• 9/2021: Zugriff auf mehrere 100 PDFs fürs Lernen zur Klausurvorbereitung ! Du möchtest über dein Studium diskutieren, aber möchtest selbst über deine Privatsphäre bestimmen? Hier kannst du dich unter einem Nicknamen anmelden. Mehr als 40.000 Kommilitonen haben mehrere tausend Dokumente erstellt: Zusammenfassungen, Klausurlösungen und mehr in PDF, Word und Powerpoint. "Internet-Plattformen, wie etwa Studienservice.de, eine private Seite von und für Fernstudenten der FernUni Hagen, ersetzen den Smalltalk in der Mensa" Handelsblatt Karriere

Schadensersatzanspruch aus § 280 I 1 BGB

  • Ersteller karo99
  • Erstellt am
Mitstreiter,

und ich noch eine Frage!:D Mich verwirrt es etwas, dass bei einem SE Anspruch nach § 280 I 1 BGB als Anspruchsgrundlage nur der 280 I 1 BGB genannt wird und manchmal vor dem 280 I 1 BGB noch das Schuldverhältnis (z.B. 433 I oder 631 I BGB) gennant wird. :confused:

Z.B. Im Skript zur GbR ist ein Übungsfall, wo ein Patient einer Zahnarzt GbR einen SE Anspruch gegen den Gesellschafter geltend machen will. Dort wird nur der 280 I 1 BGB als Anspruchsgrundlage genannt. Wiederum im wird bei einem anderen Übungsfall noch der Dienstvertrag gem. 611 BGB in der Anspruchskette mit aufgenommen. Habt Ihr da vielleicht eine Regel rausgefunden?
 
Meiner bescheidenen Meinung nach ist das eine Frage des Geschmacks. § 280 setzt ja ein Schuldverhältnis zwingend voraus, so kann man im Obersatz dann natürlich bereits deutlich machen, dass man das SV richtig erkannt hat. Ich halte das jedoch nicht für zwingend.
 
Bei § 280 BGB als alleiniger Anspruchsgrundlage kann dann aber nur Ersatz des Integritätsinteresses geltend gemacht werden...
 
Oben