Was lernen?

Hallo zusammen,

ich habe angefangen mich mit Finanzwirtschaft Grundlagen auseinander zu setzen. Das erste Heft erschlägt mich mit Fakten und geschichtlichem.

Was lernt ihr daraus? Sollte man alles wissen z.B. Bank+Geschichte+Verband oder langt es sich im ersten Heft ab den EZB Seiten(ab S.40) intensiver damit zu befassen?

Weiss jemand zufällig was in der letzten Klausur nicht relevant war(eventuell durchs Kolloqium)?

Und nun weiter in die Bücher schauen....:schlafen:
 
Ich weiß auch bald nicht mehr, was ich noch lernen soll, und ich habe das unschlagbar hässliche Gefühl, dass ich genau das, was abgefragt wird, nicht gelernt habe :-(.
 
Hallo liebe Mitstreiter,

ich habe mich mal mit den Unterlagen der letzten Kolloquien auseinandergesetzt und verglichen, was in den darauf folgenden Klausuren abgefragt wurde. NUR jeweils eine Aufgabe (also 1/3 der Klausur) bezieht sich auf im Kolloquium besprochene Themengebiete!
Ich lege aufgrund der Aufgabenstellungen in den früheren Klausuren mein Hauptaugenmerk auf KE 4. Außerdem denke ich, dass die Wertpapierbörsen aus KE 3 drankommen könnten (Transaktionskosten) und die Solvabilitätsvorschriften aus KE 2 Kap. 4.
Ich glaube nicht, dass KE 1 und der erste Teil der KE 2 (bis inkl. EZB Kap. 3) relevant sein werden. Die Optionen werde ich mir nur am Rande anschauen und die Berechnung nach dem Binomialmodell lernen. Damit wäre auch die KE 5 abgehandelt.

Gruß
PeterF
 
Was meint ihr?
Ich überlege, ob ich den ganzen Kram zum Deckungspotenzial nch § 10 KWG (KE 2 / Seite 109ff) auswendig lernen soll:confused:
Also ich mein die diversen Korrekturposten. Ich glaube/hoffe aber, das sowas nicht gefragt wird.

LG und fleißig bleiben!
Björn!

Edit: Ich bin sowieso geschossen, falls sowas wie die Aufgabe 3 der Klausur vom letzten Jahr (http://www.fernuni-hagen.de/bitz/uploads/tx_bitzdownloads/K41520_WS0708_L_s.pdf) drankommt. Seitenweise Text "auswendig lernen" ist nicht so mein :(
 
Was meint ihr?
Ich überlege, ob ich den ganzen Kram zum Deckungspotenzial nch § 10 KWG (KE 2 / Seite 109ff) auswendig lernen soll:confused:
Also ich mein die diversen Korrekturposten. Ich glaube/hoffe aber, das sowas nicht gefragt wird.

Servus Björn,

also ich stand vor der gleichen Frage und habe entschieden, es auszulassen. Nachdem es laut Kolloquium "drei in etwa gleichgewichtete Aufgaben" geben soll, kann/möchte ich mir nicht vorstellen, dass Bitz ausgerechnet beim Thema Deckungspotenzial so sehr in die Tiefe geht. Wenn doch, habe ich halt Pech gehabt, aber verliere maximal ein Drittel der Punkte. :rolleyes:

Seitenweise Text "auswendig lernen" ist nicht so mein :(

Da stimme ich Dir vorbehaltlos zu! Das fand ich schon bei Unternehmensführung in ABWL so ätzend und bei Bitz erst recht. Rechnen gerne, aber Auswendiggelerntes hinschreiben nein. Die Klausur kommenden Donnerstag wird für mich das reinste Lottospiel, weil ich viel auslasse.

Grüße
Micha
 
.....Ich lege aufgrund der Aufgabenstellungen in den früheren Klausuren mein Hauptaugenmerk auf KE 4. Außerdem denke ich, dass die Wertpapierbörsen aus KE 3 drankommen könnten (Transaktionskosten) und die Solvabilitätsvorschriften aus KE 2 Kap. 4.......

Gruß
PeterF[/quote]

Also ich würde sagen das die Transaktionskosten nicht drankommen werden, da die schon sehr ausführlich in der EA abgefragt wurden.
 
Das kann man so nicht sagen Christian, letztes WS habe ich Finanzwirtschaft: Grundlagen geschrieben und da kam eine EA des gleichen Semesters wortlautgetreu als Aufgabe in der Klausur.

Ich muss mich ab Dienstag 13 Uhr noch mit den Optionspreisen im Binominalmodell beschäftigen, das habe ich bisher nur grob überflogen. Bis Dienstag 13 Uhr steht AVWL an erster Stelle.
 
Ich glaube nicht, dass KE 1 und der erste Teil der KE 2 (bis inkl. EZB Kap. 3) relevant sein werden...

Da bin ich mir auch nicht so sicher. Es war zwar im SS08 die EZB in der Klausur, aber doch eher theoretisch/historisch. Warum sollte der Lehrstuhl jetzt nicht auch was Geldmarktpolitisches aus dem Hut zaubern. Ich denke an so Sachen wie Zins- / Mengentender oder Mindestreservepolitik...

LG
Björn
 
Hallo Björn,
möglich ist natürlich alles, aber wenn ich mir die EA's und Klausuren der letzten Jahre anschaue und mein Ranking an Aufgaben abgeben müsste, dann wäre eine Aufgabe zur EZB sicherlich nicht ganz oben auf meiner Liste. Im Endeffekt natürlich alles reine Spekulation, also lassen wir uns überraschen...

Viel Erfolg.LG PF
 
Top