen, dass das Studienmaterial seit Ihrer ersten Kursbelegung grundlegend überarbeitet worden ist. In diesem Fall sollten Sie den Kurs erneut kostenpflichtig (also nicht als Wiederholer/in) belegen, damit Sie den prüfungsrelevanten Lehrtext vorliegen haben. Ob Sie noch den aktuellen Lehrtext vorliegen haben, erfahren Sie aus den Fakultätsinformationen oder bei der/dem jeweiligen Kursbetreuer/in.
 
#10
Ein zeitliches danach kann ich aus Deinen Worten nicht entnehmen.
Ein Belegen des Kurses ist auch nach der Überarbeitung noch möglich. Erstbelegung war bei mir im WS09/10, Belegung fürs WS 11/12 wird klaglos akzeptiert. Daß die PDFs bei uns in Moodle zu finden sind, stand auch schon weiter oben.

Kurz redundante Informationen sind auch nur bedingt nett.

Und für die OP besteht nur die Frage, ob sie die Kurse ganz normal wiederholt, die PDFs per Diffdoc abgleicht und die geänderten Abschnitte ausdruckt, oder lieber neu belegt und sich an frischen und ausgedruckten KE erfreut.
 
#11
Also wird einem doch viel Ausgedrucktes zugesandt? Ich habe gehört, dass es in Psychologie fast alles nur noch als PDF gibt und kaum noch Papier kommt.
 
V

vroni0815

#12
Doch die Studienbriefe sind ausgedruckt. Allerdings gibt es Zusatzliteratur - welche Pflicht ist- das sind Auszüge aus Büchern, die es als PDF gibt,man kann sich die Bücher aber auch ausleihen oder kaufen. Außerdem gibt es die Folien zu den Vorlesungen, die auch Pflicht sind bzw. Pflicht = klausurrelevant, auch als PDF. Aber das meiste ist schon als gedruckter Studienbrief vorhanden :)

Ich mag die PDFs auch nicht am Rechner lesen. Letztes Jahr hab ich mir einen E-Book Reader zugelegt, da kann man die PDFs auch einigermaßen lesen, die Formatierung verändert sich aber ein wenig. Papier ist einfach noch das Beste!
 
#13
Achso, den Lück bekommt man dann zB komplett als PDF? Hatte mir schon Sorgen gemacht, wie ich da dran kommen soll und dann gesehen, dass es den zum Glück bei mir in Düsseldorf in der Bibliothek gibt.
Welchen Ebook-reader hast du denn? Ich habe auch überlegt, mir einen Kindle zu kaufen, wollte aber noch abwarten und mal testen, wie das aussieht, wenn ich die PDFs in Mobi (das native Format des Kindle) umwandle - wie gut sie dann auf den Bildschirm des Kindle skalieren, ob sinnlose Absätze drin sind usw. (Umwandeln geht zB mit Calibre, das ist Freeware).
Welche Erfahrungen hast du bisher mit dem Reader gemacht? Ich will nicht im Laufe des Studium tausende Seiten ausdrucken, die ich ein Mal durchlese und dann 95% davon direkt wegwerfe...
 
V

vroni0815

#14
Achso- nein, den Lück bekommt man nicht als PDF. Ich hab den den Sony mit Touchdisplay, wo man auch Notizen und Unterstreichungen machen kann. Ich finde den generell sehr gut, aber zum PDF lesen - naja. Es ist zu klein, und beim Vergrößern geht das Format kapputt bzw. man kann es schon lesen, aber die Marginalien und die Abbildungen funktionieren nicht. Ist z.B. doof bei Statistik.
 
#15
Format kaputt im Sinne von du musst von links nach rechts scrollen? Falls das das Problem ist: Wandel das PDF mit Calibre in ein Format wie epub, mobi und ähnliche E-Reader Formate um, die beim reinzoomen automatisch skallieren. Für Statistik wohl immer noch nicht ideal, aber wenigstens wird die Schrift nicht winzig, wenn viel auf einer Seite steht.
 
#16
Moin!

Ich habe zwar den Kindle, aber reine Texte lassen sich gut lesen und auch gut von PDF ins Ebook-Format konvertieren. Bei den Papers mit Grafiken ist etwas mehr Mühe erforderlich. Wenn man ernsthaft mit den Papers arbeiten möchte, dann drucke ich sie weiterhin aus, aber nur fürs lesen ist das auf dem Kindle praktischer. Zudem ich so immer alle KE + Zusatzliteratur + Papers von M1-M7 dabei habe und auch schnell durchsuchen kann.
Und das Lesen auf E-Ink ist erheblich angenehmer als PDFs am Bildschirm zu lesen.
Statistik/M2 würde ich mir darauf nicht antun wollen, aber für alle anderen KE geht das. Vielleicht ist unsere Uni irgendwann auch einmal so weise, daß sie uns die Dinger nicht nur als PDF, sondern auch in einem E-Book Format zukommen läßt.

Ach und auch Belletristik passt da drauf. :)
 
#17
Schade, dass ich noch keine PDFs von der Uni habe, sonst könnte ich den Kindle jetzt bestellen und das mal ausprobieren. Würde ich damit gar nicht zurecht kommen, könnte ich ihn ja immer noch an Amazon zurück schicken.
Welches Programm hast du denn zum Konvertieren benutzt? Calibre? Und in welches Format? Mobi?
 
V

vroni0815

#19
Ein Mitstudent hat sich den neuen Kindle in 10 Zoll zugelegt, darauf lassen sich die Studienbriefe wohl besser lesen. Ich hab mir zum Geburtstag jetzt ein Tab geschenkt (10 Zoll) und mit dem Pdf - Programm kann man da Kommentare, Unterstreichungen etc. machen und es liest sich toll. -Einige lassen die PDFs so wie sie sind und lesen sie auf dem Reader im Querformat. Hab ich auch mal gemacht, aber auf Dauer ist mir das zu klein, meine Augen brennen dann....
Format kaputt i.S.von: keine Grafiken, komische Satzumbrüche, Marginalien abgeschnitten... Also Studienbriefe im epub wären klasse. Bei dem Kindle kann ich nicht mitreden, wie es da ist. Also alles in epub funzt bei mir super! Pdfs naja... ich dachte auch ich könnte auf dem Ebook Reader so den Spiegel als PDF lesen, das geht aber auch nicht. Aber es geht die Zeit als epub- ich glaub kostet 40c. Und mit Calibre kann man sich selbst News als epub runterziehen.
 
#20
Danke für die Links, besonders sowas wie Briss habe ich schon gesucht. Dann werde ich mir wohl wirklich in nächster Zeit auch ein Kindle holen.
Der DX (Kindle in 10 Toll) hört sich natürlich auch interessant an, aber muss importiert werden, kostet mehr als doppelt so viel, ist unhandlicher zu transportieren... ich glaube, ich versuchs doch lieber mit dem normalen.
Selbst mit PDFs im Querformat kommst du nicht klar Vroni? Ich habe es ja selbst noch nicht gesehen, stelle mir die Schrift dann aber ziemlich groß vor, nur muss man halt oft nach unten scrollen/umblättern.
 
#21
Im Querformat ist die Schrift dann, wenn man vorher Briss drüber gejagt hat, wie normal.
Nimm Dir ein Blatt Papier und zeichne dort die Größe des Bildschirms ein.
Mit Briss lassen sich Marginalien wegschneiden, die Seitenzahlen etc. und vor dem Formatieren dann schon mal die Spalten trennen, bzw. wenn man es ordentlich haben möchte, die Grafiken extra markieren. Danach geht auch das Konvertieren gut.
 
V

vroni0815

#22
Ich Querformat ist es mir immer noch zu klein. PDF ist schwierig auf dem E-Book Reader. Formatierung in epub hab ich schon versucht über Calibre, aber ist alles auch genauso schlecht (Zeilenumbrüche, Seitenzahlen stimmen nicht, keine Bilder, etc.). Briss kenne ich nicht. Hört sich für mich nach viel Arbeit an.
 
#23
Ich habe meinen Kindle jetzt und muss sagen, selbst PDFs mit 18 Wörtern pro Zeile sind im Querformat angenehm zu lesen. Markieren und Kommentieren geht auch gut - nur das hinnavigieren zur entsprechenden Stelle dauert halt immer ein bisschen. Dafür kann man dann die Notizen in einer gesonderten Textdatei runterladen und hat dann - sofern man will - nurnoch die markierten Stellen inklusive dazu gemachten Kommentaren. Könnte vielleicht zum Lernen nützlich sein, damit man das wichtigste direkt auf einen Blick hat, ohne, dass man alles von Hand abschreiben muss.
 
#26
@vroni0815

Briss macht das ziemlich automatisch. Das schneidet den Rand weg, damit die Marginalien, Seitenzahlen etc. Danach entweder als PDF auf den Kindle, oder vorher konvertieren. Viel Arbeit ist das nicht.
Das kommt einfach auf den Studiengang drauf an. Nur Text läuft super, der Rest erfordert etwas Arbeit.
Mir erspart es den Transport von diversen KE.
Seitenzahlen? Wir reden hier entweder von KE, da sind die egal, oder Papers, auch da interessieren mich die Seitenzahlen nicht. Bilder/Grafiken funktionieren meist, zumindest wenn man den Weg über Briss, MobiCreator geht.
Es wäre einfacher, wenn die FeU uns direkt mit Epub etc beliefern würde, aber auch so ist das gerade bei Psycho schon schön einen Kindle zu haben.
 
Top