Normalformen

Hi,

irgendwie habe ich mit der Prüfung der Normalformen immer wieder Probleme.

Die 1. Normalform (NF) ist leicht zu prüfen. Im Prinzip kann man die 1. NF mit zwei Regeln prüfen:

1. Regel: Spalten enthalten nur atomarte Werte

2. Regel: Keine wiederholten Datengruppen

2.NF

Jedes Nichtschlüsselattribut aus der Tabelle R ist voll funktional abhängig von jedem Schlüsselatrribut aus R.

D.h. wenn alle Attribute Teile des Primärschlüssels sind oder wenn nur ein Attribut der Primärschlüssel ist liegt die 2. NF immer vor.

Schwieriger wird es wenn man die funktionale Abhängigkeit prüfen muss. Da beginnt für mich auch schon das erste Problem. Die bisherigen Klausuraufgaben geben meistens eine oder zwei Relationen an mit unterschiedlichen Attributen und der Schlüssel muss gesucht werden (das bekomme ich mitterweile hin) oder ich muss prüfen welche NF vorliegt.

Der Schlüssel wird hier aber nie genannt nur alle vorhandenen funktionalen Abhängigkeiten. Soll ich jetzt selber entscheiden ob es einen Schlüssel gibt für den die 2.NF gilt?

Falls es den Schlüssel gibt muss ich diesen dann auch für die Prüfung der transitiven Abhängigkeiten der 3.NF heranziehen?

Mfg Frank
 
Je nach Aufgabe soll man die Relationen in 3NF überführen oder angeben, welche funktionalen/transitiven Abhängigkeiten vorliegen. In den Klausuren von 2006 und 2007 findet man beide Aufgabenvarianten. Worin genau besteht denn dein Problem? Bei den transitiven Abhängikeiten oder ist es einfach nur die Aufgabenstellung? Den Schlüssel muss man anhand der funktionalen Abhängigkeiten selbst bestimmen.
 
Ich denke das ist nicht der Sinn (finde den Schlüssel der für 2. oder 3.NF taugt) dieser Aufgaben.
Anhand der gegebenen Relationen und funktionalalen Abhängigkeiten soll entschieden werden welche NF vorliegt.
Die zweite Teilaufgabe ist dann die 3.NF (ggf. auch die 2.NF) durch umstellen der Relationen herzustellen.
 
ich würde sagen man muss erstmal einen sinnvollen schlüssel für jede relation anhand der funktionalen abhängigkeiten finden.
erst wenn ich meine schlüssel klar definiert hab, kann ich die normalformen prüfen bzw. herstellen.
 
Ich denke das ist nicht der Sinn (finde den Schlüssel der für 2. oder 3.NF taugt) dieser Aufgaben.
Anhand der gegebenen Relationen und funktionalalen Abhängigkeiten soll entschieden werden welche NF vorliegt.
Die zweite Teilaufgabe ist dann die 3.NF (ggf. auch die 2.NF) durch umstellen der Relationen herzustellen.
Das stimmt. Es sind zwei Teilaufgaben und meine Frage bezog sich nur auf den ersten Teil. Umstellen ist weniger das Problem.

Mfg Frank
 
Ich habe diesen Abend doch so einige PNs bekommen mit der Bitte um Zusendung der aktuellen Klausur oder ML. Die Klausuren wurden bisher nicht korrigiert bzw. die Korrekturen wurden noch nicht zurückgeschickt. Da ich ab morgen früh bis Sonntag nicht da sein werde, gibt's von mir auch keine Antworten, Faxe oder PNs. Ich kann nur wieder betonen, dass ich für die Klausur einzig die 2006er und 2007er Klausuren und die Zusammenfassung hier im Forum benutzt habe und jede Aufgabe damit lösen konnte. Ihr packt das schon, viel Erfolg am Samstag!
 
Wie geht ihr den vor um den Schlüssel anhand der gegebenen funktionalen Abhängigkeiten sicher zu ermitteln?

Etwa zu allen funktionalen Abhängigkeiten das closureF bilden und die funktionale Abnhängigkeit (linke Seite) die alle Attribute der Relation im finalen closureF einschließt entspricht dann den Schlüssel.
Ist das nicht zu zeitaufwendig sowas formal durchzuspielen?
Ich würde intuitiv diejenige Attribute als Schlüssel nehmen die ein Nr. oder ID im Namen tragen.
 
Ich habe diesen Abend doch so einige PNs bekommen mit der Bitte um Zusendung der aktuellen Klausur oder ML. Die Klausuren wurden bisher nicht korrigiert bzw. die Korrekturen wurden noch nicht zurückgeschickt. Da ich ab morgen früh bis Sonntag nicht da sein werde, gibt's von mir auch keine Antworten, Faxe oder PNs. Ich kann nur wieder betonen, dass ich für die Klausur einzig die 2006er und 2007er Klausuren und die Zusammenfassung hier im Forum benutzt habe und jede Aufgabe damit lösen konnte. Ihr packt das schon, viel Erfolg am Samstag!
Ich hoffe wir haben nicht zu sehr genervt. Vielen Dank nochmal für die Infos.

Mfg Frank
 
Wie geht ihr den vor um den Schlüssel anhand der gegebenen funktionalen Abhängigkeiten sicher zu ermitteln?

Etwa zu allen funktionalen Abhängigkeiten das closureF bilden und die funktionale Abnhängigkeit (linke Seite) die alle Attribute der Relation im finalen closureF einschließt entspricht dann den Schlüssel.
Ist das nicht zu zeitaufwendig sowas formal durchzuspielen?
Ich würde intuitiv diejenige Attribute als Schlüssel nehmen die ein Nr. oder ID im Namen tragen.
Ich zeichen mir Pfeile und Unterstreiche entsprechend. Das geht sehr schnell und es fällt optisch sofort auf wenn die 2. oder 3.NF nicht gegeben ist.

Mfg Frank
 
Ich hoffe wir haben nicht zu sehr genervt. Vielen Dank nochmal für die Infos.

Mfg Frank
Niemand hat genervt, ich hatte lediglich keine Zeit mehr in irgendeiner Form zu antworten ;)
Wie ist's denn gelaufen? Mittlerweile habe ich die korrigierte Klausur erhalten, allerdings wurden nur so viele Aufgaben korrigiert, bis die Mindestpunktzahl erreicht wurde. Also gab's in meinem Fall nur 4/7 korrigierte Aufgaben, sehr schade. Den Rest muss man sich dann in der ML raussuchen.
 
Niemand hat genervt, ich hatte lediglich keine Zeit mehr in irgendeiner Form zu antworten ;)
Hi,

dann bin ich beruhigt.

Wie ist's denn gelaufen? Mittlerweile habe ich die korrigierte Klausur erhalten, allerdings wurden nur so viele Aufgaben korrigiert, bis die Mindestpunktzahl erreicht wurde. Also gab's in meinem Fall nur 4/7 korrigierte Aufgaben, sehr schade. Den Rest muss man sich dann in der ML raussuchen.
Ja, die Klausur war irgendwie anders....

Es gab drei Aufgaben im Kurs DB I zu lösen.

1) ER-Diagramm

Das war im Prinzip wie immer nur mussten jetzt nicht mehr Informationen den Entities zugeordnet werden, sondern schriftlich ausführlich beschrieben werden warum man eine Beziehung so modelliert und warum das eine Entity wird usw. Mal was anderes...

2) SQL

In der Angabe waren zwei Tabellen und der Ersteller hat es wohl nicht bemerkt, dass er die Spalten der Tabellen zu schmal gemacht hat und dadurch die dreistelligen Zahlen abgeschnitten wurden und in eine zweite Zeile gerutscht sind. Das hat viele verwirrt, weil das ausgesehen hat als ob keine atomaren Werte vorliegen würden oder als ob weitere Zeilen vorliegen würden. Hoffentlich wird das irgendwie bei der Benotung berücksichtigt....

Ansonsten musste man vier allgemeine Fragen beantworten (Was ist eine Basisrelation, View, usw.)

Dann drei gegebene SQL Statements auf die bereits angesprochenen Tabellen anwenden und die Ausgaben bestimmen. Kalkül und Algebra kam nicht dran.

3) Normalformen

In welcher Normalform befindet sich eine Relation mit nur einem Schlüsselattribut und darauf aufbauend die 2. und 3.NF erläutern.

Ich hatte mit mehr und auch anderen Aufgaben gerechnet. Das man überhaupt keine Statements schreiben musste war überraschend.


Mfg Frank
 
Top