Muss ich nicht-bestandene Klausuren wiederholen bis ich bestanden habe?

#1
Hallo zusammen,

ich bin nun im 2. Semester meines Master Studiengangs Wirtschaftswissenschaft und habe eine Frage zum "Nicht-Bestehen" von Klausuren:

An der Universität Duisburg-Essen war es so, dass wenn ich ein Fach gewählt aber nicht bestanden habe, solange schreiben MUSSTE bis ich es bestanden habe (3 Versuche gab es bis man zwangsweise exmatrikuliert wurde oder eben bestanden hat). Nun habe ich auf "studienservice.de" einen Eintrag gelesen der in etwa so lautet: "Es gibt 2 Möglichkeiten für mich: Entweder ich habe das richtige geschrieben was der Professor hören wollte oder das wars für mich mit Integrale Führung, da das Fach eh keinen Praxisbezug für meine Arbeitswelt in der Zukunft hat". Bedeutet dies, dass man nicht gezwungen ist ein Modul welches man gewählt hat, auch zwangsweise zu bestehen? Kann man nach dem "Nicht-Bestehen" das Fach einfach bei Seite schieben und stattdessen ein anderes wählen und wie in diesem Beispiel würde "Integrale Führung" einfach verfallen?

Vielen Dank im Voraus
 
#3
#6
Hallo, nur noch mal zu meinem Verständnis. Wenn ich mich einmal in einer Klausur versucht habe zählt dieses Modul als eines der max. zehn?! Richtig?
Und wenn ich mich in einem Modul nie zur Klausur anmelde, zählt es nicht dazu?
Danke
 
#8
sry, hatte mich verlesen.

Nichts desto trotz für weitere Leser.... 8 aus 10 gilt für die Wahlmodule im Master Wiwi. Im Bachelor sowie in anderen Studiengängen gibt es abweichende Regelungen.