Programm für Matheformeln?

#1
Hallo,

ich suche ein Programm mit dem ich mathematische Formeln erstellen und in eine Textverarbeitung ( z.B. Word) übertragen kann? Wer kann mir Tipps geben oder Erfahrungen berichten? Danke!!!
 
#2
Du gehst in Word auf Ansicht > Symbolleisten > Anpassen > Befehle > Einfügen > Formel Editor : Den klickst du an und ziehst ihn dir in deine Symbolleiste.
 
#5
TEX

Richtig gut werden Formeln aber erst in einem Textsatzsystem wie TEX. Nur hat das ganze dann nichts mehr mit Word zu tun. Das erstellen eines Textes mit TEX ist deutlich gewöhnungsbedürftiger, geht dann aber sehr gut von der Hand.
Das Forum hier kann ja auch TEX-Ausdrücke interpretieren und so Formeln darstellen. Nur ist die Umsetzung hier nicht mit der Qualität beim Erstellen richtiger Dokumente vergleichbar. Als Beispiel wie das Forum das hier macht:

[tex]\sqrt{1+\frac{x}{a_{_i}}}=x^{^{\frac{1}{2}}}[/tex]

ergibt:

[tex]\sqrt{1+\frac{x}{a_{_i}}}=x^{^{\frac{1}{2}}}[/tex]

Für professionelle Dokumente (Diplomarbeit z.B.) kann ich TEX nur empfehlen, da man einem Worddokument seinen Ursprung immer ansieht ...
 
#8
ich suche ein Programm mit dem ich mathematische Formeln erstellen und in eine Textverarbeitung ( z.B. Word) übertragen kann? Wer kann mir Tipps geben oder Erfahrungen berichten? Danke!!!
Wenn die Ansprueche steigen, dann schau' Dir auch mal MatheCAD oder Mathematica an. Da kannst Du die Formeln auch grafisch anzeigen lassen und Deine favorisierte Textverarbeitung einbinden. Auch die erstellten Diagramme sehen professioneller aus, als mit 'nem Office-Paket.
 
#12
LaTeX ist ein Textsatzsystem...du generierst einen reinen ASCII-Text.
Mit html kennst Du Dich ja glaub aus...die Struktur ist ähnlich aufgebaut. Du gibt konkrete "Befehle" ein, die das Dokument Stück für Stück aufbauen, eben nicht auf wysiwyg-Basis.
Zur Hilfe kommen dir zahlreiche Editoren, die die ständige Eingabe einzelner Befehle erleichtern sollen...eigentlich reicht jedoch ein normaler Editor, dann muss man jeden Befehl aber selber schreiben :D
Hilfreiche Editoren gibt es massig im Netz (kostenlos!)...ich verwende das TeXnic-Center.
 
#13
Hm ja schon :D . Oh weh ich stell mich noch dümmer an als der größte DAU.. wo krieg ich denn das Latex her? Das Technix-Center hab ich und auch dieses MikTex-Teil. Aber der will bei der Konfiguration vom Technix-Center wissen wo er das LaTex-Zeug hernehmen soll und genau das weiß ich nicht. Hat sich noch niemand bemüht eine "so kriegt jeder das zum Laufen"-Anleitung zu schreiben? Ich glaub ich steh total auf dem Schlauch... und ihr seht ihn sicher schon kurz vorm Platzen aber irgendwie fehlt mir noch was.
 
#15
Latex zu lernen ist nicht ganz leicht. Aber wenn man es mal raushat, ist es eine ziemliche Arbeitserleichterung, wenn man längere Texte hat oder solche mit vielen Formeln.

Eine erste Einführung gibt es im der latex-Anleitung der Fernuni. Guckst Du hier.

Das Buch, dass ich immer empfehle, ist "Jetzt lerne ich Latex", aber das ist offenbar in zwischen vergriffen. Es gibt aber ein paar Restebuchhändler, die das führen.
 
#17
In OpenOffice ist auch ein Formeleditor enthalten.. Allerdings hab' ich damit keine praktischen Erfahrungen. Benutz' fuer wissenschaftliche Arbeiten immer LaTeX.
Der Formeleditor von OpenOffice ist eigentlich gar nicht schlecht, wenn auch lange nicht so gut wie LaTeX. Für meine EAs in Theoretischer Informatik hat es auf jeden Fall gereicht ;)

Zum Ausprobieren:

In einem geöffneten Dokument auf 'Einfügen -> Objekt -> Formel'

Im Formel-Editor öffnen sich zwei Fenster: Einmal zum Tippen in LaTeX-ähnlicher Syntax & einmal ein Fenster 'Auswahl', mit dem man sich Formelteile direkt zusammenklicken kann.

Achja: Nicht von der miesen Vorschau in der Text-Ansicht oder der Seitenansicht täuschen lassen: Ausgedruckt oder als pdf exportiert siehts ziemlich gut aus :)

Gruß Dirk
 
#18
:dankescho nochmal für eure Hilfe. Ich hab jetzt ein bisschen rumgespielt und kann schon Tabellen, Aufzählungen, Listen, Fußnoten, Randnotizen und Formeln machen :D . Mit Word hätte ich vermutlich ähnlich lange/kurz gebraucht und so krieg ich sogar gleich ein PDF-Dokument raus.
Nur macht der mir komische Abstände an die Ränder, könnt ihr mir verraten wie man die Seitenränder bzw. Abstände vom Text zum Papierrand angibt?

viele Grüße
Jasmin
 
#20
Ich habe mich auch mal in Internet auf die Suche nach einem Programm gemacht, der mathematische Formeln erstellen und in eine Textverarbeitung übertragen kann. Damals hatte ich mal eines auf Freeware und Shareware Download - Freewarenetz.de gefunden, allerdings fällt mir beim besten Willen der Name nicht mehr ein. Aber ich werde noch einmal danach suchen und euch dann den Namen mitteilen, wenn ich ihn gefunden habe.
 
#21
Gibt es auch etwas Einfaches? Ich finde den Formeleditor in Word unendlich umständlich und LaTex ist für Einsendearbeiten eher überdimensioniert (Einarbeitungsaufwand). Kann jemand etwas empfehlen?
 
Top