W2 Klassische Perspektiven auf die moderne Gesellschaft

Hallo Balina,

also ich mache definitiv M4 in Soziologie. Das entspricht ja eurem W2.

Ich schreibe dann wohl eine HA....dachte eigentlich ich könnte auch mündlich, aber da hab ich mich wohl verguckt. :cool:


Juli
 
also ich mache definitiv M4 in Soziologie. Das entspricht ja eurem W2.

Ich schreibe dann wohl eine HA....dachte eigentlich ich könnte auch mündlich, aber da hab ich mich wohl verguckt.
In W2 gab es nur mündliche Prüfung, bei Euch nur HA - ist schon komisch, oder? Ist aber ein interessantes Modul (ich hatte W2 dieses Semester), der Durkheim-Kurs ist ein wenig spröde, der Rest ist klasse.
 
Ja, ich fand das auch ein bisschen komisch. Vor allem auch, weil bei euch Prof Bertels das Modul betreut und bei uns eben nicht.

Wenn du sagst, dass es ein schönes Modul ist, dann bin ich schonmal beruhigt. :) Ich hoffe es wird nicht so schwierig ein HA Thema zu finden, hab sowas noch nie gemacht, und wollte die HA realtiv früh im Semester machen.



Juli
 
Du hast ja mit vier Klassikern der Soziologie zu tun - da findet sich sicher was. Möglich wäre z. B. etwas Vergleichendes, also die Gegenüberstellung von Aussagen zu einem bestimmten Thema bei zwei der vier Soziologen. Sagen wir mal die Ansichten zur Religion bei Simmel und Elias oder so. Da gibt es eine ganze Menge Möglichkeiten :)!
 
Hab' grade gesehen, dass wir zu Weber Einsendeaufgaben einschicken sollen - hat das schon jemand gemacht? Gibt es da Vorgaben, Termine, etc.? Damit hätte ich nun wirklich nicht gerechnet, aber nunja - schön, dass es doch immer mal wieder Ueberraschungen gibt :genau:
 
Hab' grade gesehen, dass wir zu Weber Einsendeaufgaben einschicken sollen - hat das schon jemand gemacht? Gibt es da Vorgaben, Termine, etc.? Damit hätte ich nun wirklich nicht gerechnet, aber nunja - schön, dass es doch immer mal wieder Ueberraschungen gibt :genau:
Die Einsendeaufgaben musst Du nicht bearbeiten - sie sind noch ein Relikt aus alten Tagen. Keine Ahnung, warum Hagen es nicht schafft, die Dinger nicht mehr mitzuschicken. Der gesamte BA KuWi-Studiengang kommt ohne Einsendeaufgaben aus!
 
Genau Sandra - und deswegen hat das natürlich 1. Priorität. Da fehlte mir aber am Schluss eigentlich nur noch eine Woche lernen, von daher rechne ich M2 im neuen Semester nicht mit. Ich werde voraussichtlich P1 (als Wiederholer - hab die Prüfung ja auch verschoben) und P2 machen. W2 liegt hier schon rum, bisschen drin rumlesen darf man ja :D und auf das Modul freue ich mich auch schon ganz besonders.
Aber mittlerweile weiss ich ja: es kommt eh immer anders, als frau plant...
 
Also da bin ich aber jetzt auch stark beeindruckt!!! Selbst wenn du M2 schon gut bearbeitet hast - es liegt doch noch ein halbes Jahr dazwischen, da vergisst man doch wieder vieles, oder nicht?
Doris
 
Also ob ich die drei Klausuren dann im Frühjahr schreibe, das entscheide ich ungefähr jeweils 1 Woche davor :D schreiben will ich M2 (definitiv!!) und P1, P2 will ich lediglich bearbeiten. Ich weiss allerdings jetzt schon, dass ich im Herbst nächsten Jahres keine Prüfung schreiben kann. Dann wäre P2 allerdings erst im Frühjahr 2011 dran. Mal schauen - sollte auf Arbeit zuviel auf mich zukommen, wird P2 eh gleich komplett ins nächste Semester verschoben. Wie hiess es nochmal so schön... "alles kann, nichts muss", schliesslich studiere ich ja als Freizeitvergnügen, nicht weil's unbedingt sein müsste.
Aber seid mal ehrlich - wenn ihr die Unterlagen schon rumliegen hättet, würdet ihr doch auch reinschauen, oder? Vielleicht nicht mehr "in der heissen Phase", aber am Anfang schon, und noch hat das neue Semester ja noch nicht mal begonnen...
 
Hallo fernweh,
ein Modul bewusst auf Halde mache ich gerne, dann hab ich etwas für die ´Zeit dazwischen, aber mehr .... nneeee, das ist mir zu viel ... so könnte ich nicht arbeiten. Mich macht es schrecklich nervös, wenn ich mehr Unterlagen vor mir liegen habe, die ich nicht bearbeiten kann. Hab dann immer das Gefühl, hinterherzuhinken, das Gefühl ist und bleibt das ganze Semester über da und macht mich verrückt.
Doris
 
Naja das stört mich nicht so wahnsinnig, weil es ja wie gesagt nur ein Freizeitvergnügen ist. Ich muss ja eh flexibel drauf reagieren können, wie sehr mich mein Job in Anspruch nimmt. Der geht trotz allem vor :D
 
Hat jemand sich schon intensiver mit Weber auseinandergesetzt....? Moechte eine muendliche Pruefung machen und suche nach nem Thema...hat da einer ne Idee? Hab nen bissel Zeitprobleme ...
wisst ihr ne gute Datenbank fuer Soziologie?
 
Hallo in die Runde,

gibt es hier jemanden, der W2 schon mit einer Prüfung abgeschlossen hat? Ich habe bald mündliche Prüfung - wovor es mir etwas graut, da ich die Prüfungsform am wenigsten mag und es meine erste mündliche hier an der Fernuni wird... Interessieren würde mich, ob sich die Fragen hauptsächlich auf das Wahlthema bezogen haben bzw. inwieweit man Zusammenhänge zum gesamten Modul herstellen sollte - und wie sehr es dann ins Detail ging. Es ist ja schon sehr viel Stoff und einiges fand ich recht komplex, was in den Kursbänden nur mal kurz angesprochen wurde (z.B. die Religionssoziologie und Lebensphilosophie bei Simmel). Und hat man vor der Prüfung eigentlich eine Vorbereitungszeit, oder geht es direkt los?

Würde mich freuen, wenn ihr etwas von euren Erfahrungen berichten könntet...

LG Lumina
 
Hat jemand sich schon intensiver mit Weber auseinandergesetzt....? Moechte eine muendliche Pruefung machen und suche nach nem Thema...hat da einer ne Idee? Hab nen bissel Zeitprobleme ...
wisst ihr ne gute Datenbank fuer Soziologie?
Weber ist als Prüfungsthema ja sehr eingeschränkt in diesem Fall - es geht ja bei ihm "nur" um die Protestantische Ethik. Du brauchst für die Mündliche aber ZWEI Module, daher musst Du ein wenig graben.
 
Interessieren würde mich, ob sich die Fragen hauptsächlich auf das Wahlthema bezogen haben bzw. inwieweit man Zusammenhänge zum gesamten Modul herstellen sollte - und wie sehr es dann ins Detail ging.
Du musst ein Thema suchen und ein Thesen-Papier vorbereiten. Bei mir war das Thesen-Papier dann aber leider Nebensache und es wurde viel Kurswissen (viele Definitionen) abgefragt. Das war mir nicht klar, da ich mich voll auf das Thesenpapier-Thema eingeschossen hatte (Macht bei Elias und Simmel).

Und hat man vor der Prüfung eigentlich eine Vorbereitungszeit, oder geht es direkt los?
Die Vorbereitungszeit findet beim Warten vor der Tür statt. Wenn Du drin bist, geht es auch direkt los.
 
wenn die nicht bei Bertels ist...., obwohl ich weiß ja jetzt wie der tickt....

ich finde ihn ja ganz bett, aber Prüfung... Brrr
och nö...dann hoff ich mal, dass aus N.N. ein anderer name als bertels wird :) oder irgendwann überhaupt mal ein name draus wird... ;) aber drüber steht ja schon "LG Soziologie II / Handeln und Strukturen"
das wäre ja dann herr miebach...wenn das schon die neue professurvertretung für nächstes semeser ist.
 
Ja, ich hab mal grob nach den formalitäten gefragt und diese Antwort bekommen:

"Für eine mündliche Prüfung sind folgende
Bedingungen zu beachten: 1. Prüfungsberechtigung durch das Prüfungsamt, 2.
Vereinbarung eines Prüfungstermins (ist das gesamte Semester über möglich),
3. Festlegung der Prüfungsthemen (2 Klassiker und ein Wahlthema). Zum
Wahlthema ist bis zwei Wochen vor der Prüfung ein Thesenpapier mit 5 Thesen
+ Literaturverzeichnis an mich einzuschicken. Die Prüfung dauert 30 Minuten,
die Hälfte der Zeit wird auf die Klassiker und die andere Hälfte der Zeit
auf das Wahlthema verteilt."

LG
Biene
 
5. April 1905: "Philosophie der Mode" von Georg Simmel erscheintGeorg Simmel war einer der ganz Großen der sich gerade etablierenden modernen Soziologie. Aber er hatte es schwer: da er aus einer jüdischen Kaufmannsfamilie stammte, warfen ihm die Antisemiten Steine in den Weg wo immer sie konnten. Sie verhinderten lange, dass er einen ordentlichen Lehrstuhl bekam. Doch als er schließlich eine unbezahlte Professur an die Berliner Universität erhielt, wurden seine Vorlesungen zum Ereignis. Es lag auch an den Themen: umfassend, fachübergreifend, kenntnisreich, modern. Ein schönes Beispiel: Seine "Philosophie der Mode", die am 5. April 1905 erschien. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann © WDR 2010 [Zur Audiodatei]
 
Ich lese jetzt erstmal G5 zu Ende. Ein KB fehlt mir noch.
Am samstag schaue ich mal wie die Mentoren Veranstaltung läuft...

Könne uns ja mal in Balin austauschen.
 
Hallo,

ich hab mal eine Frage zur Prüfung in W2. Auf der Modulseite steht als Ansprechpartner Herr Ludwig. Der ist Magister Artium (M.A.). Ist er dann auch der Prüfer für das Modul W2? Oder darf die Prüfung nur ein Prof. oder Dr. abnehmen?
 
Da er das Modul betreut, sollte er ja wohl auch in der Lage sein, die Prüfungen abzunehmen. Das wird Hagen sicher bedacht haben.

Ja, ich mach mir da wahrscheinlich unnötig Sorgen, aber ich hab genau das leider schon mal erlebt. Ich hatte im Erststudium als zweites Nebenfach Volkskunde und nachdem sich der alte Prof. emeritiert hatte wollte man das Fach auslaufen lassen (wie jetzt Soziologie in Hagen auch). Die letzten 3 Semester war dann nur noch eine Privatdozentin mit Doktortitel da und ich hatte halt gedacht bei der wird man dann auch geprüft. Aber nö, im Prüfungsamt wurde uns dann verkündet, dass nur ein Professor Magisterprüfungen abnehmen darf. Also setzten die uns als Prüfer irgendeinen Geschichtsprof. vor, weil Volkskunde mit im historischen Institut integriert war. So ein Schmarrn, als ob die Privatdozentin da in der mündlichen Prüfung ned auch ein paar gescheite Fragen hätte stellen können.
 
Hilfe!

Sagt mal wie macht ihr das Thesenpapier?!? Bin hoffnungslos überfordert...

Wer von euch macht W2? ich habe am 1.September die mündliche.

(gerne auch per PN)
 
Zeitzeichen zu Norbert Elias

Ist der Mensch Wolf oder Schaf? Der Soziologe Norbert Elias glaubte zeitlebens an das Herdentier in uns. Der Einzelne sei nichts, ohne die Beziehung zu den anderen. Darin sah er die einzige Tür zum Ausgang aus der Barbarei. Der Soziologe, der sich selbst gerne als Menschenwissenschaftler bezeichnete, interessierte sich ein Leben lang für die Mechanismen der Machtverhältnisse, die Menschen antreiben etwas zu tun oder zu lassen. Autorinnen: Anja und Doris Arp © WDR 2010 [Zur Audiodatei]
 
Ich stelle mal meien Notizenn zum Simmel-Kurs ein.
Ich habe nicht mehr die Rechtschreibung verbessert etc. da hatte ich keine Lust mehr zu...müßt ihr mit leben.
Alles ohne Gewähr!!!
 

Anhänge

  • Simmel sozi.pdf
    109,1 KB · Aufrufe: 410
Hilfe!

Sagt mal wie macht ihr das Thesenpapier?!? Bin hoffnungslos überfordert...

Wer von euch macht W2? ich habe am 1.September die mündliche.

(gerne auch per PN)


Nun nach der Prüfung ein paar Anmerkungen:

Ludwig ist sehr nett, die Prüfung ist enspannt möglich. Er hat ein feines Gespür, was du kannst und was nicht.
Die Notengebung empfand ich als sehr gerecht.

Das Thesenpapier hatte folgendes Aussehen (bei mir)

Deckblatt wie bei einer HA
5-7 Thesen
Literaturverzeichnis

Ist also einfacher als gedacht.

Im Moodle Hatte Ludwig die Filolien der PV eingestellt, die waren auch hilfreich.
 
In diesem Beitrag wird das Buch genannt


In diesem Beitrag wird das Buch genannt


In diesem Beitrag wird das Buch genannt


In diesem Beitrag wird das Buch genannt
 
Ich hab mal eine Frage: Weber sagt, dass Kellner, Bettler und Leute, die in Spielhöllen gehen, keine Kapitalisten sind. Das mit den Bettlern und Zockern versteh ich, aber warum nennt er auch Kellner? Hat es damit zu tun, dass sie vor allem von den Trinkgeldern leben?
 
Ich hab mal eine Frage: Weber sagt, dass Kellner, Bettler und Leute, die in Spielhöllen gehen, keine Kapitalisten sind. Das mit den Bettlern und Zockern versteh ich, aber warum nennt er auch Kellner? Hat es damit zu tun, dass sie vor allem von den Trinkgeldern leben?
Erwerbstrieb und das Streben nach möglichst hohem Geldgewinn sind für Weber nicht die wesentlichen Eigenschaften des Kapitalismus. Dies Streben fand sich bei Kellnern, Ärzten, Kutschern, Mätressen, bestechlichen Beamten, Söldnern, Räubern, Kreuzfahrern, Spielhöllenbesuchern, Bettlern, also bei Typen von Menschen zu allen Epochen aller Länder der Erde, wo die objektive Möglichkeit dafür irgendwie gegeben war, Gewinn zu erzielen. Diesen Menschen fehlt aber der "Geist des Kapitalismus", denn dieser strebt nach etwas anderem.

Weber sagt, dass zwei Tugenden des modernen Berufsmenschen zum Geist des Kapitalismus führten: der unbeugsame Wille zu Fleiß und Arbeit bei gleichzeitiger strengster Vermeidung allen sinnlichen Genusses und Verzicht auf Konsum. Und das ist halt bei den Protestanten durch ihre religiöse Selbstknechtschaft gegeben und daher konnten diese auch den "Geist des Kapitalismus" zur vollen Entfaltung bringen.

Hilft Dir das weiter?
 
So, hier ist mal wieder eine kleine Auffrischung nötig.Heute Nacht habe ich um 0.08 h auf den Knopf gedrückt und mit T-P für W2 übersandt. Das ist ja immer wie eine Geburt oder so: Stimmt dieses und jenes oder lieber doch eine andere Formulierung blablabla. Göga war schon total angenervt, weil er es sich weiß nicht wie oft durchlesen musste und dann die Feinheiten nicht rechtzeitig bemerkt, die ich wieder und wieder eingebaut hatte.Nu ist es weg und - was sagt ihr: Schon vor 9.00 h heute Morgen kam die o.k.-Meldung. Ist das nicht toll?? So eine schnelle Antwort habe ich gar nicht erwartet, bin sehr froh, jetzt einen Haken daran zu haben.
 
So, hier ist mal wieder eine kleine Auffrischung nötig.Heute Nacht habe ich um 0.08 h auf den Knopf gedrückt und mit T-P für W2 übersandt. Das ist ja immer wie eine Geburt oder so: Stimmt dieses und jenes oder lieber doch eine andere Formulierung blablabla. Göga war schon total angenervt, weil er es sich weiß nicht wie oft durchlesen musste und dann die Feinheiten nicht rechtzeitig bemerkt, die ich wieder und wieder eingebaut hatte.Nu ist es weg und - was sagt ihr: Schon vor 9.00 h heute Morgen kam die o.k.-Meldung. Ist das nicht toll?? So eine schnelle Antwort habe ich gar nicht erwartet, bin sehr froh, jetzt einen Haken daran zu haben.
Supi, Hedwig - so muss es sein. gibt doch Schlimmeres, als ein TP einzureichen, in das man schon wochenlang Arbeit investiert hat, um es dann abgelehnt zu kriegen.
 
So - Erleichterung, ich dachte grad, bei dir ist was passiert (so auf den letzten Metern - das wäre in der Tat viel schlimmer als ein abgelehntes T-P, meine ich)
 
So - Erleichterung, ich dachte grad, bei dir ist was passiert (so auf den letzten Metern - das wäre in der Tat viel schlimmer als ein abgelehntes T-P, meine ich)
Naheiiiiinnnn - BA-Arbeit läuft smooth durch. Bin fast feddisch, Fazit hakt noch, naja, nicht so einfach. Rest ist mehr oder weniger abgehakt. Muss die Woche nochmal drüber gehen, Ende August soll dat Dingen nach Hagen.
 
Stimmt, dann ist es auch mal gut. Bei mir reichts dann auch.Hab schon überlegt, einfach weiter eingeschrieben zu bleiben, dann könnte ich ab und an ein Seminar mitmachen
 
Sorry, wenn ich blöd frage... Aber was ist denn HP? Hab ich noch nie gehört. Ich denke da nur an Computer. Vielleicht blockiert das mein Abkürzungswissen?!
 
So, hier muss auch mal wieder was gefragt werden. Wer von euch verbindet denn was mit der "großen Depression"? Schon mal gehört, hm? Also, ich meine jetzt nicht die Depression bzgl. der bevorstehenden Prüfung, sondern natürlich modulbezogen, ist klar, ne?
 
Bereite mich gerade auf das Seminar Anfang August in Berlin vor und versuche die von mir ausgewählten Studienbriefe durchzuarbeiten. Einen Prüfungstermin habe ich schon.
 
ebenso, wühle mich durch die Texte für das Seminar in Berlin (Durkheim) und bin noch nicht sehr weit bei den Lehrbriefen, da ich in G3 gerade eine Hausarbeit schreibe und irgendwie keinen Kopf dafür habe... Habe am 25.9. mündlichen Prüfungstermin.
Wie geht es Euch so mit den Lehrbriefen?? Verständlich?
 
Hi! die Studienbriefe gehn so für mich, jedoch habe ich extreme Probleme mit meiner Vorbereitung für das Seminar in Berlin, ich habe da einen Text von Durkheim, den ich kaum verstehe.... das kann ja was werden...
ich hatte erst meinen Prüfungstermin am 15.8. , ihn aber dann verschoben, weil ich noch eine Hausarbeit in G3 schreibe, und das hat alles länger gedauert als ich dachte.. WANN bist Du denn am 25.9. dran? ich habe um 17 Uhr. LG!
 
Ja zur Zeit hänge ich auch über den Vorbereitungen für das Seminar. Das ist sehr fordernd. Ich habe den Text von Weber zu bearbeiten.
Meine Prüfungszeit am 25. ist um 11:00 Uhr.
Ich weiß noch gar nicht, wie ich das schaffen soll....
 
verstehe ich voll.... der Text von Weber ist ja auch der Oberhammer...
Wass machst Du in der Prüfung als Wahlthema...
gute Woche und frohes Schaffen!!! LG seussi:):)
 
Top