Vorbereitungen Masterarbeit

Hallo,
nachdem ich jetzt etwas mehr als die Hälfte der Scheine zusammengesammelt habe, beginne ich ernthaft mit einem Abschluss zu rechnen und mach mir langsam Gedanken über meine Masterarbeit. Im ertsen Examen lief das ja alles über das PRüfungsamt und man hatte keinerlei Wahlmöglichkeiten. Das hatte sich auch Vorteile, aber dieses Mal läuft es nun mal anders.
ICh stelle mir das so vor: Ich finde ein Thema, nicht zu kurz, nicht zu lang, über das ich mir vorstelle, ca 60 Seiten schreiben zu können und informier mich schon mal ein bißchen, ob es auch tatsächlich hinreichend PRobleme und Material gibt. Ich schreibe einen Professor an, ob er das Thema betreuen würde. Er sagt ja, ggf mit kleinen Korrekturen des Themas. Ich bekomme das Thema offiziell zugeteilt. ICh setz mich hin und schreibe die Arbeit. Ich reiche die Arbeit ein. Irgendwann bekomme ich die Arbeit korrigiert und hoffentlich bestanden zurück und bin LLM. Ist es ungefähr so?
Ich würde mich freuen, wenn mir ein paar Leute ihre Erfahrungen zu ein paar Fragen mitteilen würden.
1. Wie seid Ihr an Euer Thema gekommen? Zeitung? Aus einer Hausarbeit mitgenommen? .....
2. Wie lange im Voraus habt Ihr Euch Zeit genommen, bevor Ihr einen Professor angesprochen habt? Habt Ihr eine kurze Ausarbeitung ( so eine Seite...) des Themas mitgeschickt?
3. Habt Ihr für die Bearbeitung Urlaub genommen?
4. Wie lange dauert der ganz Spaß so insgesamt? Also von der MAil an den Prof, ob er das bestreuen würde, dann BEarbeitungszeit und Warten auf die Korrektur.
DAnke schon mal für Eure Antworten.
 
Hallo,

ich habe meine Masterarbeit zwar noch nicht geschrieben, bin aber in einer ähnlichen Situation wie Du, denn ich habe schon 6 Klausuren bestanden und suche gerade nach einem passenden Thema. Ich denke, dass das mit der Masterarbeit so abläuft, wie Du es beschrieben hast.

Ich habe derzeit die größten Schwierigkeiten mit dem Finden eines Themas, denn man muss zum einen ja ein paar Seiten (aber nicht zu viele) damit füllen können und man muss sich zum anderen auch dafür interessieren, damit das Ganze auch etwas Spaß macht. Mir fallen leider nur Themen ein, die sich für eine Doktorarbeit eignen.

Ich denke, dass eine kurze Ausarbeitung in jedem Fall ganz sinnvoll wäre, da man dadurch etwas besser abschätzen kann, was und wie viel man schreiben kann, ob das Thema eingegrenzt werden sollte, ob man genug Literatur findet, etc. Ich habe etwas ähnliches auch schon einmal gemacht, weil einer meiner Professoren vor dem Beginn mit einer Seminararbeit immer verlangt hat, dass die Studenten eine Übersicht anfertigen und mit seinen wiss. Mitarbeitern zwecks Hilfestellungen besprechen, was ich sehr hilfreich fand. Zudem habe ich miterlebt, wie eine Bekannte sich ohne große Vorbereitung auf ihre Masterarbeit stürzte und erst während des Schreibens bemerkte, dass das Thema viel zu umfangreich war (zu ihrem Glück ließ der Prof. mit sich reden; nicht Hagen).

Von einem Freund wurde mir das Buch „Juristische Arbeiten erfolgreich schreiben“ von Holm Putzke empfohlen – allerdings hat er eine Doktorarbeit geschrieben. Ich habe mir das Buch bestellt und kann daher noch nicht sagen, ob es gut ist.

LG
 
B

b12506

Hallo,

Von einem Freund wurde mir das Buch „Juristische Arbeiten erfolgreich schreiben“ von Holm Putzke empfohlen – allerdings hat er eine Doktorarbeit geschrieben. Ich habe mir das Buch bestellt und kann daher noch nicht sagen, ob es gut ist.

LG

Kann ich nur wärmstens empfehlen! Habe dies als Grundlage meiner Bachelorarbeit genommen und es hat sich gelohnt.

Gruss
 
Danke für die Empfehlung! Wenn es bei der Anfertigung einer Bachelor- und einer Doktorarbeit nützlich war, dann hilft es auch beim Schreiben einer Masterarbeit!:)

LG
 
Hallo

habe gerade das Ergebnis meiner Masterarbeit bekommen. war nicht ganz zufrieden, aber noch im Rahmen.
Ich habe rein nach Interessenlage und Aktualität entschieden. Thema: Sicherungsverwahrung.
Korrekturzeit: 10 Wochen.
Vorbesprechung mit dem Lehrstuhl vor der 6. Klausur durchgeführt.

Gruss Jörg
 
Das Buch „Juristische Arbeiten erfolgreich schreiben“ von Holm Putzke ist wirklich gut! Natürlich muss man sich selber ein Thema suchen, aber gerade für die Form bietet es viele gute Hinweise.
 
1. Wie seid Ihr an Euer Thema gekommen? Zeitung? Aus einer Hausarbeit mitgenommen? .....

Bin auf das Thema meiner Masterarbeit über meine Arbeit gekommen. Hier hatte man den Vorteil, dass man schon im Thema drin war und auch einen ersten Einstieg in die Literatur hatte. Außerdem kannte man Stellen, an die man sich für weitere Informationen wenden konnte. Da das super funktioniert hat, hab ich das gleich für meine Doktorarbeit übernommen :)

2. Wie lange im Voraus habt Ihr Euch Zeit genommen, bevor Ihr einen Professor angesprochen habt? Habt Ihr eine kurze Ausarbeitung ( so eine Seite...) des Themas mitgeschickt?

Ich habe im Februar mit meiner Masterarbeit angefangen. Hierfür habe ich im August des Vorjahres erstmals mit meinem Prof Kontakt aufgenommen. Im November stand dann fest, dass ich alle Klausuren bestanden hatte, sodass es dann losgehen konnte. Wichtig war meinem Prof, dass man sich schon ein wenig mit dem Thema und dem Problem, das man behandeln will, auseinandergesetzt hat. Also einfach nur Titel vor die Füße werfen, reicht nicht. Auch die Motivation, wie man zu diesem Thema kommt und ob es aktuelle Bedeutung hat, waren wichtig.

3. Habt Ihr für die Bearbeitung Urlaub genommen?

Wie gesagt, da mein Thema starke Berührungspunkte zu meinem Job hatte, erübrigte sich die Literatursuche von 0 und das von Grund auf neu Hineinlesen in die Materie. Zum eigentlichen Schreiben an sich habe ich 3 Wochen Urlaub genommen und 3 weitere Wochen jeden Abend nach der Arbeit noch 6-7 Stunden dran gesessen.

4. Wie lange dauert der ganz Spaß so insgesamt? Also von der MAil an den Prof, ob er das bestreuen würde, dann BEarbeitungszeit und Warten auf die Korrektur.

Die Dauer ist unterschiedlich. Kommt auch drauf an, ob Du gleich nach der Bestätigungsmail mit der Bearbeitung anfangen willst oder nicht. Bei mir lagen ja 3 Monate aus persönlichen Gründen dazwischen. Als Teilzeitstudent hast Du ja dann glaube waren 4,5 Monate zum Schreiben. Mein Lehrstuhl und wohl auch einige andere sind sehr schnell. Ich hatte mein Ergebnis nach 8 Wochen. Kommt aber auch immer darauf an, zu welcher Zeit Du abgibst. Inmitten von Klausurphasen dürfte es wohl etwas länger dauern.

LG
Franzi
 
Wie bekomme ich den exakt raus, welcher Prof. bzw. Lehrstuhl mein Thema betreuen würde. Es überscheiden sich ja immerhin einige Themengebiete bei den unterschiedlichen Lehrstühlen. Sollte man dann einfach bei mehreren gleichzeitig anfragen, oder hintereinander, falls einer das Thema dann nicht betreuen möchte? Wie konkret muss dann das Thema schon stehen? Man kann sich bereits im Vorfeld auf Details beschränken oder scheint das im nachhinein besser?
 
Wie bekomme ich den exakt raus, welcher Prof. bzw. Lehrstuhl mein Thema betreuen würde. Sollte man dann einfach bei mehreren gleichzeitig anfragen, oder hintereinander, falls einer das Thema dann nicht betreuen möchte?
Ich persönlich würde nicht bei mehreren Lehrstühlen gleichzeitig anfragen, denn wenn alle zusagen, hast Du die Qual der Wahl und mußt dem "Verlierer" absagen.

Wie konkret muss dann das Thema schon stehen? Man kann sich bereits im Vorfeld auf Details beschränken oder scheint das im nachhinein besser?
Ich bin dabei, eine Übersicht/Ausarbeitung zu einem Thema zu erstellen, um abschätzen zu können, ob es genug Literatur gibt, ob ich genug schreiben kann, ob das Thema zu umfangreich ist, usw.. Aber ich denke, dass kann jeder halten, wie er/sie will!
 
Wie bekomme ich den exakt raus, welcher Prof. bzw. Lehrstuhl mein Thema betreuen würde. Es überscheiden sich ja immerhin einige Themengebiete bei den unterschiedlichen Lehrstühlen. Sollte man dann einfach bei mehreren gleichzeitig anfragen, oder hintereinander, falls einer das Thema dann nicht betreuen möchte? Wie konkret muss dann das Thema schon stehen? Man kann sich bereits im Vorfeld auf Details beschränken oder scheint das im nachhinein besser?

Würde auch nicht bei mehreren Lehrstühlen gleichzeitig anfragen. Schau einfach mal, ob ein Lehrstuhl vielleicht einen Schwerpunkt in Richtung Deines Themas hat. Vielleicht helfen Dir auch die Meinungen anderer Studenten zu den Lehrstühlen (z.B. Bewertung, Betreuung).

Also mein Prof. wollte das Thema schon ein wenig eingegrenzt wissen bzw. Schwerpunkte hören.
 
...Ich denke, dass eine kurze Ausarbeitung in jedem Fall ganz sinnvoll wäre, .... Ich habe etwas ähnliches auch schon einmal gemacht, weil einer meiner Professoren vor dem Beginn mit einer Seminararbeit immer verlangt hat, dass die Studenten eine Übersicht anfertigen ....

Ich bin dabei, eine Übersicht/Ausarbeitung zu einem Thema zu erstellen, ....

Von der Einreichung einer Übersicht, Grobgliederung, Ausarbeitung oder eines Motivationstextes vor Vergabe des Themas kann ich nur abraten. Am Lehrstuhl von Prof. Tillmanns führte das dazu, dass ich mir nach Ablehnung von zwei Themenvorschlägen (mit Gliederungsentwurf) nun das dritte Thema aussuchen kann, wohl weil ich schon zuviel Zeit hatte, mich mit dem von mir ausgesuchten Thema zu beschäftigen. Das mögen nicht alle Lehrstühle so streng handhaben, damit rechnen sollte man aber schon.
 
Merkwürdig ... Das man sich mit dem Thema schon auseinandergesetzt hat, dürfte doch eigentlich klar sein! Bei mir hat es aus beruflichen Gründen alles etwas länger gedauert und ich werde mit der Masterarbeit leider nicht in absehbarer Zeit anfangen können. Aber gut zu wissen, dass man Übersichten und ähnliches nur für sich selbst anfertigen sollte! Danke für die Info!
 
Hallo zusammen,

habe Fragen zum Thema Masterarbeit, weil ich nächstes Semester eine MA schreiben wollte und zwar vorzugsweise im Strafrecht.

1) Wenn man sich z. B. für ein Rechtsgebiet entschieden hat, kann das Prüfungsamt ein vollkommen anderes Rechtsgebiet als Prüfungsaufgabe festlegen?

2) Wie sieht es aus mit Literatur, ist es eurer Erfahrung nach ausreichend sich mit beck-online-Zugang und den Kommentaren zu begnügen oder sind auch viele Lehrbücher erforderlich? Oder sogar z.B. Doktorarbeiten?
Ich frage deshalb nach, weil ich im Ausland lebe und der Postweg ggfs. sehr lange Zeit in Anspruch nehmen wird, wenn ich etwas bei der Bib ausleihe.

3) Ansonsten wollte ich fragen, ob die MA auch wiederholt werden kann?
Zur Verbesserung der Note z.B, dazu habe ich leider nichts in der PO gefunden.

Über eine kurze Antwort würde ich mich freuen :)
Danke im Voraus
LG
L:)
 
Hallo!
Ich finde den Betreuerfindungsprozess erschreckend kompliziert.
Ich habe vor einer ganzen Weile an einen Lehrstuhl einen Themenvorschlag geschickt und NIX gehört. Ich will da jetzt auch nicht anrufen und meckern, ich weiß ja, dass die noch was anderes zu tun haben. Aber ist das eine konludente Ablehnung?

Ihr meintet doch, ich soll nicht an mehrere Lehstühle schreiben - wann kann ich es denn wohl weiter versuchen?

Ich bin Teilzeitstudentin, es dauert also 18 Wochen, wenn ich schreibe. Ich habe doch ein nachvollziehbares Interesse, das geklärt zu bekommen.

Wie lang ignorieren einen Profs denn im Schnitt? Oder ist das total ungewöhnlich, und da ist vielleicht irgendwas schief gegangen?

Würde mich irre freuen, wenn jemand zurück schreibt. Irgendwie ist Studieren an der Fernuni einsam.

LG
 
Hallo zusammen,

Zum Thema MA kann ich aus Erfahrung folgendes sagen, man muss sich bemerkbar machen.
Ich habe mich per Email an einen von mir gewählten Lehrstuhl gewandt und habe ein Thema vorgeschlagen, welches ich mit drei Sätzen erläutert habe. Dann habe ich gefragt, ob ich ab dem x.Zeitpunkt schreiben kann.
Die Beantwortung erfolgte sofort, allerdings wurde ich vergessen von der wissenschaftlichen Mitatarbemiterin. Ich musste nochmals per Email nachhaken und um Zustellung eines Themas bitten.
Da das endgültige Thema für die Masterarbeit vom Prüfungsamt festgelegt wird, sollte man nicht zu viel über dieses sprechen, weil die Bearbeitung nicht vorweggenommen werden darf.
Aus taktischen Gründen würde ich deshalb keinem empfehlen eine Gliederung der Bearbeitung zu erstellen und diese an den Lehrstuhl schicken.
Höchstens eine Gliederung für sich selbst.
Vom Lehrstuhl selbst habe ich keine wertvolle Unterstützung erhalten, aber aus Gründen der Fairness kann man das auch nicht verlangen.
viel Erfolg an alle Masterarbeit schreibenden!
 
Das hat sich ja inzwischen sowieso erledigt, weil man sich zentral über WebRegIS für die Masterarbeit innerhalb der Frist anmeldet. Dabei kann man 3 Lehrstühle als Präferenz angeben und erhält dann nach Ablauf der Anmeldefrist die Benachrichtigung, welchem Lehrstuhl man zugeteilt wurde. Man kann dabei auch einen evtl. Themenwunsch angeben. Das erhöht möglicherweise die Chance, seine erste Präferenz zu erhalten, da der jeweilige Professor die Bewerber auswählt.
 
Top