Wer macht W4 im WS 11/12?

Bin auch dabei! Will aber eine HA schreiben. Den Spaß mit mündlichen Prüfungen hebe ich mir für später im Studium auf. Bin schon sehr gespannt auf W4.
 
Und, isses viel Stoff? Ich finde, die Beschreibung klingt so erschlagend - aber ist vielleicht einfach nur sehr detailliert?
 
W4 besteht aus insgesamt 9 KE. Ich habe mir sämtliche Module, die mich interessieren, bereits im STZ flüchtig angeschaut und muss sagen, dass alle sehr umfangreich wirken. Das schreckt mich allerdings nicht ab, solange der Stoff interessant ist. Es wird aber dauern, bis ich alles gelesen habe. Ich bin gerade dabei, mich 1.) um die HA in G3 zu kümmern und 2.) den Stoff für die Geschichtswoche im Oktober vorzubereiten. Langweilig wird es mir in den nächsten Monaten sicherlich nicht werden :).
 
Ich bin auch dabei und plane mit einer Mündlichen abzuschliessen. Die Unterlagen sind bereits Freitag gekommen und ich fange diese Woche an mich einzulesen. Sieht aber schonmal sehr interessant aus - wie erwartet. Für die Prüfung gilt es ja sich aus einem der Verriefungsbriefe seinen Themenschwerpunkt zu wählen... da habe ich auch schon 1-2 Kandidaten. Dennoch wird es ein schwerer Weg das Thema zu formulieren, wenn man sich die Richtlinien zur Mündlichen Prüfung mal anschaut.
 
Na, da bin ich ja froh, dass mein zweites Modul erst später geliefert wird. Das macht dann den Schock / die Überforderung geringer. Hier klang ja mal an, dass die Moodle-Betreuung bei W4 auch richtig gut sein soll, auch darauf bin ich sehr gespannt - wenns denn noch so ist...
 
M

Myrmid

Ich bin möglicherweise dabei - muss mich noch entscheiden, ob ich im Wintersemester G4 oder W4 mache. Geplant habe ich - wenn - auch eine mündliche Prüfung. Die Unterlagen habe ich noch vom letzten Semester da.
 
Ich lese gerade die 3. Kurseinheit und bin total begeistert von diesem Modul. Jetzt überlege ich ernsthaft ob ich es vielleicht doch mit einer mündlichen Prüfung abschließen soll, wenn es dermaßen interessant ist.
 
M

Myrmid

Vll sollte ich mich da doch dranhängen, wenn wir so viele sind... und G4 auf's nächste Semester verschieben... ;)
 
Huhu, ich geselle mich mal zu euch;) Ich mache dieses WS auch W4. Möchte eine HA schreiben. Habe mir irgendwas in Richtung Migration, Integration in Verbindung mit Religionen gedacht. In die Studienbriefe habe ich aber noch nicht reingeschaut. Zurzeit mache ich entschlossen Ferien:p
 
Ich würde gerne eine PV zu diesem Modul besuchen, aber die letzte liegt bereits fast 15 Monate zurück... und wie es aussieht, ist im WS auch nichts geplant. Schade.
 
Ich mache dieses WS 3E bei den BIWIs, das ist wohl so ziemlich das Gleiche (?) Habe heute Unterlagen bekommen. Der Betreuer des Moduls hat schon bei BIWI 1C eine Betreuung gemacht, die war wirklich super, bin gespannt, ob diese ähnlich wird...
Wir BIWIs müssen mündlich machen. Werde versuchen, es mir auch für KUWI anrechnen zu lassen.
 
Ja, 3E entspricht W4. Du kennst also den Betreuer? Ich schau´ nachher mal, ob es bei ihm vielleicht eine PV in einem anderen Modul gibt... möchte mir halt schon gerne vor der Prüfung anschauen, mit wem ich es zu tun habe.
 
Lese heute zum ersten Mal den neuen "Stoff" - und habe gleich eine Frage zum Kursband "Einf. in interk. Studien" - wahrscheinlich stehe ich da einfach nur aufm Schlauch, vielleicht kann mich von Euch jemand da runterschubsen?
Also, es geht um S. 35 oben. Wir kommt er darauf, dass die 18 Millionen 42,9% entsprechen? Und wieso verweist er dazu auf Tabelle 7, die sich doch aufs 21. Jahrhundert bezieht?!
 
Moodle Umgebung ist freigeschaltet. Als BIWI muß ich eine HA schreiben UND eine Mündliche machen - stöhn...
 
Gilt ja nicht für KUWI, keine Sorge.

Als BIWI machste ein Expose, ein HA (12-15 Seiten wie gehabt) und dann noch eine Mündliche (30-35 Minuten) in der du erst eine Vortrag über deine HA hältst und dann noch nette Fragen bekommst...ich verdränge das jetzt erst mal wieder...Abgabetermin für Expose ist auch festgelegt, 30.11....da kann man das ganze nur kurz verdrängen...schluck
 
M

Myrmid

Also ich hab mir das jetzt auch mal angesehen. Für eine mündliche Prüfung in W4 (KUWI) ist auch vorab eine schriftliche Ausarbeitung im Umfang von 15-20 Seiten (!) anzufertigen, in der ebenfalls korrekt zitiert etc. werden muss... im Prinzip entspricht das ja schon einer Hausarbeit. Abgabetermin für das Exposé ist ebenfalls der 30.11. :eek:

Die spinnen wohl. Bis dahin hab ich nicht mal die Skripten durch... :cool:
 
M

Myrmid

Ich schaff das auch nie im Leben. Werd mich dann wohl doch auf G4 stürzen... gottseidank hab ich zwei Module zu Hause liegen.
 
M

Myrmid

Da steht:

als Prüfungsleistung haben Sie in diesem Semester entweder eine schriftliche Hausarbeit oder eine mündliche Prüfung mit vorausgehender Ausarbeitung zu erbringen.

... und weiter unten:

Die Ausarbeitung soll einen Umfang von 15 bis 20 Seiten haben

  • Bitte lassen Sie rechts einen ausreichenden Korrekturrand
  • Je Seite ca. 2500 Zeichen Text
  • Die Formatierung ist im Blocksatz mit Trennhilfe zu erstellen
  • Bitte denken Sie an eine korrekte Zitation
  • Das Literaturverzeichnis ist vollständig und nach den Regeln des korrekten wissenschaftlichen Zitierens zu erstellen
  • Bitte kontrollieren Sie im Sinne einer besseren Lesbarkeit Rechtschreibung und Zeichensetzung
  • Die Einhaltung der formalen Regeln fließt in die Benotung mit ein
Das Exposé ist am 30.11. fällig, die Abgabe der schriftlichen Ausarbeitung spätestens 2 Wochen vor dem mündlichen Prüfungstermin.
 
M

Myrmid

Na das frag ich mich auch gerade. :confused: Aber ich verstehe diese Infos so.
Gibt's hier vielleicht jemanden, der schon mal ne mündliche in W4 gemacht hat?
 
Ich sitze grade selber an meiner Gliederung... Mich verwirrt es aber ein wenig, dass da von "Theorie/n" die Rede ist. Irgendwie frag ich mich grade, ob ich überhaupt eine Theorie verwende:confused: Ich stürze mich thematisch eigentlich auf Integration und Religion.....
 
Ich glaube die Beschäftigung mit einer Theorie ist der elementare Aspekt der Prüfungsleistung.
Auch ich schwimme hier noch etwas: "Ist das jetzt nur ein soziologischer Begriff oder schon eine Theorie???"
 
Dasselbe Problem habe ich auch... Ich glaube, da ist diese Aufzählung in Moodle etwas klärend, wo es um die verschiedenen Differenzierungskategorien - oder wie das heißt - geht. Also Klasse, Gender, Rasse, Religion etc. Wenn man davon was bearbeitet - in welchem Kontext auch immer - müsste man eigentlich auf der sicheren Seite sein. So erkläre ich mir das zumindest gerade...
 
Das ist gut und beruhigend! Ich bastel mir erstmal ein Exposé zusammen und maile das an einen Betreuer und dann mal gucken, was der/die antwortet.....
 
Stand heute im Moodle:
Liebe Studierenden,

mich haben in den wenigen Tagen seit der Freischaltung von moodle nun schon einige Mails erreicht, die den Termin der Einreichung des Exposes betreffen. Daher möchte ich hier für alle kurz die Informationen zu den häufig gestellten Fragen bereitsstellen.

Der Termin 30.11. für die Einreichung des Exposes (was der Themenwahl entspricht) gilt für alle, egal welche Prüfungsform Sie wählen. Der Termin ist so gewählt, dass für die Absprache mit Ihnen noch Zeit bleibt, bevor das Thema dann zur Bearbeitung freigegeben wird. Danach benötigen Sie ausreichend Zeit, um die Hausarbeit bzw. die Ausarbeitung zu erstellen.

Das Expose soll im übrigen nicht die Kurzfassung der Ausarbeitung/Hausarbeit darstellen! Es geht um ein ca. 2-seitiges Dokument mit folgenden Anforderungen (siehe moodle Prüfungsinformationen):

Bei der Themenfindung erwarten wir von Ihnen einen konkreten Vorschlag, den Sie uns in einem kurzen Exposé vorstellen. Aus diesem Exposé soll hervorgehen

  • welche zentrale Fragestellung Sie beantworten möchten
  • welche Theorie(-n) Sie verwenden wollen
  • wie Sie das Vorhaben angehen
  • wie die vorläufige Gliederung aussieht
Ich hoffe, ich konnte zur Aufklärung und evtl. auch Beruhigung beitragen.

Viele Grüße
Veronika Melzer
 
M

Myrmid

Der Termin 30.11. für die Einreichung des Exposes (was der Themenwahl entspricht) gilt für alle, egal welche Prüfungsform Sie wählen. Der Termin ist so gewählt, dass für die Absprache mit Ihnen noch Zeit bleibt, bevor das Thema dann zur Bearbeitung freigegeben wird. Danach benötigen Sie ausreichend Zeit, um die Hausarbeit bzw. die Ausarbeitung zu erstellen.
Eben... jetzt ist da ja erst wieder von einer "Ausarbeitung" die Rede...!
 
M

Myrmid

Für mich ist es auch klar - bzw. hab ich es auch immer so verstanden (Exposé bis 30.11. und eine schriftliche Ausarbeitung nach wissenschaftlichen Regeln von 15-20 S. bis 2 Wo. vor der mündlichen). ;)
ABER: Ist mir zu viel und zu stressig innerhalb der vorgegebenen Zeit, denn für mich kommt das vom Aufwand einer HA+mündlichen gleich. Werde daher dieses Semester G4 machen.
 
Für mich ist es auch klar - bzw. hab ich es auch immer so verstanden (Exposé bis 30.11. und eine schriftliche Ausarbeitung nach wissenschaftlichen Regeln von 15-20 S. bis 2 Wo. vor der mündlichen). ;)
ABER: Ist mir zu viel und zu stressig innerhalb der vorgegebenen Zeit, denn für mich kommt das vom Aufwand einer HA+mündlichen gleich. Werde daher dieses Semester G4 machen.
Aber als KUWI kannst Du doch auch nur die HA machen, oder??
 
Ja, habe ich shcon verstanden, ich meinte mit "nur" HA, eben "nur" die 15 Seiten schreiben ohne die Mündliche danach, wie BIWis müssen ja beides machen die Ausarbeitung und die Mündliche. Hätte ich das vorher richtig geschnallt, hätte ich versucht hier als KUWI (ich bin ja in beiden eingeschrieben) W4 zu belegen und danach als BIWI 3E anerkennen zu lassen *grins* Jetzt habe cih aber den anderen Weg gewählt, Schitt happens..dafür habe ich dann danach jedenfalls eine der Mündlichen weg..
 
M

Myrmid

Ich hasse Hausarbeiten und vermeide diese daher nach Möglichkeit. :eek: Ich mache da sicher nur die erforderliche Mindestanzahl und da fehlt mir eben nur noch die Praxis-HA. Außerdem brauche ich langsam aber sicher meine zwei mündlichen Prüfungen... soviele Module sind's dann gar nicht mehr. :eek: Deshalb wollte ich W4 eigentlich mündlich machen... mal sehen, vll im nächsten Semester mit entsprechend mehr Vorlaufzeit.
 
M

Myrmid

Die meisten hier machen doch am liebsten Hausarbeiten. Was magst du daran nicht?
Was ich daran nicht mag? Unflexible Bibliotheksöffnungszeiten, unzählige Bibliotheksbesuche, für die ich eigentlich überhaupt keine Zeit habe und mir dann irgendwie frei nehmen muss, gerade nicht verfügbare oder nicht verlängerbare Bücher, viel zu teure Fernleihegebühren und vor allem keine Zeit, die ganze Zusatzliteratur auch noch in der kurzen Zeit durchzuarbeiten. Das alles kostet mich soviel Zeit und Nerven, dass ich die Freude daran schon längst verloren habe, bis ich überhaupt mal mit dem Schreiben loslegen kann. Das Schreiben selbst ist dann nicht mehr das große Problem.
 
Irgendwie verstehe ich das, das Literatur beschaffen ist für mich auch immer ein Horror, zumal ich hier auf dem Lande bin - und Fernleihgebühren für "achnee, das istdoch nicht das richtig Buch" sind verdammt ärgerlich!! Und dann wieder zur Post .. und Paket fertig machen ist sowieso das allerletzte..
 
Zum Glück kann ich das mit der Fernleihe über die Uni-Bib hier in der Gegend machen lassen und muss "nur" bezahlen, aber nichts mit der Post verschicken. Unser Postamt ist manchmal schon geschlossen, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme. Und samstags bin ich nicht immer da.

Inzwischen tendiere ich doch eher zu einer HA, weil mir die Kombination aus mündlicher Prüfung mit ausführlicher Ausarbeitung doch sehr zeitaufwändig erscheint und ich in diesem Semester noch 2 andere Module abschließen möchte.
 
Die Module sind nicht alle komplett neu für mich. Die Literatur für die G3-HA hatte ich schon vor Monaten vorbereitet, und das Exposé ist inzwischen abgeschickt. L1 konnte ich wegen des Missgeschicks nicht mitschreiben und möchte die Klausur abschließen, ohne alles noch einmal von vorne zu lernen. W4 lag auch schon im vergangenen Semester bei mir, aber ich beschäftige mich erst jetzt intensiver mit dem Modul. Falls es bis zum 30.11. mit dem Exposé nicht klappt, muss ich es halt verschieben... aber die anderen beiden Module möchte ich auf jeden Fall abschließen. Will doch im Frühjahr umziehen und werde dann vermutlich weniger Zeit für die FU (und eventuell eine Weile kein Internet) haben.
 
M

Myrmid

Irgendwie verstehe ich das, das Literatur beschaffen ist für mich auch immer ein Horror, zumal ich hier auf dem Lande bin - und Fernleihgebühren für "achnee, das istdoch nicht das richtig Buch" sind verdammt ärgerlich!! Und dann wieder zur Post .. und Paket fertig machen ist sowieso das allerletzte..
Bin zwar nicht auf dem Land, habe aber immer meine liebe Not mit den Öffnungszeiten unserer Unibib. Die meiste Literatur, die ich benötige, ist nur über die Institutsbibliotheken und nicht über die Hauptbibliothek erhältlich. Die Institutsbibliotheken haben aber nur Vormittags (Mo-Fr) geöffnet, in den Uniferien gar nicht bzw. noch eingeschränkter (!) und die Entlehnfrist beträgt nur 1 Woche - ohne Verlängerungsmöglichkeit. Dass das für mich als Vollzeitberufstätige beinahe unmögliche Randbedingungen sind, brauche ich wohl nicht erst extra zu erwähnen. Und die Ausleihe über Hagen ist für mich mit enormen (Rücksende-)Kosten verbunden. (Ausland!)
 
Ich schreibe mal hier rein, auch wenn meine "Meckerei" eigentlich im Lernfrustthread ist. Aber da will ich nicht zu sehr OT schreiben, daher nun hier.
Ich wollte nämlich diejenigen, die bereits ein Thema haben (bzw. eine Idee) fragen: Habt ihr vorher tatsächlich alle KBs durchgearbeitet? Ich bin jetzt erst beim dritten und wenn ich die alle schaffen will vor der Themenfindung, ist 30.11. glaube ich utopisch...
 
Ok, verstehe. Ja, ein paar grobe Themenideen hatte ich auch schon, sind aber alle zu groß. Vielleicht komme ich ja während der Geschäftsreise dazu, ein paar Bib-Recherchen zu machen. Vielleicht bringt mich ja die Forschungslage auf Ideen...
 
Ich gehe da auch wieder rückwärts ran. Habe eine Themenidee und schaue dann in die KB in wie weit ich das so ausrichten kann, dass es mit einem Brief verbunden werden kann. Da werde ich die anderen dann nicht so intensiv durcharbeiten. Es sei denn, es wird in der Mündlichen auch quer gefragt...(?)

Im Momet habe ich noch das Problem, dass mehrere Briefe in Frage kommen, weil meine Idee eben mehrere Themen streift. Ich weiss nicht, ob das so gut ist für eine Mündliche...

Und überhaupt:
Wenn Ihr nicht unbedingt müsst, solltet Ihr dann in W4 wohl eher keine Mündliche machen. Oder wollt Ihr Euch das wirklich antun?
Warum, was, wie?! So schlimm? Hab ich was verpasst? Erzähl! :eek:
 
Ich hatte auch von Anfang an eine grobe Idee und hab dann "nur" die entsprechenden Studienbriefe durchgearbeitet. Ansonsten wäre es ja echt viel zu lesen bis Ende November.
 
Und überhaupt:

Warum, was, wie?! So schlimm? Hab ich was verpasst? Erzähl! :eek:
Sie hat keine mündliche Prüfung in W4 gemacht, aber einige Beiträge drüber kannst du sehen wie das funktioniert. Du musst vor der Prüfung erst eine ganz ausführliche Ausarbeitung machen, die vom Umfang her in etwa einer Hausarbeit entspricht. Sprich: Eine mündliche Prüfung in W4 beinhaltet neben der eigentlichen mündlichen Prüfung auch eine Hausarbeit (die offiziell keine ist) und ist wesentlich zeitaufwändiger als z. B. eine Mündliche in Geschichte. Das ist wohl der Grund, warum einige von dieser Idee lieber Abstand nehmen.
 
Ich sehe in diesem Umstand aber auch den Vorteil, dass man ein Thema relativ frei wählen kann. Also als eine Hausarbeit, zu der ich lediglich nochmal befragt werde. Ich empfinde das als etwas angenehmer, als einen Kurs in und auswendig lernen zu müssen. Zumindest verspreche ich mir das davon...
 
Wen hast du denn angeschrieben? Frau Melzer hat mir innerhalb von einem Tag geantwortet, allerdings mit dem Verweis, dass ich Herrn Jansen (ich glaube, das war der Name:oops:) wegen meines Anliegens fragen soll...

Ich mache im Moment auch eher auf Verdacht weiter und versuche eine schlüssige Gliederung zu erstellen. Aber langsam nimmt alles Form an:)
 
Irgendwie tu ich mich auch besonders schwer mit dem Modul, Themenideen habe ich genug, aber was die vom Lehrstuhl mit Theorie -Praxis-Theorie meinen ist mir nicht so ganz klar... hat jemand eine Idee, wo man vielleicht mal eine alte Gliederung oder Expose sehen könnte? Oder habt ihr verstanden, wie die das meinen?
 
Also, ich mache jetzt erstmal das Exposé fertig, schicke es ab und dann sehe ich weiter.

Aber allgemein herrscht bei mir auch eher Verwirrung, trotzdem versuche ich mein Bestes. So allmählich steht meine Gliederung auch... In P4 letztes Semester kam ich besser vorwärts *resigniert guck*
 
Ich denke, ich werde mich dieses Semester aus W4 verabschieden und es im nächsten Semester versuchen. G3, L1, 2 Jobs und der Haushalt nehmen mich schon genug in Anspruch. Ist wohl besser, wenn ich Prioritäten setze.
 
Na, wie läufts denn inzwischen so bei Euch? Was sagt die allgemeine Verwirrung? Ich habe jetzt auch mal eine grobe Richtung (seeehr grob) per Mail angefragt, mal schauen, wie lange es bei mir dann dauern wird, bis ich eine Antwort habe... Ich weiß auch noch nicht, ob ich nur Theorie machen soll oder Theorie-Praxis-Theorie. Für letzteres hätte ich zwar ein bisl ne Idee, aber irgendwie noch nicht konkret genug. Außerdem hab ich da Sorge, dass ich in der HA dann doch irgendwie zu wenig Platz für das Thema hätte. Auf jeden Fall habe ich schonmal zwei Bücher zur Theorie bestellt, die anderen müsste ich per Fernleihe ordern. Damit warte ich lieber noch, bis ich ein thumbs up habe. Dummerweise habe ich null Ahnung, wie ich eine Fragestellung an mein Thema finden kann, d.h. die Sache mit dem spezifischen Erkenntnisinteresse hakt noch deutlich. Und dann auch noch eine soziologische und keine historische, das finde ich wirklich schwierig. Gut, ich habe jetzt meine Theorie, aber was will ich denn von der wissen? Ich hoffe schwer darauf, dass mir eins der bestellten Bücher da auf die Sprünge helfen wird... Erstmal herausfinden, was die Theorie überhaupt genau ist. Und dann weitersehen. Innerhalb kürzester Zeit. Uff. Echt nicht ohne, das Modul, was den Zeitdruck angeht...

Bei den Studienbriefen habe ich mir zudem überlegt, jetzt nicht mehr der Nummerierung zu folgen, sondern mir erstmal die mir für meine HA relevant erscheinenden vorzunehmen, damit ich da die Verknüpfungen setzen kann.
Aber ich muss nochmal sagen - was für ein klasse Modul das inhaltlich ist! Ich bin echt begeistert und hätte eigentlich gerne mehr Zeit es in alle möglichen Richtungen zu bearbeiten... Wenn, ja wenn.
 
Ich hatte auch mal die Betreuer angemailt und gefragt, was sie von meiner groben Idee/Richtung halten. Da kam dann prompt die Antwort, dass ich mein Thema genauer vorstellen muss, bevor sie zustimmen können. Deshalb sitze ich jetzt am Exposé, ohne zu wissen, ob das Thema klar geht...

an Marmi:
Welche Theorie hast du gewählt bzw. in welche Richtung gehst du??
 
@ ubbe: weiß ich nicht

Habe versucht, alle "Betroffenen" Marmi, ubbe, _jg_, peppermint111, MollyleiN zu einer Unterhaltung einzuladen, geht nicht, man darf nur zwei einladen - wäre schön, wenn wir uns austauschen können, ohne dass jeder mitliest (weil hier würde ich nichts über die Themen nennen, z.B.)
Habt ihr Interesse und was schlagt ihr vor? E-Mail Adressen austauschen (per Einzel-Unterhaltugen?) Oder geht das, dass ich zwei Leute einlade und die dann weitere mit einladen?
Gruß Momo
 
frag vll mal David. eigentlich sollte es nämlich funktionieren mehrere leute zu einer unterhaltung einzuladen, soweit ich weiß...:confused:

Ich habe eben mein exposé an herrn jansen gemailt:) mal sehen, was er antwortet!
 
Ohja, so ne Unterhaltung wäre super. Ich wandle noch immer im finsteren Tal... Bisl Austausch und moralische Unterstützung wäre super :)
 
Im alten Studienservice konnte man Gruppen bilden... das war sehr praktisch. Vielleicht sollten wir zu diesem Zweck eine andere Plattform nutzen? Facebook zum Beispiel... oder einen Messenger... ich kenne mich nicht gut genug aus.... vielleicht kennt jemand weitere Alternativen....
 
Kenne mich auch nicht aus, bin auch nicht in facebook...aber irgendwie muß das doch gehen?
Bis morgen vormittag (bin heute nicht mehr viel am Computer..)
 
Wollen wir nicht einfach Mailadressen austauschen? Erscheint mir grad am simpelsten... Das hat jeder, man muss sich nirgends extra registrieren und alle bekommens mit.
Wir könnten eine Art Ketten"unterhaltung" hier machen: Bsp.:
Ich schicke ubbe meine Mailadresse
ubbe schickt seine und meine Adresse an jg_
_jg_ schickt ihre, ubbes und meine Adresse an momo
usw usf - und der letzte in der Reihe schickt eine E-Mail an alle...
Was meint ihr?
 
Aber damit waere eine "Konferenz" ja immer noch nicht moeglich. Wenn man jeden Beitrag weiterleiten muesste, gaebe das ein einziges Kuddelmuddel...
 
ich hab David gefragt. hier seine antwort:

Unterhaltungen können nur 1:1 durchgeführt werden. "Trenne Benutzernamen durch Kommata. Du kannst bis zu 1 weitere Mitglieder einladen." Das kann sich in der Zukunft ändern, aber erst kommt das Wichtigste (Stichwort Forenabos :)).

sieht also im moment schlecht aus...
 
Gute Idee Molly! Dabei wäre eine Gruppe gar nicht nötig. Man kann ja mails mit mehreren Teilnehmern nutzen...
Also ich wäre bereit...
 
Aber damit waere eine "Konferenz" ja immer noch nicht moeglich. Wenn man jeden Beitrag weiterleiten muesste, gaebe das ein einziges Kuddelmuddel...
Man könnte sich doch dann mit Verteilern behelfen, du kannst doch ganz normal mails an mehrere senden. Nachteil wäre, dass man entweder ellenlange mailstränge hätte Re:xxx zum tausensten Mal oder die Vergangenheit nicht sähe.
HAbe bisher auch kein facebool account...springe ich jetzt über die "facebook will ich gar nicht Hürde"...

*grübel,grübel*
 
Wie wäre es mit ner Yahoo Group? Kann man da nicht eine Gruppe gründen und dann ein Forum aufmachen? Hab grad leider keine Zeit, das selbst zu "erforschen", aber vielleicht wäre das was?
 
Also ich hab jetzt einfach mal so ne Yahoogroup eingerichtet und das sieht ganz gut aus. Wenn ichs richtig verstehe, brauche ich jetzt nur Eure Mailadressen und kann Euch dann ne Einladung schicken. Die Gruppe ist geschlossen und nur mit Einladung zu sehen und ich hab ein paar Testmessages dort ausprobiert, das wird so ähnlich sein wie hier eine Unterhaltung, also eigentlich ganz ok. Also, wer mitreden mag, bitte PN (äh, Unterhaltung ;)) an mich.
 
Ach, doch? Wie blödsinnig. Ich dachte das müsste nur ich... Ist aber auch echt doof, dass man hier bei Stuse keine Geheimbünde bilden darf ;)
 
Hallo zusammen,
jetzt mal eine sachliche Frage: Ich habe eine Tehmen idee, (per Unterhaltung nenne ich die gerne), mein Problem: Meint ihr, man muß wirklich eine Theorie beleuchten? Ich würde gerne sowas machen:
Einleitung: Problembeschreibung: Soziale Differenzierung entsteht innerhalb Deutschlands auch druch ***(geheim für Stuse-Öffentlichkeit *grins*)
Überblick über die Theorien zu dem Thema (sind nicht die Theorien aus den Studienbriefen)
Praxis: Darstellung der Bestrebungen unterschiedlicher Art, diesem beschriebenen "Problem" der sozialen Differenzierung in Deutschland zu begegnen
Zurückreflektion auf die Theorein: Welche Aspekte der Theorien werden durch diese Maßnahmen berührt.

Sagt mal einen Kommentar, wenn ihr habt...gehen mehrere Theorien?
 
Hallo Momo!
Ja, das sollte kein Problem sein, denn im Leitfaden (moodle) wird ausdruecklich von "einer oder mehreren Theorien" gesprochen.
Auch ich untersuche 2 Theorien. Wie sinnvoll das aber in deinem speziellen Fall ist, kann ich aber nicht beurteilen.
Gruss Ubbe
 
Uups, das habe ich dann übersehen, hatte irgendwie abgespeichert, dass das dann nur für den Vergleich von Theorien gilt.
Danke ubbe
 
Naja, es dürfen ja 15 bis 20 Seiten werden:D

Ich hab auch eine Theorie gewählt, die im Studienbrief gar nicht drin steht.
Wie lange muss man denn so auf Antwort zum Exposé warten? In P4 letztes Semester kam diese nach drei Tagen....
 
Also ohne jegliche Exposé-Erfahrungswerte zu kennen, würde ich mal sagen: Lang. Ich hab für die Zeit zwischen Exposé-Abgabe und Prüfungsanmeldung schonmal geplant, in ein anderes Modul einzusteigen, weil ich mit mehreren Wochen (!) Wartezeit rechne. Zwar inkl. Veränderungen, aber dennoch. Ich hoffe, es wird ca. innerhalb von 4 Wochen angemeldet. Ich hoffe.
Aber ich drück Dir die Daumen, dass es bei Dir schneller geht und lasse mich sehr gerne positiv überraschen ;) Sag auf jeden Fall Bescheid, wie's ausgeht, ich bin gespannt!
 
Also das überrascht mich dann jetzt doch. Ich habe ja erst eine HA geschrieben (W1) und da kam das OK umgehend. Ich meine wie soll denn das auch sonst funktionieren, wenn man wochenlang nicht weiss ob die geplante Vorgehenweise und Fragestellung so auch angenommen wird?
Also ich bin verwirrt... :confused:
 
Hallo zusammen,
jetzt mal eine sachliche Frage: Ich habe eine Tehmen idee, (per Unterhaltung nenne ich die gerne)...
Sagt mal einen Kommentar, wenn ihr habt...gehen mehrere Theorien?
Echt schade, dass wir keine gemeinsame Diskussion führen können über unsere Themen. Gerade bei den ganzen Theorien (und den vielen außerhalb der Studienbriefe...) wäre das echt spannend gewesen. Falls noch wer in die Yahoo-Group kommen wollen sollte, wäre det aber schön!
 
Also das überrascht mich dann jetzt doch.
Naja, ist ja nur mein persönlicher Pessimismus. Ich meine, für meine erste Mail (ohne Anhang, mit zwei simplen Fragen) haben sie zwei Wochen gebraucht. Wenn ich mir dann vorstelle, dass sie jetzt gaaaaanz viele Exposés bekommen, die aus mehreren Seiten mit einem höheren Grad an Komplexität bestehen, sind vier Wochen Antwortzeit ja immer noch sehr positiv gerechnet... Und in ihrem eigenen Zeitplan schreiben sie ja auch, dass sie von HA-Anmeldungen ab Ende Dezember ausgehen. Aber wie gesagt, ich lasse mich gerne positiv überraschen...
 
M

Myrmid

Ich hab auf eine Antwort auf mein Exposé auch schon mal 2 Monate gewartet (trotz mehrfacher Rückfragen)... und dabei hatte der Prof. gar nichts daran zu beanstanden, sondern gab mir dann nur ein kurzes, knappes "OK"! :eek: War allerdings ein anderes Modul.
 
Top