Neuanfänger.Erfahrungsbericht Haupstudium?

  • Ersteller des Themas Unregistriert
  • Erstellungsdatum
U

Unregistriert

#1
Hi Leute,

wie geht euch so?Ich hoffe allen geht es gut.
Also mein Anliegen, ist das ich ab nächsten Winter 2003.
Wieder mit dem Studium anfangen möchte.
Als Teilzeitstudent, da ich berufstätig bin.
Vordiplom und ein paar Scheine habe ich an der Uni Düsseldorf gemacht.
Ich denke mal die werden angerechnet.

Also mein Plan sieht vor das ich im ersten Semester nur ein Fach belegen möchte entweder ABWL oder AVWL.
Ich möchte die zeitliche Belastung nicht zu hoch ansetzten, da es mit meiner Diziplien nicht immer gut aussieht.
Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht.Wieviel Zeit braucht man ungefähr
für z.B. ABWL in der Woche.Ich könnte mir ca 11Stunden in der Woche reservieren.Reicht das??
Zudem möchte mich schon jetzt für ABWL vorbereiten.
Kann ich die Kurse (Einsendearbeiten) schon jetzt bearbeiten.
Oder welche Literatur oder Scripte sollte ich mir unbedingt anschaffen.
Und wer kann mir diese anbieten?
Oder kann mir jemand sagen wie ich mich schon jetzt sinnvoll vorbereiten kann.Wie gesagt Studiumsoll im Okt/2003 beginnen.
Hätte also noch ca 6Monate Zeit.
Gibt es regelmäßige Veranstaltungen (Schulungen,Übungen).
Wie teuer und welche sind zu empfehlen.

Ich denkedas reicht fürs Erste.

Für eure Hilfe möchte ich mich schon jetzt bedanken.

Ich hoffe das ich bald auch meine Hilfe anbieten kann.

Viele Liebe Grüße
ramok
 
#2
Hallo!
meine Erfahrung ist die, dass man sich am Besten keinen Zeitplan zurechtlegen sollte. Ich habe bis jetzt für die HS Scheine immer ein (!) Jahr nicht ein Semester benötigt. Vielleicht bin ich ja auch ein Workalk., aber wenn man mit sicherem Gefühl, es zu bestehen in die Klausur hineingehen will und nur 2 h pro Tag dafür Zeit hat, dann sollte man sehr gut sein oder gut lernen können. ABWL ist Lernfach AVWL ist Verständnisfach mit einige Formeln und deren Anwendungen z.B. Außenwirtschaft etc.
Einsendearbeiten kanns du auch schon vorher belegen. am Besten als Akademiestudent. aber Frage besser nochmals in Hagen nach!
Falls Du in einer Beziehung bist, ist es meiner Erfahrung nach sehr wichtig, sie/ ihn einzuweihen und auch einen Tages bzw. Wochenplan zu erstellen mit Zeiten für die Familie. Bei mir kommt es trotz dieser Vorsichtsmaßnahmen immer wieder zu Auseinandersetzungen.
Man benötigt für die doch sehr starke Doppelbelastung auch das Quentchen oder besser gesagt die nötige Power, um durchzuhalten. Das sollte auf jeden Fall klar sein. Nur zu studieren, um ein Diplom zu erhalten ist meist psychologisch tödlich. Man kann nur durchhalten, wenn man es mit der nötigen Interesse oder besser noch Begeisterung angeht,es ist jedenfalls bei mir so.
Eventuell auch eine Stunde vor Arbeitsbeginn studieren, oder spät in der Nacht. Man gewöhnt sich daran und "gewinnt" Zeit, die man ja sehr nötig hat.

Hoffe konnte Dir etwas helfen.
Vielleicht bist Du ja schon auf den Geschmack gekommen.

Cako
 
#4
Oh gar nicht gesehen!
na dann kann man meinen Text ja für andere Neulinge verwenden!
 
Antworten
6
Aufrufe
1.483
Top