• "Studienservice.de, eine private Seite von und für Fernstudenten der FernUni Hagen, ersetzt den Smalltalk in der Mensa" Karriere

Spätstudierende

  • Ersteller Andrea
  • Erstellt am
tja...

Genau der richtige Einstieg für mich :):

Hallo erstmal :), bin ganz neu in diesem Forum und dachte, ich finde hier vielleicht son bissel die richtige Richtung für mich ;).

Trage mich mit dem Gedanken, ein Vollzeitfernstudium (Bachelor of Laws) an der FernUni Hagen anzufangen, jedoch bin ich anscheinend weit über dem Altersdurchschnitt (40) und voll berufstätig als Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte. Müsste auch den Wege des Akademiestudiums für die ersten drei Module gehen, um die Zulassung zum Studium zu erreichen, da mir das Abi fehlt.

Meine Motivation besteht eigentlich darin, dass ich Lust habe, etwas für mich zu tun. Die Kinder sind erwachsen, im Job gibts keine wirklichen Herausforderungen mehr und.... ich habe noch 27 Jahre bis zur Rente :D!

Gibts hier auch ältere Studenten? Und wenn, wie kommt ihr klar?

P.S. Ich habe die "Tagebücher" gefunden. Damit haben sich meine obigen Fragen erübrigt
 
Willkommen, Leidensgenossin
Habe auch erst spät, nachdem meine drei Kinder durch das Gröbste durch waren, mit dem Studium hier angefangen.
Manchmal kommt man sich schon etwas exotisch hier vor, denn den allgemeinen Altersdurchschnitt überschreite ich mit meinen 50 auch erheblich.
Aber was ist schon Alter? Lediglich ein Datum im Pass.
Es kommt doch darauf an, wie jung man sich fühlt oder geblieben ist.
Bin mir außerdem auch ziemlich sicher, daß es hier noch mehr Urgesteine gibt,die haben vielleicht nur noch nicht den Weg in dieses Forum gefunden.
Also.....weiter....mit noch mehr Drive!

Gruß
Rita
 
na, dann bin ich ja nicht der Einzige, der demnächst hier den Altersdurchschnitt verdirbt...:) Ich bin 48 und fange zum Sommersemester den Bachelor of Laws in Teilzeit an.
Meine Motivation: ich möchte einfach meine grauen Zellen in Bewegung halten. Im Beruf bin ich nach inzwischen 26 Jahren gesettled, wie man so schön auf Neudeutsch sagt, und Jura fasziniert mich einfach.
Mal sehen, was da so auf mich zukommen wird...
Viele Grüße,
Hans-Gerd
 
peile auch gerade die 43 Lenze an. Studiere Bachalor of Law im 2. Semester. Mein Weg ging auch über die Eingangsprüfung. Hoffe jetzt, bis zu meinem 45 Lebensjahr fertig zu sein. Bin ja auch noch Vollzeit berufstätig.

Warum ich studiere: 1. Es macht Spass 2. Arbeitsplatzsicherung
 
spätes Studium

Liebe Mitstudent/Innen,
ich bin mit meinen 52 Jahren einer der Großväter in der FernUni. Ich hatte sehr früh mit 27 Jahren in WiWi angefangen, dann aber nach der Geburt meiner Kinder und der Aufbauarbeit in den neuen Bundesländern eine hohe berufliche und fam. Belastung erlebt. Das Resultat war, dass ich mein WiWi-Studium kurz vor der Zwischenprüfung beendete. Nach vielen Jahren dann ein neuer Anfang in einem völlig anderen Studiengang. Ich befinde mich im Hauptstudium des Magisterstudienganges soziale Verhaltenswissenschaften. Auf Seminaren und manchmal bei den mündlichen Prüfungen komme ich mir dann schon sehr alt vor. Da ich inzwischen einen gewissen beruflichen Status erreicht habe, vermeide ich es, das Studium als Fortbildung zu bezeichnen. Es ist eher eine Art von "Muse", die meinem Geist "Flügel" gibt. So habe ich auch gegenüber meinem Vorgesetzten geäußert, dass es etwas ganz persönliches ist, nur für mich! Und genau das wurde von ihm honoriert. Ich wünsche Euch daher viel Erfolg.
 
ich bin mit meinen 48 Jahren auch auf die Idee gekommen, BoL (TZ ab 08) zu studieren. Ohne Grund, nur mal schauen, was noch geht. Allen, die ähnlich motiviert sind, wünsche ich viel Erfolg und Durchhaltevermögen.
Gruß
Andre W.
 
Hallo,

peile auch gerade die 43 Lenze an. Studiere Bachalor of Law im 2. Semester. Mein Weg ging auch über die Eingangsprüfung. Hoffe jetzt, bis zu meinem 45 Lebensjahr fertig zu sein. Bin ja auch noch Vollzeit berufstätig.

Warum ich studiere: 1. Es macht Spass 2. Arbeitsplatzsicherung

Hallo,
ich möchte mich im SS zum Akademiestudium (Bildungswissensschaften) einschreiben, bin allerdings auch schon 45 Jahre alt und Vollzeit berufstätig. Ist das überhaupt zu schaffen?
Gruß Silvia
 
Hallo,
ich möchte mich im SS zum Akademiestudium (Bildungswissensschaften) einschreiben, bin allerdings auch schon 45 Jahre alt und Vollzeit berufstätig. Ist das überhaupt zu schaffen?
Gruß Silvia

Hallo Silvia,

falls du dir unsicher bist, würde ich als Teilzeitstudentin mit nur einem Modul anfangen.
Ich fast 44 mit nominaler 40h Woche (die Realität liegt meistens darüber :rolleyes:) studiere jetzt im 3. Semester Wirtschaftsinformatik als Akademiestudierender in Teilzeit (2 Module pro Semester).
Vollzeit würde ich definitiv nicht empfehlen. Aber Teilzeit ist machbar. Ich habe das Glück, dass ich täglich 80 min reine Fahrzeit mit den öffentlichen zur Arbeit habe. Das sind dann schon 6 Stunden pro Woche, die ich nirgendwo anders unterbringen muss. Dazu kommen dann noch ein Abend pro Woche mit ca 2 - 3 Stunden und im Schnitt jedes Wochenende 4 Stunden. Die Woche vor den Klausuren habe ich mir bisher immer Urlaub genehmigt und zur Übung alle Altklausuren durchgearbeitet.

Früher hab ich täglich die Zeitung gelesen und war im Tagesgeschehen up to date, heute kann es schon vorkommen, dass ich mich wundere warum die Leute bei fast frühlingshaften Temperaturen über "Flocken" reden :D.
Den reduzierten TV Konsum empfinde ich dagegen sogar als Vorteil.

Extrem wichtig ist allerdings, dass der Partner mitzieht und sich nicht in die Schmollecke verzieht, wenn man wegen Abgabeterminen die Prioritäten anders setzen muss.

Ich hoffe das hilft dir bei deiner Entscheidung weiter.

Gruß
Ritschi
 
Silvia,

ich habe mich nun auch angemeldet, allerdings mit einem etwas anderen Zeit- und Stundenplan als angedacht und noch oben beschrieben. Bei genauerem Hinsehen ist mir nämlich aufgefallen, dass mir die mathematischen Voraussetzungen fehlen und ich dort noch einiges nachzuholen habe. Auch meinen Zeitplan habe ich überprüft und 2 Wochen getestet, wann ich mich überhaupt vom Haushalt frei machen konnte, um zu lernen. Ich arbeite auch in Vollzeit, ein bisschen Fitness muss auch sein und auch Freunde und Familie total zu vernachlässigen, kommt nicht in Frage.
Deshalb habe ich mich für den Mathevorbereitungskurs und das Propädeutikum entschieden und fange einfach mal ganz ganz langsam an.
Just for fun, ohne allzuviel Streß - ich tue etwas für mich und nicht für andere ;).

Viel Glück!
 
Tine,
ich probiere es einfach mal für ein Semester, wenn es nicht klappen sollte ist es auch nicht so schlimm. Ich bin mir nicht sicher ob ich 15-20 Stunden Lernzeit in der Woche aufbringen kann, denn der Partner und Hobbys sind auch noch da.

Grüße Silvia
 
Noch ein Oldie in spe...

Hi Leute,

mit Mitte 46 bin auch ich ein eher fortgeschrittener Oldie, aber es ist ja nie zu spät zum Lernen. Ich hegte schon als Teenager den Traum, später einmal Journalistin oder Psychologin zu werden, aber dann kamen meine Kids dazwischen. Mit Dreißig habe ich dann ein FH-Studium und mit 42 ein Masterstudium absolviert, allerdings in einem anderen Bereich. Inzwischen arbeite ich nun schon seit Jahren im Informationswesen und habe mir zumindest insofern ein Stückchen Traum erfüllt, als das professionelle Recherchieren quasi zu meinem täglichen Brot gehört.

Jetzt bin ich durch Zufall auf das neue Bachelor-Studium Psychologie gestoßen und ertappe mich immer öfter bei der Frage, ob ich es noch wagen soll. Gibt es vielleicht noch andere Ambitionierte wie mich, die so etwas planen?

Grüße an alle

Tina
 
Tina, herzlich willkommen hier im Studienservice! Im Thread Vorstellungen - Bachelor Psychologie findest Du einige Gleichgesinnte:).
 
Jetzt bin ich durch Zufall auf das neue Bachelor-Studium Psychologie gestoßen und ertappe mich immer öfter bei der Frage, ob ich es noch wagen soll. Gibt es vielleicht noch andere Ambitionierte wie mich, die so etwas planen?

Grüße an alle

Tina[/quote]
 
Tina,

mit dem Gedanken spielen einige. Schau doch mal in die Psychologieforen und vor allem im Vorstellungsbeitrag :).

viele grüße
Frau Sommer.
 
wer nicht wagt ...:)

Klar. wenn du die zeit und kraft aufbringen kannst. hör auf zu träumen und beginne es zu tun :)
ich bin übrigens bj. 61 und froh über das hiesige altergefälle.


ist übrigens jemand aus leipzig oder umgebung da, der psychologie studiert?
würde mich freuen wenn wir `ne lerngruppe organisieren könnten.

grüße an alle
 
Hallo an Alle,
ich habe dieses Jahr mit 46 Jahren meinen Master Forschung in der Sozialen Arbeit an der UAS Frankfurt abgeschlossen.
Aktuell plane ich meine Promotion zum Thema "spätstudierende Mütter". Wenn ihr Mutter seid und mit 35 Jahren oder älter ein Studium begonnen habt und Lust habt mir eure Lebensgeschichte zu erzählen, dann meldet euch
Ich freue mich auf eure Unterstützung
Liebe Grüße
Nadine
 

Themen im Forum

Oben