Wer beginnt denn auch heute?

U

Unregistriert

#1
Hallo,

ich beginne heute mit dem Studium und wurde vor 14 Tagen mit Unterlagen überschüttet. Hab noch nicht so richtig den Durchblick wie das alles laufen soll.
 
U

Unregistriert

#3
Hey Katschi,

kann mir im Augenblick noch überhaupt nicht vorstellen, wie das mit dem lernen so funktionieren soll. Hab zwar alle Unterlagen aber kann mir noch keinen wirklichen Anfang vorstellen, ist wahrscheinlich auch normal bin nur Präsenzunis gewöhnt. Ist halt völlig ungewohnt, so allein ohne andere Studenten..

Liebe Grüße
 
#4
aaaalso...

Warst du denn bei dieser Informationsveranstaltung die vor Kurzem in deinem Studienzentrum stattgefunden hat???

Vorteil daran ist, dass man dort schon mal die ersten Kontakte knüpfen konnte. Zwecks Lerngruppe, Mailkontakt, Fahrgemeinschaft etc. Hat bei mir ganz gut geklappt... :D

Zweite Möglichkeit sind die Kontaktlisten. Diese bekommst du kursweise auf der Seite von der Fernuni. Da stehen Adressen, Mailadressen und Handynummern von Leuten drauf, die auch den jeweiligen Kurs belegen, den du auch belegst. Da siehst du auch, wo diejenigen herkommen und in welchem Semster sie sich befinden. Also kannst du die ja einfach mal anschreiben und so Kontakte knüpfen.

Man hat uns auf dieser Veranstaltung gesagt, dass es sich am einfachsten lernt, wenn man Gruppen bildet, sich regelmässig trifft. Eine weitere Sache, die das Lernen vereinfachen soll, sind die Mentorenveranstaltungen in deinem Studienzentrum. Diese sind pro Woche einmal pro Kurs - zumindest bei Mathe und BWL1 - wie ich es belege.

Ja und dann sollte man sich zu Hause einfach mal hinsetzen und Kapitel für Kapitel durcharbeiten. So hab ich jetzt zumindest angefangen. Bei BWL steht sogar vorne drin, wie wichtig die einzelnen Kapitel sind. Ob sie für die Klausur releveant sind, ob sie reine Wiederholung sind usw. Man bekommt wirklich alles haarklein gesagt.

So, jetzt hab ich viel geschrieben und weiß gar nicht so richtig, ob es das ist, was du wissen wolltest. Sorry, wenn dem nicht so sein sollte... :oops:

Lieben Gruß,
Katschi
 
U

Unregistriert

#5
Hallo ihr zwei Neuen,

ich bin jetzt im 5. Semster Grundstudium und kann folgendes empfehlen.
Nehmt die Mentoriellen Betreuungen in Euren Studienzentren war so oft es Euch möglich ist. Wichtig ist, dass ihr Euren bzw. ein Rythmus findet. Ich z.B. lese mir die Kurseinheiten durch, dann bearbeite (bzw. erarbeite) ich die EAs. Zuerst schreibe ich mir die Termine für die EAs sämtlicher belgter Kurse raus und zwar in der Reihenfolge wie sie anfallen in den Kalender.

Wenn ich die EAs dann alle bearbeitet habe, mach ich mich an die Klausurvorbereitung. Das heißt, ich arbeite die Kursunterlagen in der Regele nochmal durch. Wichtig ist auch, so viele alte Klausuren wie möglich zu bearbeiten. Das hilft zwar nicht gegen Prüfungsstress (man kann also eine Klausur trotz guter Vorbereitung verhauen), aber man hat die entsprechende Übung und die ist wichtig.

Versucht einen Lernrythmus zu finden.´das ist das wichtigste. Und für den Anfang, so empfand ich das jedenfalls, war die Vorbereitung und das lernen für eine Klausur völlig ausreichend.
LG
Antje :p
 
D

Dr.phil.

#6
Hallo Ihr beiden.

Ich bin mittlerweile auch schon im 7. Semester dabei und kann mich euch beiden gerne anbieten, falls ihr irgendwelche Fragen habt.
Ich denke, im Allgemeinen muss da jeder seine eigene Methode finden.
Für organisatorische Fragen stehe ich Euch aber gern zur Verfügung.

Was ich euch ebenfalls anbieten kann, ist, die Lösungen hier zu diskutieren. Ich habe diesen Service hier auch gerade erst entdeckt.

Kann euch jetzt aber noch keine Lösungsvorschläge zu EA in Mathe machen. Bin soweit noch nicht. Wird wohl noch drei oder vier Wochen dauern.
 
#7
Hey, danke ihr beiden. Ihr seid ja richtig "alte Hasen". Gut zu sehen, dass es anscheinend doch Leute gibt, die das hier durchziehen... :D

Gestern habe ich die erste Mentorenveranstaltung im Studienzentrum besucht, zum Kurs Mathe (00053). Ich muss sagen, dass war wirklich wichtig. Ich hatte schon die ersten Seiten durchgearbeitet, aber wenn man das alles noch mal erzählt bekommt, dann schließen sich die Lücken viel leichter, man kann Fragen stellen. Ne tolle Geschichte.

Nur eine Frage tat sich mir da gestern auf und die dreht sich um den Aufbau der Skripte. Kann es sein, dass erst praktische Beispiele kommen, dann die Definitionen und dann wird erst speziell auf die einzelnen Themen (z. B. Skalarprodukt) näher eingegangen mit Beispielen und Übungen??? Ich hab noch nicht so ganz den Aufbau der Skripte verstanden... :(

Lieben Gruß,
Katschi
 
D

Dr.phil.

#8
Hallo katschi.

muss dir ganz ehrlich gestehen, dass ich mir mathe noch gar nicht angesehen habe, und deshalb auf deine Frage keine Antwort weiss. werde aber spätestens am WE mit mathe beginnen und hoffe, ich kann dir dann ne Antwort geben.
Falls du fragen zwischendurch hast oder ergebnisse vergleichen willst, oder so, hier meine private email-adresse: m-heinrich@terminal-7.de
 
U

Unregistriert

#9
Hallo zusammen,

hab heute auch mal wieder Zeit gefunden. Danke für die vielen Antworten und für die positiven Dinge. Ich hatte vor ein paar Tagen die Einführungsveranstaltung in meinem Studienzentrum und denke das das eigentlich eine ganz gute Sache ist. Nachdem ich mir allerdings Mathe angesehen habe ist mir erstmal schlecht geworden :cry: , aber am Wochenende ist die erste Veranstaltung und ich bin sehr gespannt.

Ich glaube auch das es wirklich wichtig ist, nicht alleine mit der ganzen Sache zu sitzen, sondern sich auszutauschen. :)

Wünsche Euch noch allen einen schönene Abend.

Liebe Grüße
Tina
 
U

Unregistriert

#10
Hm, ich bins nochmal, hab was vergessen.
Es gibt auf der Uni Seite im Internet auch ein Newsportal. Dazu benötigt ihr aber eine Anmeldung, die ihr Euch von der Uni schicken lassen könnt. Dort gibt es für jeden Kurs im GS und HS eine Newsgroups. Diese wird sehr rege genutzt und hilft recht viel, da man dort auf eine Frage eigentlich immer prompt eine Antwort bekommt.
Ich denke es ist gut, wenn man beide Quellen nutzt. Da ich auch erst vor kurzem über diese Seite gestolpert bin, denke ich, wird das Newsportal reger genutzt. Sicher wissen viele noch nichts von dieser Seite.

:lol: LG
Antje
 
U

Unregistriert

#11
Hey,

wie gehts Euch denn? Habt ihr schon fleißig an den Unterlagen gearbeitet und kommt gut voran?? Ich hab echte Probleme mit Mathe. BWL I ist ok und sicherlich auch gut machbar.

Werde mich jetzt mal wieder über Mathe hängen.. irgendwann muß ich es ja mal verstehen :(

Bis bald
Tina
 
U

Unregistriert

#12
Ich kann euch leider keine emfpehlung geben in hinsicht auf irgendwelche skripte, da ich bislang grundsätzlich nur mit den skripten von hagen gearbeitet habe, und damit auch gut zurecht komme.

Was mir allerdings aufgefallen ist, verschiedene universitäten stellen skripte ins net, die sehr gut verständlich sind. so habe ich zum beispiel zum thema elastizitäten in mikro eine geniale erklärung des themas über google bei der uni in kiel gefunden.

Wenn ihr also regelmäßig internet zur verfügung habt, empfehle ich euch das auch sehr.

mfg, dr.phil.
 
U

Unregistriert

#13
Hallo,

hast du vielleicht so eine Zusammenfassung der Quellen im Internet? Dann müssten wir hier nicht mehr so viel selbst danach suchen ... :p
 
U

Unregistriert

#14
Hallo,

hast du vielleicht so eine Zusammenfassung der Quellen im Internet? Dann müssten wir hier nicht mehr so viel selbst danach suchen ... :p
 
D

Dr.phil.

#15
Habe da keine spezifische Quellen. Es kommt wirklich immer auf das Thema an.
Ich selbst suche jedesmal neu, am besten mit google. Wenn ich dort dann eingebe z.b. 'bogenelastiziät defintion', dann werde ich automatisch dorthin weitergeleitet.


mfg, dr.phil.
 
U

Unregistriert

#18
Hallo zusammen,

danke Dani werde die Seiten gleich mal ansehen und hoffen das ich endlich weiterkomme mit Mathe.

Bis bald
Tina
 
U

Unregistriert

#19
Hallo Tina,

also bei Mathe ist es sehr wichtig dass man diese Übungsaufgaben alle rechnet. In der Regel ist es dann in der Klausur auch so, dass du ja nur die Aufgaben rechnen musst.

Warum man eine Aufgabe mit diesem und diesem Lösungsweg rechnen kann (Beweise oder so) sind wirklich nicht wichtig. D.h. du musst zum Beispiel nicht unbedingt die Hintergründe der Aufgaben verstehen, nur wie man diese rechnet: Am Beispiel: x^2 wird eben mit 2*x abgeleitet. Warum das so ist sollte dir wirklich relativ egal sein (jedenfalls wenn du die Klausur schreibst).

Ich hoffe jetzt nicht das der Lehrstuhl mitliest und mich aufhängt ... :shock:
 
U

Unregistriert

#20
Hallo,

danke, ich denke das werde ich sowieso irgendwie so handhaben müssen denn wenn ich auch noch versuchen alles in Mathe zu verstehen, stelle ich Mathe ins letzte Semster und schreibe es wahrscheinlich nie.

Die werden Dich nicht hängen hoffe ich schließlich hast Du nur einer verzweifelten Matheunwissenden geholfen :lol:
 
U

Unregistriert

#21
Hallo Tina,

ich würde dir raten, eben dann mit Mathe anzufangen, denn was nützt es wenn du im 6. Semester dann doch Mathe nicht schaffst, dann waren die Jahre vorher völlig umsonst...

Zudem wirst du das schon schaffen und wenn doch nicht kannst du Mathe ja auch in Informatik oder Statistik ausgleichen, hauptsache du hast die 150 Gesamt-Punkte in den drei Kursen (wobei nur eine dann unter 50 Punkten ausfallen darf und die muss mindestens 25 Punkte haben!)... vor allem in Informatik können viele Punkte geholt werden, die in Mathe evtl. fehlen...

Aber wie gesagt, es sieht nur schwer aus aber wenn man mal einige Aufgaben gemacht hat dann kommt die Routine...

Falls du aus NRW kommst kann ich dir Mathe in Oberhausen oder Bottrop (bei Frau Dr. Ringmann) empfehlen...
Ich bin in Mathe auch kein Genie, aber bei ihr habe ich eine Menge gelernt!

Ich wünsche dir noch viel Vergnügen mit dem Studium!

Gruß,

Thomas

Ach ja, was mir aufgefallen ist, aber nicht an dich adressiert ist:

@ Dr. phil

7. Semester aber noch nicht mit Mathe angefangen? Dazu noch gleichzeitig mit BWL II, Mikro, Makro, Recht I und Recht II beschäftigt? Also entweder hattest du schon einige Fehlversuche (und wie willst du dann anderen helfen? Konzentrier dich dann lieber auf dich!) oder das Ganze ist ein riesiger Fake...

Ist in jedem Fall sehr merkwürdig...
 
U

Unregistriert

#22
Hallo Presi,

Zitat von Presi:
7. Semester aber noch nicht mit Mathe angefangen? Dazu noch gleichzeitig mit BWL II, Mikro, Makro, Recht I und Recht II beschäftigt?
also ich habe auch fünf Klausuren im Grundstudium in einem Semester geschrieben und bestanden (und dann noch EAs für zwei andere Fächer abgegeben). Aber Mathe habe ich auch am Anfang des Studiums gemacht, war aber wirklich nicht schwer. Schwer ist Mathe im Hauptstudium bei AVWL, besonders wenn man als Prüfer den Arnold nimmt.

Machen kann man alles aber leider nicht gleichzeitig .... Aber warum sollte es nicht Leute geben die wirklich mal reinhauen ... :p

Johannes
 
U

Unregistriert

#23
Hallo Johannes,

das verstehe ich ja (schreibe ja im März auch vier Klausuren), aber im 7. (!!!) Semester noch sechs der insgesamt 10 Klausuren schreiben? Da sollte man doch eigentlich schon die meisten Klausuren hinter sich haben, oder nicht?

Gruß,

Thomas
 
Antworten
1
Aufrufe
446
Luke87
Top