NRW Studienzentrum Brilon

Welche Veranstaltung könnt Ihr empfehlen?

  • BWL I

    Votes: 1 100,0%
  • BWL II

    Votes: 1 100,0%
  • BWL III

    Votes: 0 0,0%
  • Recht I

    Votes: 0 0,0%
  • Recht II

    Votes: 0 0,0%
  • Mikro

    Votes: 0 0,0%
  • Makro

    Votes: 0 0,0%
  • Mathe

    Votes: 0 0,0%
  • Info

    Votes: 0 0,0%
  • Statistik

    Votes: 0 0,0%

  • Total voters
    1
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
D
#2
[font=Arial,Helvetica,sans-serif]Die Willingerin Silvia Fien hat an Fernuniversität Hagen studiert
[font=Arial,Helvetica,sans-serif]Neben dem Beruf und für den Beruf

[font=Arial,Helvetica,sans-serif]
von Thomas Kobbe
[font=Arial,Helvetica,sans-serif]BRILON/WILLINGEN. Silvia Fien ist ein Familienmensch, im Sauerland tief verwurzelt. In Brilon arbeitet die 32-jährige Kauffrau als Abteilungsleiterin beim Holzwerkstoffhersteller Egger. Die Verantwortung bedeutet ihr viel, die Aufgabe macht ihr Spaß. In Brilon wohnt sie mit ihrem Mann, ihre Eltern leben in Willingen. Zwischen Upland und Briloner Höhen findet sie außerdem hervorragende Trainingsmöglichkeiten, für Skilanglauf, für ihre Marathons. Gründe genug, um zu bleiben - und trotzdem weiter zu kommen. Deshalb hat sich Silvia Fien 1994 für ein Wirtschafts-Studium an der Fernuniversität Hagen entschieden.


[font=Arial,Helvetica,sans-serif]Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern [font=Arial,Helvetica,sans-serif]"Ich wollte nach meiner Ausbildung unbedingt noch studieren", erzählt Silvia Fien. Sie hatte sich damals bereits an der Universität Kassel eingeschrieben, mit einem lachenden und einem weinenden Auge: "Man sagt den Sauerländern ja nach, dass sie sehr heimatverbunden seienÉ" Da machte ihr der Arbeitgeber ein verlockendes Angebot. Wenn sie in ihrem Ausbildungsbetrieb bliebe, hieß es, könnte sie einen neuen Arbeitsbereich in der Firma selbstständig übernehmen. Die Industriekauffrau ließ sich nicht lange bitten und die Kasseler Uni sausen, schrieb sich stattdessen an der Fernuniversität Hagen für Wirtschaftswissenschaft ein.
Es folgten arbeitsreiche Jahre, im Studium engagiert, beruflich eingespannt (siehe auch Interview). Mit dem Vordiplom in der Tasche wechselte Silvia Fien zu Egger: Seither kamen jedes Jahr neue Chancen, neue Entwicklungen. Das Studium wurde dadurch nicht leichter. Doch Silvia Fien ist Langstreckenläuferin, sie hat Ausdauer. Im Jahr 2002 machte sie ihr Examen als Diplom-Kauffrau. Fast zeitgleich kam die Chance, eine neue Abteilung aufzubauen, im vergangenen Jahr wurde ihr Verantwortungsbereich erneut erweitert.
Das Studium neben dem Beruf, wiewohl hart, habe ihr persönlich und menschlich sehr viel gegeben, erzählt sie. Und Spaß gemacht. Ihr Lieblingsfach war Organisation und Planung. "Aber meine Eltern haben mir dafür auch jahrelang den Rücken frei gehalten, mich überall unterstützt und ermutigt", sagt sie. Auch ihr Mann habe sie "in den letzten, härtesten Jahren mit über diesen Weg getragen". Seit gut einem Jahr arbeitet Silvia Fien nun nebenberuflich als Studienberaterin im Briloner Studienzentrum der Fernuni. Sie möchte etwas zurückgeben von dem, was sie bekommen habe.
Dabei hat sie klare Vorstellungen: "Ich möchte zum Beispiel in die Unternehmen und Schulen in Brilon gehen und das Fern-Uni-Angebot dort bekannter machen." Dabei will sie Schüler, Zivis und Azubis besonders ansprechen: "Die können die Fern-Universität doch für die erste Orientierung an der Uni nutzen". Ein Schüler-Hochschultag in Brilon ist bereits in Planung. Im Studienzentrum bietet sie Seminare über Lerntechniken und wissenschaftliches Arbeiten an. Die Studierenden, wünscht sie sich, sollen den Spaß am Lernen behalten. Natürlich gab es in ihrem Studium auch Fächer, die sie einfach nicht mochte. Heute rät sie deshalb den Studierenden, nicht zu hohe Maßstäbe anzusetzen, wenn einem ein Fach nun gar nicht liegt. Solange es auch Lieblingsfächer gibt, kann eine schlechte Note ausgeglichen werden.
Und bei Motivationsproblemen? "Nehmen sie sich mal eine Auszeit, machen sie zwei Wochen lang etwas, was sie wirklich gern möchten. Ich habe in einer schlechten Phase mal Reitstunden genommen", erzählt sie. "Die Motivation kommt dann spätestens mit der nächsten guten Klausur zurück".
Motivation ist ihr Thema, im Studium, im Beruf, in der Beratung. Ihre Diplomarbeit hat sie darüber geschrieben, wie man Mitarbeiter anspornt, selbst unternehmerisch zu denken; in der eigenen Abteilung hat sie ihre Erkenntnisse gleich angewendet. "Diese theoretischen Ansätze in die Praxis umzusetzen, hat eigentlich ganz gut funktioniert", sagt sie - mit ihren Mitarbeitern bei Egger ist Fien hoch zufrieden. Ein Team kümmert sich unter anderem um das Bestandscontrolling, ein anderes prüft, wie im Unternehmen Arbeitsprozesse mit SAP vereinfacht und optimiert werden können.
Da geht es um kleine Schritte: Sind alle Parameter richtig eingestellt? Werden beispielsweise die Lager optimal genutzt? Mit genau diesen kleinen Schritten werden lange Strecken gemeistert. Und in der Langstrecke ist Silvia Fien erprobt.
Weitere Informationen im Internet unter: www.fernuni-hagen.de oder im Studienzentrum Brilon, Heinrich-Jansen-Weg 1, 59929 Brilon, Tel.: 02961/8702, Fax: 02961/53501, E-mail: Studienzentrum.Brilon@FernUni-Hagen.de.

erschienen: http://www.wlz-fz.de/schlagzeilen.asp?ID=19848
 
S

Studiberaterin

#3
Studienberatung

Hallo Daria,

habe eben beim Surfen mein Portrait auf Eurer Seite gefunden. Somit erübrigt es sich, etwas über mich selbst zu erzählen - da steht ja bereits alles drin ;)

Ich bin positiv überrascht von diesem Forum. Die Beurteilung der Veranstaltungen finde ich bspw. eine sehr gute Idee, manchmal lohnt es sich nämlich auch durchaus, einen weiteren Weg in Kauf zu nehmen, um an einer guten Veranstaltung teilzunehmen.

Da ich als Studienberaterin in Brilon tätig bin, werde ich künftig versuchen, lohnenswerte Informationen auch hier direkt für Euch zur Verfügung zu stellen.

Ansonsten: Lob für diese Seite (sehr professionell aufgebaut und sicher hilfreich für Studenten). Die Erstsemester-Studenten werde ich künftig in meiner Beratung auch auf Eure Seite hinweisen. Information ist ja bekanntlich alles!

Information in eigener Sache: am Sonntag 17.04. findet ein Seminar zu "Techniken wissenschaftlichen Arbeites" in Brilon statt. Wer mag, kann sich in den nächsten Tagen noch im Studienzentrum anmelden.

Bis dahin!
Lg Silvia
 
D
#4
Hallo Silvia!

Zitat von Studiberaterin:
Da ich als Studienberaterin in Brilon tätig bin, werde ich künftig versuchen, lohnenswerte Informationen auch hier direkt für Euch zur Verfügung zu stellen.

Ansonsten: Lob für diese Seite (sehr professionell aufgebaut und sicher hilfreich für Studenten). Die Erstsemester-Studenten werde ich künftig in meiner Beratung auch auf Eure Seite hinweisen. Information ist ja bekanntlich alles!
Erstmal :dankescho für das Lob! Freuen uns riesig darüber! Aber auch sonst sind wir dankbar für jede Info!

Und wir würden uns riesig freuen, wenn Du uns noch ein paar Erstsemestler vorbeischickst ;) Wie gesagt - Infos sind alles! Und bis man sich alleine durch den Berg der Informationen gewühlt hat... Da ist Fragen manchmal einfacher :)


Zitat von Studiberaterin:
Information in eigener Sache: am Sonntag 17.04. findet ein Seminar zu "Techniken wissenschaftlichen Arbeites" in Brilon statt. Wer mag, kann sich in den nächsten Tagen noch im Studienzentrum anmelden.
Den Termin zu dem Seminar habe ich jetzt auch in unseren Kalender eingestellt (die Termine der nächsten Tage werden ganz unten auf der Startseite angezeigt). Vielleicht stolpern so ja noch einige drüber ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
D
Antworten
3
Aufrufe
1.236
D
Antworten
5
Aufrufe
1.199
Top