Reihenfolgeplanung Akers/Friedman

Hallo zusammen,

ich beschäftige mich gerade mit der Reihenfolgeplanung und dem Verfahren nach Akers/Friedman.

Auf Seite 59 des Skripts werden technologisch einige Programme ausgeschlossen, da die Maschinenfolgen der beiden Aufträge sich untereinander gegenseitig ausschließen.

Welche Kombinationen als unzulässig ausgeschlossen werden müssen, ist mir eigentlich klar. Diese ergeben sich ja, indem man die Maschinenfolgen der beiden Aufträge miteinander vergleicht und versucht, die Abweichungen herauszufinden. Daraus ergibt sich, dass im vorliegenden Fall folgende "Konflikte" bei den Maschinenfolgen auftreten:

Maschine 1 vor Maschine 2
Maschine 1 vor Maschine 4
Maschine 2 vor Maschine 4
Maschine 3 vor Maschine 4

Hieraus müssen sich ja dann die unzulässigen Kombinationen ergeben.

Allerdings ist mir nicht klar, wie ich diese zu fomulieren habe. Konkret frage ich mich, welchen der Buchstaben alpha, beta, gamma und delta man gemäß der Vorschrift mit einem Querstrich versehen muss.

Setze ich den Querstrich nämlich über den falschen Buchstaben, ergeben sich selbstverständlich auch andere unzulässige Kombinationen...

Woran kann ich also erkennen, welche Programme als technogisch unzulässig ausgeschlossen werden müssen?

Danke und Gruß,
grenouille
 
Den Querstrich setzt du, wenn X2 VOR X1 an einer Maschine bearbeitet wird analog setzt du keinen Querstrich,
wenn X1 VOR X2 an einer Maschine bearbeitet werden muss.
Also z.B.
X1 wird vor X2 an A1 bearbeitet-> alpha
X2 wird vor X1 an A1 bearbeitet-> alpha mit Querstrich
 
Hallo,

ich komme mit Akers Friedmann überhaupt nicht zurecht.

Im Skript ist auf Seite 56 ja einmal die Tabelle mit allen zulässigen Kombinationen, die stelle ich doch auf, indem ich alle zulässigen Kombis einfach hinschreibe.

Aus dieser Tabelle kann ich dann wiederum die binäre Tabelle darunter bilden.
Da hackt es bei mir.

Ich beschreibe mal:

a durchgestrichen bedeutet, dass der Auftrag A2 vor A1 auf Maschine 1 bearbeitet wird.
Jetzt muss ich mir doch die geg. Maschinenfolgen ansehen ich stelle fest das Auftrag 1 zuerst auf Maschine 1 bearbeitet wird. Auftrag 2 wird zuerst auf Maschine 4 bearbeitet. Also stimmt die Vorschrift nicht und ich schreibe eine 0 hin.

Wenn ich jetzt jedoch die Maschine 2 betrachte, dann stimmen doch beide Vorschriften, denn sowohl Auftrag 1 also auch Auftrag 2 werden an zweiter Stelle auf der Maschine 2 bearbeitet. Da müsste doch dann jeweils für ß und ß gestrichen eine hin!???

Wo liegt denn hier der Denkfehler? Wie geht ihr bei Akers-Friedmann vor??? Komme hiuer so gar nicht weiter...

VG Nik
 
Hat sich erledigt. HAbe falsch gedacht. Ich übersetze einfach nur die Tabelle in binär, dann schaue ich nach welche Vorschriften zutreffen und welche Kombinationen von Vorschriften unzulässig sind und sortiere die nicht zulässigen Kombinationen dann aus.
 
Hallo Leute,

ich habe mal eine Frage zur Klausur Sept. 2011 und dort zur Aufgabe 3e ( Verfahren nach Akers ). Die Zeichnung ist mein Problem, wie muss man mit dem Fall umgehen. Dort wird z.B. Auftrag 1 nicht auf der Maschine C bearbeitet. Im Buch Produktionsmanagement habe ich gelesen, dass dadurch im Operationsfeld keine neuen Konflikfelder entstehen, sondern sich nur die jeweiligen Achsen des Operationsfeldes ändern und die gesamte Bearbeitungszeit nach rechts (oben) verschoben wird. Hab ich das richtig verstanden oder wie muss man dort die Sache angehen.

Danke
 
Hallo,

Ich bin gerade bei der Vorbereitung auf die Klausur mit Entsetzen über die Klausur März 2010 gestolpert.
Da ist ein Beispiel mit 35 Punkten zu Akers/Friedman. Im Studienbrief ist das Thema sehr
abstrakt erklärt. Kennt sich von euch jemand damit aus. Vor allem die nicht optimalen Lösungen!!

Beispiel mit 3 Maschinen:

X1 : A1, A2, A3
X2: A2, A3, A1


Der paarweise Vergleich A1 – A2, A1 – A3, A2 – A3 führt zu dem Ergebnis, dass lediglich die Reihenfolge A2 vor A3 in beiden Aufträgen übereinstimmt. A1-A2 und A2-A3 stimmen nicht überein. Somit müsste ich Alpha Strich-Beta, Alpha Strich-Gamma als technologisch unzulässig ausschließen. Alle Programme in denen sowohl Alpha Strich, als auch Beta und/oder sowohl Alpha Strich, als auch Gamma vorkommen können eliminiert werden.

Bei den nicht optimalen Programmen habe ich größere Probleme. Im geschilderten Beispiel sehe ich einen doppelten Spezialfall, weil A1 in Auftrag 1 an erster und in Auftrag 2 an letzter Stelle steht. Muss ich also alle Programme in denen ein Alpha Strich vorkommt eliminieren?


Es sind aber laut Musterlösung (Beispiel in AQusgewählte Probleme KE1, S 51) auch noch die Programme „Alpha, Beta, Gamma Strich“ und „Alpha, Beta Strich, Gamma“ als nicht optimal eliminiert. Ich verstehe nicht aufgrund welcher Kombinationen diese ausgeschlossen wurden.
 
Top