• 9/2021: Zugriff auf mehrere 100 PDFs fürs Lernen zur Klausurvorbereitung ! Du möchtest über dein Studium diskutieren, aber möchtest selbst über deine Privatsphäre bestimmen? Hier kannst du dich unter einem Nicknamen anmelden. Mehr als 40.000 Kommilitonen haben mehrere tausend Dokumente erstellt: Zusammenfassungen, Klausurlösungen und mehr in PDF, Word und Powerpoint. "Internet-Plattformen, wie etwa Studienservice.de, eine private Seite von und für Fernstudenten der FernUni Hagen, ersetzen den Smalltalk in der Mensa" Handelsblatt Karriere

Vollzeit-Buchhändlerin und Fernstudium

momentan arbeite ich als Buchhändlerin auf Vollzeit. Ich möchte unbedingt ein Psychologie-Studium absolvieren. Hätte ich vor einigen Jahren fast schon machen können, hat aber alles doch nicht so geklappt.
Ein Fernstudium wäre perfekt, da ich meine Vollzeitstelle nicht aufgeben will und kann.
Habt ihr da Erfahrungen gemacht, wie das alles so zu schaffen ist? Vollzeitstudium oder doch lieber Teilzeit?
Was mir gerade Kopfzerbrechen bereitet, ist das Praktikum, das man später absolvieren muss.
Ich wüsste nicht, wie ich das neben meinem Job schaffen soll. Oder wie ich es in meinen Job integrieren könnte...

Ich hoffe, es kann mir einer von euch weiterhelfen :)
Danke schonmal.
Lieben Gruß,
Chrischa
 
ich studiere zwar Kulturwissenschaften, aber hatte anfangs auch mit dem Gedanken gespielt, Psychologie zu belegen. Ich habe mich dann aufgrund der Prüfungsformen (nur Klausuren, soweit ich mich entsinne) & des Statistikmoduls dagegen entschieden.

Ich persönlich finde eine Vollzeitstelle & ein Vollzeitstudium (gerade angesichts der Prüfungsformen) ziemlich viel. Ich arbeite z.B. 25 Std./5 Tage die Woche & absolviere jedes Semester 1-2 Module (d.h. mal in Teil-, mal in Vollzeit, mal schaffe ich auch kein Modul, weil wieder irgendwas dazwischen gekommen ist). Aber du kannst dich - zumindest bei uns Kulturwissenschaftlern geht es - ja in Teilzeit anmelden & trotzdem real Vollzeit studieren. Als Teilzeitstudent hast du so bspw. für die Bachelorarbeit doppelt so lange Zeit. Bei den Kulturwissenschaftlern kann das Praktikum auch phasenweise absolviert werden, d.h. ich brauche 150 Std. & kann das auf ein Jahr verteilen, wenn ich immer nur am Wochenende kann.

Im Vergleich zu anderen Universitäten verlangt Hagen relativ viel von seinen Studenten. Mein Freund hat z.B. an der HU Berlin studiert & sich schon bei einer (notenmäßig, meine ich) 2,0 aufgeregt. Bei der FU & TU Berlin sieht es meines Wissens in den Geisteswissenschaften ähnlich aus. Die Unis haben halt vers. Bewertungssysteme. Ich bin mir nicht sicher, ob dem potentiellen Arbeitgeber dies immer bewusst ist. In Hagen kann man auch mal eine 3 oder 4 kassieren, wenn man sich nicht richtig vorbereitet. Ich habe mir oft überlegt, was die Doppelbelastung, welches das Fernstudium für mich ganz klar darstellt, mir für mein Berufsleben bringt, wenn ich 7 Jahre für den Bachelor benötige und diesen mit einer 2,3 oder vielleicht sogar schlechter abschließen sollte, während um mich herum alle geisteswiss. Bachelorabsolventen eine 1 auf ihrem Zeugnis stehen haben. Das nur am Rande.

Sicherlich gibt es auch in deiner Stadt oder deiner Nähe ein Regionalzentrum. Dort kannst du dir die Reader ansehen & dort werden Infoveranstaltungen gehalten.
Hier ist eine Liste: https://www.fernunihagen.de/regionalzentren/inland.shtml
 
Holloway,
danke erstmal für deine Antwort :)
Statistik macht mir zum Glück nichts aus. Psychologie ist denk ich auf jeden Fall das richtige für mich. Genau weiß man es natürlich erst, wenn man das Studium angefangen hat.
Vollzeit scheint mir auch fast unmöglich zu sein, wenn man nebenher Vollzeit arbeitet. Hab mich mittlerweile auch dazu entschieden, ein Teilzeitstudium zu machen. Bei Psychologie kann man zum Glück ebenfalls jedes Semester zu Vollzeit wechseln.
Ich hab gehört, dass man das Praktikum bei Psychologie auch phasenweise machen kann. Muss mich da aber nochmal genauer informieren.

Das stimmt wohl. Man muss wissen, was man später damit machen möchte. Bei mir wäre es ja etwas völlig anderes, aber für die Zukunft wird es mir viel bringen. Ich denke auch, dass ich zwischendrin immer mal wieder ein Semester Vollzeit schaffe, sodass ich keine vollen 6 Jahre für den Bachelor brauche. Aber wie gesagt..das sieht man dann.
Wenn man es nicht ausprobiert, erfährt man es ja nie ;)

Kann man denn in den Regionalzentren alles fragen, was das Studium betrifft? Was für Reader meinst du?
Hier ist auf jeden Fall ein Studienzentrum in der Nähe. Da wollte ich eh mal hin.
 
Oben