• 9/2021: Zugriff auf mehrere 100 PDFs fürs Lernen zur Klausurvorbereitung ! Du möchtest über dein Studium diskutieren, aber möchtest selbst über deine Privatsphäre bestimmen? Hier kannst du dich unter einem Nicknamen anmelden. Mehr als 40.000 Kommilitonen haben mehrere tausend Dokumente erstellt: Zusammenfassungen, Klausurlösungen und mehr in PDF, Word und Powerpoint. "Internet-Plattformen, wie etwa Studienservice.de, eine private Seite von und für Fernstudenten der FernUni Hagen, ersetzen den Smalltalk in der Mensa" Handelsblatt Karriere

Wer ist mit dabei

  • Ersteller KoAla
  • Erstellt am
ich habe den Kurs 01270 für das kommende Semester belegt, auch wenn ich ihn wahrscheinlich erst nächstes Jahr bearbeiten werde. Sicherlich werde ich aber in meiner Freizeit mal reinschauen :)
Nun frag ich mich, warum hier nichts los ist? Tummeln sich die Kursbeleger in anderen Foren, oder kommen die meisten Studenten erst gar nicht so weit oder ist der Kurs gar zu einfach, dass niemand Fragen stellen muss? :confused:

LG Alicja
 
smiley2085.gif
Doch, ich bin da
smiley226.gif
Ich habe den Kurs auch im Sommersemester belegt.

Allgemein muss man sagen, dass die meisten fachlichen Diskussionen rund um Mathe eher in den jeweiligen Newsgroups stattfinden. Auch weil dort die Kursbetreuer mitlesen und hie und da hilfreiche Erklärungen oder Hilfestellungen geben. Was aber nicht heißt, dass hier nicht auch darüber diskutiert werden darf :D Manchmal kommt es schon vor.
 
Numerik? Äääh, da bin ich doch auch mit dabei :) Wenngleich als 1271 (Diplom), aber der Inhalt dürfte der gleiche sein.
 
Hmmm...aber ich habe gar keine Newsgroup gefunden. Nur eine zu 1271 und mit denen will ich nichts zu tun haben, die sind mir zu sonderlich.:ironie:
Aber Spaß beiseite, da ist auch nicht soooo viel los. Naja vielleicht kommt ja dieses Semester einbisschen Leben in die Nummerische Mathematik. Abwarten, Kaffee trinken!

LG Alicja
 
Aber Spaß beiseite, da ist auch nicht soooo viel los. Naja vielleicht kommt ja dieses Semester einbisschen Leben in die Nummerische Mathematik. Abwarten, Kaffee trinken!

Das wäre doch super :) Also ich bin bei Diskussionen gerne dabei!

PS: Die Newsgroups für das kommende Semester werden erst zu Semesterstart aktiv...wobei es total vom Fach abhängt wie viel los ist.
 
Man nehme den Anteil der Mathematiker an der Gesamtzahl der Studierenden, multipliziere mit dem Anteil derer, die über die ersten zwei Semester kommen, mit dem Anteil derer, die sich überhaupt im Netz dazu austauschen wollen, mit dem Anteil derer, die sich in den Studienservice verirrt haben ... erinnert mich an die Drakesche Gleichung.

Naja, ich bin nächstes Semester auch dabei.
 
Na wunderbar, dann sind wir hier doch schon ein illustres kleines Grüppchen :)

Und meine Erfahrung hat eh gezeigt, eine kleinere Lerngruppe ist im allgemeinen (Gruppendynamik) motivationstechnisch effektiver als die anonyme Masse einer überlaufenen Newspgruppe...
 
Na na, wir wollen ja niemanden ausschließen und wie chris schon gesagt werden wir sicherlich hier nicht zuviele werden. Ich bin wahrscheinlich ja auch nicht so richtig dabei und werde euch bestimmt auch ganz schnell nicht mehr folgen können.
Deswegen werd ich jetzt erstmal in eines meiner 3 Nummerische Mathematik Bücher aus meiner Präsenzunizeit reinlesen und hoffen, dass ich was verstehe :eek:

LG Alicja
 
Hier noch eine:p
Gleich paar Fragen:

Braucht man überhaupt Java um Numerik 1 zu bearbeiten?
(sicher wäre hilfreich, wollte nur wissen ob es notwendig ist)

Ist die Klausur (wahrscheinlich wie alle anderen Klausuren) eher rechnerischer Natur , was gleich bedeutet, dass man viel zum Auswendiglernen hat?
(Mittelerweile halte ich Mathe. für schlimmer als Jura, bei Jura darf man mindestens das Gesetzbuch in die Klausur mitnehmen!)
(Kann mir nicht vorstellen, dass man in der Klausur einen grossen Satz beweisen sollte, abgesehen davon ist es eh angewandte Mathe.)
 
theta,

für Numerik I brauchst du wirklich gar kein Java oder andere Programmiersprachen. Die vorgestellten Verfahren werden ab und zu mal zu Fuss ausgerechnet.

Und Klausur weiss ich nicht mehr so - jedoch gibt es zum Verstehen genug.

@mickey: irgendwie hatte damals 1271 ein Kaitel was 1270 nicht hatte und umgekehrt. Aber sonst war es identisch...

Viel Spass in der Numerik naechstes Semester!
 
Juhu, das sind ja richtig viele :)

Stimmt, mickey, ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass es in kleineren Gruppen oft besser klappt bzw. mehr motiviert als in großen. Vielleicht liegt es daran, dass man sich mehr oder weniger kennt und dann die Hemmungen, auch mal eine "blöde" Frage zu stellen, geringer sind. Bei mir zu mindest :D
Ich freue mich jedenfalls schon auf das Semester mit euch!

@Theta: Soweit ich mich an die letzte Prüfungsinformation erinnern kann, ist Numerische Mathematik die einzige Prüfung in der man einen Taschenrechner verwenden darf. Aber ich schaue zu Hause nochmal nach.
 
Ich dachte eher Lineare Optimierung?
Mitteilung zur Klausur "Lineare Optimierung" (Kurs 01212) - Aktuelles - Fakultät Mathematik und Informatik - FernUniversitt in Hagen

Mitteilung zur Klausur "Lineare Optimierung" (Kurs 01212)

Korrekturmitteilung zur Klausur am 04.04.

Als Hilfsmittel sind während der Klausur nur ein DIN A4 Blatt mit handschriftlichen Aufzeichnungen und ein nichtprogrammierbarer Taschenrechner zugelassen. Nicht zugelassen sind Studienbriefe, Bücher oder Formelsammlungen.


Ach ja, mit "rechnerischer Natur" meine ich nicht wie ein Taschenrechner rechnen,
eher viele Formeln auswendiglernen und anwenden.
 
Ich dachte eher Lineare Optimierung?
Mitteilung zur Klausur "Lineare Optimierung" (Kurs 01212) - Aktuelles - Fakultät Mathematik und Informatik - FernUniversitt in Hagen




Ach ja, mit "rechnerischer Natur" meine ich nicht wie ein Taschenrechner rechnen,
eher viele Formeln auswendiglernen und anwenden.
Ok, kann auch sein, dass es diese Klausur war...wobei ich mir einbilde, dass in Lineare Optimierung bisher nur das Blatt mit den handschriftlichen Aufzeichnungen gestattet war und es noch eine zweite Klausur in der Liste gab mit nur Taschenrechner. Leider bin ich gestern nicht mehr dazugekommen, nachzusehen. Werde heute mal schauen
 
Also ich werde mich im kommenden Semester auch an Numerische MAthe wagen. Bin vor 2 Jahren schonmal gescheitert, aber nun mache ich ernst
 
microhering! Willkommen in unserer illustren Runde :D Sieht so aus, als wären wir dieses Semester verhältnismäßig viele!

Ok, kann auch sein, dass es diese Klausur war...wobei ich mir einbilde, dass in Lineare Optimierung bisher nur das Blatt mit den handschriftlichen Aufzeichnungen gestattet war und es noch eine zweite Klausur in der Liste gab mit nur Taschenrechner. Leider bin ich gestern nicht mehr dazugekommen, nachzusehen. Werde heute mal schauen :)
So, ich habe gerade nochmal die Prüfungsinfo Nr. 2 vom Dezember rausgekramt. Da stehen als zugelassene Hilfsmittel nur bei Numerische Mathematik ein nichtprogrammierbarer Taschenrechner und bei Lineare Optimierung eine DIN A4 Blatt mit handschriftlichen Aufzeichnungen dort.
 
Das Blatt mit den Aufzeichnungen ist ja eine bekannte Hochstättler-Spezialität, die man weidlich nutzen sollte (selten war spicken in einer Klausur sowas von legal...) :D Und davon abgesehen hab ich mich auch schon gefragt, wofür man in LinOpt einen TR brauchen könnte...

Aber was solls, erstmal werden wir jetzt alle Numerik grandios bestehen (gleich ob mit oder ohne Rechenknecht), dann sehen wir weiter.
 
Gefällt mir:p
Und wurde jd von ihm mündlich geprüft? Wie war es?
Habe Lust was algebraisches zu wählen, wie Graphentheorie, diskrete Mathe.
 
Ich zähle gerade 5 aktive Nummerische Mitglieder =)
Lineare Optimierung habe ich auch dieses Semester belegt, werde ich aber auch wahrscheinlich erst nächstes Jahr bearbeiten. Muss mein Spickzettel handgeschrieben sein oder darf ich ihn mir vom meinen Computer doppelseitig bedrucken lassen, denn dann müsste man ja gar nichts mehr auswendig lernen ;P
Ich habe übrigens "Numerische Mathematik 1" von Stoer/Bulirsch angefangen zu lesen, meine Zu-Bett-Geh-Lektüre ^^. Das fängt mit der Fehleranalyse an und weit bin ich auch noch nicht gekommen. Die ziehen da irgendwelche Abschätzungen aus der Tasche, die ich nach einem BWL-Imperative Programmierung-Mathematische Grundlagen- Lerntag einfach nicht mehr nachvollziehen kann. Ich hoffe das Skript ist einfacher geschrieben...

Einen erholsamen Samstag wünsche ich =)
LG Alicja
 
Hochstättler mündlich in Mathe I (etwa vergleichbar Lineare Agebra1), fand ich echt Supi :) Dafür dass ich es nicht 100%ig drauf hatte, war ich von der 1.0 mehr als angenehm überrascht. Und über den Stil der Prüfung hätte ich auch nichts auszusetzen. Absolute Empfehlung. Und ich denke, mich ihm im HS erneut zu stellen, vermutlich LinOpt und DM - Graphentheorie stünde auch noch zur Auswahl, allerdings hat er mir zu diesem gesagt, er würde ihn nicht soo gerne prüfen. Dabei wäre GT doch die ultimative Kombi zu DM. Naja...

Zurück zur Numerik: Vom Stoer hab ich schon beide Teile hier stehen (und einige andere Schinken, alles schonmal vorsorglich günstig bei eBay geschossen), aber noch nicht wirklich reingeschaut. Aber das Wenige, was da stand, machte schon Appetit. Ich mag nicht hoffen, dass das Skript erheblich verdaulicher sein wird.

Achja, Spickzettel: Handgeschrieben ist Pflicht, aber es gibt KEINE Einschränkungen, was da drauf steht. Steht aber nochmal in der Klausureinladung ziemlich gut verständlich, halt ein Blatt, beidseitig beschrieben, etc...
 
Ich habe übrigens "Numerische Mathematik 1" von Stoer/Bulirsch angefangen zu lesen, meine Zu-Bett-Geh-Lektüre ^^. Das fängt mit der Fehleranalyse an und weit bin ich auch noch nicht gekommen. Die ziehen da irgendwelche Abschätzungen aus der Tasche, die ich nach einem BWL-Imperative Programmierung-Mathematische Grundlagen- Lerntag einfach nicht mehr nachvollziehen kann.

Ich denke, wenn du ein Buch liest, dann sollst mit Analysis 1,2 anfangen, nicht umgekehrt.

Ich mag nicht hoffen, dass das Skript erheblich verdaulicher sein wird.

Das mag ich auch nicht hoffen, aber
ich mag schon hoffen, dass das Skript vom Stoff her etwas weniger sein würde, so um 2/3 vom Stoer Buch 1, sonst wozu sind die Skripten (allgemein) gut, mal ehrlich?
 
Das mag ich auch nicht hoffen, aber
ich mag schon hoffen, dass das Skript vom Stoff her etwas weniger sein würde, so um 2/3 vom Stoer Buch 1, sonst wozu sind die Skripten (allgemein) gut, mal ehrlich?;)
Nee, würd ich nicht so sehen: Aufgabe des Skriptes sollte es sein, den Stoff möglichst umfassend darzustellen. Aufgabe eines Buches kann es sein, eine komprimierte Zusammenfassung zu bringen, dies ist aber definitiv nicht die Intention des Stoer.

Davon abgesehen: Numerik dürfte vom Umfang her auch in einen schmalen Aktenordner passen. Hab so irgendwas um die 350 Seiten in Erinnerung. Aber das werden wir ja Montag genauer wissen
 
Also ich werde mich in diesem Semester auch an beidem versuchen: Lineare Optimierung und Numerische Mathematik. Wird stressig, aber ich will das jetzt mal hinter mich bringen (bin vor 2 Jahren mal an Numerische Mathe gescheitert ;-( )
 
Ach ja, beim Durchblättern aller Schinken, die ich vorsorglich günstig bei eBay geschossen habe, habe ich den Eindruck gewonnen, dass Lineare Optimierung sehr wahrscheinlich das einfachste Fach unter allem ist, und sogar viel einfacher als andere, würde ich behaupten.
Wenn man lineare Gleichungssysteme mit "=" verstanden hat, sind doch die mit "<" und ">" nur eine kleine Variation, oder?
 
Na dein wort in gottes ohr...ich bin mal gespannt wenn das script hier in australien ankommt ob ich das dann auch so laessig sehe...Aber bis dem so ist lasse ich mich einfach von deinem optimismus anstecken
 
Wenn man lineare Gleichungssysteme mit "=" verstanden hat, sind doch die mit "<" und ">" nur eine kleine Variation, oder?;)
Ähm, klare Antwort: Nein :rolleyes: Diese unscheinbaren spitzen Dinger machen die Sache nicht nur unwesentlich komplexer. Aber ich vermute, wenn man einmal verstanden hat, dass das Ding sich bei nem Vorzeichenwechsel schlicht umdreht, ist der Rest m.E. auch handhabbar.

Whatever... ich freu mich schon auf den Sommer, mit erstmals gleich zwei Mathekursen auf einmal :eek
 
Kein Optimismus, nur Einschätzung, Wahrscheinlichkeitstheorie sieht z.B. nicht so einfach aus:(
Ohne tiefgründig nachgedacht zu haben, stieße ich aus dem Bauch so:
Die Lösung eines linearen Gleichungssystems ist ein Raum bzw. Affine-Raum(sagen wir V), der Unterraum des Urbild-Raums(sagen wir U) ist.
Bei lineare Optimierung beschäftigt man sich halt mit U\V, denke ich.
Wenn man V schon hat, dann hat man doch schon die halbe Miete, oder?
:p
 
Wie zitiert man hier eigentlich?
Naja, ich hoffe ihr wisst schon worauf ich antworte =)
Ich weiß schon, dass man vorher Ana 1,2 lesen sollte. Fehleranalyse hatte ich aber schon an der Uni Bonn und verstanden, im Buch versteh ich's aber nicht mehr so richtig. Außerdem hatte ich letztes Semester Analysis I belegt. Also ganz unwissend bin ich nicht. Es ist auch nicht so, als würde ich gar nichts verstehen, ich kann nur nicht jeden Schritt nachvollziehen. Vielleicht liegt meine etwas verzerrte Einschätzung auch einfach daran, dass ich mich erst abends, wenn ich schon zu müde bin damit beschäftige.:confused: Wie dem auch sei. Um sich auf den Kurs vorzubereiten reicht es ja allemal. :p
 
KoAla schrieb:
Wie zitiert man hier eigentlich?
Zitieren ist ganz einfach: Unten rechts in dem Beitrag, den man zitieren möchte, auf das kleine
quote.gif
klicken. Es öffnet sich ein etwas größeres Edit-Fenster, wo der zu zitierende Text, zwischen [QUOTE] und [/QUOTE] eingefasst ist. Diesen ggf. auf den Teil kürzen, auf den man sich eigentlich bezieht und eigenen Text dann darunter pressen. HTH
 
Alles klar, ich kann's und ich habe nichts kaputt gemacht und es ist auch nichts explodiert...
 
Hmmnaja, ganz knapp nicht bestanden: Thema verfehlt :D Aber im nächsten Anlauf wird das sicher
 
Mal sehen: 276 Seiten Skript, 88 Seiten Glossar, 57 Seiten Lösungen. Da ist der Stoer irgendwie handlicher...
Ich habe das Skript zwar nur überflogen, aber bisher gefällt es mir ganz gut. Es sind eigentlich nur 257 Seiten Skripttext, also durchschnittlich 2Wochen Zeit für ~37 Seiten. Da gerät man nicht so schnell in Zeitnot, wenn man sich intensiv mit den Kurstext auseinandersetzen will. Wenn ich bedenke, dass die Skripte zu BWL I 60 bis 120 Seiten haben und ich das auch nicht schneller verstehe als mathematische Texte, denke ich dass mir die Nummerische Mathematik weitaus weniger Probleme bereiten wird, als ich vermutet habe.
Naja, ich freu mich, aber jetzt muss ich leider was anderes lernen :dagegen
 
Ja, der Umfang ist - für -Mathe nicht ungewöhnlich - überschaubar. Ich glaub, den Rekord nach unten macht dabei die Testtheorie; die Version, die in der Uni-Bib stand, lag bei unter 100 Seiten :D Mein persönlicher Monsterrekord ist das Wiwi-Modul Modellierung von Informationssystemen, wo ich mich gerade durchkämpfe. Drei Kurse mit zusammen über 900 Seiten:eek:

Allerdings darf man nicht vergessen, dass Qualität und Quantität nicht soo viel gemeinsam haben: Auch und gerade an so schmalbrüstigen Kursen kann man sich unglaublich festbeißen, wohingegen bei den dicken Dingern oftmals kilometerlanges Blafasel ist, was man ruckzuck abgehakt kriegt.
 
Ich sage es enthält weniger Inhalt als das Stoer Buch, ungefähr gleiche Seitenzahl aber sieht etwas "luftiger" aus: viele Bilder und sogar Obelix ist dabei:p
Ist auch gut so, lieber weniger essen aber besser verdauen
 
wohingegen bei den dicken Dingern oftmals kilometerlanges Blafasel ist, was man ruckzuck abgehakt kriegt.
Ich habe das Problem, dass ich meistens nicht unterscheiden kann, was nun wirklich wichtig ist. Mathetexte sind ja schon so schön kompakt: Definitionen u.ä. auswendig lernen, den Rest nachrechnen und nicht ständig sich überlegen, ob das wichtig ist, was man da liest. :hmmm:

Ich sage es enthält weniger Inhalt als das Stoer Buch, ungefähr gleiche Seitenzahl aber sieht etwas "luftiger" aus: viele Bilder und Sogar Obelix ist dabei:p
Ist auch gut so, lieber weniger essen aber besser verdauern;)

Das sehe ich auch so und über den Obelix und Numerix habe ich mich sehr gefreut
 
Besser spät als nie. Ich wollte nur sagen, dass ich auch dabei bin.

Viele Grüße,
Alex
 
Oh man, zwei Tage weg und schon sind die Skripten online :) Und ich komme erst heute Abend dazu, einen Blick hineinzuwerfen *ungeduldig herumrutsch* :D Es kommt Obelix vor?? :confused: Nah ich bin mal gespannt!

Den Stoer habe ich momentan auch gerade als Gute-Nacht-Lektüre in Arbeit. Ich sehe ihn aber eher als Einstimmung auf den Kurs.
 
Ja, Obelix liefert ein niedliches Beispiel dafür ab, wie Fehler entstehen können. Hab mich auch ein wenig beömmelt: Wurzel(2) wird gleich 1,4 verrechnet - und sich dann wundern, wieso da plötzlich ein paar Meter Abweichung entstehen :D

Also, wenn der restliche Kurs auch so locker-flockig wäre, das hätte schon was...
 
Sooo... passend zu diesem Thema hab ich auch mal 'ne Interessengemeinschaft gebildet. Ich denke, in einer "geschlossenen" Gruppe fällts leichter, auch mal doof klingende Fragen zu stellen
 
Oben