Themenschwerpunkt WS 2013/2014

:(
Hallo,
irgendwie komme ich mit der Literaturrecherche zum aktuellen Schwerpunkt nicht weiter, habe schon gesucht wie blöd, zu Modul 31681 und 32651 war das auch kein Problem, aber hier bei 31691 finde ich einfach nicht die Zeitschrift UBG (Die Unternehmensbesteuerung)

Kann mir jemand helfen? So langsam muss man sich ja damit beschäftigen...
Vielen Dank schonmal im Voraus
 
Hi.
Du bist hier im Forum für das Modul 32651, nicht für 31691, aber sei es drum...
Die Zeitschrift UBG existiert (und z. B. die Bib der Uni Duisburg-Essen hat sie auf Lager). Hier ein paar genauere Angaben:
  • Titel: Die Unternehmensbesteuerung : Ubg
  • Sonstige Beteiligte: Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland
  • Beschreibung: Hrsg.: Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V.
  • Verlag: Düsseldorf : IDW-Verl.
  • Erscheinungsverlauf: 1.2008 - ...
 
Dank für den Link, hab ich auch schon gefunden.
Kannst du mir sagen, welche 5 Seiten (1011-1015) davon jetzt relevant sind?
 
Schwer zu sagen ...
Hatte die Internetquelle erst kürzlich entdeckt und mir zuvor schon eine Kopie des stark komprimierten Der-Betrieb-Artikels (S. 1011-1015) aus einer Bib besorgt, der scheinbar das Wesentliche aus der Internetquelle enthält. Ob du dir den Artikel auch noch besorgen willst oder mit der ausführlichen Quelle arbeiten willst, musst du wissen. Beides ginge in meinen Augen.

PS: Besonders hilfreich finde ich die Tabelle auf S. 30 der Internetquelle. Die gibt es im Zeitschriftenartikel nicht.
 
Gibt es denn Teile in der ausführlichen Quelle, die in dem Artikel gar nicht behandelt werden? Z.B. alles ab Seite 53, mit den beiden Exkursen.
 
Hallo Sanoj,

könntest du deine Kopie des komprimierten Artikels hier als PDF online stellen oder, falls du das nicht möchtest, per Email zusenden?
Das wäre klasse von dir....bis zur Klausur nächste Woche schaffe ich es nicht das ganze Buch zu lesen.

Muss auch noch 2 andere Klausuren schreiben :eek:

Viele Grüße
Frank
 
Bitte!

Ich würde zusätzlich aus der Online-Quelle zumindest jedoch die Tabelle auf S. 30 lernen. Diese ist schon recht hilfreich und nicht im Kurzartikel enthalten.

PS:
Kurze Nebenbemerkung noch zur Klausur:
Die Themen "SAHZ-Verfahren" sowie "Leasing vs. Kauf" werden nicht abgeprüft, richtig?
(Quelle: Email v. LS-Mitarbeiter.)
 
Bitte!

Ich würde zusätzlich aus der Online-Quelle zumindest jedoch die Tabelle auf S. 30 lernen. Diese ist schon recht hilfreich und nicht im Kurzartikel enthalten.

PS:
Kurze Nebenbemerkung noch zur Klausur:
Die Themen "SAHZ-Verfahren" sowie "Leasing vs. Kauf" werden nicht abgeprüft, richtig?
(Quelle: Email v. LS-Mitarbeiter.)
Da das ganze Kapitel ausgeschlossen wurde, wohl nicht.
Schon mal eine ziemlich Erleichterung.

Was sind eure Vermutungen? Ich denke zum Teilbetriebsbegriff müsste dann ja entsprechend eine Aufgabe zum § 20 UmwStG drankommen oder?

Was gäbe es noch? Eine Aufgabe zur Investitionsrechnung inkl. Steuern oder eine Betriebsaufspaltung mit entsprechendem "Durchrechnen" von GewSt, KSt und EkSt.

Mir ist auch in den Sinn gekommen ob ausnahmsweise mal was aus den ersten Kapiteln abgefragt werden könnte, z.B. die einzelnen Prinzipien (Welteinkommen, Territorialprinzip etc.) mit einer Teilaufgabe, wo wir Anrechnungs-, Abzugs-, Freistellungs- oder Pauschalierungsmethode anwenden müssen.

Was meint ihr?
 
Noch ne kurze Frage:

Sehe ich das richtig dass von den alten Klausuren die Aufgaben 2 und 3 aus dem SS 2012 auch nicht relevant sind?
Es geht um die Organschaft und die steuerliche Gewinnermittlung....

Ist sonst noch was auszuschließen?

Viele Grüße :)
 
Organschaft würde ich nicht ausschließen (wieso auch?).
Fänd ich sogar okay, wenn sie drankäme.

Zum Teilbetrieb könnte ne Aufgabe kommen, bei der im Text von Unklarheiten die Rede ist, ob ein Teilbetrieb tatsächlich vorliegt bzw. wenn ja, nach welcher Begriffsdefinition - und ob demnach eine Buchwertfortführung bei der Einbringung/Umwandlung rechtens ist (Buchwertfortführung => Steuerminderung).
 
Hi Sanoj,

ja dass mit dem Teilbegriff, was du sagst, vermute ich auch.
Wo finde ich denn im Skript etwas zur Organschaft? Habe ich gar nicht auf dem Schirm....
 
Das Skript hat mir da weniger geholfen. Ich vermute aber, dass die MuLö zur Aufgabe 2 der Klausur vom 14.09.2012 das Wichtigste zum Thema Organschaft vermittelt. Immerhin gibt die insg. auch 40 Punkte ...
 
Da das Skript neu ist, denke ich, dass die Organschaft in dem alten Skript ausführlich behandelt worden ist. Daher würde ich sie auch ausschließen. Ich glaube auch die Zinsschranke wurde in dem älteren Skript ausführlicher behandelt, jetzt kann meines Erachtens dazu keine mathematische Aufgabe mehr kommen. Auch die Sache mit dem schädlichen Beteiligungserwerb sehe ich ähnlich. Ich würde mich da allg eher ans Skript halten, als an alte Klausuren.

Eine Sache, wo ich mir nicht sicher bin, sind die ganzen Formeln, welche man davon können muss oder ob wie früher schon mal auch welche vorgegeben werden.
 
Mir ist auch in den Sinn gekommen ob ausnahmsweise mal was aus den ersten Kapiteln abgefragt werden könnte, z.B. die einzelnen Prinzipien (Welteinkommen, Territorialprinzip etc.) mit einer Teilaufgabe, wo wir Anrechnungs-, Abzugs-, Freistellungs- oder Pauschalierungsmethode anwenden müssen.

Was meint ihr?
Das habe ich mir auch nochmal genauer angeschaut. Eine Gegenüberstellung der vier Methoden könnte ich mir z.B. vorstellen.
 
Top