Übungsklausur WS 00/01 Aufgabe 3a

Hi,

ich hab eine Frage zur Aufgabe 3 a) Funktionale Abhängigkeiten.

In der KE 3 und auch in der EA 3 wird ja ein Aufgabentyp dazu vorgestellt. Gegeben ist immer eine Relation und eine Menge funktionaler Abhängigkeiten. Vorgegeben ist auch immer die Initialisierung mit der begonnen werden soll.

Bei der Aufgabe 3 a) in der o.g. Klausur ist das auch der Fall bis auf die Initialisierung.

Jetzt meine Frage dazu:

Gehe ich recht in der Annahme, dass es meine Aufgabe hier ist die passenden Initialisierungen zu den funktionalen Abhängigkeiten zu finden?

Mfg Frank
 
Hallo,
so wie ich verstanden haben reicht es hier einfach nur die Schlüssel anzugeben. Ob geraten oder über Inferenzregeln spielt keine Rolle. Im Forum ist eine schöne Erklärung, wie man auf die Lösung kommt:

KE1 Pseudotransitive Regel:
aus X -> Y und WY -> Z kann man ableiten: WX -> Z

Gegeben:
A -> B

BC -> E

ED -> A

Lösung: A -> B, BC -> E ==> AC -> E
AC -> E, ED -> A ==> ACD -> A
1. Schlüssel ACD

BC -> E, ED -> A ==> BCD -> A
2. Schlüssel BCD

ED -> A, A -> B ==> ED -> B
ED -> B, BC -> E ==> EDC -> E
3. Schlüssel CDE

Gruß
Matthias
 
Top