• "Studienservice.de, eine private Seite von und für Fernstudenten der FernUni Hagen, ersetzt den Smalltalk in der Mensa" Karriere

Schwere Algebra

Ohne die Aufgaben nun zu kennen: Nein, schwer sind die Aufgaben nicht :D Zumindest nicht schwerer als in Analysis. Was die Aufgaben so schwer macht, ist die spezifische mathematische Denkweise, in die man sich am Anfang erst einfinden muss.

Ich habs damals als Mathe-Ersti genau umgekehrt empfunden: Da lagen die LA-Aufgaben meinem bereits vorhandenen Verständnishorizont irgendwo näher als die Ana.

Also: Nicht verzweifeln, sondern ganz in Ruhe ran: Das wird noch
 
mit welchen Aufgaben hast du denn Probleme? Einige wurden in der Newsgroup schon diskutiert, da würd ich an deiner Stelle mal reingucken.
 
Wenn du im LVU auf deine belegten Veranstaltungen gehst, müsste sich auf den Seiten ein Link zur Newsgroup befinden.
 
Ich fand die Bilinearformen harmlos, die KE 3 (Jordan-Normalform) dafür sehr viel schwerer.

Was war doch gleich die Leibniz-Formel? Die Def. der Determinante, oder? Warum sollte das früher kommen?
 
Und wie werdet ihr den Schwierigkeitsgrad von Dualraum beurteilen?
Ich lese gerade über dies bzw. Bi-dualraum im Buch von Herrn Fischer, Kapitel 3.1, so um Seite 110.
Die ca. 10 Seiten ist zwar für mich noch kappierbar, haben aber mir einige oder mehr als einige Grauenzellen in Anspruch genommen.
Was ziemlich ärgert oder erfreut ist(je nach Betrachtungsweise), dass man schon weiss, dass die Anwendung von dieser Theorie saueinfach ist....
 
Ich finde dass 1104/1613 (also 2 Kurse) schon wahnsinnig viel Stoff ist...
 
Oben