WS 08/09 Seminar

Hallo,

mittlerweile ist klar, dass von ursprünglich sechs Teilnehmern am Seminar nur drei teilnehmen werden. Wir sind also nur eine ganz kleine Truppe.

Wenn ich das Seminar am 13. März (hoffentlich erfolgreich) hinter mich gebracht habe, werde ich mal berichten wie es war.
Vielleicht gibt es ja in den folgenden Semestern doch noch Leute, die sich für IPR begeistern können.
 
So, das Seminar ist geschafft.

Wir waren tatsächlich nur drei Leute. Zwischenzeitlich hatte sich noch ein vierter Teilnehmer gefunden, der aber dann wegen nicht bestandener Seminararbeit nicht zum heutigen Seminar zugelassen wurde.
Mir hat es wirklich Spaß gemacht und ich fand die Stimmung im Seminar echt gut. Es war relativ entspannt. Der Prof war schon ganz glücklich, dass überhaupt ein Seminar zustande gekommen ist.
Für Leute, die sich wirklich für IPR interessieren und die bereit sind, Zeit für die Seminararbeit zu investieren, lohnt es sich auf jeden Fall. Der Prof achtet sehr darauf, dass Formalia eingehalten werden, z. B. richtige Zitierweise, aktuelle Literatur, richtige Quellenangaben. Wer das nicht einhalte, könne keine Note im guten oder sehr guten Bereich erwarten.
Man sollte es nicht auf die leichte Schulter nehmen und glauben, dass man mit wenig Aufwand eine gute Note abräumen kann.
 
Hallo Katrinchen,

vielen Dank für Dein Feedback!

Ich hätte aber noch ein paar Fragen:
Hat sich denn der viele Aufwand dann auch mit einer guten oder sehr guten Note gelohnt oder wurde trotzdem sehr streng bewertet? Dass man Formalia und Zitierweise sehr genau einhält, finde ich persönlich selbstverständlich. Ich finde es eigentlich schwieriger, überall auch seine eigenen Gedanken einfließen lassen. Wie sehr war das gefordert? Würdest Du sagen, dass Du in die Seminararbeit und das Seminar insgesamt mehr Zeit investiert hast als in ein Fach mit Klausurvorbereitung, oder ist es ungefähr identisch? Ich denke mir nämlich, dass man mind. so viel Zeit investieren muss, wie in die Seminararbeit im Rahmen des letzten LL.B-Moduls.
Wie lange wurde nach dem jeweiligen Vortrag dann über die Themen der Vorträge in der Gruppe diskutiert? Konnte man dort gut mithalten, oder war es eher schwierig, den Themen der anderen Teilnehmer zu folgen?
 
Hallo Sunny,

bei mir hat sich der Aufwand gelohnt, ich habe mit "sehr gut" abgeschnitten. Diese Note in einer Klausur zu erreichen, ist zumindest bei mir absolute Ausnahme. Die anderen beiden Teilnehmer haben wohl beide nur ein "ausreichend" bekommen. Wenn ich die beiden richtig verstanden habe, haben sie aber auch deutlich weniger Zeit investiert.
Das mit den eigenen Gedanken fand ich persönlich nicht so schwierig. Am meisten Zeit hat bei mir die Einarbeitung und vor allem Literaturbeschaffung für das ausländische Recht beansprucht. Das fand ich echt schwierig, aber gleichzeitig auch super spannend.
Zeitmäßig würde ich es sogar etwas höher als das Abschlusseminar des LL.B. einstufen. Aber das hängt auch davon ab, wie gut deine Fremdspachenkenntnisse sind und wie schnell du an benötigte Litaratur kommst.
Der Vortrag muss ja auch noch ausgearbeitet werden. Ich habe dafür noch ein Powerpoint-Präsentation gemacht. Das wird aber nicht gefordert und der Lehrstuhl hat diesbezüglich wohl auch schon ziemlich viele schlechte Erfahrungen gemacht. Hatte nämlich im Vorfeld nachgefragt und Frau Burazin wies mich ausdrücklich darauf hin, dass das nicht die rhetorischen Fähigkeiten ersetzen würde. Wichtig ist, dass du wirklich in deinem Thema drin bist. Der Prof hat nämlich auch noch Fragen zu der Arbeit gestellt.
Das mit der Diskussion hatte ich mir schlimmer vorgestellt. Hatte im Vorfeld extra Kontakt zu den anderen Teilnehmern aufgenommen zwecks Austausch der Arbeiten, damit man sich leichter in das Thema einarbeiten kann. Letztlich habe ich das überhaupt nicht gebraucht. Man musste inhaltlich gar nichts zum Thema der anderen wissen. Nur aufmerksam zuhören und eventuell Fragen stellen. Keine Ahnung, ob das in den letzten Seminaren auch schon so war.
 
Hallo Katrinchen,

danke nochmals für Deine ausführliche Berichterstattung. Ich werde noch einmal in mich gehen und überlegen, ob ich das Seminar nun dieses Semester machen will. Ein bisschen scheue ich mich noch vor dem ernormen Aufwand und auch vor der fremdsprachlichen Literatur. Aber andererseits liegt mir das Schreiben eigentlich ganz gut, so dass ich im Vergleich zu einer Klausur vielleicht auch besser abschneiden könnte.
 
Hallo Katrinchen,

auch von mir vielen Dank für die Informationen. So etwas ist für nachfolgende Semester immer wichtig und interessant. Ich bin derzeit auch am überlegen, welches mein drittes Wahlpflichtfach werden soll, das ich im Wintersemester 09/10 neben der Masterarbeit belegen soll. Wenn es nach meinem Interesse geht, würde ich am liebsten auch IPR belegen, da alle anderen Wahlpflichtmodule nicht so sehr mein Fall sind. Mich schreckt allerdings die Aussicht ab, neben der Masterarbeit noch eine zusätzliche (Seminar-)Arbeit anzufertigen. Auf der anderen Seite entfällt das (auch parallele) Lernen für eine Klausur, was auch etwas für sich hat. Schwierige Entscheidung... ;-)

Nach meiner bisherigen Erfahrung aus Seminar- und Bachelorarbeit im LL.B. glaube ich gerne, dass das Auffinden, Durchackern und Strukturieren der Literatur viel Zeit kostet. Kannst du mal schreiben, wo du überall nach Literatur gesucht und wo/wie die diese am besten gefunden hast?

Viele Grüße,
Alex.
 
Hallo Alex,

der Lehrstuhl hat uns bereits ein paar Literaturhinweise gegeben. Damit habe ich angefangen, mich in das Thema einzuarbeiten. Aus den Literaturverzeichnissen dieser Quellen habe ich dann weitere Literatur gefunden. Außerdem habe ich über die nächstgelegene Unibibliothek (Hannover) recherchiert sowie über die der FernUni. Viele Bücher konnte man nicht ausleihen oder nur in älteren Auflagen. Da hat mir dann mein Arbeitgeber weitergeholfen. Über die Bibliothek des Oberlandesgerichts Celle bin ich an fast alle von mir benötigten Quellen dran gekommen.
Achja, gegoogelt habe ich natürlich auch noch und ich habe mehrere Sachen tatsächlich aus einer Bibliothek in Saudi-Arabien als Scan bekommen (kostenlos und super schnell).
 
Achja, gegoogelt habe ich natürlich auch noch und ich habe mehrere Sachen tatsächlich aus einer Bibliothek in Saudi-Arabien als Scan bekommen (kostenlos und super schnell).
:respekt: Du hattest aber kein Thema aus diesem arabischen Rechtskreis, oder? Was war denn eigentlich Dein Thema und das der anderen Seminarteilnehmer?

Ich habe mich jetzt übrigens auch für dieses Semester angemeldet und bin schon sehr gespannt auf die Themenvergabe. Freue mich auch schon auf das Recherchieren ...
 
Mein Thema war: Der Eigentumsvorbehalt im deutschen und englischen Recht.

Die anderen beiden Teilnehmer hatten: Der Ersatz von Schäden mittelbar Geschädigter im Recht der unerlaubten Handlungen im deutschen und im US-amerikanischen bzw. englischen Recht.

Ich habe mich jetzt übrigens auch für dieses Semester angemeldet und bin schon sehr gespannt auf die Themenvergabe.
Da wünsche ich dir schon jetzt viel Spaß und drücke die Daumen, dass du ebenso erfolgreich bist wie ich.
 
Top