Vorstellungen - Master Europäische Moderne. Geschichte und Literatur

Vorstellungen - Master Europäische Moderne. Geschichte und Literatur

In diesem Thema kannst du dich kurz vorstellen.

Wofür ist dieses Thema da? Für persönliches. Zum persönlich kennenlernen, Kommilitonen begrüßen. Wo kommst du her? Welche Hobbies hast du? Was machst du neben dem Fernstudium? Warum hast du dich für ein Fernstudium entschieden? Warum die FernUniversität Hagen?

Wofür ist dieses Thema nicht so gut geeignet? Für alle fachlichen Fragen (Zulassung zum Studiengang, Belegung, Schwierigkeitsgrad) ist dieses Thema nicht geeignet. Fachliche Fragen stelle bitte in anderen Themen des Forums.
 
Hallo,

ich habe mich zwar schon mal vorgestellt, aber das war im Bachelor-Studiengang.

Heute habe ich durch die Zusendung meines Studienausweises die Bestätigung erhalten, dass ich zum Sommersemester 2009 als Teilzeitstudent für den Master "Europäische Moderne" eingeschrieben bin.

Darauf freue ich mich sehr und bin ganz gespannt auf den neuen Studiengang. Zur Zeit studiere ich im 1. Semester "BA Kulturwissenschaften", weil ich bei der Ersteinschreibung einfach gepennt und nicht bemerkt habe, dass ich die Voraussetzungen für ein Masterstudium erfülle.

Aber ich sehe das positiv: Ich hatte (und habe) die Gelegenheit, mich nach langer Zeit wieder im wissenschaftlichen Arbeiten zu üben. Außerdem sind die beiden Einführungsmodule G1 und L1, die ich für das Bachelorstudium belegt hatte, sicher auch geeignet, sich auf das Masterstudium vorzubereiten.

Ich bin Lehrer an einer Grundschule in Schleswig-Holstein, werde im nächsten Jahr 60 Jahre alt und verwirkliche mit diesem Studium einen lange gehegten Traum. Als ich in den 70er Jahren für das Lehramt studierte, wünschte ich mir, immer noch weiter studieren zu können. Da ich aber über den 2. Bildungsweg gekommen und damit schon etwas älter war und außerdem Familie hatte, ging es damals darum, das Studium möglichst schnell zu beenden, um für den Lebensunterhalt sorgen zu können.

Erst jetzt, im "hohen" Alter, kann ich meinen Traum verwirklichen. Aufgrund einer ziemlich schweren Erkrankung im Jahre 2004 bin ich seitdem zu 90% schwerbehindert und arbeite in der Schule nur noch eingeschränkt. Neben der Reduzierung der Wochenarbeitsstunden durch die Schwerbehinderung habe ich selbst noch einmal meine Stundenzahl verringert, um mehr Lebensqualität zu gewinnen. Bekanntlich ist Geld zwar wichtig, aber nicht alles im Leben. So unterrichte ich jetzt noch 16 Stunden in der Woche. Studiert habe ich zwar Geschichte und Deutsch, aber jetzt unterrichte ich Mathe, Religion, Kunst und ITG (=Informationstechnische Grundbildung).
Lehrer an Grund- und Hauptschulen sind schon immer "pädagogische Zehnkämpfer" gewesen. Außer Hauswirtschaft, Textiles Werken und Physik/Chemie habe ich im Laufe meines Lehrerdaseins schon alle an der Grund- und Hauptschule vorkommenden Fächer unterrichtet.

Ich würde mich freuen, wenn es noch mehr Masterstudierende gäbe, mit den ich mich austauschen könnte.
 
Damit Du hier nicht so alleine bist, Uli, stelle ich mich Dir auch noch mal vor... :D Und vor allem natürlich allen anderen, falls es jemals jemanden gibt, der sich nach hier verirrt außer uns beiden:

Ich bin noch für Psychologie eingeschrieben, belege aber im Sommersemester auch das erste Modul des Masters. In meinem ersten Studium habe ich unter anderem auch schon Geschichte und (Anglistische) Literatur als Nebenfächer studiert, Hauptfach im Magister war Anglistische Sprachwissenschaft. Dieses Studium habe ich schon vor einigen Jahren abgeschlossen, und da ich beruflich immer eher mit Linguistik zu tun hatte und Geschichte und Literatur 'nur so' als Interessen nebenher liefen, reizt es mich durchaus, mich wieder etwas mehr damit zu beschäftigen, insbesondere mit Geschichte, zumal mein Schwerpunkt im Hauptstudium eher beim Mittelalter lag. Obwohl ich doch irgendwann mal Zeithistoriker werden wollte, so viel für Pläne! ;) Der Abschluss ist dabei für mich nicht ganz so wichtig, mal sehen, wie es mich anspricht und wie viel ich dann machen möchte.

Ach so, noch zu mir: Ich bin 37, komme aus Aachen, habe vor dem Studium eine kaufmännische Ausbildung gemacht, dann sehr lange in der Sprachtechnologie gearbeitet und sonst noch als technischer Redakteur, Medical Editor, Übersetzer u.ä.

Hier im Forum findet man mich in der Spiele-Ecke, in meinem Tagebuch und manchmal auch an anderen Stellen - und ich lese auch jetzt schon immer sehr interessiert und nostalgisch bei den KuWis mit! :)
 
Gab es in den letzten 100 Jahren schon so viele Beiträge zum "MA Europäische Moderne" wie in den letzten 60 Stunden? Ich glaube nicht - und deshalb mein Dank an dich Finou für deine Vorstellung. Ich lerne dich dabei ganz neu kennen:D:D.

Dennoch mein Aufruf: Gibt es außer Finou und meiner Wenigkeit noch andere Masterstudenten, die Lust auf nichtfachliche und fachliche "Gespräche" haben. Dann bitte melden!
 
Gab es in den letzten 100 Jahren schon so viele Beiträge zum "MA Europäische Moderne" wie in den letzten 60 Stunden? Ich glaube nicht - und deshalb mein Dank an dich Finou für deine Vorstellung. Ich lerne dich dabei ganz neu kennen:D:D.

Na, ein bisschen war ja vielleicht neu... ;)

Dennoch mein Aufruf: Gibt es außer Finou und meiner Wenigkeit noch andere Masterstudenten, die Lust auf nichtfachliche und fachliche "Gespräche" haben. Dann bitte melden!

Uli, ich fürchte, wenn es sie gäbe, hätten sie hier längst was reingeschrieben - aber vielleicht kommen ja noch welche für nächstes Semester? *hoff*
 
Dann macht mal schön Werbung für:studien: und euren MA-Thread....:D

eure Petra

Nur wo? Moodle gibt es wohl dafür nicht, nur einen Hinweis auf eine Newsgroup, in der ganze drei Einträge wohl ebenso einsamer Leute sind... (die aber in diesem Semester schon studieren). Na ja, das wäre ja aber vielleicht schon ein Ansatz. :confused:

Sonst haben wir hier eben eine Privat-Unterforum, auch nett! :D
 
Hallo!
Nachdem ich dann doch auch auf das Forum aufmerksam wurde (bzw. gemacht wurde), will ich mich kurz vorstellen - ein paar von euch kennen mich schon.
Ich bin 29 Jahre alt, wohne in Bayern und habe schon KUWi an der FernUni studiert und jetzt eben den Master. Momentan lerne ich für die mündliche in Modul 1, eigentlich wollte ich noch eine Hausarbeit schreiben, war aber dieses Semester zu langsam und hole das dann im Sommer nach.
So weit erstmal von mir,
liebe Grüße!
Cynthia
 
Hallo Cynthia,

danke, dass du dich vorgestellt hast. Wir werden ja immer mehr:D. Studierst du nach dem alten oder neuen Modus? Kannst du zu dem 1. Modul schon mal etwas sagen?
 
Hallo!
Studiere nach dem neuen Modus, meinen Schwerpunkt lege ich wahrscheinlich auf Geschichte, das fand ich bei KuWi schon interessanter als die anderen Bereiche!
Ich finde, es geht heftiger los als im Bachelorstudium, was sich natürlich dadurch erklärt, dass auf ein Studium aufgebaut wird. Und ob das KuWi-Studium noch so locker ist wie bei mir damals, kann ich nicht beurteilen. Uli, wie siehts aus?
Was wollt ihr zum ersten Modul schon wissen?
Aufgefallen sind mir ne Menge Rechtschreibfehler - deswegen nehme ich auch an der Lehrtextkritik teil...

Grüße
Cynthia
 
Was wollt ihr zum ersten Modul schon wissen?
Aufgefallen sind mir ne Menge Rechtschreibfehler - deswegen nehme ich auch an der Lehrtextkritik teil...

Bin natürlich auch neugierig - und das mit den Fehlern scheint ja der Standard zu sein (vielleicht sollte ich mich als Lektor/Editor bei der FeU bewerben? ;)). Aber gut, darüber würde ich noch hinweg sehen, wenn es denn 'gut lesbar' geschrieben ist - aber das ist vielleicht auch Geschmackssache?

Aber vielleicht könntest Du uns Neugierigen noch sagen, ob es irgendwelche Formen von Übungen, Diskussionen oder sonstwas gibt - Moodle ist ja nicht, die Newsgroup ist, öhm, bescheiden, also gibt es vermutlich nur Skripte und dann Prüfung, richtig?
 
Ich freue mich schon auf die Rechtschreibfehler:rolleyes:! Es hat doch was, wenn man neben der Erschließung der Inhalte auch noch ein bisschen Korrekturlesen darf.

Zu den Inhalten: Was verbirgt sich denn hinter den beiden Kursen "Grundlagen der Geschichtswissenschaft" und "Grundlagen der Literaturwissenschaft"? Sind die Inhalte identisch mit L 1 und G 1 aus dem BA-Studium (abgespeckt natürlich)? Und was beinhaltet der Kurs "Vertiefende Lektüre"?

Ich finde es ja richtig toll, dass du schon ein Semester Vorsprung hast. Du könntest uns wirklich helfen, Cynthia.

Ich will auch als Schwerpunkt "Geschichte" machen.Vielleicht können wir (weil es Moodle für uns nicht gibt) eine virtuelle Lerngruppe gründen!?
 
Uhhh, also da wirst du deine Freude haben! Hab teilweise auf jeder Seite was gefunden, gut, das war die Ausnahme, aber da gibts tatsächlich ne Menge zu entdecken!
Wegen der Inhalte der Einführungen in Geschichte und Literatur kann ich gar nichts sagen, da es die Kurse im BA Studium noch nicht gab. Aber eine Freundin von mir fängt im SoSe an und da hab ich mir vorgenommen, mir mal ihre Einführungen mit denen des MA zu vergleichen. Es klingt jedenfalls ähnlich!
"Vertiefende Lektüre" ist ein Reader mit etlichen Texten zum Kurs Europäische Moderne, die haben Texte aus anderen Büchern zusammengestellt, also nichts von FernUni Profs. Ich hoffe für euch, dass sie den Kurs bald überarbeiten, da man ca. 80% der Texte fast nicht lesen kann, da es zu klein und schwach kopiert wurde. Hab es in Hagen auch schon mitgeteilt. Blöd ist nur, dass die Texte auch in der Prüfung dran kommen können und ich mir somit alle Texte, die relevant sind (bei mir die zu Außereuropa) zusätzlich über Fernleihe besorgen muss und dann kopieren werde. Durfte also doppelt bezahlen.

Bei einer virtuellen Lerngruppe bin ich dabei!

Soweit erstmal von mir, liebe Grüße
Cynthia
 
Hi Cynthia,

du machst ja sicher eine mündliche Prüfung!? Ist das denn thematisch eingegrenzt oder musst du alles aus dem Modul 1 wissen?

Was sind die Themen? Vielleicht kann ich dir helfen?
 
Thematisch setze ich den Schwerpunkt auf Außereuropa, da kenn ich mich durch Kulturwissenschaften/ BA-Arbeit schon etwas aus.
Alles werd ich mir nicht reinpauken können, mir wurde gesagt, dass ich die Grundkonzeption des Studiengangs evtl. erklären müsse, z.B. warum auch Literatur dabei ist. Und so die groben Zusammenhänge, aber ich gehe schon davon aus, dass kein Detailwissen abgefragt wird. Vor allem vergeht die Zeit in der Prüfung eh so schnell!
Und Bezüge zum Kurs "Grundlagen der Geschichtswissenschaft" muss ich von meinem Thema her herstellen können, weil da auch ein Kapitel zu Außereuropa zu finden ist.
Mal abwarten...aber danke fürs Angebot!
ne andere Frage: wie kann ich einstellen, dass mir das Forum anzeigt, welcher Beitrag von wem verfasst ist?
 
Huhu,

nun stell ich mich auch mal vor, damit ihr nicht so allein seid. :rolleyes:
Ich bin Nadine, 26, aus Bremerhaven. Den BA in KuWi und Germanistik habe ich in Bremen gemacht und wollte da eigentlich erst den MA Germanistik dranhängen. Dann kam ein Jobangebot, das ich angenommen habe und mir fiel nach langer Zeit mal wieder die FernUni ein. Da hatte ich mal kurz WiWi studiert, was dann aber wirklich nicht mein Ding war. Naja, und nun bin ich hier. Im Moment bin ich "nur" Akademiestudierende, weil die Bremer Uni so ewig für mein Zeugnis gebraucht hat und es an der FernUni (anders als an anderen Unis) nicht möglich ist, sich erst einzuschreiben und das Zeugnis dann nachzureichen. Da mir aber die Gebühren zu hoch sind, habe ich mich nur für 2 Kurse eingeschrieben und studiere daher gerade im Schneckentempo vor mich hin. Dementsprechend gering ist meine Motivation und ich hoffe, dass das wieder besser wird, wenn ich nun mal Kontakte knüpfe und Gleichgesinnte treffe.

Wie sind denn eure Erfahrungen mit den Prüfungen? Hart? Und wie lernt ihr dafür? Nur mit den Skripten oder auch mit Sekundärliteratur? Ich suche noch nach der für mich besten Möglichkeit, mit den Skripten zu lernen, nachdem ich mich nun so an das Mitschreiben an Präsenzunis gewöhnt habe.

Ganz liebe Grüße aus dem verschneiten Norden,
Nadine
 
Hallo Nadine,

schön, dass es noch ein Nordlicht unter den "modernen Europäern" gibt. Herzlich willkommen in nserer kleinen, aber feinen Runde. Prüfungserfahrungen habe ich an der FernUni noch keine, weil für mich das Masterstudium erst im SS 09 losgeht. "Irrtümlich" hatte ich im laufenden Semester den BA Kuwi angefangen. Natürlich mache ich da jetzt keine Prüfungen, lese aber in den Studienbriefen, da ich davon ausgehe, dass sich einiges in den ersten 3 Modulen des MA-Studiums wiederholt.

Ich finde die Studienbrief im Großen und Ganzen ziemlich spannend, werde nur beim Lesen immer wieder durch die horrende Zahl von Fehlern ausgebremst. Zur Zeit lese ich einen Studienbrief "Transfer und Transformation - Eine Einführung in die außereuropäische Geschichte". Sehr guter Einstieg in die Thematik, aber fast auf jeder Seite zwischen 1 und 4 Grammatik-, Rechtschreib- und Druckfehler. Das trübt den Spaß, zuma ich mich nicht als Lektor in Hagen beworben habe. Die angebotene "Lehrtextkritik" erfordert ein zusätzliches Semester:mad:.
 
Wie sind denn eure Erfahrungen mit den Prüfungen? Hart? Und wie lernt ihr dafür? Nur mit den Skripten oder auch mit Sekundärliteratur? Ich suche noch nach der für mich besten Möglichkeit, mit den Skripten zu lernen, nachdem ich mich nun so an das Mitschreiben an Präsenzunis gewöhnt habe.

Da in diesem Thread nur Leute sind, die entweder nächstes Semester anfangen oder im ersten Semester sind, kann Dir wohl von denen noch keiner was zu den Prüfungen sagen... ;)

Ich kenne die Skripte ja auch noch nicht, aber ich denke, mit Sekundärliteratur zusätzlich lernen ist in jedem Fall angebracht, genauso wie in einem Präsenzstudium auch - in welchem Umfang, muss man dann jeweils sehen. Bei einer Hausarbeit wird das sicher mehr der Fall sein als bei Klausuren oder mündlichen Prüfungen; es hängt aber sicher auch stark davon ab, was man eventuell vorher schon zu dem Thema mal gemacht hat (also im ersten Studium). Und da man sich ja immer etwas auf einzelne Gebiete konzentrieren kann bei den Prüfungen, kann man auch die entsprechende weitere Lektüre dahingehend ausrichten.

Vielleicht hilft es, wenn man die Skripte so ansieht wie eine Vorlesung, z.B. in Literatur - die eigentlichen Texte musstest Du dann ja auch immer noch lesen (wurden ggf. im Seminar zusammen besprochen, das fällt dann eben hier leider weg).

Du hast ja aber schon Kurse, wenn ich das richtig verstehe - gibt es da keine Hinweise? Zu Modul 1 gehört doch auch ein Reader, oder?
 
Du hast ja aber schon Kurse, wenn ich das richtig verstehe - gibt es da keine Hinweise? Zu Modul 1 gehört doch auch ein Reader, oder?

Naja, man bekommt schon in den Skripten jede Menge Literaturangaben, aber ich glaube nicht, dass ich die Zeit finden werde, wirklich alles neben meiner Arbeit zu lesen. Da lese ich nämlich auch schon den ganzen Tag. :) Da ich mein BA-Zeugnis erst sehr spät bekommen habe, bin ich noch als Akademiestudierende eingeschrieben. Und da mir die Gebühren dafür zu hoch waren (und ich es nicht eingesehen habe, sie zu zahlen, weil ich ja eigentlich die Zugangsvoraussetzungen erfülle), habe ich z.Zt. kein ganzes Modul, sondern nur 2 Kurse belegt. Der Reader kommt also erst im nächsten Semester.

Mir machen eigentlich auch nur die mündlichen Prüfungen Sorgen. Ich hasse das eh, aber wenn ich den Prüfer und dessen Ansprüche nicht kenne, macht mich das sehr nervös.

Auf jeden Fall wünsche ich allen "Noch-Nicht-Studenten" einen schönen Studienstart. :D
 
Alle Literaturangaben wird man sicher nie lesen können oder müssen... ;)

Und mündliche Prüfungen - ist so eine Sache, manche mögen es, manche nicht. Sind ja aber nur 2 im ganzen Studiengang, das ist sicher machbar irgendwie! :) Vielleicht hat bis dahin auch schon jemand Tipps für Dich - allerdings hängt es ja vom Themenschwerpunkt ab, bei wem man die Prüfung macht.
 
Ja, zum Glück nur 2. Schreibe echt lieber 2 Hausarbeiten statt eine mündliche Prüfung abzulegen. Und das, obwohl ich sehr gern Referate halte. :)
Naja, ich werde ja eh noch etwas mit der Prüfung warten, bestimmt hat bis dahin irgendwer Erfahrungen damit.
 
meine Vorstellung - Master Europ. Moderne

Liebe Kommilitonen,

schön, dass es dieses Forum gibt. Dann will ich mich auch mal kurz vorstellen:
Ich bin Markus aus Karlsruhe und studiere im dritten Semester die Europäische Moderne (Teilzeit) mit dem ausschließlichen Schwerpunkt auf Geschichte. Ich hab mich schon immer für Geschichte interessiert, hab aber doch erstmal was anderes studiert und einen Magisterabschluss erworben. Mein jetziges Studium macht mir sehr viel Spaß, weil ich mich endlich mit Dingen befasse, die mich wirklich interessieren. Volle Berufstätigkeit, Familie und Studium unter einen Hut zu bringen, ist natürlich ein Drahtseilakt und erfordert sehr viel Opferbereitschaft. Bis jetzt konnte ich noch an meinem Ziel, das Studium in der Regelstudienzeit zu schaffen, festhalten. Im ersten Semester (Modul E2) habe ich bei Frau Schmieder eine Hausarbeit zu Karl dem Großen geschrieben. Im zweiten Semester (E3) stand eine Klausur bei Herrn Schödelbauer auf dem Programm. Jetzt bin ich mit E1 beschäftigt und lege in weniger als 14 Tagen eine mündliche Prüfung bei Herrn Nagel ab. Im Sommersemester mache ich G4 und schreibe eine Hausarbeit über einen Konflikt zwischen der Englischen und der Niederländischen Ostindien Kompanie (wieder bei Herrn Nagel).
Ich finde die Fernuni toll. Die Kursmaterialen sind super. Die Kommunikation ist umkompliziert. Zum Glück habe ich mehrere gut ausgestattete Bibliotheken in meiner Nähe. Die Präsenzveranstaltungen, an denen ich teilgenommen habe, waren auch sehr interessant. Man hat natürlich so gut wie keinen Kontakt zu anderen Studenten, aber so ist das halt beim Fernstudium und außerdem gibt es ja dieses Forum.

Bis demnächst Markus
 
Hallo Markus,

ein herzliches Willkommen im "Master-Forum". Du bist ja schon ein "alter Hase" (es ist ja bald Ostern, deshalb erlaube ich mir die Anspielung).

Für deine mündliche Prüfung drücke ich dir die Daumen.:daumen::daumen: Wenn du damit durch bist, würde mich mal interessieren, wie du das Studium bisher empfunden hast. Ich fange ja erst zum SS mit dem Master an (habe ein Semester "verschenkt") und will auch Geschichte als Schwerpunkt wählen. Zur Zeit beschäftige ich mich mit dem "Kolonialismus" und könnte mir gut vorstellen, irgendetwas aus dem Bereich der außereuropäischen Geschichte zu meinem Studienschwerpunkt zu machen.
 
Hallo Markus,

danke für Deine Einschätzung (Uli, er schreibt doch im letzten Absatz eigentlich schon sehr begeistert darüber, wie er das Studium bisher findet, oder? ;)); und die Frage, ob man die Module unbedingt in der Reihenfolge machen muss, wie sie angegeben sind, hast Du auch gleich beantwortet, das habe ich mich nämlich schon mal gefragt! :)

Dann bin ich mal weiter gespannt auf die ersten Unterlagen - und alles andere hängt ja auch sehr davon ab, welchen Schwerpunkt man innerhalb der einzelnen Module wählt, das ist sicher schwierig zu vergleichen...
 
Hallo

Also wie gesagt, das Studium macht mir sehr viel Spaß und ich finde den Studiengang
echt gut. Er ist allerdings, wen wundert`s, recht zeitintensiv. Das einzige, was ich nicht so toll finde, ist, das Literatur- und Geschichtswissenschaft in diesem Studiengang so eng zusammenhängen. Meiner Ansicht nach sind Literatur und Geschichte doch eher verschiedene Dinge, aber man kann ja das eine bzw. das andere komplett umgehen. Mein Schwerpunkt soll auf außereuropäischen Geschehnissen liegen. Kolonialismus, Uli, interessiert mich auch sehr und er wird wohl auch eine kleine Rolle bei meiner mündlichen Prüfung liegen. Mein Schwerpunkt da sind die Entstehungsbedingungen des britischen Kolonialreiches in Indien. Das ich die Module in der Reihenfolge E2, E3, E1 mache liegt an der Neustrukturierung. Vor diesem Semester gab es das Einführungsmodul E1, das ich für sehr wichtig halte, gar nicht. Soweit ich weiß, kann man die Reihenfolge der Module frei wählen, wenngleich man sich an der numerischen Einteilung orientieren sollte.

Tschüs Markus
 
Hallo

Das einzige, was ich nicht so toll finde, ist, das Literatur- und Geschichtswissenschaft in diesem Studiengang so eng zusammenhängen. Meiner Ansicht nach sind Literatur und Geschichte doch eher verschiedene Dinge, aber man kann ja das eine bzw. das andere komplett umgehen.

Hallo Markus,

danke für deine Einschätzung. Wirst du in der mündlichen Prüfung zu E1 nicht zu literaturwissenschaftlichen Themen befragt?
 
Hallo Uli

Da ich mir Herrn Nagel als Prüfer ausgesucht und mit ihm einen Schwerpunkt vereinbart habe, liegt das Gewicht von vornherein auf Geschichte. Literaturwissenschaftliche Fragen könnten am Rande auftauchen.

LG Markus
 
Eigentlich ist es ja der Vorstellungsthread, aber da die sich ja doch eher in Grenzen halten (warum benutze ich so viele Euphemismen, seit ich an der FeU bin :confused:)...

Soweit ich das verstanden habe, kann man sich doch in jedem Modul den Schwerpunkt aussuchen - natürlich sollte man auch immer was zu den anderen Sachen aus dem Modul können, also bei E1 ein bisschen was zu Literatur, wenn man Geschichte macht, aber das hält sich dann sicher in Grenzen. Allerdings ist doch E3 ein Literaturmodul, ganz ohne geht es also nicht - oder gut, man kann sich dort vielleicht auf Sozialphilosophie spezialisieren...

Nicht, dass ich Literatur vermeiden will - habe es schließlich genauso schon mal studiert wie Geschichte! :)
 
Das dritte Modul sah vor der Umstrukturierung anders aus als jetzt. da war noch mehr geschichte dabei, z.b. entstehung der öffentlichkeit, zu dem ich dann auch meine Klausur geschrieben habe.

tschüs markus
 
Hallo allerseits!

Das feut mich aber, dass es dieses Forum gibt. Ich werde in diesem Sommersemester mit dem Masterstudiengang Europ. Moderne in Teilzeit anfangen. Ich bin 30 Jahre alt (w), habe vorher u.a. Germanistik studiert und 'tingel' zur Zeit zwischen Essen und Kleve hin und her. Das Fernstudium ist für mich neu und ich muss mich daher erst einmal orientieren. Nächste Woche (1.April) findet eine allgemeine Einführungsveranstaltung im Studienzentrum Wesel statt. Da will ich hinfahren und hoffe, Tipps und Informationen zu erhalten und vielleicht Leute kennenzulernen. Viele Grüße von Tina
 
Hatten wir mal gesagt, hier wäre nichts los? :eek: Schön, dass sich noch mehr Mitstreiter finden! :)

@Tina: Hast Du schon vor, einen Schwerpunkt zu setzen - also Literatur oder Geschichte? Bin ja neugierig... ;)
 
Letztendlich gibt es keinen Punkt, an dem Du das entscheidest - das ergibt sich aus Deiner Belegung. Die ersten drei Module sind Pflicht, und die nächsten 4 kannst Du frei wählen - und dabei könntest Du auch 2 Lit-Module und 2 Geschi-Module machen, oder aber 4 Module nur aus einem Bereich, oder 3:1, wie Du magst. :)
 
THX. Das hört sich ja gut an. Ich bin gespannt, wie das alles so abläuft. Es gibt doch in Geschichte und Literatur auch jeweils Präsensveranstaltungen, die wir belegen. Wie muss ich mir das denn vorstellen? Laufen die dann wie ein Blockseminar über ein oder mehrere Wochenende/n und wird dann zum Abschluss eine Klausur geschrieben?
 
Ich bin ja auch neu und hatte noch keine Präsenzveranstaltung, die Frage kann jemand anders sicher genauer beantworten.

Klausuren oder so gibt es aber nicht zum Abschluss der Seminare; soweit ich es verstanden habe, bekommt man aber Material zur Vorbereitung und soll/muss/kann (???) Referate halten dabei.

Zur Dauer usw. kannst Du mal im Studienportal gucken, da gibt es einen Link zu den Veranstaltungen, die zur Zeit angeboten werden - jeweils nach Fach sortiert (Lit/Geschichte).
 
Noch was zu den Präsenzveranstaltungen: 2 sind Pflicht, und davon soll eine zur Vorbereitung der Abschlussarbeit sein. Hat also noch was Zeit... ;)
 
Hallo Tina,

herzlich willkommen in diesem netten Forum, das sich ja langsam zu füllen scheint. Es ist schön, wenn das noch so einige MitstreiterInnen auftauchen.
 
Hallo an alle hier,
dann reihe ich mich auch einmal hier ein. Ich heiße Claudia, wohne in der Nähe von Münster, bin 43, halbtags berufstätig, habe 2 Teenager-Söhne und einen Mann. Ich habe bereits an der Fernuni von 1991 bis 2002 einen Magisterstudiengang studiert mit den Hauptfächern Geschichte und Neuere deutsche Literaturwissenschaft. Ich habe dann das Angebot der Fernuni wahrgenommen, statt des Magisters einen Bachelor-Abschluss zu machen, weil ich endlich mein Studium abschließen wollte. Danach habe ich 5 Jahre pausiert. Erst im WS2007/08 verspürte ich wieder Lust aufs Studium. Im Sommersemester habe ich Modul 3E belegt. Leider ein literaturwissenschaftliches Modul, denn hauptsächlich bin ich an Geschichte interessiert. Im Modul 2E habe ich eine Klausur bei Prof. Schmieder geschrieben und in 1E vergangene Woche eine mündliche Prüfung bei Prof. Wendt gemacht.
Wenn ich da mit meinen "Erfahrungen" irgendwie weiterhelfen kann, fragt mich gerne! Ich würde mich freuen, einen "Mitstreiter" für 3E zu finden.
 
Hallo Claudia,

auch von mir einen ganz herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung. Ich habe auch die Absicht, meinen Schwerpunkt in die außereuropäische Geschichte zu legen (mal sehen!). Muss nun zur Schule. Ich melde mich später noch einmal.
 
Moodle gibt es wohl dafür nicht, nur einen Hinweis auf eine Newsgroup, in der ganze drei Einträge wohl ebenso einsamer Leute sind... (die aber in diesem Semester schon studieren). :confused:

Inzwischen gibt es in Moodle ein Studierenden-Café für diesen Studiengang, Infos dazu hier: MA Europäische Moderne: Geschichte und Literatur - Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften - FernUniversität in Hagen

Da sind immerhin schon 6 Teilnehmer - wohingegen es in der Newsgroup ja nur 3 waren. :D
 
Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, sind (oder waren im letzten Semester) ja auch nur knapp über 100 eingeschrieben insgesamt, da kann natürlich auch nicht wirklich so viel passieren! ;)

Aber das hat durchaus auch seine Vorteile, lieber Qualität als Quantität! :)
 
*lach* Du bist aber auch ungeduldig! Das Café müssen die Leute auch erst mal finden - ich bin nur ganz zufällig drüber gestolpert.

Außerdem habe ich mich ja auch noch nicht gerührt und außer dem ersten Blick keinen mehr reingeworfen. Habe ja noch keine Unterlagen, und Fragen bin ich hier schon losgeworden - abgesehen davon bin ich nicht so ein überzeugter 'Moodler'... :eek:
 
Wie ich lese, bringen einige von euch kein vollwertiges geschichts- oder literaturstudium aus dem erststudium mit. -wenn ich fragen darf: wie lief es bei euch mit der anerkennung? musstet ihr was nachstudieren?

mir hat man eben telefonisch mitgeteilt, dass bei mir nicht die voraussetzungen für den master gegeben sind. ich bin aus allen wolken gefallen, denn ich habe deutsch und philosophie studiert, also zwei geisteswissenschaftliche fächer plus den pädagogikanteil fürs lehramt (abgeschlossenen mit dem 1. staatsexamen für sekundarstufe II, was in etwa dem magisterabschluss entspricht). die fremdsprachenkenntnisse und die geforderte abschlussnote erfülle ich auch.
 
Also, ich habe ein Lehramtsstudium für Grund- und Hauptschulen und habe als Hauptfach Geschichte studiert und dies auch angegeben. Nach einigem Hin und Her ist mir das anerkannt worden. Vielleicht fragst du noch einmal bei Prof. Wendt nach. das ist der Vorsitzende der Studiengangskommission.
 
Hm, also ich habe Geschichte studiert, allerdings auch nur im Nebenfach (Magister), und Deutsche Literatur ja gar nicht. Ich bin auch (noch?) nicht eingeschrieben, habe aber die Info bekommen, dass ich die Voraussetzungen erfülle.

Ich würde da noch mal nachhaken - Du hast doch sicher dann auch Deutsche Literatur gemacht? Ich würde doch denken, das sollte ausreichen, 'affiner' geht es ja nicht... Von wem kam denn die Auskunft?
 
Also, ich habe ein Lehramtsstudium für Grund- und Hauptschulen und habe als Hauptfach Geschichte studiert und dies auch angegeben. Nach einigem Hin und Her ist mir das anerkannt worden. Vielleicht fragst du noch einmal bei Prof. Wendt nach. das ist der Vorsitzende der Studiengangskommission.


danke für den hinweis. ich glaube auch, ich sollte noch mal an anderer stelle nachfragen. am telefon war eine vertretung. vielleicht hat die person eine fehlinformation rausgegeben.

ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ich aus dem bachelor nachstudieren muss. das staatsexamen ist ein 9-semestriges studium (regelstudienzeit) gewesen und literaturwissenschaft war ein integraler bestandteil des germanistikstudiums.
 
Ich würde da noch mal nachhaken - Du hast doch sicher dann auch Deutsche Literatur gemacht? Ich würde doch denken, das sollte ausreichen, 'affiner' geht es ja nicht... Von wem kam denn die Auskunft?

ich weiß leider nicht mehr, wer es war, aber kein prof, sondern jemand aus dem studierendensekretariat.

unter "affin" wird ja noch nicht mal verstanden, dass man literaturwissenschaft oder geschichte studiert haben muss, sondern fächer aus dem kanon der kultur- oder geisteswissenschaften.
 
Hallo lieber Uli und alle anderen,
mir ist gerade ganz schummerig, da ich herausgefunden habe, dass ich möglicherweise die Voraussetzungen erfülle, bereits zum Masterstudium zugelassen zu werden.... Hängt jetzt von ein paar Sachen ab, die noch geprüft werden müssen, und ich bin sooooo aufgeregt, ob das klappt! Das wäre ja irre, ich könnte meine Studienzeit bis zum Masterabschluss dadurch ja rasend verkürzen..... ach wär das toll!!!
LG
Korinna
 
Das wäre ja wirklich klasse, wenn das klappt! :) Und zumindest das erste Modul im Master wird Dir wohl in vielen Teilen bekannt vorkommen, wenn Du G1 und L1 des Bachelors gesehen hast! ;)

Ich drücke Dir die Daumen! :daumen:
 
Gesehen? ;) Mehr als nur gesehen, haha. Mensch, ich bibbere vor der Mail, die da hoffentlich bald zurück kommt. Mein Abschluss ist nämlich ein juristischer, und der war vollbefriedigend, wobei es da ja nicht 6, sondern 7 Noten gibt - sehr gut, gut, vollbefriedigend, befriedigend, ausreichend, mangelhaft, ungenügend. Ist jetzt die Frage, ob das als "guter" Abschluss anerkannt wird............*bibber*
 
*grins* Ich wollte es mal vorsichtig formulieren... :p

Keine Ahnung, wie sie das im Detail handhaben mit den Voraussetzungen. Aber vielleicht hilft es auch hierbei, dass Du ja schon einiges im Bachelor gemacht hast!

Lass uns mal wissen, was sie meinen - und wenn es nicht das gewünschte Ergebnis ist, nicht gleich locker lassen, Uli hatte ja auch zu kämpfen, bis es dann doch klappte! ;)
 
Ja, wer weiß, wie das in diesem Fall gesehen wird, keine Ahnung, wäre aber der Knüller, wenn´s klappt!!! Ich werde natürlich hier posten, wenn ich was Neues weiß. Übrigens sind wir ja direkt Nachbarn! Wohne ca. 15 km entfernt von Aachen :)
 
So, noch nix neues von der anerkennungsfront, aber zumindest wollten sie mein diplom jetzt mal sehen zur weiteren prüfung.
das zittern geht also weiter, auch im urlaub...
hoffe soooo sehr, dass ich bald "legal" hier in diesem forum schreiben darf... :D
 
hoffe soooo sehr, dass ich bald "legal" hier in diesem forum schreiben darf... :D
*lach* Wenn es danach ginge, hätte ich auch meinen Mund halten müssen - ich bin ja in diesem Semester auch nicht dafür eingeschrieben (erst ab Oktober ;)). Aber hier herrscht ja eh nicht wirklich Überfüllung... :p

Dann drücke ich mal weiter die Daumen, dass das klappt - ich würde ja sagen, dass das eigentlich gehen sollte, da Du ja sowohl ein abgeschlossenes Studium als auch zusätzlich schon einige Module aus dem Bachelor hast, aber ich weiß natürlich auch nicht, wie sie das sehen! Viel Glück! :)
 
Hallo allerseits!

Auch ich DARF den Master machen, juhu!

Bin 26, aus Köln und ziemlich faul ;-)

Daher freue ich mich über Zweckgemeinshaften zur Literaturbeschaffung und Korrekturlesen von Hausarbeiten im letzten Moment, Motivation wenn man den A nicht hochkriegt...

Auf das hier was los ist!

Viel Erfolg allen,

Christi

PS: Habe meinen BA an der Fernuni gemacht, Fernuni ist super :) :) :)
 
Hallo Christi,

herzlich willkommen in diesem Unterforum. Wie du sicher schon bemerkt hast, ist hier leider nicht so viel los. Aber das kann sich ja vielleicht ändern!:)
Hast du den BA nach alter Regelung gemacht? Und hast du für dich schon einen Schwerpunkt überlegt? Ich werde mich für Geschichte entscheiden.
 
Hallo Ulis,

ich hab den BA Politik/Verwaltung gemacht.
Jaja, ich weiss, im Forum ist nie viel los.
Aber irgendwen findet man meistens ja doch,
der die Leiden teilt ;-)

Schwerpunkt, no, warum sollte ich ? ;-)
Ich werde wohl 50 50 belegen

greetz
 
Vielleicht stelle ich mich dann hier auch mal vor.

Ich bin ebenfalls 26 und komme aus Bielefeld. Im BA habe ich Anglistik studiert (mit NF Bio, also falls ihr mal was über Bodenökologie oder über das Paarungsverhalten von Regenwürmern wissen wollt ...)

Ich komme eher von der Seite der Literaturwissenschaftler. Es ist vielleicht komisch, aber das 19. Jahrhundert ist irgendwie mein Hobby. Ich habe mich allerdings studienbedigt bisher eher mit GB beschäftigt.

Mal sehen, wie mir das Fernstudieren so liegt.

Natürlich ganz feste gedrückte Daumen für kopioma!

Alles Gute,

Sophie
 
Hallo Sophie,

ich bin richtig erschrocken: so viel war an einem Tag selten hier los:D.

Herzlich willkommen. Die Daumen für kopioma sind gedrückt.

Uli
 
Ich bin mit geschockt - das Forum wird aus seinem Tiefschlaf gerissen! :D

Stimmt, Finou hat es auch mit GB, habe ja auch Anglistik studiert, u.a. auch in England. Interessiert mich in der Literatur auch mehr, daher ist der Literatur-Teil hier in diesem MA für mich nicht ganz so prickelnd, aber mein Schwerpunkt wäre dann sowieso eher Geschichte. (Wäre, weil ich im Moment ja eh pausiere und erstmal nichts Neues belege dieses Semester).
 
Stimmt, Finou hat es auch mit GB, habe ja auch Anglistik studiert, u.a. auch in England. Interessiert mich in der Literatur auch mehr, daher ist der Literatur-Teil hier in diesem MA für mich nicht ganz so prickelnd, aber mein Schwerpunkt wäre dann sowieso eher Geschichte. (Wäre, weil ich im Moment ja eh pausiere und erstmal nichts Neues belege dieses Semester).

Na, zumindest werden ein paar britische Autoren erwähnt. Mit den deutschen bin ich leider auch nicht so firm. Ich habe nur Glück, dass ich einen Freund habe, der Germanist ist und mich immer mit Freuden aufklärt (vor allem über Georg Heym ;) ).
 
Hallo alle zusammen, ich melde mich zurück aus dem Urlaub in Tirol (war superklasseschön!)
Ach Menno, ich weiß noch IMMER nicht, ob ich nun den Master machen darf, die Diskussionen sind in vollem Gange...
Hallo an alle Neuzugänge und danke fürs Daumendrücken! Ich hoffe, wenn ich von der Geschichtswoche zurückkomme, gibt es für mich endlich eine Entscheidung. Ist ein bisschen kompliziert mit der Anerkennung meines Diploms (nicht affines Fach), ansonsten wäre alles klar, da ich G1 und L1 abgeschlossen habe und auch noch die Module M1 und M2 in der Tasche habe.
LG an alle
Korinna
 
Hallo alle zusammen, ich melde mich zurück aus dem Urlaub in Tirol (war superklasseschön!)
Ach Menno, ich weiß noch IMMER nicht, ob ich nun den Master machen darf, die Diskussionen sind in vollem Gange...
Hallo an alle Neuzugänge und danke fürs Daumendrücken! Ich hoffe, wenn ich von der Geschichtswoche zurückkomme, gibt es für mich endlich eine Entscheidung. Ist ein bisschen kompliziert mit der Anerkennung meines Diploms (nicht affines Fach), ansonsten wäre alles klar, da ich G1 und L1 abgeschlossen habe und auch noch die Module M1 und M2 in der Tasche habe.
LG an alle
Korinna

Hallo Korinna,

welcome back. Das Daumendrücken für die Anerkennung geht weiter! Wird schon werden.
 
Ich bin dabei!!!:D:D:D
Ab SS 2010 darf ich bei euch mitmachen, mein Rechtspflege-Diplom wurde als guter, wenn auch nicht affiner Abschluss anerkannt, außerdem hab ich aber zwei Module im BA mit sehr gut abgeschlossen, wodurch sie mir in Hagne eine grundsätzliche Eignung glauben ;)
Aaaach, ich bin so glücklich! Natürlich wird das super schwer, weil ich trotz Teilzeitstudium mehr als ein Modul pro Semester schaffen will, aber egal, egal, egal....wird schon werden, irgendwie.
Dieses WS werde ich dennoch eine HA im BA schreiben, um das mal ganz unverbindlich zu üben, bisher habe ich ja nur Klausuren geschrieben...
Liebe Grüße von
Korinna
:)
 
Ich freue mich auch mit! :D:):D

Ist ja toll, dass das geklappt hat - jetzt musst Du zwar noch ein Semester warten, aber gut, das geht auch noch, und Beschäftigung hast Du ja. :pKannst ja überlegen, ob Du Kurse aus dem MA nachbelegst, um schon mal reinzugucken, dann hast Du etwas mehr Zeit zur Vorbereitung, vor allem, wenn Du ja mehr als ein Modul machen willst im nächsten Semester!

Vielleicht kannst Du Dein Hausarbeitsthema jetzt ja auch so wählen, dass es schon passt - dann hättest Du schon einen Orientierungspunkt und kannst das evtl. später gut brauchen für eine mündliche Prüfung oder Klausur. ;)
 
Danke!!
Kann ich das denn machen - jetzt schon Mastermodule belegen, wenn ich noch gar nicht zum Master eingeschrieben bin? Würde ich ja tierisch gern, allein schon, um ein bisschen reinzulesen!
Weißt du da Näheres?
LG
Korinna
 
Danke!!
Kann ich das denn machen - jetzt schon Mastermodule belegen, wenn ich noch gar nicht zum Master eingeschrieben bin? Würde ich ja tierisch gern, allein schon, um ein bisschen reinzulesen!
Weißt du da Näheres?
LG
Korinna
Na klar kannst Du das machen - nur noch keine Prüfung darin ablegen. Belegen kannst Du alles, was Du willst; dann nimmst Du es im nächsten Semester als Wiederholer (musst Du aber auch nicht, kostet ja aber nichts extra). Ich hatte ja auch Kurse für den MA belegt, ohne für diesen Studiengang eingeschreiben zu sein.

Du musst mal sehen, was für Dich am Interessantesten ist - das erste Modul ist wohl zu großen Teilen an G1 und L1 des BAs angelehnt, denke ich. Vielleicht wären dann auch Kurse aus anderen Modulen spannender, auch so im Hinblick auf Themensuche oder schon mal Gedanken, welche Prüfungsform man für welches Modul nehmen möchte (im ersten ist die mündliche ja vorgegeben).

Nachbelegung geht bis Mitte November noch.
 
Guten Morgen alle zusammen, wollte mich nur mal melden, da ich eifrig immer Eure Threads verfolge!
Uli, habe mittlerweile Rückmeldung vom Prüfungsamt: meinem Wechsel vom BA zum MA steht eigentlich nichts im Wege, außer: muss NUR noch L1 und G1 bestehen.:eek:
Bin jetzt etwas verunsichert, ob ich G 1 noch nachbelegen soll (geht ja angeblich bis Mitte November), dann könnte ich nächstes Semester schon zu Euch stossen....GRÜBEL!! Eigentlich hetzt mich ja nichts, dennoch finde ich die Thematik bei MA einfach interessanter.
Aus Eurer Erfahrung: ist G1 sehr komplex oder machbar in Kombination mit L 1 ?

Liebe Grüße aus Portugal und ein schönes Wochenende!
Andrea
 
Zu G1 und L1 konkret kann ich jetzt nichts sagen, aber nachbelegen kannst Du ja in jedem Fall mal - wenn es Dir dann zu viel ist, hast Du die Unterlagen dann eben schon für das nächste Semester, Du brauchst sie ja in jedem Fall. So könntest Du die Entscheidung noch ein bisschen aufschieben! ;)
 
Liebe Andrea,
also, deine Frage, ob L1 und G1 grundsätzlich parallel machbar sind, kann ich mit "ja" beantworten, denn ich hab das gerade so durchgezogen und zwei Klausuren geschreiben. :) Meine Meinung ist, dass beide Module wirklich interessant und nicht so anspruchsvoll sind, dass es total unmöglich wäre, ABER ABER beide sind so wahnsinnig umfangreich.... Kommt natürlich auch stark drauf an, wieviel Zeit du zum Lernen hast. Ich studiere nur Teilzeit, weil ich auch Teilzeit arbeite und Vollzeit-Mama bin, und da war das schon ein großer Berg von Arbeit, beide Einführungsmodule zu schaffen. Hängt auch davon ab, wie ehrgeizig du bist, ob du "nur" bestehen willst oder ob du bestimmte Noten anstrebst.
Aber es ist durchaus möglich :D, wenn man bereit ist, andere Sachen konsequent zu ignorieren (perfekte Hausfrau sein, 3-Gänge-Menus am Mittag zaubern, Fernsehen, Rausgehen...:p)
Liebe Grüße
Korinna
 
Liebe Finou, liebe Korinna,

danke für Eure raschen Antworten!! Ja, ich glaube so werde ich es machen, erstmal nachbelegen, anschauen, und dann entscheiden. Hmmm.....die perfekte Hausfrau war ich noch nie und 3-Gänge-Menüs führen wir gar nicht erst ein
 
Sorry, wollte noch was schreiben, habe aber versehentlich schon verschickt. Also: Ich wäge mal in Ruhe ab! Und dass das zu schaffen ist, hast Du ja bewiesen, Korinna.

Danke Euch nochmals für Eure lieben Kommentare: Lasse Euch dann wissen, wie´s weitergeht!!

Liebe Grüße Andrea
 
Hallo Andrea,

schön, dass es mit dem Master klappt. Vielleicht können wir ja gelegentlich zusammenarbeiten. Schleswig-Holstein und die Azoren sind ja nur eine Email-Länge voneinander entfernt:D.
 
Hallo Uli, ja, so machen wir es: Ein Katzensprung!:) Hoffe ja doch, dass wir uns persönlich auf der ein oder anderen PV begegnen werden: Würde mich sehr freuen! We´ll keep in touch!!
Liebe Inselgrüße, Andrea
 
Vorstellung

Hallo zusammen,

keine ahnung warum, aber ich kannte diese seite noch gar nicht... vor einigen wochen hab ich meine e1/1e-prüfung (ich verwechsel es immer...) bestanden und werde jetzt im wintersemester 2e in angriff nehmen. "eigentlich" hatte ich im ws 08/09 mit dem ba begonnen, aber dann wurde mir mein theologie-studium anerkannt und ich konnte sofort zum master wechseln. jetzt arbeite ich fleißig daran, einige lücken, die es logischerweise gibt, zu füllen, denn theologie ist doch ein kleines bisschen anders als kulturwissenschaften, wobei es schon auch viele überschneidungen gibt, gerade in der philosophie...
ansonsten arbeite ich in aachen als theologin, wollte aber "schon immer" literaturwissenschaft studieren und mache das jetzt im teilzeitstudium, nachdem ich festgestellt habe, dass ein nebenberufliches vollzeitstudium ziemlicher wahnsinn ist... ja, und sind wir denn wirklich soo wenig leute im master? ist ja kaum zu glauben... ich freue mich jedenfalls, von euch zu lesen und von euren erfahrungen zu profitieren...;)
 
Hallo lyrikrokodil!

Schön, dass noch jemand hier auftaucht - und ja, es sind recht wenige Leute im Master, wohl insgesamt, denke ich, und hier dann eben auch.

Wenn Du 2E machst, kannst Du Dich ja gut mit Uli austauschen, der auch dieses Modul hat, er wird sich darüber freuen, denke ich - aber ich fürchte, er ist zur Zeit noch krank. Wird aber sicher bald wieder hier auftauchen und sich melden! :)
 
Hallo lyrikrokodil,

ganz herzlich willkommen bei den verwaisten Masterstudies. Worüber hast du denn deine Prüfung gemacht und bei wem (ich bin seeehr neugierig)?

Ich quäle mich zur Zeit mit einer Lungenentzündung durch das Modul 2E und lese dort die Kurseinheit von Flaig zu den alten Römern. Für jemanden, der eher aus der Zeitgeschichte kommt, ist Vieles Neuland, aber spannend. Ich möchte im März eine Klausur schreiben (weiß allerdings noch nicht, welchen Kurs ich bevorzuge).

Ich würde mich freuen, wenn wir hier etwas mehr von dir hören (lesen).
 
Hallo Uli, ich wünsche Dir ganz, ganz schnell gute Besserung!! Eine Lungenentzündung, da hat es Dich aber richtig erwischt!!!! Pass auf Dich auf!!
Liebe Grüße
Andrea
P.S. Werde doch wohl erst im WS 2010/11 zu Euch stossen, da ich mich entschlossen habe G 1 nächstes Semester zu schreiben!
 
Hallo zusammen,
ich heiße übrigens angela, hatte ich ganz vergessen zu schreiben. uli, dir wünsche ich auch gute besserung, damit ist echt nicht zu spaßen...

ich habe bei prof. huber prüfung gemacht, über woyzeck und berlin alexanderplatz und die ganzen moderne-konzepte, von vietta bis zu lohmeier...war total gut, und der neue prof aus köln musste protokoll schreiben... war denn jemand von euch bei der studienwoche im april? dann hätten wir uns ja vielleicht schonmal gesehen...
um ehrlich zu sein, ich hab mit 2e noch gar nicht richtig angefangen,weil ich gerade erst aus dem urlaub (barcelona) zurück gekommen bin... und im november hab ich noch ne spanisch-prüfung, und danach gehts richtig los...ich überlege noch, ob ich lieber Klausur oder hausarbeit schreiben kann - kann man denn bei klausuren auch das thema einschränken bzw. schwerpunkte setzen? gibts eigentlich für den master auch was bei moodle?
flnou und luna, welches modul macht ihr denn gerade?
lieben gruß
angela
lieben gr
 
Ich mache in diesem Semester erstmal gar nichts an der FU, danach muss ich mal sehen... ;)

Bisher habe ich aus dem MA zwei Kurse aus dem ersten Modul hier und vom zweiten Modul den über Universitätsgeschichte; mein Interesse liegt auch eher bei Geschichte.

Bei den Klausuren gibt es, soweit ich weiß, drei Fragen, von der man eine auswählt, d.h. bei drei Kursen hätte man zu jedem davon eine, so dass man sich natürlich vorher entsprechend auf den/die Lieblingskurs(e) intensiver vorbereiten kann. Dazu gibt es aber im Studienportal noch einige Hinweise.

Moodle kenne ich bisher nur für das erste Modul, allerdings war das nicht vom Lehrstuhl betreut und passiert ist somit dort gar nichts. Es gibt aber auch ein 'Café' für alle Studis aus diesem MA in Moodle, allerdings ist auch da eher wenig los, um es mal vorsichtig zu formulieren! :D
 
Servus miteinander,
nachdem es hier so wenig Leute im Master gibt, werde ich doch auch mal mit einsteigen...! Hab die Seite erst vor kurzer Zeit erst entdeckt, aber so ist es eben im wahren Leben ;-))

Wie unschwer zu erkennen, komme ich aus den südlichen Gefilden Deutschlands - aus der Oberpfalz/Bayern, wenn´s jemand genau wissen will. Nach einem Religionspädagogikstudium in meiner Jugend hab ich mich aus Spaß an der Freude in reiferem Alter (bin 47) dazu entschlossen, endlich mal wieder was Geistiges zu machen - und ich muß sagen, bisher macht es echt Spaß! Das einzig nervige und anstrengende daran ist allerdings, Familie, Beruf und Ehrenamt unter einen Hut zu bringen - aber das geht euch bestimmt genauso.

Die mündliche Prüfung hab ich übrigens bei Prof. Wendt hinter mich gebracht - Schwerpunkt außereuropäische Bezüge. Ist echt empfehlenswert, gute und faire Geschichte. Jetzt stecke ich in Modul 2E, allerdings bin ich da noch nicht so weit wie Du, Uli, sonst hätte ich glatt eine Antwort auf Deinen anderen Beitrag geschrieben.

Na denn, auf eine schöne und interessante Zeit zusammen!
 
Moin Spezl,

herzlich willkommen. So langsam werden wir ja mehr.

Ich bin ja gar nicht neugierig;), aber was machst du denn im Ehrenamt?

Und was das Modul 2E angeht: ich bin da auch noch in der reinen Lesephase.
 
Top