Stoffeingrenzung Klausur März 2014

Guten Morgen zusammen,

wer es noch nicht gesehen hat, in Moodle wurde eine Stoffeingrenzung eingestellt.

1 Falllösung, 2 Wissensfragen, gängige verwaltungsprozessuale Aufbauschemata für Klagen, kein Widerspruch oder einstweiliger Rechtsschutz

Wer schreibt dieses Semester auch?
 
Hi,ich schreib dieses Semester mit.Also wenn man Widerspruch und einstweiligen Rechtsschutz ausschließt,dann bleibt da nur die Feststellungsklage, die Fortsetzungfeststellungsklage und allgemeine Leistungsklage. Verpflichtungsklage war bei der letzten Klausur.Anfechtungsklage?kam auch öfter dran.Was meinst du?
 
ich tippe auch auf Anfechtung...vllt auch Nebenbestimmungen zu Verwaltungsakten. Es soll ja inhaltlich um ein Standard Thema gehen, welches im Skript aufbereitet worden ist...
 
ich habs vor einigen Tagen entdeckt. Ich finde die ganzen Uni-Seiten sind so dermaßen unübersichtlich und verschachtelt. Mal findet man hier was, mal da, dann wieder in Moodle...

Irgendwo stand, dass Prof. Ennuschat MP3s mit den gängigen Schemata bereitgestellt hat, fürs Hören beim Joggen, aber gefunden hab ich die bisher nicht...
 
Ich gehe davon aus, dass es eine Klausur aus den angesprochenen typischen "klassischen Klausurthemen" der Verpflichtungsklage geben wird!
Begründung: Ansonsten gäbe der ausdrückliche Verweis auf das Skript des "anderen" Lehrstuhls keinen Sinn, denn die "sites/videos" vom Lehrstuhl Prof. Ennuschat haben "nur" die Anfechtungsklage zum Gegenstand.
 
Irgendwie haben wir uns missverstanden:
Prof. Ennuschat hat. m.W. nur die "sites/Videos", in denen es um die Anfechtungsklage geht. Von einer Verpflichtungsklage, ausser seinem "eigenen" Schema, ist dazu explizit nichts zu lesen.
Der Verweis auf das eigene Material von Herrn Prof. Ennuschat bezieht sich nur auf "seine" Schemata im Netz!
Das einzige Skript aber stammt von Frau Professorin Gräfin von Schlieffen. M.E. verweist Prof. Ennuschat auf dieses Skript, weil er die Verpflichtungs- und Allg. Leistungsklage "noch" nicht auf seinen "sites" den Studierenden "vorgelegt" und mit ihnen "besprochen" hat.
Ich glaube nicht, dass sich die beiden Lehrstühle gegenseitig "abstimmen", zumal Prof. Ennuschat didaktisch und inhaltlich auch einen anderen Stil pflegt.
Deshalb wäre in der Logik vom Lehrstuhl Ennuschat jetzt eine Verpflichtungsklage dran.
Aber sei es drum.
 
Klingt überzeugend. Und was ist das inhaltliche Thema? Nebenbestimmung finde ich fast zu lang für ne Klausur. Für den Streit Auflage Vs Bedingung bräuchte man ewig. Und bei den Abgrenzungskriterien ist es auch nicht besser. §48 war das WS zuvor dran....
 
Schwierig zu sagen, aber die Einschränkung auf das Wesentliche könnte auch auf den sogenannten Bearbeitervermerk zurückgeführt werden, so dass z.B. Nebenbestimmungen drankommen, weil andere zeitraubendere Prüfungspunkte aufgrund des Bearbeitervermerkes rausfallen könnten.
 
Nachtigall ich hörte dir trapsen....

:(

Wie liefs bei euch? Bei uns in Augsburg wars alles wahnsinnig chaotisch und nicht nur deswegen hab ich es ziemlich vergeigt...
 
Top