• 9/2021: Zugriff auf mehrere 100 PDFs fürs Lernen zur Klausurvorbereitung ! Du möchtest über dein Studium diskutieren, aber möchtest selbst über deine Privatsphäre bestimmen? Hier kannst du dich unter einem Nicknamen anmelden. Mehr als 40.000 Kommilitonen haben mehrere tausend Dokumente erstellt: Zusammenfassungen, Klausurlösungen und mehr in PDF, Word und Powerpoint. "Internet-Plattformen, wie etwa Studienservice.de, eine private Seite von und für Fernstudenten der FernUni Hagen, ersetzen den Smalltalk in der Mensa" Handelsblatt Karriere

Och, das kann ja nicht so schwer werden...

  • Ersteller Viala
  • Erstellt am
Ich schätze mal, um diese Uhrzeit wird hier noch nicht viel los sein, also dachte ich mir einfach, ich schreibe ein Tagebuch und versuche nebenbei, ins Forum hineinzufinden :D Ich liebe Schreiben, habe es immer schon geliebt und, tjoa... so denk ich zumindest daran, dass hier ein Forum ist und vergesse es nicht wieder, um dann kurz vor der nächsten Klausur in Planungspanik wieder her zu finden :p

Auf die Art habe ich nämlich hergefunden: kurz vor der Klaussur "Einführung in die Wirtschaftswissenschaften" habe ich noch panisch versucht, einige Bereiche zu verstehen bzw. Lösungen für die Übungsklausuren zu finden und bin hier gelandet. Ich dachte zwar, dass ich mich auch allein durch das Studium ziehen kann, da Autodidakt, aber offenbar schadet es doch nicht, sich auszutauschen :eek:

Zu mir: ich bin 25 Jahre alt, verheiratet und mein Abi ist mitlterweile fast 6 Jahre her :(
Nach der Realschule bin ich auf das Fachgymnasium Wirtschaft und habe mein Wirtschaftsabi mit 3,3 bestanden (und es hätte sooooo viel besser sein können :rolleyes: aber wenn man absolut gar nicht lernt... naja, ich habs zu spät begriffen :() und danach habe ich erst einmal 1 Jahr herumgesessen, bis ich einen Ausbildungsplatz gefunden habe.

Für Lehramt war bei Abi zu schlecht und auch sonst wusste ich nicht wohin mit mir. Letztlich bin ich Kauffrau für Bürokommunikation geworden. Eine einfache Person bin ich nicht, denn ich polarisiere stark, was mir einige Probleme einbrachte. Mein jetziger Chef schien mich jedoch zu schätzen, also wurde ich übernommen und leite seitdem den Aftersalesbereich bei uns, zu dem auch der Kundenservice gehört.

Mir hat der Beruf an sich gereicht. Ich habe Verantwortung, aber nicht zu viel und meine Leute sind sehr einfach zu händeln und vertrauen mir fast blind ;) wenn es also nach mir ginge, hätte ich nicht noch ein Fernstudium machen müssen. Mit einem einfachen Fahrtweg von 1,5 Stunden habe ich ja eh kaum Zeit.

Mein Chef war es, der es mir aufgeschwatzt hat, der meinte, es wäre gut, wenn ich mich weiterbilde. Ich weiß zwar inzwischen (natürlich erst nachdem ich mich eingeschrieben habe :rolleyes:), dass das purer Eigennutz für ihn war, aber gut, nun ist zu spät, nun bin ich Studentin... toll

Da ich bereits Wirtschaftsabi und eine Kaufmännische Ausbildung habe, die mir sehr leicht von der Hand ging, dachte ich mir: Och, kann ja nicht so schwer werden...
Ja ne, kann es wohl :eek:
Ok, eingestehen muss ich, vor allem mir selbst, dass ich es zu lang hab schleifen lassen. Dass nicht jeder Kurs ein Moodle hat, war mir ebensowenig klar, wie man die CD für Einführung in die VWL benutzt... anleitunge lesen, hilft :eek: Anfang September kam es dann noch zu einem plötzlichen Todesfall, der mit viiieeel Papierkram verbunden war (bin die einzige in der Familie mit kaufmännischem Hintergrund und somit die "Familiensekretärin :cool: ) und "schwubs" war November :confused:

November war cool: Herbstloch, also viiieeel Zeit auf der Arbeit, nichts im Garten zu tun. Endlich konnte ich lernen und begreifen, dass das ganze doch nicht so leicht ist :rolleyes: Hauptproblem waren die Formeln. Der letzte Matheunterricht fand statt und der Lehrer damals... naja, war nett, aber unfähig. Im wechsel von der Realschule aufs wirtschaftsgym bin ich mal locker von 1-2 auf 5 Punkte abgerutscht :( ich hab nichts mehr begriffen.
Hier war es noch schlimmer... Formeln, die ich kannte auf eine Art niedergeschrieben, die ich gar nicht mehr durchblickt habe. Also habe ich mir ein Mathebuch gekauft und mir selbst nachhilfe gegeben... wieder 2 Wochen weniger.

Die Einsendeaufgaben waren "einfach" - die Themen konnte ich teilweise noch und ich habe es tatsächlich noch geschafft, die Zettel am 5. Januar im Regionalzentrum Hamburg abzugeben... einmal 95% und einmal 98% - hätte besser sein können, weil es wirklich dumme Fehler waren, aber um die Klausur habe ich mich nun wesentlich weniger gesorgt :D

Tjaaaaa... wieder ein Irrtum! Seit ende februar saß ich nun fast täglich über meinen Unterlagen, hatte mir extra Urlaub genommen und musste feststellen, dass ich doch so einige Lücken hatte. Gut, "Mur zur Lücke" hatte ich hier irgendwo gelesen und habe dann eben so vieles gelernt, wie ging. Letztlich war ich mir, gerade in BWL sicher, dass ich eine Menge drauf habe.

Hätte ich man vorher gewusst, was mich erwartet....
 
Herzlich Willkommen in der Welt des Studiums, hier im Studienservice und natürlich auch unter den TB-Schreibern.

Fehler sind dazu da, sie im nächsten Semester nicht nochmal zu machen. ;) Das wird schon.
 
M

Myrmid

Auch von mir ein herzliches Willkommen bei den TagebuchschreiberInnen und alles Gute für's Studium!
 
Danke ihr beiden für die nette Begrüßung :) Ja, ich hoffe einfach, dass ich die selben Fehler nicht noch einmal mache. Denn das, was Dienstag bei der Klausur geschah, braucht wirklich keine Wiederholung ;)

Für den Klausurtag habe ich mir Extra einen ganzen Tag frei genommen. Zwar hätte ich auch, da ich eh in Hamburg arbeite, durchaus früher gehen und hinfahren können, doch das wäre mir zu stressig gewesen. So nun konnte ich ausschlafen, gemütlich frühstücken und Last-Minute-Lernen betreiben. Nachdem ich dann bemerkt habe, dass ich noch eine E-Mail habe bezüglich Hörsaalbelegung und Lageplan vom UKE (es wird echt Zeit, dass ich mir für meine ganzen Mail-Accounts ein Programm besorge :rolleyes: ).
Naja, Lageplan ausgedruckt, Fahrpläne vom HVV gewälzt und alles zusammengestellt (wenigstens DAS hat geklappt :cool: ). Passt alles, wenn man sich dran hält.
Wenn man allerdings, wie ich, sich in Harburg sagt: och, ich kann ja auch jetzt schon auf S-Bahn umsteigen, dann... naja... muss man mit den Folgen leben. NATÜRLICH musste es einen Feuerwehreinsatz geben, der - selbstverständlich - nur die S-Bahnen zwischen Harburg un Hammerbrook betraf :mad: Ebenso selbstverständlich musste mein Zug mir vor der nase dann wieder wegfahren und der nächste überfüllt sein.
Merke: Murphy nie mit in den Urlaub nehmen :eek:

Der Lageplan dafür war meine Rettung, denn das UKE ist ja wirklcih riesig :eek: - die ganzen jungen Leute mit Zetteln in der Hand, die vor dem Gebäude mit dem Hörsaal saßen, ließen dann aber auch keine Zweifel mehr zu: hier muss ich wohl richtig sein :cool:
Also noch ein wenig gelernt, formeln reingeprügelt... hätte ich mir auch sparen können :(
Losgrößen, Produktionsplanung hatte ich ganz und gar nicht auf dem Schirm. Also ging es: 1. Aufgabe... kann ich nicht - blätter - zweite Aufgabe... kann ich nicht - blätter - dritte Aufgabe... moment, das sagt mir was! - rechne a... b... c... äh... moment... verdammt! Wie bekomme ich das aufgelöst? :confused: - Ok erstmal weiter... kann ich nicht... kann ich nicht... öhm, kommt mir bekannt vor...

So ging es mehr oder weniger die ganze Klausur über... ehrlich, Professor Hering wird nach dem lesen meiner Klausur eine Glatze haben, vom Haare raufen :( aus verzweiflung bin ich nämlich in den letzten 20 Minuten dazu übergangen, das erstbeste hinzuschreiben, was mir einfiel :rolleyes: da steht ein Stuss drin... meine Herren :rolleyes:
Aber gut, schlimmstenfalls muss ichs im September noch einmal versuchen.

Am Mittwoch habe ich dann aber gleich weiter gemacht und mir zur Entspannung was leichters für die Bahnfahrt mitgenommen: Buchhaltung :) da kann man nicht viel falsch machen.
Und damit ich nicht den gleichen Fehler noch einmal mache, Dinge nur zu überfliegen, weil ich sie schon einmal hatte, lasse ich nicht einmal den Einführungsteil aus :D der ist ja vielleicht niedlich geschreiben
 
A

Alisha

Herzlich willkommen hier! Na, man lernt ja bekanntlich aus Fehlern :D Also wirst du das schon besser packen beim nächsten Mal. Gibts in Hamburg nicht auch mentorielle Betreuung? Wenn ja, schau es dir mal an, kann nicht schaden. Da ist man gezwungen, sich frühzeitiger mit dem Stoff auseinander zu setzen (ich spreche aus Erfahrung :D )
 
Auch von mir: Herzlich Willkommen!!!

Ich wünsche dir viel Glück und vor allem auch Spaß für die weitere Zeit an der Fernuni.
Mein Studium an der Fernuni hat ähnlich, wie bei dir begonnen. Ich hatte den Ausbildungsplatz zur Industriekauffrau bei meinem Wunsch-Unternehmen bekommen. Die Ausbidlung hatte noch gar nicht angefangen und schon bekamen wir eine Einladung für eine Informationsveranstaltung, auf der über ein Projekt von unserer Berufsschle und dem Studienzentrum berichtet werden sollte. Da die Einladund von unserer damaligen Ausbilderin kam, bin ich mit den anderen angehenden Azubis natürlich dahin gegangen. Unsere Ausbilderin war selbst in dem Projekt aktiv und gehörte dem Föderverein ein, somti wurde uns die ganze Sache schmackhaft gemacht. Und ich bin jetzt immer noch dabei, wenn auch leider als Einzige...

Da wir nach zwei Monaten eine neue Ausbilderin bekommen haben, wurden die Versprechungen auch nicht eingehalten, so dass ich mein Studium mittlerweile komplett auf meine eigene Kappe mache. Die Gebühren musste ich sowieso selber zahlen, nur wurden uns freie Tage für die Klausuren ... versprochen, daraus ist leider nichts geworden, die neue Ausbilderin hielt absolut ncihts von dem Studium und hat uns somit auch nicht geholfen. ;)
Ist aber im Nachhinein vielleicht auch besser so, ich muss zumindest niemandem Rechenschaft ablegen...

So nun hab ich ja doch noch richtig viel geplaudert...
Bis demnächst mal
 
freu: Danke danke :D

@Alisha: naja, sowas ist nicht ganz mein Fall... dafür bin ich dann doch zu... hmmmm... mir sagen viele Fremde Menschen nicht so zu :eek: :feiff: außerdem habe ich immer schon allein durch lesen und zuhören gelernt... ich muss mich nur zwingen, es auch zu lesen :rolleyes:

@Schätzeken: unterstützung von der Firma bekomme ich auch nicht ;) Ich bekomme Urlaub, wenn ich ihn beantrage, das ist schon viel Wert, aber das war es schon :rolleyes:
Ich glaube, der Hauptgrund dafür, dass mein Chef mir das Studium war wohl ohnehin eher, dass er Angst hat, ich falle spontan weg :cool: blöd nur, dass er nicht bis zuende denkt (dafür hat man ja seine Mitarbeiter ;) ) - denn wenn ich das Studium durch habe, werde ich mir einen neuen Arbeitsplatz suchen, der besser bezahlt ist und weniger wie Sklaventum wirkt :cool:

Morgen habe ich einen Termin in Hannover, also werde ich mir für die Fahrt etwas leichte Lektüre einpacken... ich glaube, Rechnungswesen (da stehe ich drauf ;) ) ist da am Besten :D

LG,
Via
 
Man mag sich ja fragen, warum mein Chef mir erst das Studium anschnackt und mich dann so mit Arbeit zuschmeißt, dass ich eigentlich Überstunden machen müsste :mad: Dienstag nach Hannover den ganzen Tag, Mittwoch aufarbeiten und - wie immer - die Fehler der Programme ausbügeln, heute Meeting, evtl noch ein 2., wenn er Zeit hat, Freitag nochmal vorbereiten und am Montag haben wir schon neue Leute dabei, die uns bei unserem neuen Projekt helfen :(

Ich meine, ich habe kein Problem mit Überstunden. Davon habe ich in der Ausbildung schon genug gemacht, als ich noch alles allein machen musste. Aber ich habe etwas gegen Überstunden, die vermeidbar sind. Uuuuund ich habe was dagegen, wenn man mir etwas aufschwatzt und mir dann die Chance nimmt, es auch durchzuziehen *grummel*

Also steht ab April folgendes an:
- neue Warenwirtschaft einführen
- neues Mailsystem einführen
- neues Projekt von einem anderen Unternehmen übernehmen und integrieren, ohne dass es den Bach runtergeht
- lernen, damit die nächste Klausur nicht auch noch schiefgeht
- plus ein Haufen Privatkram... Familie (wir wohnen zu 5. unter einem Dach, fast wie eine WG ;) ), ein Seminar in Süddeutschland, Meisterprüfung meines Mannes, Schwiegereltern zu Besuch, Männchens Geburtstag...

Hilfe :eek:

Vielleicht sollte ich mich den ganzen April über einfach außer Landes schaffen und ignorieren, was dann alles schief geht :D - Denn ich gebe es nur ungern zu. Aber ich fühle mich doch gerade ein wenig Überfordert mit dem Ganzen, zumal ich nicht 7-8 Jahre für den Bachelor brauchen wollte :(

LG,
Via
 
Danke, das kann ich gebrauchen :)

Am Wochenende soll es sehr warm werden, ich glaube, da packe ich die Hängematte raus, lege mich rein in unseren Obsthof und lese meine Skripte :) Wie sonst soll das gepackt werden?

Das Angenehme mit dem nützlichen verbinden, DAS ist es :cool:

LG,
Via
 
Oben