Sammlung Themen von (abgeschlossenen) Hausarbeiten im Masterstudiengang

Hallo,
ich fände es schön, hier mal die Themen von Hausarbeiten zu sammeln, aus dem Master EM und vielleicht auch aus dem Bachelor, einfach so als Anregung, was alles möglich ist.
Im Moment warte ich auf das Ergebnis von 6G, Titel: Erwartung und Realität. Kolumbus´Einfluss auf die Wahrnehmung des Fremden in Europa.
Hat sehr viel Spaß gemacht, obwohl ich nie gedacht hätte, dass außereuropäische Geschichte etwas für mich sein könnte... Bin gespannt auf weitere Beiträge:)
Korinna
 
Okay, das Interesse scheint wohl bei anderen nicht so groß zu sein... ;) schade.
Ich warte jedenfalls sehr gespannt auf mein Ergebnis, habe vor 5 Wochen abgegeben.
 
Hallo,

doch, die Idee ist gut.

Ich kann eine HA beisteuern, die ich im SS 2011 bei Prof. Brandt im Master Governance geschrieben habe und die auch als Prüfungsleistung für das Modul 5G angerechnet wurde, weil die Kurse mehr oder minder identisch sind:

Die Konstruktion nationaler und rechtlicher Einheit im Prozess der Privatrechtskodifikation.
Verfassungsgeschichtliche Überlegungen ausgehend von August Bebels Kritik an der Beschlussfassung des Bürgerlichen Gesetzbuchs von 1896.
Im laufenden Semester ist eine HA in 3E geplant, genauer über programmatische Diskurse im Entstehungsprozess des Wilhelm Meister.​
Da ich aber auch noch in der Endphase des Master Governance stecke, geht das erstmal vor.​
Wünsch´Dir, dass Du Dein Ergebnis bald bekommst.​
 
Hallo Magari,
das klingt sehr interessant, aber auch ziemlich juristisch-trocken... hat das Schreiben dir Spaß gemacht?
Vielleicht ergänzt ja noch der eine oder die andere etwas zum Thema.
In 2E habe ich übrigens bei Frau Schmieder über "Alteuropa und die neue Zeit" geschrieben, eine Hausarbeit über das tripartite Epochenschema und Otto Brunners Alternativkonzept.
Viel Erfolg beim Master Governance!
 
Hallo,

doch, das hat Spass gemacht (wobei mir das Schreiben von Hausarbeiten eigentlich immer Spass macht, weil man sich mit einem begrenzten Thema sehr intensiv beschäftigen darf).

Das Thema ist auch gar nicht juristisch angelegt, sondern behandelt im wesentlichen die politisch-ideologischen Aushandlungsprozesse im Zusammenhang mit der Vereinheitlichung des Zivilrechts. Im wilhelminischen Kaiserreich wurden ja eine ganze Reihe von Rechtsordnungen vereinheitlicht, die zuvor fragmentiert waren und als Schwachpunkt nationalstaatlicher Verfasstheit gesehen wurden, aber auch schlichtweg in der Alltagspraxis eine große Belastung darstellten.
Es gab damals langwierige und zähe Verhandlungen unter Zuhilfenahme mehrerer Kommissionen, um die stark auseinander laufenden Vorstellungen betreffs einer einheitlichen Rechtsordnung zu harmonisieren, schon allein die Lektüre der Diskussionen im Reichstag ist spannend.
Zumal das Ganze auch noch als Quellenanalyse angelegt ist und ausgehend von einem Zeitschriftenartikel Bebels vor allem die Perspektive der damals gerade aus dem Bann entlassenen Sozialdemokraten widerspiegelt, die versuchen mussten, mit ihren Beiträgen zum Vereinheitlichungsprozess eine für alle Seiten (also: die eigene Parteibasis wie politische Gegner) akzeptable Position im Reichstag auszuloten.
Du siehst - ich schwärme immer noch, das Thema ist wirklich toll!
Und war bei Prof. Brandt als Spezialist für die Geschichte der Sozialdemokratie auch sehr gut aufgehoben...
 
Hallo!
Ich schreibe gerade an einer Hausarbeit zu 2E
Thema: Einfluss der Kirche in das alltaegliche Leben im Spaetmittelalter am Beispiel der Kreisstadt Lennep

Macht super viel Spass, weil ich ueber den Ort schreibe in dem ich aufgewachsen bin - hab schon echt viel gelernt, und mit interressanten Menschen gesprochen.

Korinna, ich finde dein Thema hoert sich super interessant an. Allerdings, will ich zu Auseneuropa auch meine Masterarbeit schreiben ... Bis dahin habe ich aber noch ein paar Module vor mir.
 
Hi abax,
hört sich gut an, vor allem der Bezug zu deiner eigenen Geschichte, das ist mir leider bisher noch nicht gelungen.
Ja, Kolumbus zu lesen und darüber zu schreiben war super, ich wußte gar nicht, dass seine Schiffstagebücher so gut zugänglich und leicht lesbar sind - und wahninnig unfreiwillig komisch! Was schwebt dir denn als Thema der Masterarbeit vor? Ich wünschte, ich hätte da auch schon eine genaue Vorstellung (oder überhaupt eine ...)
LG
Korinna
 
Hallo Korinna,
meine Masterarbeit moechte ich gerne etwas ueber den Einfluss der deutschen Kultur in den USA schreiben. Ich unterrichte ja in den USA DaF und hier gibt es wirklich super viele Interessante Quellen, und sogar recht viele Scholarships zu solchen Arbeiten. Da laesst sich bestimmt etwas gutes finden.
 
Hallo,
kann beisteuern:
bei Prof. Brandt eine HA in 5G
"Die Wirkung des Bundes der Landwirte auf die politische Ordnung im Kaiserreich von 1893 bis 1914"
und bei Frau Prof. Schmieder eine HA in 2E
"Funktion, Bedeutung und Bedeutungswandel von Königspfalzen im Reisekönigtum des Mittelalters am Beispiel Goslars von Heinrich II. bis Friedrich I. Barbarossa"
Gruß
Frank
 
Hallo,
ich kann folgendes beisteuern:
Bei Prof Kruse 7G
Wilsons 14 Punkte und die Entstehung des Freistaates Estland, Eine paradoxe Entwicklung zum Selbstbestimmungsrecht der Völker
am Ende des 1. Weltkriegs

Bei Prof. Schlegelmilch 5G:
Die (Neu-)Regelung des Verhältnisses zwischen Staat und Kirche in Piemont-Italien um die Mitte des 19. Jahrhunderts. Urbano Rattazzi und Don Bosco
und bei Prof. Hahn 3L:
Die Darstellung des Islam in Lessings "Nathan, der Weise"

lg
Meinolf
 
Top