• "Studienservice.de, eine private Seite von und für Fernstudenten der FernUni Hagen, ersetzt den Smalltalk in der Mensa" Karriere

Vorstellungen - Bachelor Bildungswissenschaft

  • Ersteller David
  • Erstellt am
Vorstellungen - Bachelor Bildungswissenschaft

In diesem Thema kannst du dich kurz vorstellen.

Wofür ist dieses Thema da? Für persönliches. Zum persönlich kennenlernen, Kommilitonen begrüßen. Wo kommst du her? Welche Hobbies hast du? Was machst du neben dem Fernstudium? Warum hast du dich für ein Fernstudium entschieden? Warum die FernUniversität Hagen?

Wofür ist dieses Thema nicht so gut geeignet? Für alle fachlichen Fragen (Zulassung zum Studiengang, Belegung, Schwierigkeitsgrad) ist dieses Thema nicht geeignet. Fachliche Fragen stelle bitte in anderen Themen des Forums.
 
Hi

ich bin lisa, bin 39 jahre alt, komme aus der schweiz, bin verheiratet und mutter 3er kinder. ich habe seit jahren diesen traum, endlich zu studieren. nun wage ich den schritt. Fernuni hagen deshalb, weil ich keine präsenz-uni besuchen kann aufgrund der distanz und wegen der familie.

ich bin *nur* hausfrau, mache nebenher noch was ehrenamtliches, aber ansonsten bin ich daheim. ich hab mich für ein teilzeitstudium entschieden, damit genug zeit für familie übrig bleibt.

lg

lisa
 
C

CelineJ

Lisa,

auch an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Willkommen und viel Erfolg beim Studium!
 
bin ebenfalls neu, habe mich für das Wintersemester 08/09 in Bw eingeschrieben.
Hoffe es klappt alles nach Plan!
 
ich bin auch schon seit ein paar Wochen angemeldet. Ich versuch erst mal die beiden Module 1A und 1B zu schaffen, um dann als reguläre Studentin zugelassen zu werden.
Der Helferich ist ein guter Einstieg, den lese ich gerade als Vorbereitung.

Ich bin 37 Jahre, von Beruf Bürokauffrau, hab aber wegen meinen 2 Kindern (9 und 16 Jahre) nur kurz tatsächlich gearbeitet. Wenn ich von der Rentenanstalt die Bescheide über meine voraussichtliche Rente bekomme, werde ich jedes Mal depressiv. :mad:

Das war auch mit ein Grund, mir eine neue Arbeit zu suchen. Durch die Probleme meiner Kinder in der Schule bin ich auch schnell zur Lerntherapie gekommen. Ich hab im Fernstudium eine Ausbildung zur Lerntherapeutin gemacht. Begleitend hab ich dann noch den Entspannungspädagogen und den ADS-ElternCoach gemacht. Zur Zeit steh ich kurz vor dem Abschluss als Legasthenietrainerin und mache bis März 09 begleitend noch den Psychologischen Berater.

Über einen Montessori-Kurs an der hiesigen VHS bin ich an einen Flyer der Fern-Uni Hagen gekommen und war überrascht, dass man auch ohne Abi oder Fachhochschulreife studieren kann. Da ich mir diese Möglichkeit auch schon überlegt hatte, aber wegen der Zeit (allein 2 Jahre bis zur Fachhochschulreife und dann noch Studium) nicht für realistisch hielt, hab ich mich nun bei der Fern-Uni als Akademie-Studentin eingeschrieben.

Ich war schon immer ein sprunghafter Mensch, wohl eine Folge meines ADS, aber seit ich eine Aufgabe gefunden habe, die mir "im Blut liegt" bin ich manchmal über mich selbst überrascht. Es ist anstengend und fordert viel Disziplin, vielleicht mehr als bei anderen Studenten, aber ich bleibe am Ball und ich habe schon vieles zu Ende gebracht, was vor ein paar Jahren noch undenkbar war.

Ich hoffe sehr, dass sich hier auch immer wieder mal ein paar Mitstudenten und -studentinnen finden, die mir in den .... treten oder einfach nur Mut machen am Ball zu bleiben! :D

Liebe Grüße,

Conny
 
ich heiße Antje und komme aus Berlin.
Die Tage habe ich mich ad hoc für das Studium der Bildungswissenschaften entschieden.
Von Haus aus bin ich freiberuflich als Künstlerin tätig. Bin schon über 42 Jahre auf dieser Welt und habe davon viele Jahre im Ausland verbracht. Seit mein Sohn in der Schule ist, beschäftige ich mich viel mit der Integration von unseren ausländischen Mitbürgern. Aus dieser Neigung ist der Wunsch entstanden Kunst, Sprache, Migration miteinander gezielt zu verknüpfen. Bin gespannt, was mir dieser neue Weg bringen wird.
Besten Gruß

Antje
 
Antje,

das klingt ja super interessant. Berlin ist ja eh ein Brennpunkt, was die Migranten angeht, wobei die Ansätze der Integration schon mal nicht schlecht sind. Vor allem fand ich die Bilder vom Kuhrfürstendamm so toll, als Türken (oder türkischstämmige) und Deutsche nach dem Spiel Deutschland/Türkei zusammen gefeiert haben! :)

Ich bin zwar in einem kleine Dorf bei Heilbronn aufgewachsen, aber durch die ansässige Firma waren auch damals schon sehr viele Ausländer da. Ich bin mit ihnen aufgewachsen und ich hatte auch tolle Freunde unter ihnen. Ich hab mit Hautfarben und Nationalitäten überhaupt kein Problem.

In welchem Land warst du denn?

Ich möchte mir irgendwann mal einen ganz großen Lebenstraum erfüllen und meine Brieffreundin und deren Familie in Neuseeland besuchen... :cool:

Liebe Grüße,

Conny
 
Conny,

danke für deine Begrüßung.
Ich habe viele Jahre meinen Hauptwohnsitz in Türkei gehabt. Bin von dort aus viel nach Asien und Afrika aufgebrochen. Insgesamt war ich über 12 Jahre in der Welt unterwegs und durfte wunderbare Erfahrungen sammeln.
Tja und nun bin ich wieder in Deutschland. Auch wenn Berlin eine etwas andere deutsche Stadt ist und wir im noch weniger "deutschen" Neukölln leben, fehlt mir die weite Welt sehr.
Mein Sohn, besucht die türkische Europaschule. Er ist in seiner Klasse das einzige Kind von deutschen Eltern, was ganz spannend ist. Ich beteilige mich des öfteren an Schulaktionen und zwischen uns Eltern sind enge Freundschaften entstanden.
Es gibt so viele Klischees auf beiden Seiten, vor allem was die Medien betrifft. Ich selbst mache tagtäglich andere Erfahrungen und entdecke viel Potential und Möglichkeiten. Aus meinem Alltag ist in mir immer mehr Wunsch gewachsen mitzumischen, mitzugestalten.

Übrigens hat mein Mann und auch mein Sohn Ads. Da werde ich dich bestimmt noch einmal direkt ansprechen.

Besten Gruß

Antje
 
ich heiße Michaela und komme aus Frankfurt a.M. Ich bin 22 Jahre alt und habe mich letzte Woche dazu entschlossen ab dem WS08/09 Bildungswissenschaften zu studieren. Zur Zeit arbeite ich vollzeit als Erzieherin in einem Kindergarten in Frankfurt. Mal sehen was mich jetzt so erwartet!
Liebe Grüße
Michaela
 
C

CelineJ

Oh schön, hier ist ja doch einiges los. :) Ein herzliches Willkommen im Studienservice
 
@ Antje: Ich habe erst vor einigen Wochen bei einer EU-weiten Studie zu ADS bei Erwachsenen mitgemacht, ich bin total auf das Ergebnis gespannt. Ich kam mit aber ganz schön komisch vor, mit den ganzen Elektroden auf dem Kopf... :rolleyes:
Wenn ich mehr weiß, kann ich dir ja Infos geben...

Das mit der Schule finde ich total mutig und auch toll. Wir haben hier im erzkatholischen Bayern auch einen Dönerimbiss, erst waren die "Einheimischen" etwas zurückhaltend, aber inzwischen vesteht man sich ganz gut. Durch die nahe Bundeswehrkaserne haben die auch genügend Kundschaft. Die sind auch total nett. :)

@ Michaela: Hallo und willkommen. Meine große Tochter (bald 17) fängt September auch eine Ausbildung zur Kinderpflegerin an, sie freut sich schon total darauf, weil es ihr großen Spaß macht! :)
Bist du dann auch Teilzeit-Studentin?

Liebe Grüße,

Conny
 
schön so nett begrüßt zu werden!!!!!
Ja das Studium möchte ich teilzeit absolvieren, vobei ich darauf hoffe, dass ich manchmal auch 2 Module pro Semester schaffe! Muss mal gucken, wie groß der tatsächliche Arbeitsaufwand ist.
LG
Michaela
 
sorry, hab einen leichten Schwips... :D
Ich trinke nur sehr selten Sekt, aber heut musste das einfach sein:

Meine Große hat ihre Abschlussprüfung bestanden!!! Und das, obwohl sie angeblich einen IQ von 83 hat und als verhaltensauffällig in die Förderschule sollte. :mad:
Und vor allem: Sie ist die Zweitbeste ihrer Klasse!!! :applaus: :brav:
Ich kann gar nicht sagen, wie stolz ich bin! :D

@ Michaela: Das mit den zwei Modulen schwebt mir auch vor, aber ich schau jetzt erst mal, wie ich mit Modul 1A zurecht komme. Hier kursieren ja echt Horrorgeschichten über den Ballauff... :rolleyes:
Wir werden´s merken.

Liebe Grüße,

Conny
 
Conny,

na denn herzlichen Glückwunsch!
In den letzten Jahren habe ich über Menschen mit ADS/ADHS gelernt, daß da immer ein enormes Potential ist und wie schnell solch Kinder in der Schublade landen. Es freut mich deshalb umso mehr, wenn solch ein Mensch früher oder später seinen eigenen Weg findet.
Bin schon sehr gespannt auf die Studie.

Besten Gruß

Antje
 
Antje,

danke für die Glückwünsche! :danke:

Falls du mehr wissen willst, hier gibt´s die Infos zur Studie:

ADHD-Study - QEEG/ERP defined ADHD-Subtypes

Das mit dem Potential könnte stimmen...
Ich bin manchmal selbst von mir erschreckt, was ich so alles kann. Handwerklich wie gestalterisch bin ich wohl ein bisschen begabt. Ich male gerne, ich kann gut gestalten, die Wohnräume genauso wie den Garten. Ich dichte sehr gerne, komponiere auch manchmal. Ich entwerfe gerade für meine kleine Tochter ein zweistöckiges Barbiehaus.

Ich hätte gerne Architektur studiert, aber mittlerweile ist es einfach nur noch ein tolles Hobby.

Liebe Grüße,

Conny
 
Auch neu!

Na dann reihe ich mich mal ein in die Liste der Anfänger. Ich heiße Claudia, bin 30 Jahre alt und komme aus Essen. Ich arbeite als Industriekauffrau im Vertrieb und habe nun endgültig die Nase voll davon.
In einem 2. Anlauf will ich nun über die Fernuni meinen Absprung in die Pädagogik schaffen.

Ich hatte Bedenken, ob ich das jetzt noch machen soll, aber ich habe gesehen, dass hier einige sind die noch später anfangen und das auch noch mit Kind und Kegel.
Davor ziehe ich meinen Hut! Finde ich super!
 
Und noch ein Neuling...

Hallo zusammen!

Ich bin Laura, 24 Jahre alt und komme aus Berlin. Nachdem ich bereits einige Studienfächer "ausprobiert" habe, bin ich nun sehr froh, endlich etwas gefunden zu haben, das meinen Plänen und Interessen vollends zu entsprechen scheint. Ich bin bereits einige Jahre im Bereich Nachhilfe- und Sprach- Unterricht tätig und bin zunächst als Akademie- Studierende VZ für BIWI eingetragen, da ich mit Fachabi erstmal die Zulassungsprüfung bestehen muss *bibber*.
Hmm..was gibt es noch zu sagen? Ich bin seit fast einem Jahr glücklich verheiratet und für genug Abwechslung und Action sorgen u.A unsere 2 Golden Retriever und mein Pferd.
Freue mich schon sehr darauf, viele nette Mitstreiter/innen kennen zu lernen und wünsche uns allen jetzt schon viel Spass und Erfolg.
Bis bald
Laura
 
Noch unentschlossen

Hallo an alle,

auch ich möchte mich kurz vorstellen. Ich heiße Frank und bin derzeitig noch in der Meinungsfindung den Studiengang Bildungswissenschaften zu beginnen. Mit 39 Jahren ist das sicher eine recht mutige Entscheidung, jedoch interessiert mich dieses Thema sehr.

In dieser Woche habe ich eine vierjährige Teilzeitausbildung zum Techniker für Verkehrswesen, Schwerpunkt Verkehrsmanagment, beendet. Nun habe ich mehr durch Zufall die Möglichkeit entdeckt, an der Fernuni Hagen BiWi zu studieren. Das ist ein Thema welches mich bereits lange interessiert. Glücklicherweise besteht die Möglichkeit auch ohne Hochschulreife zu beginnen, wenn auch ersteinmal das Akademiestudium absolviert werden muss. Ein wenig frustriert war ich schon, dass mir meine erworbene Fachhochschulreife in den Studiengang nicht unbedingt einen Vorteil bringt. Beruflich beschäftige ich mich seit einigen Jahren mit Erwachsenenqualifizierung und der Erstellung von Bildungskonzepten.

Mir hat dieses Forum bereits sehr geholfen meine Meinung zur Fernuni und zum Studiengang zu differenzieren. Ein paar Tage sind zum Überlegen noch vorhanden.

Ich wohne in Berlin und wäre natürlich an einer Bildung für eine Studiengruppe sehr interessiert.

Ich wünsche allen Neueinsteigern die sich fest entschlossen haben viel Erfolg.

Herzliche Grüße von Frank
 
C

CelineJ

Und noch einmal ein herzliches Willkommen in die Runde an die Neuzugänge. :) Wenn ihr Fragen habt, bitte einfach raus damit. ;)

Allen wild Entschlossenen :D wünsche ich einen guten Start und viel Erfolg.

P.S. Ich habe mit 37 Jahren im vergangenen WS mit BiWi angefangen und habe schon eine ganze Klausur bestanden. :D Also macht euch wegen eures Alters keine Gedanken, es ist nie zu spät, sich mit etwas auseinanderzusetzen, was einen wirklich interessiert oder weiterbringt.
 
ich gebe Celine absolut recht, es ist nicht zu spät mit einem Studium zu beginnen.
Ich war erst auf einer sehr interessanten Fachtagung, wo Prof. Jäncke eine tolle Grafik hatte, nach der die Menschen ja immer älter werden (wissen die meisten ja schon).
Also wenn man sich überlegt, dass ein Mensch vielleicht mal durchschnittlich 100 Jahre alt wird, aber mit 67 schon in Rente geht, was macht er denn dann die restlichen 33 Jahre???
Da sind uns mal wieder die Schweden weit vorraus, dort liegt der Anteil älterer Menschen in der Erwachsenenbildung bei fast 80%!
Also haben wir gerade als Bildungswissenschaftler eine gute Zukunftsperspektive, oder? :rolleyes:
Es heißt ja so schön: Wer rastet, der rostet.
Also werden die Senioren auch bei uns bald von ihren mickrigen 2% wegkommen.

Liebe Grüße,

Conny
 
ich bin 48 J. und habe mich letzten Dezember für das Studium Bildungswissenschaften entschieden. Im Februar diesen Jahres habe ich ein 2 jähriges weiterbildendes Studium an einer anderen deutschen Universität erfolgreich abgeschlossen. Dieses Studium hat mich darin bestärkt, dass ich auch in fortgeschrittenem Alter noch ein grundständiges Studium schaffen könnte. Sowohl für das vorherige wie auch für dieses Studium habe ich unbezahlten Urlaub genommen. Ich habe fast 28 Jahre in einem deutschen Großkonzern in verschiedenen Bereichen gearbeitet, zuletzt als IT Projektleiterin.
Nach dem Abitur habe ich damals eine 3jährige kaufmännische Ausbildung absolviert, und über die ganzen Jahre hinweg an vielen Weiterbildungen, die meisten davon eigeninitiiert, teilgenommen. Im neuen Jahrtausend zeichnete sich aber immer mehr ab, dass meine Ausbildung in der Wahrnehmung im Konzern nicht mehr den Stellenwert hat(te), den sie ursprünglich hatte, trotz meiner eigenen Weiterbildungsaktivitäten. In habe ich dann diese Situation für mich reflektiert und analysiert, basierend auf den Fragen: Was möchte ich die nächsten 20 Jahre beruflich tun? Was sind meine Vorstellungen von dem Rahmen, in dem sich meine zukünftigen beruflichen Aktivitäten bewegen sollen? Welche Qualifikationen möchte ich in diesem Zusammenhang noch erwerben und welche Angebote könnten für mich passen?

Liebe Grüße
 
BIWI ab 08/09

Hallo,

ich bin Mandy und habe mich entschieden ab Oktober 08 einen Fernstudiengang (Bildungswissenschaften)an der Fernuni Hagen anzugehen.

Ich wohne in Berlin, bin 29 Jahre alt und arbeite Vollzeit bei einem Versicherungsunternehmen.

Vielleicht lerne ich hier ein paar Gleichgesinnte kennen, mit denen man sich gut austauschen kann und die man auch mal an der Uni kennenlernen kann.

Ich wünsche allen viel Spaß, Erfolg und vor allem Durchhaltevermögen
 
Ich bin Melli, 29 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder.
Aufgrund einer schweren Krebserkrankung mußte ich meine Schulausbildung nach dem Fachabitur abbrechen. Da mein Mann sich in einer Berufsausbildung befand begann ich in einem Marketing-Unternehmen als Bürohilfe und arbeitete dort mit soviel Engagement, dass ich irgendwann Assistentin der Gechäftsleitung wurde - und keine Berufsausbildung mehr begann. Schließlich wurde meine Tochter geboren und zwei Jahre später mein Sohn. Meine Kinder haben meine Leidenschaft für Kindererziehung und Pädagogik geweckt. Inzwischen haben mein Mann (Erzieher) und ich unsere eigene Tagespflegestelle. Der Wunsch einmal zu studieren war immer da und nun wollte ich ihn mir endlich erfüllen. Ich bin froh, dass mich mein Mann bei dem Vorhaben unterstützt, denn wir haben eigentlich jede Menge Arbeit. Ich freue mich wirklich sehr darauf!
Um mich vorzubereiten habe ich mir bereits Bücher aus der Literaturempfehlung besorgt - im Moment lese ich "Geschichte der Philosophie" von Chr. Helferich.
Es würde mich sehr freuen hier andere Studenten kennen zu lernen. Ich komme aus Schlüchtern (das liegt ca. 50 KM nördlich von Frankfurt / M. kurz vor Fulda).

Viele liebe Grüße, Melli
 
und herzlich Willkommen! :applaus:

Es werden ja immer mehr! :D
So langsam rückt ja der Termin immer näher und somit das Studium. Ich hab jetzt auch schon Online die Prüfungstermine für das Modul 1A gesehen, am Montag den 2. März .
Bald gibt es also kein Zurück mehr für uns... ;)

Leider hab ich ja nächstes Jahr auch noch die Prüfung vorm Gesundheitsamt, das müsste der 18. März sein. :eek:
Das wird stressig, aber es ist durchaus machbar! :p

Liebe Grüße,

Conny
 
Ein sonniges Hallo nochmal...

Habe heute meinen Studienausweis und die Kursbelegung bekommen...wow, jetzt wird´s ernst!! Mich würde interessieren, wer von euch noch die Zulassungsprüfung hinter sich bringen muss, bevor er "richtig" loslegen kann- suche nach Leidensgenossen:)
Naja, andernfalls werden wir sicherlich alle voneinander hören, wenn´s richtig losgeht. Allen bis dahin eine tolle Zeit!
 
Laura,

ich mache auch die Zulassungsprüfung, deshalb hab ich mich auch für die Vorlesungen zu Modul 1A angemeldet.
Ich muss dann zwar öfters nach München, aber da kann ich ja auch gleich einen kleinen Bummel durch die Stadt machen. ;)

Liebe Grüße,

Conny
 
Ich muss auch die Zulassungsprüfung machen...Ich bin im Studienzentrum Frankfurt / Main. Ich bin auch ehrlich schon ein bischen nervös, da ich ja recht lange aus der Schule raus bin und erst wieder das Lernen lernen muß...

Liebe Grüße, Melli
 
Mellli,

kann ich absolut nachvollziehen, mein Schulabschluss ist auch schon 20 Jahre her. :rolleyes:
Aber ich kann dir das tolle Buch von Friedrich Rost, Lern- und Arbeitstechniken für pädagogische Studiengänge, ISBN 3-8252-1994-1, empfehlen. Ich hab zwar eine ältere Ausgabe, aber die tut´s auch, ist vor allem auch erschwinglich. ;)
Da werden sehr viele Lernstrategien erläutert, ich finde es sehr hilfreich.

Liebe Grüße,

Conny
 
Conny!

Vielen Dank für den Tipp! Bei BOL war es nicht mehr lieferbar, aber vielleicht bekomme ich es ja gebraucht irgendwo.

Liebe Grüße, Melli
 
Melli,

freut mich, wenn ich helfen konnte. ;)

Viel Spaß beim lesen!

Liebe Grüße,

Conny
 
Danke für den Buchtipp- habe es mir auch direkt bestellt. Zwar bin ich im Job gut darin, anderen das Lernen beizubringen- aber ich selbst neige doch eher gelegentlich dazu, ein wenig chaotisch zu sein:eek:
Ich muss sagen, dass ich auch schon etwas hibbelig bin wegen der Zulassungsprüfung- schließlich hängt ja nunmal nicht wenig davon ab, ne?
Bereitet ihr euch eigentlich schon fleissig vor und wälzt die Bücher oder schafft ihr es, das alles noch abzuwarten bzw. habt noch nicht wirklich Zeit dafür?
Bin gerade dabei mir "Geschichte der Pädagogik" (von Winfried Böhm ) einzutrichtern. Ich lerne am besten, indem ich mir Zusammenfassungen (in Stichpunkten) und Grafiken erstelle- damit freunde ich mich gerade wieder an. Allerdings bin ich diesbezüglich noch nicht allzu energisch bei der Sache sondern gehe das trotzdem (noch!!) entspannt an. Und ihr???
Bin schon gespannt, wie´s sich mit dem Vollzeit-Pensum klarkommen lässt- wird aber bestimmt ganz lustig, weil mein Mann zeitgleich sein Wiwi- Studium an unserer Uni beginnt (auch Vollzeit) und wir uns dann immer gegenseitig motivieren können (müssen,sollten??).
Einen schönen Tag wünscht
Laura:winke
 
Laura,

hab dir gerade eine umfangreiche PN geschickt. :D

Die Zulassungsprüfung seh ich (noch) relativ locker. Es kann bestimmt nicht schlimmer werden, als die Amtsarztprüfung... :eek:

Ich lese zur Zeit sehr viel, da ich ja noch eine andere Ausbildung laufen hab, aber stressen tu ich mich deswegen nicht. Ich hab mich aber vorsorglich trotzdem mal zu den angebotenen Vorlesungen zum Modul 1A angemeldet. Schaden tut´s bestimmt nicht. Ich studiere allerdings Teilzeit, also sind es pro Semester nur 4 Vorlesungen. Wenn ich das Modul 1B gleichzeitig dazu machen würde, wäre es vermutlich schon wieder viel anstengender die Termine alle unter einen Hut zu bekommen...

Ich habe das Buch von Böhm als Einstieg schon fertig, nun beschäftige ich mich mit dem Helferich. ;)

Allerdings mache ich mir zur Zeit noch keine Notizen, ich lese erst einmal alles durch und danach wird das Ganze nochmal gelesen und dabei gleich wiederholt. Dann kann ich mir auch Notizen machen. :rolleyes:

Liebe Grüße,

Conny
 
Bin auch neu hier!

Hallo!
Bin 37 komme aus der Nähe von Hameln und beginne im WS 08
mein Studium in Teilzeit mit Modul 1a BiWi.
Teilzeit, da ich erstmal sehen möchte, was auch mich zukommt.
Vielleicht wechsel ich im nächsten Semester dann in Vollzeit. Mal schaun.
Arbeite Teilzeit in einer neurologischen Klinik im Servicepoint.
Bin verheiratet und habe eine elfjährige Tochter.
Bin gelernte Rechtsanwaltsgehilfin. Diesen Beruf habe ich auch 13
Jahre Vollzeit ausgeübt. Bis zur Geburt meiner Tochter. Seitdem immer nur Teilzeitjobs. Da ich mich beruflich schon immer verändern wollte und auch noch Ziele habe. Kann ja nicht alles gewesen sein, stehe ich nun am Start und freue mich aufs loslegen. Ich wünsche uns allen Mut, Durchhaltevermögen und viel viel Spaß.
Gruß
Gina
:p
 
Ich habe auch zunächst nur mal angefangen den Helfferich zu lesen. Erst habe ich mir Notizen gemacht, aber ich hätte bis zum Ende des Buches einen Roman geschrieben, wenn ich das durchgezogen hätte. Also hab ich mich entschlossen einfach nur zu lesen um mal rein zu kommen.
Ich finde - im Gegensatz zu Böhm - das Buch sehr angenehm zu lesen und sehr interessant. Allerdings wird mir Angst und Bange, wenn ich mir vorstelle ich muss in der Prüfung vielleicht in der Lage sein zu allen Philosophen was sagen können...Was wichtig ist und was nicht, fällt mir noch ein bisschen schwer zu entscheiden.
Ich bin wirklich sehr gespannt auf das Buch, das ich bei AMAZON bestellt habe, es ist noch nicht da.
In Moodle habe ich gesehen, dass die Studienbriefe ab dem 16. September verschickt werden, da bleibt ja noch ein wenig Zeit sich mit der Literatur vorzubereiten :)

Liebe Grüße, Melli
 
toll, dass hier alle so rege teilnehmen. Das fühlt sich gar nicht so anonym an, wie man es bei einem Fernstudium vermuten könnte.
Melli, du hast recht, die Philosophie ist spannend, kann aber so theoretisch auch sehr trocken sein. Ich suche auch schon nach Wegen mir das schmackhafter zu machen. Vielleicht gibt es ja auch gut gemachte Hörbücher, so etwas höre ich gern nebenher. Mal schauen...
Ich freue mich schon und vor allem auf die Gruppe vor Ort mit den Berliner/innen.

Bis denne

Antje
 
so trocken ist es gar nicht, wenn man die richtige Technik hat. Ich versuch mir gerade die Mega Memory-Technik anzueignen.

Hörbücher sind echt gut, ich hab welche für die Heilpraktikerausbildung, die höre ich immer vor dem Schlafengehen und zwischendurch bei der Hausarbeit oder beim Training. Die kann man sich auch gut selbst machen, einfach eine entspannende Musik (evtl. auch Klassik) und dann die wichtigsten Daten aus den Bücher dazu aufnehmen, schon hat man seine eigene, individuelle Hör-CD. Dafür gibt es tolle Programme, z.B. von Magigx usw. ;)

Liebe Grüße,

Conny
 
@aerco: vielen Dank für deine sehr informative Mail! Momentan werde ich mich zwar noch zurückhalten, was "neuen Input" anbetrifft (davon kommt ja ab Oktober mehr als genug..), aber deine Infos haben mir schonmal einen gewissen Überblick verschafft!

Eine Studiengruppe in BERLIN würde ich auch klasse finden- wäre ja super, wenn wir das zu gegebener Zeit organisiert bekämen:)

Zum Thema Philosophie: Ich habe mir vor längerer Zeit aus Interesse mal von Volker Spierling "Kleine Geschichte der Philosophie" besorgt und muss sagen, dass das Buch einen guten Einstieg und vor allem Überblick liefert (Porträts von 50 Philosophen und geschichtliche Zusammenhänge von der Antike bis zur Gegenwart).
Die rund 370 Seiten lasen sich mehr wie ein guter (sehr reichhaltiger;)) Roman und es finden sich im Index auch weitere interessante Literaturhinweise.

Wenn sich der Helferich besser liest als W.Böhm, dann freue ich mich ja fast schon darauf...:rolleyes:

Übrigens macht unsere kleine Biwi-Runde bisher einen sehr sympathischen Eindruck!!!:winke
 
habe letzte Woche mal in der Pädagogischen Fakultät der Uni Regensburg angefragt, ob es möglich ist, dass ich als Gasthörer reinschauen kann. Heute bekam ich nun eine ganz liebe Email zurück.
Es ist auf jeden Fall möglich, man muss sich auch nicht zwingend anmelden. Es ist sogar so, dass die Professoren Nein sagen können, wenn sie keine Lust auf Gasthörer haben.
Aber im Prinzip darf ich als Gasthörer zu Vorlesungen, das werde ich bei bestimmten Themen sicherlich auch nutzen. :D
Ich glaube, die sind bestimmt auch neugierig, wie die Fern-Uni Hagen arbeitet, bzw. wie deren Studieninhalt aussieht. :rolleyes:

Liebe Grüße,

Conny
 
ich kann den tipp von "sophies welt" auch nur weitergeben. das buch hat mir den einstieg in biwi sehr erleichtert und danach ging sogar der böhm :D
wünsch euch allen einen guten studienbeginn im WS

lg
petra
 
bin heute eher zufällig auf den Studienservice gestoßen. Habe bis jetzt 1a, 1b und die mündliche ZP hinter mir .. was beweißt, dass das mit dem Lernen mit 45 doch noch geht. Gerade bereite mich mit Hochdruck auf die 1c Klausur vor und hoffe, danach hier etwas mehr stöbern zu können.
 
Das würde mich auch sehr interessieren! Ich hab nämlich auch ein wenig Panik vor dieser Prüfung. Es würde mich auch mal interessieren, wie die Klausuren im Allgemeinen sind.
Wenn ich mir den Helferich so durchlese, Frage ich mich, wieviel davon in der Klausur abgefragt wird bzw wie so eine Klausur überhaupt aussieht.

Liebe Grüße an Alle!

Melli
 
mmmh. Weiss nicht ob das in den Vorstellungsthread gehört. Aber trotzdem kurz und bündig: Die ersten beiden Klausuren bestehen, was nicht so schwer ist wie es scheint - die Vorbereitung in Moodle und mit den Studienbriefen ist recht gut. Anschließend direkt zur ZP anmelden, wenn die 1c Klausur anerkannt werden soll (dies auch bei der Anmeldung angeben). Jetzt suchst du dir aus, zu welchen Kurs (1a oder 1b) die ZP sein soll und setzt dich mit dem entsprechendem Lehrgebiet in Verbindung. Dabei habe ich gleich drei Themenvorschläge eingebracht, die alle möglich gewesen wären. Daraus habe ich mir das Kohlberg Thema ausgesucht (weils in 1d nochmal kommt und ich nicht für lau lernen wollte) - das LG hat dann noch Zusatzliteratur empfohlen und einen Termin festgesetzt. Bis etwa eine Woche vor dem Termin wird dann eine Gliederung des Vortrags mit Literaturliste erwartet, die du dort auch verwenden darfst.

In der Prüfung selbst war eher eine recht lockere Atmosphäre die mich mehr an Teamtreffen erinnert hat. Sie selbst war nach knapp einer halben Stunde vorbei - anschließend haben wir aber nochmal so lange geratscht.
Das Ergebnis bekommst du auch gleich - eine Benotung gibt es nicht, nur bestanden oder nicht bestanden.

Hoffe es hilft, ansonsten Fragen.
 
Karlson,

wow, jetzt kann ich glaub ich auch wieder besser schlafen... :D

Ich freu mich jetzt schon so richtig auf das Studium, es kann auch nicht schlimmer werden, als das, was ich schon seit 2 Jahren mache, nämlich lernen! :rolleyes:

Wenigstens hab ich seit gestern Gewissheit, dass ich meine letzte Ausbildung bestanden habe, ich warte nur noch auf das Diplom, das kommt per Post. Deshalb haben wir gestern Abend auch mit Sekt angestoßen, ich hoffe, das kann ich dann nach dem Studium hier auch tun! :D

Liebe Grüße,

Conny
 
ich habe mich für das Wintersemester BiWi angemeldt und mache mir gerade so meine Gedanken, wie ich das Fernstudium bewältigen will.
Neu sortieren ist also mal wieder angesagt! Ich bin 45, habe eine Familie mit zwei putzmunteren Kindern (+crazy Katze) und einen super Mann, der meinen Traum, zu studieren unterstützt .

Mein Fachabi habe ich auch schon auf dem 2. Bildungsweg (Telekolleg) absolviert. Daher habe ich Erfahrung mit dem Selbststudium. Damals war
für mich und für meine damaligen Mitstreiter wohl das (Überlebens-) Wichtigste, zusammen zu lernen und sich zu motivieren. Ich glaube, ich hätte so manches nicht gecheckt, wenn ich nicht von anderen Blickwinkeln profitieren hätte können, ganz zu schweigen, von anderen Durchhängern und Schwierigkeiten, die wir manchmal alle so hatten.


Deshalb hoffe ich sehr, obwohl ich bei Murnau am Staffelsee (Bayern, Landkreis Garmisch :cool: ) wohne, dass ich nette Biwi's-Lernpartner finde, mit denen ich eine super Studienzeit haben werde.


Viele Grüße aus Bayern

Manuela
 
Sophies Welt...

Guten Morgen!

Also erstmal: prima, dass es hier so gut anzulaufen scheint- unsere Neulingsrunde hat sich ja schon ziemlich erweitert!
Habe mir den Tipp bzgl. ´´Sophies Welt´´ zu Herzen genommen und das Buch in wenigen Tagen durchgelesen. Das war sooo schön!!
Habe mir pro Philosoph ein Karteikärtchen angefertigt, welches ich dann jeweils noch ergänze, indem ich Zusatzinfos zusammentrage.
Im Moment geht´s mir wie damals in der Grundschule, wo ich mich immer riesig gefreut habe, wenn es nach den Sommerferien wieder richtig los ging. Da ist so ein vorfreudiges Kribbeln im Bauch- mit dem Unterschied, dass es jetzt wirklich um etwas verhältnismäßig "Großes" geht. Kennt ihr das??
Dazu kommt, dass ich natürlich ordentlichen Respekt vor dem Pensum habe, welches mir ab nächstem Monat (nächstem Monat??? Mensch, ging die Zeit schnell vorbei!!) bevor steht- zeitintensiver Job und Studium in Vollzeit...wie geht es euch dabei?
Einen schönen Tag wünscht euch
Laura
 
Hallo
ich bin Samira und habe dieses Forum zufällig entdeckt, weil im moodle jemand darüber erzählt hat.
Ich studiere Vollzeit Bildungswissenschaft,ab jetzt im 2. Semester. Von Beruf bin ich Krankenschwester, habe aber stark reduziert, da ich mich umorientieren möchte. Und einFernstudium deshalb, weil ich wahrscheinlich bald für 1 1/2 Jahre ins Ausland gehen werde.
Freue mich auf Kontakte. Gruß an alle
 
bin Kinderkrankenschwester, mache derzeit parallel zu meiner Arbeit in einer Kinderklinik eine Weiterbildung zu Praxisanleiterin (Mentorin) und habe mich nun für das Fernstudium BiWi entschieden. Da ich mich im WiSe noch in meiner Weiterbildung befinde, werd ich erstmal die Orientierungsphase machen und dann zum SoSe 09 einsteigen. Will es ja nicht übertreiben.

Hatte nach dem Abitur schon mal vor ein Präsenzstudium an einer "normalen" ;) Uni zu machen, aber mein Leben lief dann doch etwas anderes.

Freu mich schon sehr auf diese neue Herausforderung und würde mich freuen mich mit euch auszutauschen.

Liebe Grüße an alle
 
ich heisse Susanne und habe Familie und 2 Kinder.
Ich habe schon mal in Augsburg Pädagogik Diplom studiert aber irgendwie hat das nicht geklappt - zu chaotisch und irgendwie nicht mit meinem restlichen Leben vereinbar.

Jetzt hoffe ich dass es an der Fernuni klappt.
Das Forum hier macht mir Mut - leider gibt es anscheinend niemand anderen in Augsburg der auch BiWi studiert?

viele Grüße
Susanne
 
Sofies Welt interaktiv

Hallo,

wer es lieber interaktiv mag, kann Sofies Welt jetzt auch in einem Computerspiel erleben.
Zur Zeit im Sonderangebot bei Jokers:

Jokers.de - Sofies Welt, CD-ROM von Jostein Gaarder

Ich hab´s mir schon bestellt, meine Tochter (16) möchte es auch unbedingt haben! :rolleyes:

Meine Urkunde habe ich inzwischen erhalten, also bin ich nun offiziell mit meiner Ausbildung fertig und kann mich jetzt ganz auf den HP Psychotherapie und das Studium konzentrieren! Ich hab auch schon meinen Studentenausweis genutzt, auch wenn er ja eigentlich erst ab 01.10. gültig ist. Ich bekomme im Fitness-Studio den Studententarif! :D
Es muss ja auch mal Vorteile haben, wenn man Student ist...

@ Ursula: Bist du dann auch bei der Einführungsveranstaltung am 11.10. in München? Ich reise mit dem Zug an und hoffe, dass ich auch die TU finde.

@ Karlson: Ich finde es super, dass man sich die Themen der Zulassungsprüfung selbst aussuchen kann, sonst müsste man ja einen eingebauten Computer haben, bei der Fülle der Möglichkeiten... :eek:

Liebe Grüße,

Conny

PS: Hatte nicht jemand was von Kribbeln im Bauch geschrieben? Da muss ich gleich an das Lied von P. Werner denken. Bei mir kribbelt es aber eher wegen Nervosität statt Vorfreude... :rolleyes
 
Ich habs als Brettspiel... ich hab aber leider niemals jemand gefunden, der es mit mir spielen wollte... jetzt nervt mich mein Sohn ständig damit (1,5 jahre später) und eigentlich will ich jetzt nicht mehr
 
ich bin 32 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Kinder im Alter von fast 3 und fast 6 Jahren und endlich den Mut gefunden meinem Traum vom Studium zu verwirklichen, da ich nicht mehr in meinen alten Beruf, auf Grund der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, zurückkehren werde.

Jetzt freue ich mich auf den Beginn des Semesters und warte schon auf die Unterlagen:)

Über Nachrichten von Mitstreitern, die ebenfalls mit dem WS 08/09 beginnen würde ich mich freuen, zwecks Kontakten und ggfs. Gründung einer Lerngruppe.
 
bin schon über 40 , habe 2 Kinder, Halbtags-Bürojob und habe gerade mein Fachabi über Telekolleg gemacht. Jetzt interessiere ich mich für das
Fernstudium Bildungswissenschaften. Bin mal gespannt, was da auf mich
zukommt. Werde mich im Dezember für die Zulassungsprüfung anmelden.
Die netten Beiträge in diesem Forum haben mich echt noch bestärkt.

Ein paar Tipps oder Ermutigungen wären nett.

Liebe Grüße
Sylvia
 
ich bin Ute aus der Nähe von Hannover.

Mein früheres Fernunistudium Betriebsinformatik ist irgendwann der Familie und anderem zum Opfer gefallen.
Nun sind die kinder 7 und 10 und es braucht mal wieder was Neues.

Wahrscheinlich aus ähnlichen Gründen wie aerco und viel Frust über das deutsche Bildungswesen und Lehrer kam ich relativ spontan zu den Bildungswissenschaften und bin nun gespannt, was da so kommt.

Grüße
Ute
 
ich bin Christa aus Aachen, 28 Jahre und habe mich für das WS erstmal als Akademiestudentin für Bildungswissenschaften eingeschrieben.
Der Studiengang hört sich zwar super interessant an, aber ich wollte mir das Ganze erstmal anschauen bevor ich mich dann richtig entscheide.

Ich habe vorher Soziale Arbeit studiert und dieses Jahr auch abgeschlossen. Seit diesem Monat arbeite ich im Betreuten Wohnen für Geistig- und Körperbehinderte bei einem Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte (allerdings "nur" Mini-Job), betreue über denselben Verein noch weitere Menschen mit Behinderung im Freizeitbereich und pflege die Tante von meinem Freund.

Übrigens habe ich heute schon die Unterlagen bekommen, bei mir ist es halt dieses Semester nur Modul 1A, aber das war schon ein richtiger Klotz und hat mich ehrlich gesagt wieder etwas abgeschreckt. Kommt aber vermutlich davon, dass ich noch nicht ganz überzeugt bin.

Ich hab zwar schon einen Abschluss, aber ich würde gerne weiter in Richtung Behindertenhilfe/Bildungsangebote für Erwachsene mit geistiger Behinderung gehen oder wenn ich mal ganz mutig werde Beratungsstelle allerdings auch Bereich Behindertenhilfe.

Vielleicht kommt hier ja jemand aus Aachen und Umgebung.

Gruß,

Christa
 
und Danke für die Begrüßung,

auch ich beginne derzeit das Vollzeit- (ich mag das gar nicht so nennen, dann wird mir doch ein wenig mulmig zumute...) -Studium Biwi mit den Modulen 1A und 1B.
Zum Glück habe ich ein wenig Vorlauf, da ich vor 15 Jahren das Thema schon mal an der Uni Osnabrück in meinem Kopf und mein Interessengebiet bekommen habe.
Leider habe ich das Studium damals zugunsten eines Ehemannes und einer Arbeit in Berlin nicht beendet. :auweia:
und leider funktioniert mein Langzeitgedächtnis nicht perfekt, schade schade...
Nun bin ich alleinerziehend mit schulbeginnendem Sohn im grünen Umland von Osnabrück und starte doch noch mal.

Gestern trafen die 6,5 kg Arbeitsmaterialien ein - ich weiß das Gewicht so genau, weil mein Sohn es gewogen hat - und schwanke zwischen dem Gefühl der Freude, gleichzeitig mit ihm wieder "lesen zu lernen" und der Angst, ob ich denn noch zum Schlafen komme.
Aber dafür gibt's wohl auch dieses Forum, oder?? Um zu hören, äh lesen, dass es alles doch irgendwie schaffbar ist :confused: ?

Erstmal liebe Grüße

Mona
 
@ Ursula: Dann sehen wir uns ja! :D Hoffentlich find ich im Hauptbahnhof auch die U2... :eek:
Fährt die da direkt vom Hauptbahnhof weg?

@ Ute: Das Bildungssystem ist ein Thema für sich, das bei uns jetzt nach der Wahl na klar wieder heiß disskutiert werden wird. Bei meiner kleinen Tochter ist es im Moment so, dass 29 Kinder in der 4. Klasse (Übertrittsklasse) von einem Ersatzlehrer unterrichtet werden, weil die eigentliche Lehrerin nach einem Tag Schule krank war, weil sie am Rücken operiert wurde... Wer weiß, wann sie wieder kommt.
Letztes Schuljahr hatten wir schon das Pech, dass der Lehrer für das Bürgermeisteramt kandidiert hat und dann auch ging. Die neue Lehrerin musste dann schockiert feststellen, dass sie in der Zeit vorher nichts gelernt haben! :mad:
Ich mache es jetzt so, dass ich meine Tochter zu Hause zusätzlich unterrichte, was nicht immer einfach ist. Aber immerhin hat sie sich in einem ungeübten Diktat von 18,5 auf 13 Fehler verbessert, Tendenz steigend. Und bei der Nachschrift die wir geübt haben, hatte sie 3 Fehler. Sie hat Legasthenie, muss ich noch dazu sagen, aber wir haben keinen Nachteilsausgleich beantragt, weil ihre Testergebnisse grenzwertig sind.
Ich hab mir jetzt die ganzen Aufnahmeprüfungsaufgaben der letzten 6 Jahre für Realschule und Gymnasium geholt und die üben wir jetzt.
So lange sie noch Spaß dran hat, ist es ja kein Problem! :rolleyes:

Liebe Grüße,

Conny
 
Auch neu!

Ich bin Daniela, 36 Jahre alt und wohne in Duisburg.

Ich arbeite als Studienberaterin für eine Fachhochschule, habe bereits Germanistik studiert und berufsbegleitend einen MBA aufgesetzt.

Nun habe ich mich lange genug davon erholt *ggg* und möchte gerne wieder neu durchstarten. Ich hoffe, dass ich mit dem Studium BW irgendwann in die Produktschulung oder eventuell auch Trainings-/Fortbildungs-/E-learning-Abteilung eines Unternehmens arbeiten kann.
 
habe mich auch für Bildungswissenschaften in Teilzeit eingeschrieben und muss auch die Zugangsprüfung machen. Ich wohne zwischen München und Augsburg, bin verheiratet und habe 3 Kinder, die nun alle in der Schule sind. Ich bin ebenfalls "Nur"Hausfrau und hoffe, dass der Vormittag ausreichend für ein Studium ist.
 
Pronto,
ich komme auch zur Einführungsveranstaltung nach München. Bin schon sehr gespannt!
 
Wie sieht es denn aus mit den Frankfurtern? Ich gehöre zum Sudienzentrum FFM, dort wird aber nicht die Videoübertragung angeboten. Kann ich mir die Einführungsveranstaltung auch online anschauen? Weiß das jemand?
Wer gehört denn noch zu Frankfurt und geht am 11. Oktober dorthin? Denn da soll ja schon etwas stattfinden, nur eben leider nicht die Videoübertragung...

Ich würde mich wirklich freuen hier Kontakt zu anderen Frankfurtern zu bekommen...

Außerdem hab ich ein bisschen Panik, dass ich das mit Moodle nicht verstehe, wenn ich die Einführungsveranstaltung nicht angucken kann...

Liebe Grüße, Melli
 
@ Ursula: Dann freu ich mich schon auf das Treffen, ich hoffe es klappt mit der Zugverbindung. Wenn ich nur nicht so früh losfahren müsste... :eek:
5:27 Uhr ist eigentlich an einem Samstag nicht so meine Zeit! :rolleyes:

@ coki: Ich bin Hausfrau und nebenher noch selbstständig, aber ich hoffe auch das die Zeit ausreicht. Da sehe ich aber eigentlich kein großes Problem, da ich letztes Jahr zeitweise 4 Ausbildungen gleichzeitig gemacht hab. Da musste ich auch lernen und Arbeiten erstellen. Da hab ich das auch irgendwie auf die Reihe gebracht, warum nicht auch jetzt mit dem Studium? :D
Es ist nur so, dass ich immer wieder (typisch ADHS) den inneren Schweinehund überwinden muss. Der tägliche Tagesablauf ist eigentlich meine größte Hürde, aber ich schaffe es immer besser, mich zu organisieren!
Vielleicht hilft mir hier auch schon meine Ausbildung zur Psychologischen Beraterin und Entspannungspädagogin. Ich kann mich gut selbst motivieren, meine größte Motivation ist nämlich:

Ich will es schaffen und das werde ich auch! Ich bin wer und ich kann was!

Diesen Satz hätte ich noch vor ein paar Jahren nicht über die Lippen gebracht, aber ich habe gelernt mich so anzunehmen, wie ich bin und zu erkennen, dass ich alles schaffen kann, wenn ich nur an mich selbst glaube. Der Glaube versetzt Berge!
Und jetzt hab ich, bis auf die Ausbildung zur Psychologischen Beraterin, auch alle meine Ausbildungen erfolgreich abgeschlossen. Unter meiner letzten Abschlussarbeit stand sogar ein: Ausgezeichnete Arbeit!!! Schulterklopf... :D

Also Kopf hoch, ihr schafft das auch und zusammen sind wir stark!

Liebe Grüße,

Conny
 
habe mich gerade registriert :eek:. Bin ganz neu, total verspätet , aber besser verspätet als nie anzukommen. Ich heiße Aneta, bin 30 Jahre alt, bin verheiratet, habe Kinder und arbeite seit Jahren im Eventmanagent wie auch Betriebsrat-Bereich, und das ist nicht alles :). Habe den Kurs 1a (Bildungswissenschaft) für das Wintersemester belegt und kaum hat der Kurs angefangen, schon habe ich 1000 Fragen, die ich liebend gern in der Infoveranstaltung am 11.10. beantwortet kriegen würde, wozu es nicht kommen wird, da die Veranstaltung in Berlin nicht stattfindet und ich nicht nach Hagen kommen kann. Toller Start, nicht wahr? - Hoffentlich findet sich eine gute Seele unter euch allen ;), die mir etwas helfen könnte.
Gruß
Aneta
 
Herzlich Willkommen!

Hallo Aneta,

prima, dass du dabei bist. Ob früh oder spät angemeldet, hier fühlen sich einige zur Zeit etwas orientierungslos.
Ich bin gerade dabei mir einen Überblick über das Studium im Allgemeinen und das Material zu verschaffen. Im Moment stehe ich vor einem Berg und ich weiß noch gar nicht, wie den Gipfel zu erklimmen. Aber ich denke, das ist normal.
Ich hoffe sehr, auf eine Gruppe vor Ort. Das gemeinsame Strukturieren und Lernen erscheint mir wichtig.
Deshalb an alle Berliner: Meldet euch!

Lieben Gruß

Antje
 
wer von euch fährt morgen nach München zum Kurs BiWi 1a?
Letztes Mal waren wir ja ganz schön viele Leute, ich hoffe, das ist dann morgen wieder genauso. :rolleyes:

Liebe Grüße,

Conny
 
Habe diese Seite gerade erst entdeckt...
Ich bin 33, habe Familie und Tageskinder (nachmittags), und versuche etwas geistige Arbeit in meine Vormittage zu bringen.
Ich komme aus Siegburg und fände es wunderbar, hier jemanden kennenzulernen, der auch gerade erst mit BiWi angefangen hat (WS 08/09).
Viele Grüße, Uli
 
ich wage es auch :)

Hallo
Da ich ja schon so nett von David empfangen wurde, will ich mich jetzt schon vorstellenJ

Also :
Ich bin eine junggebliebene „Sie“ Baujahr 1969 mit sehr großem Hang zum Chaos verbreiten und Spontanität.
Meine Berufung habe ich eigentlich schon gefunden : Erzieherin mit Schwerpunkt Freizeitpädagogik .

Ich habe sehr viele Erfahrungen in der Kinder und Jugendarbeit gesammelt.
Zur Zeit sammel ich persönliche hausgemachte Erfahrungen mit meinen sehr aufgeweckten und lebhaften Jungen (3 und 5);)

Ich habe mich als Akademie Studierende für BIWI angemeldet mit den Ziel ins Studium einsteigen zu dürfen.

Für das Fernstudium habe ich mich entschieden, da alles andere lieber mache, als den Haushalt ;)

Nein ernst- aufgrund meiner beruflichen Inflexibilität im Nachmittagsbereich und meinen einschlägigen Berufserfahrungen in der Jugend und Behindertenarbeit finde ich als Erzieherin keinen vollausfüllenden Job.
Ich bin zur Zeit noch Erzieherin in der offene Ganztagschule auf Minijobbasis angestellt.

Nach den Motto „Wer rastet der rostet“ habe ich mich entschieden, diese Zeit zu nutzen und damit mir die berufliche Zukunft zu ebben.

Für Biwi habe ich mich entschieden, weil mich das Thema „Bildung „ sehr interessiert.
Ich könnte mir vorstellen ,dass ich dies sehr gut mit meinen erlernten Beruf und meinen bisherigen beruflichen Laufbahn verbinden kann.

Desweiteren bin ich auf gespannt darauf den sozialbereich von wissenschaftlichen Aspekten neu kennen zu lernen, insbesondere der Umgang mit neuen Medien .

Upsssssssssssssss ich vergaß –ich schreibe meist soviel wie ich rede ;))) leider ;(

Und tippen muss ich viel noch üben .

Aso ich komme aus den Köln-Bonner Raum.

Lg malta
P.s:Ich bin allerdings etwas unsicher ob ich es wirklich schaffe. :runzel
 
C

CelineJ

Klar schaffst du das. ;) Wir sind doch alle bei dir.

Herzlich willkommen im Studienservice und viel Spaß und Erfolg!
 
Nun werde ich mich auch mal kurz vorstellen.
Ich fange im ss09 mit dem Studium der Bildungswissenschaften an und bin gespannt, auf alles was so kommt. Ich bin auch schon eher im Rentenalter ( 46) was das Studieren anbelangt. Denke aber, es ist nie zu spät für Veränderungen.
lg. Sylvie
 
Ich möchte mich auch vorstellen.
Ich bin 29J., verheiratet und habe eine Tochter, arbeite selbständig als Musiklehrerin. Ich habe mich für BiWi entschieden, weil ich möchte endlich was neues lernen und möchte später auch evtl. Berufsfeld wechseln. Ich glaube jetzt ist die richtige Zeitpunkt für mich. Vor allem alle meine Freunde raten mir schon lange weiter studieren, die meinen wohl dass ich für "weitersteigen" geboren bin...Und BiWi genau das was ich gern mag, zumindest von Inhalt her. Mal sehen ob ich es schaffe???!!!
 
KZ99!
Fängst Du im ss09 an - so wie ich - oder hast du schon begonnen? Suche nämlich Gleichgesinnte, um evtl eine Lerngruppe zu gründen. Mein Studienzentrum ist München.
lg. sylvie
 
Sylvie! Ja ich fange im ss09 an. Wohne in NRW, Region Bi - Mi..... leider weit weg von München.
 
Ich bin Stefanie und habe mich jetzt für das SS09 eingeschrieben. Ich wohne in Pfaffenhofen/Ilm und arbeite dort als Erzieherin an einem Förderzentrum für geistig behinderte Kinder.
Da ich noch junge 25 Jahre bin ist die Schule noch nicht so lange her und ich habe festgestellt, dass es mir fehlt etwas neues zu lernen und mir Wissen anzueignen, deswegen habe ich mich unter anderem für BiWi entschieden. Ein weiterer wichtiger Punkt ist natürlich, dass mich dieser Bereich brennend interessiert.
Ich habe mich als Akademiestudent in Vollzeit eingeschrieben und hoffe, dass ich das alles so schaffe wie ich es mir vorstelle!

Lg Stefanie
 
Danke Mandy!
Liebe Grüße nach Sachsen ( ich komme urspünglich aus Leipzig und bin vor einem Jahr aus beruflichen Gründen weggezogen)
 
ich heiße Jenni und bin25 Jahr. Ich komme aus Bonn und bin Krankenschwester. Habe letztes Jahr mein Abi neben den Beruf nachgeholt und wollte gerne jetzt BW studieren.Ein Fernstudium wäre für mich gut da ich im Schichtdienst arbeite und ich gern noch im Beruf arbeiten möchte ( Natürlich auch zum Geld verdienen).Es wäre schön wenn sich jemand melden würde der in meiner Nähe das gleiche studiert und mir seine Erfahrungen berichten möchte. Ich bin leider noch nicht so fit was der Computer angeht ich hoffe da komme ich schnell rein.Ich würde mich freuen mich mit anderen austauschen zu können. Lg JEN
 
Mal sehen, ob ich das kann

Hallo!

Ich habe mich vorige Woche für den BABIWI eingeschrieben und werde mit dem nächsten Semester (SS08/09) beginnen.

Um andere kennen zu lernen, beginne ich am besten wohl mit einer kurzen Vorstellung meinerseits.

Ich bin 38 und träume schon lange vom Studieren, doch bisher hatte ich noch nicht das Richtige gefunden und v.a. keine Zeit. Die letzten 13 Jahre verbrachte (und es werden wohl noch einige Jahre werden) ich mit dem Erziehen meiner beiden Kinder (11 Junge und 13 Mädchen), wobei ich auch 7 Jahre häuslichen Unterricht hinter mir habe. Nun sind die beiden seit kurzem in einer Privatschule untergebracht und ich habe aufeinmal sooooooooo viel freie Zeit;), die ich sinnvoll nutzen möchte. Erfahrung in dem Bereich habe ich nicht zuletzt durch meine eigenen Kinder aber auch durch Arbeiten in einem Nachhilfestudio als Legasthenietrainerin und Nachhilfelehrerin gewonnen. habe ich dann eine Ausbildung zur Gordontrainerin gemacht.

Nun einige von euch haben wohl weit mehr Vorwissen als ich, aber ich bin total neugierig und hoffe, dass das Studium nicht nur graue Theorie ist. Außerdem wird es eine ganz schöne Herausforderung für meine eingerosteten Gehirnzellen.

Was mich noch interessieren würde, ist, ob irgendjemand von euch auch in der Nähe von Wien daheim ist?!

Liebe Grüße aus Österreich - Karin
 
Kann mir da jemand weiterhelfen?

Hallo an alle, ich möchte demnächst gerne an der Fernuni Hagen Bildungswisenschaft studieren. Was ich allerdings noch nicht ganz verstanden habe ist, was genau mich das dann kostet :)
Ich würde ein Vollzeitstudium machen. Kann mir jemand sagen, was ich da pro Semster bezahlen muss?

Lieben Dank im Voraus !!!
 
Hi ich bin Steffi

Hallo an alle, ich möchte gerne hier Bildungswissenschaften studieren, da mein Mann und ich ein Baby erwarten und ich durch ein Fernstudium mehr zu Hause sein kann und mich um den kommenden Nachwuchs kümmern kann :)

Ich habe allerdings mal eine Frage: Was genau muss ich für ein Bachelor-Studium denn pro Semester bezahlen??? Das hab ich irgendwie nicht ganz verstanden :D
Lieben Dank im Voraus !!!
 
Bernd, 61, auf der Suche nach Neuem

Als (freiwilliger) Vorruheständler bzw. Berufsaussteiger (IT-Administration) will ich die nächsten Jahre etwas ganz anderes machen, es zumindest versuchen. Hatte als junger Mensch mal mit einem Technikstudium begonnen aber "man" wollte mich auch "so", konnte daher ohne wirkliches Studium und natürlich auch ohne Abschluß halbwegs Karriere machen in einem multinationalen Unternehmen.

Doch jetzt mit 61, geistig und körperlich noch altersgemäß fit und mit Kindern die schon selbst erwachsen sind, geben mir die herkömmlichen Beschäftigungen für diese Lebensära wenig und soweit man sein Geld nicht an der Börse verzockt hat, muss es doch noch etwas anderes geben!?

Habe mich daher zum Sommersemester als Akademiestudent für BiWi angemeldet, pendle oft zwischen Berlin (wo meine Frau lebt) und Rhein/Main (wo die Kinder wohnen) und will einfach mal schauen, was es an quasi intellektuellen Herausforderungen jenseits meines jahrzehntelangen Umfeldes gibt. Und das Fernstudium bietet daher ebenfalls notwendigen, geographischen Freiraum.

Für Bildungswissenschaft habe ich mich auch deshalb entschieden, weil a) selbst immer am Weiterlernen interessiert und b) beruflich als zeitweiser Ausbilder im technischen Bereich mit jungen Menschen (Auszubildende, Praktikanten, Trainees etc.) sehr vertraut und auch partiell erfolgreich in der Vermittlung nicht nur von reinen Fachkenntnissen...

Eines ist mir klar, wieder lernen zu lernen ist das Credo der Stunde, der Herausforderung hier. OK, manch Einer würde sich ansonsten die/meine eher komfortablen Rahmenbedingungen wünschen - aber die schon gewissen Nachteile auch?

Bernd
 
Vorstellungsrunde

Ein großes und herzliches Hallo aus Österreich,
mein Name ist Marion, ich wohne in Vorarlberg und bin Mutter dreier Kinder. Vor ca. 1 Jahr entschloss ich mich während der Babypause einen Neubeginn in meiner beruflichen Orientierung zu wagen und absolvierte ein Fernstudium zur Dipl. Legasthenietrainerin. Diese Arbeit bereitet mir viel Freude, außerdem bin ich ein Freak im Umgang mit den neuen Medien. Da ich irgendwo immer im Hinterkopf hatte, irgendwann mal ein Studium zu absolvieren und der Studiengang Bildungswissenschaften optimal in mein Konzept passt, werde ich im kommenden Wintersemester inskribieren. Vorab bin ich natürlich interessiert, was sich hier im Forum so tut und möchte neugierig schnuppernd nicht erst bis kommenden Herbst passiv wartend verbringen. Ich freu mich, bald "offiziell" dazuzugehören und hoffe auf regen Austausch!
 
Vorstellung

Hallo, bin neu hier und inskribiere mit kommenden WS in den Studiengang B.A. BIWI. Freue mich auf regen Austausch :).
 
Hallo, ich stolper auch noch rein!

Ich komme ebenfalls aus der Schweiz und versuche 1A in meine Hirnwindungen zu quetschen...
Ich bin 43 habe Mann, 2 Jungs und Hund.
Ich hab mich tierisch geärgert, dass die Präsenzveranstaltungen in CH abgesagt wurden:mad:, mangelnde Beteiligung... Werde wohl lieber gleich nach D reisen, im nächsten Semester!!
Teilzeit ist das Maximum, was drinliegt, das habich schon gemerkt, aber es macht mir riesig Spass!
 
auch ich habe mich jetzt für Bildungswissenschaften eingeschrieben und möchte mich hier vorstellen. Ich bin 26, wohne zur zeit noch in Bonn, werde aber in einem Monat nach Mannheim zu meinem Freund ziehen. Für ein Fernstudium habe ich mich entschieden, damit ich nebenher flexibel bin, zu arbeiten und praktische Erfahrung zu sammeln. Wer fängt noch gerade an?
 
bin schon etwas älter, im dritten TZ-Semester und finde BiWi sehr interessant. Für mich lässt es sich gut mit meiner Arbeit verbinden, zeitlich wie inhaltlich. Und "Fernstudieren" kommt mir sehr entgegen!
Viele Grüße
Holly
 
Auch ich bin kurz davor mich etwas verspätet ,aber gerade noch rechtzeitig einzuschreiben. Ich hoffe damit die richtige Wahl getroffen zu haben. Ich will versuchen in Vollzeit zu studieren, ich arbeite als Tagesmutter. Habe 2 Mädels ,7 und 2 Jahre alt, und träume davon endlich mal wieder außerhalb meiner 4 Wände arbeiten zu gehen. Ich hoffe das mir das Biwi Studium dazu verhelfen wird, ich sehe dem recht positiv entgegen. Ich bin gespant, wie das mit den Modulen läuft und ob alles zu bewältigen ist, wie hochtrappend die Texte sind und ob ich sie letztendlich verstehe... Es wäre schön ein paar Leute für den Austausch zu finden. Aber erstmal muss das Semester 09 ja anfangen.. freu mich drauf

Bianca
 
Ich stell mich auch mal vor, obwohl ich nur ein Semester bei den Bachelor-BiWis sein werde. Aber auch in einem Semester findet man "Bekannte/Freunde fürs Leben".

Ich belege im SS 1A und 1B im Vollzeitstudium um im Wintersemester den Master eDucation beginnen zu können und hoffe gut durch die beiden Module zu kommen. Schließlich will ich nicht allzuviel Zeit verlieren.

Ich hoffe wir werden dass alle gut gemeinsam meistern mit Moodle, PV, Chats etc etc und uns gegenseitig ein gutes Semester bereiten.

Bin gespannt, wieviel ich von den beiden Modulen schon aus meinem Präsenz-Bachelor kenne und hoffe dass es relativ viel ist damit ich nicht mehr so viel Lernen muss ;).

Dann mal uns allen frohes Schaffen ab April.

LG
Tina
 
Dann will ich mich auch mal vorstellen.
Mein Name ist Nina, ich komme aus Oberfranken und habe mich fürs SoSe in Modul 1A als Akademiestudierende eingeschrieben mit der Absicht Anfang SoSe 10 die Zugangsprüfung abzulegen.
Ich bin 25, habe zwei kleine Kinder und bin Industriekauffrau in Elternzeit. Da ich dem Kaufmännischen nicht besonders viel abgewinnen kann und das BiWi Studium fast genau das ist, was ich immer wollte kommt mir die FernUni sehr gelegen. Ich hab einige schlaflose Nächte verbracht mit den Zweifeln ob ich es wirklich wagen soll, ob ich es gebacken kriege mit zwei Kindern und Job. Aber letztendlich dachte ich mir, dass ich zwar scheitern kann wenn ich es versuche, aber wenn ich es nicht zumindest anfange werd ich wohl nie aus der "Was wäre gewesen wenn..." Schleife rauskommen. Außerdem.... werd ich einfach nicht scheitern ;)
Die Zeit bis April kommt mir viel zu lang vor und ich würde am Liebsten sofort loslegen.
Ich freu mich schon auf den Austausch mit euch hier, wie lesen uns :)
LG
Nina
 
und noch eine...

Hallo zusammen!

Ich heiße Jade, bin 21, komme aus Hamburg und werde ab April auch Bildungswissenschaften an der FernUni Hagen studieren (Vollzeit).
Nach dem Abi habe ich erst eine Ausbildung zur Medienkauffrau Digital & Print bei Gruner & Jahr gemacht, aber nun ist es Zeit, mich für mein Wunsch-Berufsfeld (Personalentwicklung) mal konkreter zu qualifizieren. Daher habe ich mich für Bildungswissenschaften eingeschrieben.

Ich hoffe, einige von Euch über moodle oder Lerngruppen näher kennenzulernen und spannende 3 Jahre vor mir zu haben!
 
Oben