Zwischenbericht

#1
Guten morgen,

hab dieses board erst vor kurzem gefunden und dachte mir, dass ich jetzt auch mal meine sicht der dinge niederschreibe :)

zuerst ein bisschen was zu mir, ich studier bwl an der fu im 2. semester als studiengangszweithörer, gibts solche hier überhaupt noch?

mein eigentliches studienfach ist informatik mit schwerpunkt medizin, wo ich mich mittlerweile im 9. semester befinde.

anfangen hat die ganze bwl geschichte glaub ich im suff ;) mit zwei maschinenbauern (beide aktuell auch 9. semester). ursprünglich wars nur so eine idee nebenbei an der fu bwl zu studieren, welche sich aber dann irgendwann konkretisiert hat. ein grund mit war wohl auch, dass uns mathe und edv anerkannt wird und somit nur noch 8(?) klausuren bleiben. darum haben wir dann auch beschlossen, unser vordiplom in 3 semestern zu machen.

letztes semester wollten wir es noch locker angehen lassen mit mikro und bwl I, ich musste dann aber doch erkennen, daß es eine ganze menge an text ist, welchen man lesen müsste. im endeffekt haben wir die EAs dann immer eigentlich am selben tag, an dem man sie abgeben musste, irgendwie hingebracht. dummerweise ohne das Skript zu lesen, sondern einfach Aufgabe lesen, im Skript nachsehen und irgendwie hinschreiben oder ankreuzen. hat dann auch ganz gut geklappt und man war für beide klausuren zugelassen.

weil jeder von uns auch noch klausuren in seinem anderen studium hatte, war die zeit doch sehr beschränkt sich für die bwl klausuren vorzubereiten. im endeffekt sah es so aus, dass wir uns am tag der Klausur in der bib an unserer uni (wo wir auch die Klausur geschrieben haben) getroffen haben und alte klausuren durchgemacht haben. und erstaunlicherweise hat es bei bwl I sogar funktioniert ;) und mikro naja da sind wir durchgerasselt, wobei das jetzt nicht so tragisch war, dass man es nicht theoretisch mit makro ausgleichen kann. das Skript haben wir im übrigens so gut wie gar nicht gelesen.

seit diesem semester sind wir nun zu 5. (noch 2 maschinenbauer haben sich auch durchgerungen für ein bwl studium an der fu) und eigentlich wollten wir es ganz anders anpacken, aber irgendwie scheint es schon wieder so zu laufen wie letztes semester, nur mit dem unterschied, dass wir dieses semester recht I bwl II und makro belegen, also ein fach mehr wie letztes.

alles in allem glaube ich ist dieses studium an sich, denk ich, sehr leicht machbar, man sollte wohl ein bisschen mehr arbeitseinsatz an den tag legen als ich/wir. aber bei uns läuft es wirklich nur am rande, sozusagen als zusatz oder wie sagt man so schön.. soft skill.

der plan nach 3 semester vordiplom zu haben steht immer noch, im märz (oder da waren doch die klausuren?) weiß ich mehr, mal sehen ob ich dann immer noch so optimistisch schreibe :)

in diesem sinne, viel spaß allen, laßt euch nicht ärgern und das wichtigste: vergesst nicht zu leben!

cand.inf. :p
 
#7
Zur aktuellen lage. ich befinde mich gerade mitten in der klausurphase. gestern war makro heute war recht und freitag ist bwl 2 am 7.4. gibts dann noch die hauptdiplomklausur im richtigen studium und nebenbei muß am 31.03. die studienarbeit in meinem info studium abgegeben sein.

alles in allem also eine ruhige zeit in der man wenig zu tun hat...


zu makro gestern muß ich sagen, die Klausur war nicht sonderlich schwer und dank unserer grandiosen vorbereitung von ca. 3 tagen sind wir hoffentlich von 0 auf >50 gekommen. man muß dazu sagen, dass wir zwar die zwei benötigten EAs mit 80-100% bestanden hatten, jedoch vom inhalt des kurses kaum eine ahnung hatten.
zum ausgleich des mikro desasters wirds wohl auf alle fälle bei mir zumindest nicht reichen und ob die >50 drin sind weiß ich auch nicht, weil ich doch wieder etliche dumme leichtsinnsfehler gemacht habe, aber ist mir jetzt mal egal. was wirklich zählt sind die noten auf studienarbeit und hauptdiplomklausur.

recht heute war eigentlich ein traum. nachdem ich weder das Skript gelesen hab noch großartig über irgendwelche § im bgb bescheid wusste hab ich mir letzten samstag und den samstag davor alles von meiner schwester (studiert jura) mal im schnelldurchlauf erklären lassen. die dann noch erstaunlicherweise sonntag früh alles zusammengeschrieben hat was wichtig ist (da muß man sich noch was einfallen lassen, wie man diese aussergewöhnliche leistung honorieren kann
).
gestern nacht hab ich dann noch zufällig einen videostreams eines fallrepitoriums für juristen vom recht prof gefunden und mir das ganze reingezogen, aber auch nicht wirklich. heute dann in der bib unserer uni (an der auch die klausuren sind) ging die grenzrate produktivität wirklich gegen 0.

bevor die Klausur ausgeteilt wurde, gabs jedoch schon erstmal die erste gute nachricht
Aufgabe 2 war falsch abgedruckt und damit nicht zu bearbeiten, also war in der selben zeit nur eine Aufgabe zu bearbeiten für die es dann mehr punkte gab ,)

und die zu bearbeitende Aufgabe war natürlich genau die, die wir konnten
ein traum sozusagen. hab zwar auch das ein oder andere (hoffentlich nicht wirklich essentielle) vergeigt, aber ich würde sagen, dass ich bei dieser Klausur einen wirkungsgrad der vorbereitungen von 1 verzeichnen konnte!


morgen wird dann wieder bisschen an der studienarbeit gedoktort, weil auf die note kommts wirklich drauf an und do und fr wird dann wieder bwl 2 gestresst.

in diesem sinne - nur keinen streß machen ;)

ps: seid nicht immer so ernst und zappelig die 5-10 minuten vor klausurbeginn, die man im hörsaal rumsitzt, ist ja furchtbar
 
#9
Hier die fortsetzung :)

in diesem zeitraum haben wir ja 3 prüfungen abgelegt, zuerst möchte ich ein paar worte zur vorbereitung los werden.

die vorbereitung war mal wieder unter aller sau...

die erste prüfung war ja makro, ich glaub sie war montags, begonnen haben wir sonntag und montag vor der prüfung dann nochmal richtig reingestresst. Skript war wieder einmal nicht wirklich relevant und durchgelesen hats auch niemand, nur ansatzweise. zu den ergebnissen:
1x 3,7 1x 3,3 1x 3,0 1x 2,0

kann sich denke ich für den aufwand sehen lassen ;-)

die nächste prüfung war recht, da war die vorbereitung noch einen tick schlimmer ;) bis dienstag (tag der prüfung) wusste so gut wie niemand was, ich für meinen teil hab keine einzige kurseinheit auch nur ansatzweise gelesen. nachdem ich mir die woche davor ein bgb gekauft hatte hab ich das auch dienstags mehr oder weniger zum ersten mal aufgeschlagen. meine schwester (studiert jura) hat mir ein paar seiten zusammengeschrieben, fallskizzen oder wie man das nennt und die haben wir uns vor der prüfung angeschaut.

ich weiß bis jetzt leider nur meine ergebnis, welches 4,0 ist. bei dem aufwand und einer quote von 74% (4er + nicht bestanden) denke ich auch, dass sich das eigentlich sehen lassen kann.

und nun zur letzten prüfung, bwl 2.... eigentlich dachten wir richtig gut vorbereitet zu sein. und in der Klausur dann ein böses erwachen.. :) man hätte vielleicht doch mal ein Skript in die hand nehmen sollen... ,-)

ergebnisse weiß ich hier nur 2, meins mit 36% und ein anderer von uns hatte (ich glaube eine 3.0, bin mir aber nicht mehr ganz sicher, vielleicht wars auch eine 3.3 oder 2.7)

so das wars, jetzt muß ich mal die statistik EA suchen... und mal schauen ob man die ohne Skript machen kann ,) die zeit drängt und heut abend will ich das weg haben, weil anstich ist :) (www.der-berg-ruft.de)

mahlzeit
 
#10
Herzlichen Glückwunsch zu bestandenen Klausuren!
Wie ich euch einschätze wäre kein Skript für Statistik nötig (ich habe's auch nicht gebraucht). Auf der Lehrstuhl-Homepage kann man so weit ich weiß alte Klausuren mit Musterlösungen nachsehen, was m.M.n. vollkommen reicht.
Viel Spass bei allem und ich freue mich auf weitere Fortsetzungen von euch.
Schöne Grüße
 
#12
Also irgendwie kann ich hierfür keine Bewunderung aussprechen und zu den Klausuren gratulieren. Entweder diese Geschichte ist frei erfunden oder Ihr seid wirklich supergescheit . In beiden Fällen finde ich die Art der Darstellung eine Respektlosigkeit gegenüber all denen, die hier hart arbeiten um Ihre Klausuren zu bestehen. (Ich habe die Diskussionen über die Recht I – Klausur so überflogen und halte es für undenkbar zu bestehen, wenn man sich nie mit den vorgegebenen Gutachtenstrukturen befasst hat).

Freut Euch also heimlich und haltet nicht alle andern für blöd, die sich ernsthaft mit den Fächern auseinandersetzen und vielleicht auch nicht nur die Klausur bestehen sondern fachlich was lernen wollen.

Gruß Eliza
 
#13
Ähm Eliza,

also ich kann bei dem Bericht keinerlei Spott oder Hohn gegenüber denjenigen, die vielleicht die ein oder andere Klausur nicht bestanden haben, oder mehr Zeit und Arbeit investiert haben! :confused: :confused:
Ich finde es bewundernswert, mit soooooo wenig aufwand so weit zu kommen!

Wie Du vielleicht auch gelesen haben müsstest, wenn du den ganzen Bericht gelesen hättest, machen die Jungs das nur zum "Spaß", d.h. für mich, wenn sie durchfallen ist´s nicht tragisch, wenn sie bestehen mit dem Aufwand, umso besser! So jedenfalls hab ich das verstanden!
@cand.inf.: korrigier mich wenn ich da falsch liegen sollte!

Wie gesagt Eliza, dass du dich angegriffen fühlst von diesem Bericht kann ich nicht verstehen! Ich bin selbst durch Recht II durchgerasselt und hab mich dadurch um mein Vordiplom gebracht! Aber deswegen kann ich doch die leute,die Recht II bestanden haben und ihr Vordiplom haben nicht dafür verantwortlich machen! :(
 
#14
Liebe Eliza,
dass die Individuen unterschiedliche Lernfähigkeiten aufweisen ist eine Tatsache, das hat wohl nichts mit Respektlosigkeit gegenüber den anderen zu tun. Nur weil man die Klausuren mit relativ wenigem Aufwand besteht muss nicht heißen, dass man die Lernstoffe nicht versteht.
Natürlich haben es die meisten Fernstudenten schwer, neben Arbeit, Familie und sonstigen Verpflichtungen ein Studium zu betreiben, ich kann mich aber nur schwer mit dem Gejammer anderer motivieren (keine Kritik und keine Respektlosigkeit!). Gerade deswegen finde ich dieses Tagebuch erfrischend!
Ich kenne den Verfasser des Tagebuchs zwar nicht, halte die Geschichte aber für glaubwürdig.
Grüße
 
#15
So ganz Unrecht kann ich Eliza auch nicht geben...
Vielleicht ist es allerdings der pure Neid, wenn jemand Recht durch 3 Tage Intensivtraining besteht. Glauben kann ich es nicht so ganz - aber gut.
Andererseits habe ich mir bisher für die FU auch noch kein Bein ausgerissen und war nie wirklich schlecht. Aber ich habe immer definitv mehr gemacht als unsere männlichen Helden :D
 
#16
Ach, nehmt das Tagebuch doch bitte nicht so ernst, da hat sich einer einen Scherz erlaubt, der die vielen anderen Tagebücher gelesen hat, in denen er sieht, wie schwer es vielen fällt, Beruf, Studium und den Rest vom Schützenfest unter einen Hut zu bringen (logischerweise), und wollte, um diese zu ärgern, sein besonders cooles Tagebuch einbringen, um sie zu nerven.

Und wenn sich auch bloß einer aufregt, hat er sein Ziel erreicht....
 
#17
Hallo gerry,

das glaub ich eigentlich nicht! Ich kenne auch Leute, die das ganze zum Spaß oder weil sie nicht ausgelastet sind, machen. Die machen sich halt keinen Stress und setzen sich nicht unter Druck! Dass dann vieles leichter von der Hand geht ist doch wohl klar.
Also ich glaube schon, dass das Tagebuch echt ist! Vielleicht wird beim Lernaufwand etwas untertrieben, aber das ist ja auch egal!!

Ich möchte aber nicht denken, dass jemand uns ärgern will!
Man sollte das Ganze, und damit meine ich nicht nur das Tagebuch, sondern das Studium und das Leben überhaupt, einfach nicht so ernst nehmen!

VLG

Samira
 
#19
@ Samiroquai: Mein Hinweis war auch keine allgemeingültige Erklärung für das Handeln anderer Zeitgenossen, sondern mehr als Umgangsmöglichkeit mit solchen Einträgen für diejenigen, die sich (mitunter auch verständlich, das muß man aus der persönlichen Situation des Einzelnen betrachten, nicht nur aus der eigenen) da etwas verballhornt fühlen, mit dem Hinweis, sich das nicht zu Herzen zu nehmen, an sich zu zweifeln oder sich zu ärgern, sondern es einfach abzulegen und nicht auf sich wirken zu lassen, weil der Ernsthaftigkeitsanspruch wohl nicht gemäß dem eigenen gegeben ist.
 
#20
Sorry, Gerry, ich sehe keinen Anhaltspunkt dafür, dass dieses Tagebuch weniger ernst zu nehmen ist als diejenigen, die sich ständig über berufliche Belastung, Lustlosigkeit undundund beklagen.
Auch habe ich kein Verständnis dafür, dass manche sich dabei verhöhnt fühlen: sollte man sich nicht lieber freuen zu wissen, dass man eigentlich noch mehr aus sich holen könnte?
Grüße
 
#21
Oh je oh je,

da habe ich ja heftige Diskussionen angestoßen.
Also ich persönlich bin überhaupt nicht betroffen, da ich an der FU auch nur "zum Spaß" einige Kurse als Akademiestudentin betreibe.
ich wollte mich eigentlich schützend vor oder hinter die BWL'er stellen.
Wenn die das aber gar nicht brauchen, um so besser.

Dann wünsche ich den Spaßstudenten weiter viel Erfolg mit Minimaleinsatz und all den Anderen den doppelten Erfolg bei normalem Aufwand;)

Gruß Eliza
 
#22
Hallo zusammen, habe das Tagebuch auch gelesen.
Wenn die Geschichte stimmt, wünsche ich weiterhin viel Glück. Habe auch von anderen gehört, die mal so eben in einer Woche drei Klausuren starten so nach dem Motto" Irgendwann nach dem 2. Versuch wirds schon klappen ansonsten gleiche ist aus."
Andererseits kann ich nicht ganz glauben, das man mal eben 70 in Makro oder Mikro oder BWL macht, wenn man vorher nicht richtig gelernt oder wenigsten mal was von Buchungssätzen gehört hat.
zu Recht I: Herzlichen Glückwunsch!
Viele Grüße
Mirja
 
#23
Zitat von mei:
Sorry, Gerry,

Du mußt mich nicht für eine andere Meinung um Verzeihung bitten...:D

ich sehe keinen Anhaltspunkt dafür, dass dieses Tagebuch weniger ernst zu nehmen ist als diejenigen, die sich ständig über berufliche Belastung, Lustlosigkeit undundund beklagen.

Hast du meinen Einwand gelesen?

Auch habe ich kein Verständnis dafür, dass manche sich dabei verhöhnt fühlen:

Du steckst auch nicht in deren Haut, und mich berührt ein derartiger Eintrag auch nicht, aber ich kann es nachvollziehen (Empathie), daß sich Menschen, die eine Sache ernst nehmen und sich bemühen (und das betrifft auch solche, die sich nicht zu Wort meldeten) durch Personen, die daneben stehen und alles easy finden, etwas brüskiert finden.
Das sollte einen nicht stören, aber, und das kann ich nach vielen Gesprächen mit unterschiedlichsten Menschen aller Gesellschaftsschichten zurecht behaupten, jeder verarbeitet so etwas anders und kann es entweder schlucken oder nicht, bezieht das auf sich oder nicht, nimmt sich das zu Herzen oder liest es teilnahmslos, ärgert sich oder ärgert sich eben nicht. Dem Eintrag wird sicher ein zu hoher Stellenwert eingeräumt und das schaukelt sich zudem auch noch auf, aber er polarisiert sehr stark, und ich denke, das ist sogar gut, denn da kann jeder von uns etwas lernen, über uns und über andere, vorausgesetzt, man ist bereit dazu und der hiesige Verfasser schriebe etwas kürzere Sätze....

sollte man sich nicht lieber freuen zu wissen, dass man eigentlich noch mehr aus sich holen könnte?

Sagst du das den eifrig Lernenden? Die fühlen sich damit aber wirklich verhöhnt :D !

Grüße
Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird, lassen wir die Suppe kalt werden....:p
 
#24
Oha, was hab ich denn hier ausgelöst...

sich eine meinung darüber zu bilden, ob dieses tagebuch nun echt oder unecht ist, sei jedem selbst überlassen.

ich für meinen teil jedoch glaube schon, dass es der wahrheit entspricht (dummer satz, schreib das zeugs ja selbst :D ). man sieht ja auch, dass es nicht bei allen von uns jedesmal glatt geht. ich pers. bin, wie gesagt z.b. durch mikro und bwl2 (beides nur um die 35%)durchgefallen erstmal. und zu recht weiß ich jetzt auch von 3en noch was. 1x 4.0 und 2x 5.0 (also wie ihr seht, auch bei uns läufts nicht wie am schnürchen)

zu dem punkt, dass sich manche/r etwas "verarscht" fühl durch diesen bericht: mir ist das sehr wohl bewusst, jedoch sollte jeder bedenken, dass wir es eben nur so zum spaß machen. wie samiroquai richtig bemerkt hat :)

jeder von uns hat ausserdem noch ein "richtig" stressiges studium nebenbei (oder eher hauptsächlich) zu bewältigen, wobei ich jedoch auch anerkenne, dass es wohl härter ist, wenn man neben beruf und/oder kind oder sonstigem dieses studium nebenbei durchzieht.

ich glaub ich habs irgendwann schonmal gesagt, dass es einem wohl leichter fällt, wenn man schon drin ist in der sache.

und zu guter letzt möchte ich einfach ein bisschen unterhalten hier :)

mehr unterhaltung und "insider info´s" gibts übrigens hier: www.ich-bin-toll.de :)


nachtrag: und wegen recht bin ich wirklich heilfroh ;)
 
#25
vordiplom

Mahlzeit freunde des geldes des ruhms des erfolges und des uebersteigerten selbstbewusstseins;)

zuerst moechte ich eine kleine geschichte erzaehlen. letzte woche war ich an der WiSo in Nbg. fuer die, die jetzt nicht wissen was da ist, dort studiert man bwl an einer praesenzuni. hab mich dort etwa eine stunde in der bib aufgehalten, weil meine freundin ein paar buecher aus dieser benoetigt hat. ich weiss nicht wie es mit "fernuni-bwlern" ist, aber wenn ich mir die 08/15 praesenzunibwler anseh, dann kann ich nur mit dem kopf schuetteln. solch eine arroganz und ueberzeugtheit, wie diese leute ausstrahlen sieht man schon selten. und das bei einem eigentlich schmalspurstudiengang. jedem von ihnen steht ins gesicht geschrieben, dass er der festen ueberzeugung ist, nach seinem studium, direkt in den vorstand von bmw gewaehlt zu werden. nur vergisst er/sie dabei, dass er/sie weder im ausland war, noch praktische erfahrung hat noch irgendwas kann und dazu dann mit 2.5 eher mittelmaessig abgeschnitten hat. aber hauptsache nase und kragen hoch.

treffend dazu hatte ein maedl in der bib das passende t-shirt dazu an.

"no skills, just style"

war auf diesem in grossen buchstaben zu lesen.

- ohne worte -

abschliessend zu diesem kleinen exkurs moechte ich noch sagen, dass dies keineswegs auf alle bwl studenten zutrifft, es gibt durchaus welche, die was drauf haben, aber fuer die masse trifft das denke ich nicht zu. aber jetzt zurueck zu meinem eigentlichen anliegen. die letzten klausuren stehen an, recht II, statistik und bwl III. die zulassungen dafuer haben wir alle in der tasche und im september wird das zeugs dann geschrieben. ich fuer mich werd jetzt leider wahrscheinlich doch 4 semester fuers vordiplom brauchen und keine 3 wie angestrebt, weil ich mikro noch einmal schreiben muss (im fruehjahr), aber angesichts der tatsache, dass wir ja nur studiengangszweithoerer sind ist das doch eine ganz gute leistung denke ich.

in diesem sinne, immer den kragen schoen hoch :)
 
#26
Sodala,

da bin ich wieder :) nach einem kleinen knick ( hab meine LOTSE/BRW emails von mikro/bwl 1/recht 1 nicht mehr :) ) gehts jetzt wieder voll weiter

dieses semester bin ich angemeldet für folgende klausuren:

statistik
recht II
bwl III
und noch mikro

- mikro wiederhole ich (wobei ich mir noch nicht sicher bin ob ich es
mitschreib, bräuchte 42 pkt)
- in recht II "reichen" genau 50
- bwl III brauch ich 63
- und statistik genau 50, da ich mathe und wiinf nicht schreibe.

momentaner stand:

ich habe absolut keinen schimmer
- um was es in recht II geht, nur dass ich wohl KE 6-8 ganz weglassen
kann und 4 und 5 wohl auch und sogar KE 3 evtl. auch, demnach werde
ich mich auf KE 1 und KE 2 konzentrieren, immer mut zur lücke, wird
schon reichen
- etwas ahnung von statistik (ca. 40% -60% des stoffes kenn ich schon
durch mein informatikstudium
- absolut keinen überblick um was es in bwl III so gehen könnte.
- mikro weiß ich genausoviel wie vor einem jahr ;)

die uhr tickt also ;)

zudem hab ich am 7.10. meine vorletzte Klausur in informatik [10 SWS knallharte mathematik, für alle die es genauer wissen wollen (wahrscheinlich niemand ;) ) es handelt sich um medizinische bildverabeitung] und dieser Klausur gilt wieder all meine aufmerksamkeit. eine 1 sollte schon vorm komma stehen ;) und die zahl hinter dem komma sollte eigentlich nicht größer als die 3 sein ;)

für die 3-4 bwl klausuren gilt, sollerfüllung und gut ist es. wenn es klappt (und ich mikro schreib) dann hätte ich nach 3 semester teilzeit mein vordiplom, zwar mit 3,5 - 4,0 aber das ist mir relativ egal, weil was soll ich damit schon groß anfangen wollen ;)

ein kleiner blick in die zukunft:
für dieses wintersemester ist ABWL komplett belegt.
kopfzerbrechen macht mir jedoch die tatsache, dass ich nur diplom I derzeit studiere. eigentlich könnte es mir egal sein, weil ich nur am titel, bzw. bisschen hintergrundwissen interessiert bin, aber ich mag keine halben sachen. es befriedigt mich einfach nicht eventuell "minderwertige" sachen zu haben.

einer der hauptgründe meines bwl studiums ist auch, dass mir später niemand aus dem marketing oder dem vertrieb sagen kann, wie ich dinge machen soll und meint er könne das besser.

hierzu ein kleines beispiel eines professors, der vor seiner berufung in der industrie tätig war "da kam dann so ein marketing heini zu mir und meinte warum die software so lange brauchen würde fertig zu werden. von so einem dahergelaufenen fh-bwl studenten, der im zweiten anlauf nach 15 semester sein diplom bekommen hat, muß ich mir doch nichts sagen lassen"

nichts gegen bwler .. :) aber oft sehen sie mit einer gewissen aroganz auf das für sie niedere volk herab ;)

zitat eines alten (ehemaligen) schulfreundes von mir, kurz vor dem beginn seines bwl studium: "mit 30 bin ich tod, entweder ich hab mich mit meinem ferrari um einen baum gewickelt, oder ich hab mich erhängt, weil ich mit 30 noch immer keinen ferrari hab"

und dieser tatsache will ich entgegentretten, dann kann ich sagen, auch ich mein guter habe bwl studiert, nebenbei, in einem bruchteil der zeit die du gebraucht hast, also erzähl mir nichts.

so wo war ich? beim diplom I, also damit mir dieser mensch dann nicht vorwerfen kann, ich hätte nur ein halbes oder 3/4 studium ohne schwerpunkt und irgendwas, überlege ich schwer nicht auf diplom II umzuschwenken.

mehraufwand hab ich keinen, weil ich wirtschaftsinformatik als schwerpunktfach nehmen würde und das ganze zeugs sowieso schon alles kann. und so ein seminar geht ja wohl auch noch und diese geringfügig längere diplomarbeit ist auch nicht der rede wert.

bzgl. der länge der diplomarbeit hier bin ich übrigens sehr schockiert, die angabe in "wochen" ist irgendwie ziemlich kraß.

meine informatikdiplomarbeit erstreckt sich über 6 monate, in dennen ich wahrscheinlich 9-12 mannmonate investieren muß, damit sie was vernüftiges wird.. aber naja egal

ein weiterer vorteil von diplom II ist anscheind, eine promotion. ich glaube es zwar immer noch nicht, dass man mich mit diplom I einem dipl. inf. und evtl. dr.ing. nicht promovieren lassen würde, aber was solls.

abschließend nochmal die weiter vorgehensweise zusammengefasst

herbst 05: 3-4 bwl prüfungen 1 inf prüfung
frühjahr 06: letzte VD bwl prüfung oder 1. HD bwl prüfung, letzte inf. prüfung, danach DA inf
herbst 06 2. (oder 1. und 2. HD prüfung bwl) beginn promotion inf. (wenn man mich irgendwo nimmt ;) )
frühjahr 07 3. HD prüfung bwl / seminar
herbst 07 4. [evtl. 5. (schwerpunktfach) / seminar] prüfung bwl - DA bwl

so der vorläufige plan, evtl. dazwischen komme könnte eine mögliche diplomarbeit (inf) in den USA oder eine zu zeitaufwendige DA, dann würde ich keine prüfung schreiben im herbst 06.

mal sehen was aus dieser planung wird :) ... wie eine planwirtschaft im allgemeinen funktioniert wissen wir ja alle, aber wir haben immerhin noch cuba und china am laufen .. :)
 
#27
Hi cand.inf.

hast ja 'nen vollen Plan. Sollte aber so in der Art machbar sein.

Ich weiß, daß hier sich hier einige etwas darüber geärgert haben, wie cand.inf. sein BWL-Studium angeht. Läßt ja auch manchmal den überlegenen Informatiker heraushängen ;)

Unrealistisch oder "nicht machbar" ist sein Vorgehen jedoch nicht. Mein VWL Nebenfach an der Präsenzuni habe ich fast genauso gelöst, mit dem Unterschied, daß wir uns auch im Semester mit dem Zeug nicht beschäftigen mußten, da wir keine EAs oder sonstige Pflichten hatten. Zwei, drei Tage vorher hinsetzen und fertig. Im Hauptstudium dann eine Woche, da die Noten ins Diplom zählten.

EinTrost für die, die viel lernen:

Seit ich arbeite klappt das komischerweise nicht mehr.

An der Uni konnte ich halt die letzten Tage vor der Klausur komplett freischaufeln, dann alles rein ins Kurzzeitgedächtnis, in die Klausur, zwei Tage später alles vergessen und ran an die nächste Klausur. Das geht jetzt nicht mehr, und führt dazu, daß ich alles ins Langzeitgedächtnis packen muß, was viel viel schwerer ist. Ist aber, wenn man den Stoff "richtig" lernen will, besser; da habe ich dann ja vielleicht auch nach Abschluß des Studiums noch etwas von...

Und was die BWLer-Schelte angeht: Natürlich sind die aus Sicht von Naturwissenschaftlern und Ingenieuren etwas schmalspuriger veranlagt, der Schwierigkeitsgrad ist niedriger. Dafür gibt es viel mehr auswendigzulernen, und seltsamerweise finden sich immer noch jede Menge Nat.-Wiss. und Ing.s die das freiwillig studieren, nicht wahr?

Grüße und ein schönes Wochenende (sieht tatsächlich schön aus, und wir müssen lernen, vielleicht eher Grüße und ein verregnetes Wochenende?)

Olli
 
#28
Sehen wir es doch mal ganz realistisch: jeder hat auf seinem Fachgebiet (hoffentlich) was drauf, ich bestreite nicht, dass es bei Naturwissenschaften vielleicht ein wenig "mehr" ist (aber wie misst man das denn? :confused: )...und ich finde Naturwissenschaftler nicht weniger überheblich als WiWis!!! Es kommt immer auf die Menschen an, die dahinter stecken, und es lässt sich für beide Richtungen sicherlich ne Masse an Negativbeispielen finden.
Übereinstimmen kann ich daher mit Dir nur, dass es bei den WiWis an den Präsenzunis schon schräge Vögel gibt, die vor dem Besuch der Vorlesung sicherlich ne Std. im Bad gestanden haben, um den Krawattenknoten auch richtig hin zu kriegen.
Allerdings muss ich auch sagen, dass mir bei den Informatikern schon ne Menge ungewaschener, ungepflegter Ekel-Typen begegnet sind, die neben ihrem PC scheinbar keinen Umgang mit menschlichen Wesen haben, die ihnen mal nen heissen Tipp in Sachen Shampoo und Duschgel geben...!

Fazit: es gibt immer solche und solche und was ich hasse, sind Verallgemeinerungen!!!! :genau:

Tipp für Recht II: guck Dir mal nächste Woche (wenn ich es wieder hochgeladen hab, hab die Dateien auf nem anderen PC) hier: http://www.studienservice.de/showthread.php?t=1766&page=2 Posting 18 an! Da häng ich wieder die 2 Dateien "Mentorenveranstaltung Recht II" rein (sind grad verschwunden, wahrscheinlich aufgrund des Serverumzugs), wenn Du die Fälle lösen kannst, ist Dir schon gut weitergeholfen, denke ich. Der Mentor ist superspitzenklasse!
KE 4+ 5 würde ich in Recht II nur bedingt weglassen...letztes Semester war z.B. Arbeitsrecht dran...aber einen Informatiker kann sowas natürlich nicht verunsichern...;)
 
#29
Um mal eines klarzustellen:
BWL`er sind arrogante, unfähige Saftnasen,
Physiker grundsätzlich zerstreut,
Mathematiker als Formalwissenschaftler weltfremd,
Juristen krümelkackende, streitlustige Abzocker,
Sozialwissenschaftler links und rennen in zerlumpten Klamotten und Birkenstocks herum,
Mediziner halten sich für die Götter,
Professoren sitzen alle realitätsfern im Elfenbeinturm und neigen dem Alkohol zu, den die Chemiker ausschließlich produzieren

und Studenten sind alles arbeitsscheues, faules Pack, die zu nichtsnutzigen, unfähigen Theoretikern ausgebildet werden!!!!!!!

So, jetzt kennt ihr die Wahrheit! Noch Fragen?
 
#31
Ganz meine Meinung! Ich bekenne mich: bin eine arrogante, unfähige, weltfremde Saftnase, krümelkackender Formalwissenschaftler, und streitlustiger zerstreuter Abzocker. Arbeitsscheu natürlich auch und hin und wieder trage ich Birkenstocks...


Olli
 
M
#38
Zitat von cand.inf.:
momentaner stand:

ich habe absolut keinen schimmer

hierzu ein kleines beispiel eines professors, der vor seiner berufung in der industrie tätig war "da kam dann so ein marketing heini zu mir und meinte warum die software so lange brauchen würde fertig zu werden. von so einem dahergelaufenen fh-bwl studenten, der im zweiten anlauf nach 15 semester sein diplom bekommen hat, muß ich mir doch nichts sagen lassen"

nichts gegen bwler .. :) aber oft sehen sie mit einer gewissen aroganz auf das für sie niedere volk herab ;)


und dieser tatsache will ich entgegentretten, dann kann ich sagen, auch ich mein guter habe bwl studiert, nebenbei, in einem bruchteil der zeit die du gebraucht hast, also erzähl mir nichts.

so wo war ich? beim diplom I, also damit mir dieser mensch dann nicht vorwerfen kann, ich hätte nur ein halbes oder 3/4 studium ohne schwerpunkt und irgendwas, überlege ich schwer nicht auf diplom II umzuschwenken.
Was hast du eigentlich für ein Problem? Was willst du mit deinen Postings bezwecken, aus denen nur Arroganz, Überheblichkeit und ein gigantischer Minderwertigkeitskomplex sprechen? Offensichtlich willst du diesen mit der pauschalen Abwertung anderer Leute und einer Titelsammlung bewältigen.
Nur zu, wir hochnäsigen Schmalspur-BWLer verfügen zumindest über viel Verständnis und haben große Geduld mit Profilneurotikern wie dir. Schütte also ruhig dein Herz weiter aus und leere deinen Kropf...
 
B

Bloomington

#39
Na Du lässt Dich ja schnell aus der Reserve locken, im Leben kommen noch ganz andere Sachen auf einen zu ! Ich halt es meistens so: man MUSS sich nicht zu jedem Käse äußern. Bleib mal ganz unruhig...
 
#40
Zitat von Bloomington:
Na Du lässt Dich ja schnell aus der Reserve locken, im Leben kommen noch ganz andere Sachen auf einen zu ! Ich halt es meistens so: man MUSS sich nicht zu jedem Käse äußern. Bleib mal ganz unruhig...
Ich liebe Merlin für ihre Kommentare!!!! Stimmt, man muss sich nicht zu jedem Käse äußern, aber man kann :D :D :D Merlin ist meist schneller als ich, aber sie spricht mir aus der Seele!
 
M
#43
Zitat von cand.inf.:
Hey, ich habe für Schmarotzer, die aber auch nicht einen konstruktiven Beitrag leisten, einfach nichts übrig - ob das was mit Lockerheit zu tun hat? Du bist auf jeden Fall ziemlich unlocker, dein Nick cand.inf ist ja wohl einfach lächerlich. Aber man kann sich wenigstens einbilden, schon etwas darzustellen, und das ist für dich sicher das Wichtigste. Auf die Fassade "ich bin so locker, so cool, so hip, ich weiß hier alles besser", fall ich nicht rein. Sie ist so unangebracht wie unangenehm und für jemand, der sich selber für das größte Geschenk an die Menschheit hält, ist obige Antwort, nach seitenlangen egozentrischen Tagebucheinträgen einfach armselig! Offensichtlich habe ich mit meiner Einschätzung ins Schwarze getroffen und da konntest du nur mit einem pseudocoolen Spruch reagieren, bitter was!
 
#44
-----------
Managerposten in Marketing und Vertrieb werden bei Siemens, Microsoft und anderen großen Firmen mit Informatikern besetzt, im Vorstand sitzen Ingenieure. Die Produkte werden immer komplexer und können von reinen Betriebswirtschaftlern kaum noch durchschaut werden.
------------

Das ist aber eine lustige Signatur! Vielleicht solltest Du Deine These erst mal überprüfen, bevor Du sowas reinstellst!? Klar sitzen dort "auch" Ingenieure, schliesslich geht es ja um technische Zusammenhänge - aber hast Du auch gesehen, dass diese Ingenieure fast alle eine kaufmännisches Zusatzstudium haben (meistens MBA) - komisch komisch...da dreht sich die Deine These doch fast um...?! :D

Aber ich finde es gut :daumen: dass Du durch Dein kaufmännisches Zusatzstudium diese Bildungslücke schliessen möchtest... :D
 
#46
:) jetzt nehmt doch nicht immer alles so ernst, zu meiner signatur, die hab ich aus einem focus artikel über die zukunft und chancen in der IT branche.

ein argument für alle bwler: der neue mann an der spitze von siemens ist Dipl. kfm. :)

Liebe Frau Merlin,

es tut mir leid, wenn ich Ihnen etwas auf die Füße getreten bin. Ich habe höchsten Respekt vor Ihnen, dass Sie dieses Studium durchziehen. Und ich meine das wirklich ernst. Ich muß ehrlich sagen, dass ich schnellst möglich versuche fertig zu werden mit dem BWL Studium, da ich neben Beruf, Familie oder was auch immer später kommt absolut keine Zeit / Lust / Energie sehe, noch zu studieren. Demnach habe ich vor allen etwas "älteren" Semestern hohen Respekt!

MfG
cand.inf. :)

und nochmal, ich will mit diesen zeilen nicht überheblich wirken oder es noch verschlimmern, ich mein das schon ernst.

nochmal zu sinn und unsinn meines tagebuchs, ich will damit niemanden in eine ecke drängen oder dumm von der seite anreden, ich schreib einfach wie die situation hier ist. andere schreiben von ihren probleme, die sie mit ihrem kind haben oder was auch immer. bei mir ist es halt so.

und zu der "schmalspur" thematik gibts folgendes zu sagen. so ziemlich jeder der heute nicht weiß was er studieren soll, studiert vorsichtshalber mal bwl.

viele dieser leute schaffen das studium auch, weil schwer ist es eigentlich wirklich nicht. und viele von diesen leuten, die es dann, wie auch immer geschafft haben sind einfach total unfähig eigentlich. und diese leute sitzen dann an positionen wie im marketing oder vertrieb von großen firmen. und genau an diesen positionen meinen sie alles überschauen zu können.

es gibt auch unter anderen studiengängen geistige tiefflieger, die nie was reißen werden. ich selbst weiß auch nicht ob ich mal was reiße. wer weiß das schon.

wer einen bezug zu dem fach hat, vor dem hab ich höchsten respekt.

zu guter letzt freut es mich, dass ich immer so schön polarisieren kann mit meinen postings ;)

und ein sinnvolles posting hab ich mindestens schon gemacht :) nämlich das zu den verlorengegangen LOTSE EA korrekturen :) da hab ich sogar in hagen angerufen dafür.. jawohl! :)


kleiner zusatz noch zu den managern mit mba und so: warum mach ich das hier wohl? :)

normalerweise zeigt zwar die erfahrung, dass einem ing dieses zusatzstudium von der jeweiligen firma finanziert wird, sobald er in eine entsprechende position aufsteigt, aber was ich hab, dass hab ich :)
 
M
#47
Lieber candidatus informaticus,

es freut mich, daß du dir meine Worte zu Herzen genommen hast! Na ja, mit 25 ist man gottseidank noch formbar! :D
 
#53
So, nachdem ich die woche ein bisschen statistik klausuren durchgeblättert und teilweise gerechnet hab und mir gerade ein paar bwl 3 klausuren angesehen hab, hab ich die schnauze eigentlich schon wieder gestrichen voll.

es wird endlich zeit, dass ich dieses vordiplom, bzw. ganze diplom hinter mir hab, ich frag mich immer öfter, wieso ich das hier überhaupt mach.

eigentlich sollte ich für meine vorletzte informatik prüfung lernen wie ein verrückter, weil von der etliches abhängt, wenn sie richtig gut wird, springt evtl. ein diplomarbeitsthema im ausland in einem unternehmen raus. aber davon bin ich momentan noch weit entfernt. falls es jemand interessiert um was es in der prüfung geht, hier ein paar stichpunkte: x-ray imaging, computed tomography (CT), single photon emission (SPECT)and positron emission tomography (PET), magnetic resonance imaging (MRI) die 3d rekonstruktion der rohdaten, structure from motion verfahren.. virtual endoscopy, lightfields, ach egal, interessiert ja sowieso niemand und anfangen kann wohl auch kaum einer was damit.

sind auf alle fälle 10SWS knüppelharte mathematik, dann kommt noch mikro dazu (1. wiederholung, brauch 42%) statistik, recht II und bwl III. macht also 36 SWS prüfungen, wenn ich da drandenk dann wird mir schlecht.

prinzipiell könnte ich ja auch 2 bwl teile weglassen, aber der gedanke mein vordiplom nach 3 semestern zu haben ist doch sehr reizvoll. aber zu 90% geht das schief.. :)

so jetzt mag ich nicht mehr
 
#54
Die woche war ziemlich hart, montag hab ich statistik und mikro geschrieben (direkt hintereinander mit 30 minuten pause, jeweils 2h) vorbereitung ging gegen 0, jedoch müssten beide geklappt haben, jedoch sehr sehr knapp
mikro gibts schon eine musterlösung, laut der hab ich 42% (wobei wohl ein fehler in der ist und es dann 44% wären) mit 58% aus makro dürfte es auf alle fälle reichen.
statistik gibt es noch keine Musterlösung jedoch zeichnet sich in der diskussion mit anderen eine tendenz ab und es existiert eine Lösung von einem angeblichen statistik prof. laut der hab ich 76 bzw. 80 pkt (weil er sich bei einer Antwort unschlüssig ist) brauchen würd ich 75. also auch das müsste passen.
am donnerstag war dann noch bwl 3, vorbereitung war fast noch weniger, aber die Klausur war richtig billig, nachdem ich gerade die Musterlösung gesichtet hab besteht durchaus grund sich zu ärgern. ich hab 101 rohpunkte, macht 84,1% hätte ich 102 rohpunkte, dann wären es 85% und das wär halt eine fette 1,7. so ist es "nur" die 2.0 aber eigentlich schon erschreckend, dass man mit so wenig aufwand (und vor allem 0 (oder fast 0) verständis) so eine gute note erreichen kann :)
und jetzt das desaster... nachdem ich anscheinend diese 3 klausuren mehr oder weniger geschafft hab (hoffe ich zumindest) fehlt ja nur noch recht 2. und die hab ich heute glaub ich ziemlich versiebt. befürchte ich zumindest.
das wirft mir jetzt meine gesamte planung durcheinander. mal sehen, wie das ergebnis ausfällt. evtl. kann man ja notfalls weinen .. :)
ansonsten ist jetzt endspurt angesagt in INF. am 7.10. ist die vorletzte prüfung und die muß klappen, weil dann gehts im frühjahr nach princeton oder baltimore zur DA, das wär halt sowas von geil, aber irgendwie trau ich mir das ganze nicht wirklich zu und seh mich schon versagen ;)
meine tätigkeit am fraunhofer neigt sich auch dem ende zu, mit einem durchaus weinenden auge, weil ich immerhin 3 jahre dort war, aber durch die option amiland musste einfach eine gewisse umorientierung her. von der kommunikationstechnik richtung bildverarbeitung und ausserdem hab ich bei meinem neuen job (am lehrstuhl des profs) jetzt die gelegenheit mich bereits in die "modalitäten" für meine DA einzuarbeiten.
eigentlich ziemlich kraß alles. irgendwie hab ich grad erst abi gemacht, zu studieren angefangen und jetzt wenn ich mir den text hier so durchles, dann kommts mir schon sehr befremdlich vor ;)
fast vordiplom in bwl nach 3 semestern (wenn es vielleicht jedoch nicht ganz hingehauen hat) und fast diplom in INF mit der option die DA in USA zu schreiben. hätte ich mir vor 5 jahren nicht im traum gedacht, dass es mal soweit kommt.
jetzt muß ich meine chancen nur noch nutzen :) mal sehen was die nächsten wochen und monate so bringen.

korrektur: sind doch nur 100 rohpunkte in bwl 3 :)
 
#55
So auch wenn es niemand interessiert, die hälfte mir die sache wieder nicht abnimmt und die andere hälfte sich aufregt...

ich schreibs trotzdem...

hatte heute meine vorletzte prüfung in meinem erststudium, das ergebnis war nicht ganz so wie ich mir erhofft hatte, weil ich einen kleinen ausfall hatte.. :) aber dennoch eigentlich durchaus annehmbar, die diplomarbeit in USA (wo genau ist noch unklar, evtl. princeton ,-) ) ist nun so gut wie fix.

glauben kann ichs immer noch nicht, aber anscheind kommt das jetzt so :)

naja we will see... :)

achso, ich hab ernsthaft in erwägung gezogen wenn ich fertig mit meiner DA in inf bin noch ein 3. studium (wieder an der FU) anzufangen. diplom mathe :)

mal schauen was aus diesem gedanken so wird. muß mich mal informieren.
 
#57
Hehe vielen dank :)

schreib ja nur DA dort (wenn es denn klappt, mal sehen, trau der ganzen sache ja noch nicht so ganz)

aber du bist ja anscheind auch ganz gut dabei, was man hier so liest. ;) (also so generell studiumsanzahltechnisch)
 
#58
Nichts ist unmöglich, auch dein Vorhaben nicht. Wenn du es wirklich willst und hart darauf zu arbeitest dann schaffst du das auch. :daumen:
Warum gehst du eigentlich nach Princton und nicht zum MIT? :)
 
#59
Hehe, weil ich an nicht an eine uni geh, sondern zu einem großen übermächtigen konzern, der dort ein forschungslabor stehen hat ;)

theoretisch wär auch noch S.F. möglich soweit ich mitbekommen hab.

aber alles in der industrie.
 
#60
Das ist natürlich ein Argument. :D
Du studierst Informatik, richtig? Dann kenn ich den Riesen wahrscheinlich..... :)

Wenn du nach Princeton oder SF gehst, solltest du wenn möglich länger dort bleiben. Nur die DA im Ausland schreiben bringt nicht viel...... ;)
 
#62
Hey Inf,

herzlichen Glückwunsch! Wünsch dir alles gute im Amiland!

Und lass dich ab und an wieder hier im Forum blicken. Ohne Leute wie dich wärs ja schließlich tierisch langweilig! ;)
 
#63
Hey!

alles alles gute zum (fast) geschafften Info-Studium! und viel spass bei deiner Diplomarbeit!

und nebenbei: also ich find die möglichen themen deiner DA klingen doch spannend. zumindest mit SinglePhotonEmission kann ich was anfangen (auch wenn ich die kleinen haarigen Biester in einem anderen Zusammenhang beobachte :) )

das mit dem 3. Studium find ich witzig. wahrscheinlich auch eher zum Spass... irgendwie kann man sich echt nicht trennen vom Studentendasein...

ich überleg auch schon ob ich nicht noch n paar kleine informatiksachen belege... wer weiß wer weiß...

Grüße ausm norden

franzi
 
#64
Naja das mit dem 3. studium hätte schon auch irgendwo einen sinn, da der ganze krams in inf doch eigentlich nur aus mathe besteht, wären evtl. fundierte theoretische kenntnisse hinter dem ganzen nicht verkehrt, mal sehen. hängt ganz davon ab, ob man mich promovieren lässt.

in wiefern beschäftigst du dich mit SPE(CT)? :)
 
#65
N`abend!

ich benutze während meiner Promotion TimeCorrelletedSinglePhotonCounting. (TCSPC). naja, klingt erstmal nicht so spannend. hängt meistens vom jeweiligen Forschungsgebiet und Kooperationsgebiet ab.
im moment wag ich mich grad in die Einzelmolekülspektroskopie vor und nutz diese Technik zur Detektion.

nur n kleiner Nachtrag.

ein schönes WE noch, ich muss jetzt meine gesellschaftlichen und kommunikativen Fähigkeiten verbessern gehn (oder wie der BWLer sagt: soft skills)
 
#66
tadaaaa

Nach längerem schweigen nun hier wieder was neues von mir :)

nachdem jetzt endlich auch das letzte ergebnis da ist, kann ich umfassend berichten wie es aussieht.

kurz gesagt:
stand nach 3 semester bwl, bis auf recht 2 hab ich alles :)

letztes semester hab ich ja 4 bwl klausuren geschrieben und 1 informatik hauptdiplomsklausur, letztere lief ganz gut.

zu bwl:
statistik 50%
mikro (1. wiederholung) 49% (mit 58% aus makro passt die sache also)
bwl III (83%)
recht II (13%) ;-)

zum ablauf gibts diesmal folgendes zu sagen, mikro und statistik war ja am selben tag anfangs der woche, da war ich einigermassen vorbereitet, als ich hab mehr als 1 tag mal was angesehen, bwl 3 war ich am tag der prüfung noch absolut blank und wusste morgens eigentlich noch gar nichts und hab mich zum ersten mal mit der materie beschäftigt, die prüfung war meiner meinung nach eigentlich eine frechheit, da viel zu einfach, normal hätte ich die überhaupt nicht bestehen dürfen, geschweige denn 83% haben dürfen. naja und am freitag für recht II war dann endgültig die luft raus, da ich parallel noch informatik hab lernen müssen, da das eine woche nach recht II war und über 10 SWS ging und doch wichtiger war als bwl.

die nächsten tage laß ich mir jetzt noch mathe und wirtschaftsinfo anerkennung und dann wird recht 2 im frühjahr nochmal geschrieben und damit passt die ganze sache.

dieses semester laß ichs bwl technisch eher moderat angehen, hab mir mal abwl bestellt und mach evtl. die einsendeaufgaben, mal sehen. hab aber eigentlich keine große lust, da ich im januar meine letzte informatik prüfung hab und die nochmal richtig gut werden sollte.

in diesem sinne
...
 
#67
Auch wenns niemand interessiert... :p

kurzes update zu meinen mitstreitern,

prüfung (bestanden/ausser mir noch mitgeschrieben)
recht 2 (3/4)
bwl 3 (2/2)
statistik (3/3)

der vorbereitungsaufwand bei uns allen 5en war im übrigen gleich
 
#69
Vielen dank fürs interesse :)

nachdem man mich heute über eine PM auf die recht I/II sache hingewiesen hat und ich mir das pdf mal genau durchgelesen hab, dachte ich zwar anfangs, dass das wohl so nicht sein kann, weils erst ab 2007 oder so gilt, aber nachdem ich die fußnoten noch etwas genauer studiert hab...

siehe da, anscheind ist es wahr ;) ich kann recht II vergessen und mich über mein vordiplom freuen, zudem hats noch einer meiner mitstreiter ;)

also halten wir fest
vordiplom
nebenbei
3 semester
gesamtaufwand insgesamt ca. 30-50h ( incl. EAs klausurvorbereitung, auspacken von unterlagen, einheften und prüfung schreiben ;) )

ich würde sagen, auch wenn das alles jetzt sehr überheblich klingt (is es ja auch :) ) aber da könnt ich heute... eventuell... doch ein bisschen feiern :rolleyes:

für alle, die sich den a.... aufreissen bei dem bwl studium ein kleiner trost
die VD-Note wird wohl um um die 3,9 +/- 0,1 liegen :) also nicht sehr berauschend, aber die interessiert mich eigentlich auch nicht im geringsten
 
#70
Gratuliere! 3 Semester ist schon echt schnell. Ich hab zwar doppelt so lange gebraucht, aber die Note liegt leider trotzdem nicht ganz bei 1,7 :confused:. Aber DAS stört mich nun nicht im geringsten - bin vielleicht trotzdem noch vor Dir fertig:p?

Dann feier mal ein bisschen:super: und dann:

Viel Spaß im Hauptstudium - mit etwas mehr Aufwand;)? Wenn nicht stelle ich mir die Frage, wofür oder warum Du das Wiwi-Studium machst? Gesteigertes Interesse dürfte es dann kaum sein...
 
#72
Zuerst mal glückwunsch zu deiner guten note im VD und selbst in doppelter zeit ist der aufwand dafür sicher nicht zu unterschätzen.

wofür ich es mache... frag ich mich in letzter zeit immer öfter :) prinzipiell mach ichs ja nur nebenbei, mein eigentliches ziel ist ja mal ein Dr.ing. mit einer gewissen betriebswirtschaftlichen zusatzqualifikation.
ich bin mir natürlich schon bewusst, dass ich nicht mit 4,0 oder 3,5 abschließen sollte, weil dann hätte ich das ganze gleich erst gar nicht anfangen müssen.

demnach gehe ich schwer davon aus, dass ich den aufwand im HS doch etwas erhöhen werde, am ende sollte schon irgendwas um die 2,5 +/- 0,5 da stehen, damit man das auch mal vorzeigen kann ;)

wobei ich jetzt da nicht so die großen probleme sehe, in meinem erststudium wars genau so, mein vordiplom lag in der gegend zwischen 3,5 und 4,0 und mein diplom schnitt wird wohl (mir fehlen noch die letzte prüfung + DA) irgendwo zwischen 1,5 und 2,0 liegen.

ob du vor mir fertig bist weiß ich nicht ;) kann gut sein, wobei allzulang hab ich eigentlich nicht mehr vor das zu machen, maximal 4 semester, evtl. nur noch 3 mal sehen ;)
 
#73
Auch Glückwunsch von mir! :)!
3 Semester ist schon sehr flott. Wobei du fairerweise dazusagen musst, dass dir zwei Prüfungen anerkannt worden sind ;)! Sonst wärens wohl vier Semester geworden. Aber egal...!

Hast dir schon Gedanken übers HS gemacht? Schwerpunkt??
 
#74
Das stimmt schon, dass mir die 2 anerkannt wurden, aber ich behaupte es is auch in 3 zu schaffen, wenn man die 2 schreiben muß. sie wurden mir ja nicht grundlos anerkannt ;) hätte meinem schnitt evtl. gar nicht so schlecht getan, wenn ich sie geschrieben hätte.

zur planung HS gibts folgendes zu sagen, dieses Semester erstmal ABWL, ob ich die Klausur schreibe weiß ich noch nicht, hängt davon ab, wann und vor allem wo ich meine diplomarbeit in informatik schreib. aber tendenziell würde ich sagen, dass ich es dieses semester schon schreib, da nächstes wohl flach fällt, wegen der DA.

zu den wahlfächern, oder wie es heißt lässt sich auch schon eine aussage treffen, was denk ich auf alle fälle dabei ist, ist operation research, da es von der thematik viel mit meinem erst studium zu tun hat und ein bisschen mathe dabei is ;) statistik wär evtl. auch nicht schlecht, wobei ich noch etwas indifferent bin. kommt auch drauf an ob ich diplom I oder jetzt doch II mach.

sollte ich doch diplom II machen, werd ich als schwerpunkt wirtschaftsinformatik mitnehmen, sollte eigentlich für einen Dipl.Inf. nicht sonderlich ein problem darstellen, wenn nicht könnte man es auch ins diplom I mit rein nehmen, aber da ich ja nicht ständig alles doppelt machen will, glaub ich wär es sinnvoller doch irgendwas bwl lastigeres zu nehmen :)

war jetzt wohl alles ein bisschen wirr, aber das liegt auch daran, dass ich es gestern etwas übertrieben hab und mir der schädel noch brummt ;)
 
#75
Zitat von cand.inf.:
zuerst mal glückwunsch zu deiner guten note im VD und selbst in doppelter zeit ist der aufwand dafür sicher nicht zu unterschätzen.
Da hast Du nicht genau gelesen - hab schon deutlich mehr als die "halbe" Note in der doppelten Zeit (naja, 2,7, passt aber, wenn das Diplom auch so wird???) - Momentan bin ich eher bei 3.0.... VWL sei Dank:(... aber ein Fach und die Diplomarbeit stehen notenmäßig noch an, seminare zählen da ja nicht.

Zitat von cand.inf.:
wofür ich es mache... frag ich mich in letzter zeit immer öfter :) prinzipiell mach ichs ja nur nebenbei, mein eigentliches ziel ist ja mal ein Dr.ing. mit einer gewissen betriebswirtschaftlichen zusatzqualifikation.
Nun, das klingt ja ganz vernünftig :); BWL gibts doch aber in Inf. auch als Nebenfach - sollte (noch) weniger Aufwand sein? ;)

Zitat von cand.inf.:
demnach gehe ich schwer davon aus, dass ich den aufwand im HS doch etwas erhöhen werde, am ende sollte schon irgendwas um die 2,5 +/- 0,5 da stehen, damit man das auch mal vorzeigen kann ;)
Ja... wobei beim parallelen Zweitstudium würd ichs auch nicht soo eng sehen ...

Zitat von cand.inf.:
wobei ich jetzt da nicht so die großen probleme sehe, in meinem erststudium wars genau so, mein vordiplom lag in der gegend zwischen 3,5 und 4,0 und mein diplom schnitt wird wohl (mir fehlen noch die letzte prüfung + DA) irgendwo zwischen 1,5 und 2,0 liegen.
Damit hätte ich definitiv Probleme, auf "fehlenden" Grundlagen aufzubauen... hab ich bei VWL gemerkt :rolleyes: ... naja, mit ABWL hast Du ne gute Wahl getroffen, um den Aufwand gleich mal zu erhöhen und realistisch abzuschätzen, ich würde sagen, ABWL und AVWL sind die härtesten Fächer.

Zitat von cand.inf.:
ob du vor mir fertig bist weiß ich nicht ;) kann gut sein, wobei allzulang hab ich eigentlich nicht mehr vor das zu machen, maximal 4 semester, evtl. nur noch 3 mal sehen ;)
Wir werden sehen. Vielleicht schaffst Du es dann doch vor mir? Da ich wahrscheinlich noch Controlling machen will, wirds mindestens WS 06/07. Wenn ich es so mache. Wenn es im SS mit der DA klappt, könnte ich aber dann im Herbst schon ein Dipl. I haben - bei optimalem Ablauf :p, das dürfte für dich schwierig werden wegen dem Seminar.

Zitat von cand.inf.:
zur planung HS gibts folgendes zu sagen, dieses Semester erstmal ABWL, ob ich die Klausur schreibe weiß ich noch nicht, hängt davon ab, wann und vor allem wo ich meine diplomarbeit in informatik schreib. aber tendenziell würde ich sagen, dass ich es dieses semester schon schreib, da nächstes wohl flach fällt, wegen der DA.

zu den wahlfächern, oder wie es heißt lässt sich auch schon eine aussage treffen, was denk ich auf alle fälle dabei ist, ist operation research, da es von der thematik viel mit meinem erst studium zu tun hat und ein bisschen mathe dabei is ;) statistik wär evtl. auch nicht schlecht, wobei ich noch etwas indifferent bin. kommt auch drauf an ob ich diplom I oder jetzt doch II mach.
Ja, als Inf klingt das so relativ schnell machbar. Mathelastig;)

Zitat von cand.inf.:
sollte ich doch diplom II machen, werd ich als schwerpunkt wirtschaftsinformatik mitnehmen, sollte eigentlich für einen Dipl.Inf. nicht sonderlich ein problem darstellen, wenn nicht könnte man es auch ins diplom I mit rein nehmen, aber da ich ja nicht ständig alles doppelt machen will, glaub ich wär es sinnvoller doch irgendwas bwl lastigeres zu nehmen :)
Statistik? OR? Naja, die Kernbereiche der BWL sind es nicht ganz, würd ich sagen. Aber kann man andereseits überall was von brauchen.

Zitat von cand.inf.:
war jetzt wohl alles ein bisschen wirr, aber das liegt auch daran, dass ich es gestern etwas übertrieben hab und mir der schädel noch brummt ;)
Ist denke ich auch okay, nach einem 3-Semester-Vordiplom :). Ich weiss nicht, ich feier jede BESTANDENE Prüfung, und sei es auch nur eine Puntklandung wie bei AVWL im zweiten Versuch (um ehrlich zu sein, die hab ich am meisten gefeiert :D)...

Bin schon neugierig wie es bei Dir weitergeht... und wenn Du schnell sein willst, schreib ABWL - es gibt den Freiversuch ;)...
 
#76
Zitat von Kerstin:
Da hast Du nicht genau gelesen - hab schon deutlich mehr als die "halbe" Note in der doppelten Zeit (naja, 2,7, passt aber, wenn das Diplom auch so wird???) - Momentan bin ich eher bei 3.0.... VWL sei Dank:(... aber ein Fach und die Diplomarbeit stehen notenmäßig noch an, seminare zählen da ja nicht.
in bwl wird glaub ich das notenspektrum sowieso mehr genutzt als beispielsweise in informatik. wenn du da eine 2,5 am ende hast, dann bist du im letzten viertel... 1/3 aller absolventen (deutschlandweit) hat sogar 1,0 - 1,5 ... erschreckend, aber da das in bwl nicht so ist, ist man denk ich auch im mittelfeld gut aufgehoben

Zitat von Kerstin:
Nun, das klingt ja ganz vernünftig :); BWL gibts doch aber in Inf. auch als Nebenfach - sollte (noch) weniger Aufwand sein? ;)
bwl gibts als nebenfach ja... aber das war mir damals zu langweilig, hab medizin genommen ;)

Zitat von Kerstin:
Ja... wobei beim parallelen Zweitstudium würd ichs auch nicht soo eng sehen ...
stimmt :)

Zitat von Kerstin:
Damit hätte ich definitiv Probleme, auf "fehlenden" Grundlagen aufzubauen... hab ich bei VWL gemerkt :rolleyes: ... naja, mit ABWL hast Du ne gute Wahl getroffen, um den Aufwand gleich mal zu erhöhen und realistisch abzuschätzen, ich würde sagen, ABWL und AVWL sind die härtesten Fächer.
grundlagen? gerade weil mir oft die grundlagen fehlen mach ich ja das bwl :) weg von den details, hin zum schwaffeln und "slideware" (powerpointfolien) produzieren. ;)

Zitat von Kerstin:
Wir werden sehen. Vielleicht schaffst Du es dann doch vor mir? Da ich wahrscheinlich noch Controlling machen will, wirds mindestens WS 06/07. Wenn ich es so mache. Wenn es im SS mit der DA klappt, könnte ich aber dann im Herbst schon ein Dipl. I haben - bei optimalem Ablauf :p, das dürfte für dich schwierig werden wegen dem Seminar.
ich hab damit kein problem, wenn du eher fertig bist :) wichtig ist mir eigentlich nur, dass ich endlich mal mit meinem inf. studium fertig werd, da befind ich mich nämlich auch schon im 11. derzeit :)

Zitat von Kerstin:
Ja, als Inf klingt das so relativ schnell machbar. Mathelastig;)
mathe is immer gut, hatte sogar kurzfristig überlegt an der FU noch mathe zu machen nach dem bwl. aber ich glaub das is mir dann doch zu stressig und irgendwie glaub ich wirds dann doch zu viel, wenn man nicht grad prof werden will glaub ich schrecken 3 titel eher ab ;)

Zitat von Kerstin:
Statistik? OR? Naja, die Kernbereiche der BWL sind es nicht ganz, würd ich sagen. Aber kann man andereseits überall was von brauchen.
statistik würd mir halt v.a. für inf. einiges bringen, da sich mein schwerpunkt dort in der mustererkennung befindet und das doch sehr statistiklastig ist

Zitat von Kerstin:
Ist denke ich auch okay, nach einem 3-Semester-Vordiplom :). Ich weiss nicht, ich feier jede BESTANDENE Prüfung, und sei es auch nur eine Puntklandung wie bei AVWL im zweiten Versuch (um ehrlich zu sein, die hab ich am meisten gefeiert :D)...
;)

Zitat von Kerstin:
Bin schon neugierig wie es bei Dir weitergeht... und wenn Du schnell sein willst, schreib ABWL - es gibt den Freiversuch ;)...
problem ist halt, dass ich evtl. zur diplomarbeit in inf nach usa geh, wobei ich weder weiß ob es klappt noch wann es klappt, aber ich spiele durchaus mit dem gedanken das ding gleich zu schreiben, wobei ich mal davon ausgeh den freiversuch nicht in anspruch nehmen zu müssen, weil ich doch vor habe mich länger als 5h auf die Klausur vorzubereiten :)
 
#79
Mediziner sind auch nur Menschen.:D Und so einfach am Menschen rumschnibbeln, das ist schon ne Leistung. Aber es gibt Dinge die Mediziner einfach nie verstehen werden: Mathe, Chemie, Physik,......:D
 
#80
Bitteschön:

mit einem medizinstudium hat das wenig zu tun (zufrieden? :) ), der sinn des ganzen ist im grunde sowieso nur, die kommunikation zwischen arzt und inf/ing (und umgekehrt) zu verbessern. im grunde hats mit medizin genausoviel zu tun, wie wirtschaftsinformatik mit informatik. (nämlich nix)

für alle die es genauer interessiert, man sollte nicht sagen "als nebenfach medizin genommen" sondern "als nebenfach medizinische informatik" genommen, so ist es korrekt.

was ist medizinische informatik? ;)

grob kann mans es ungefähr so aufteilen:

- alles was im medizinischen bereich (verwaltung) mit computern zu tun hat, also patientenverwaltung, krankenhausinformationssysteme, elektronische patientenakten, abrechnungssysteme, ...
- medizinische geräte kommunikation, also diverse standards zur austausch medizinischer daten
- medizinische bildverarbeitung, also eher im bereich der radiologie anzusiedeln

natürlich habe ich kein fundiertes medizinisches wissen, aber doch ein gewisses gespür wie ein arzt denkt und was er von mir will. desweiteren fühle ich mich auch in der lage einem fachlichen gespräch (zumindest im bereich von bildgebenden systemen usw) durchaus folgen zu können.

ich hoffe ich hab deinen drang nach gerechtigkeit hiermit befriedigt, @|_|$7!|\| :)



vielleicht noch ein kleiner zusatz... die medizinstudenten/innen, die ich im laufe meines studiums so kennengelernt hab können auch nicht wirklich irgendwas.
im grunde is es erschreckend wie die ausbildung von ärzten in unserem land vollzogen wird. sagen im übrigen die betroffenen auch selbst
 
@

@|_|$7!|\|

#83
Es gibt sogar Leute, die beides studieren. Davon gibt es in Leipzig genügend. ;)

Ansonsten wissen nun einige Unwissende etwas mehr über den medizinischen Informatiker. :)

Solange man eben keine in Folie verschweißten Leichenteile zugesendet bekommt, sollte man ganz zaghaft von Medizin sprechen. :rolleyes:
 
#87
So nach langem schweigen, hier nun wieder was aktuelles von mir :)

es hat sich doch einiges getan

aktueller stand der dinge:
- bwl vordiplom nach 3 semestern virtuell in der tasche (habs immer noch nicht fertig gebracht es zu beantragen, muß das aber wohl mal schleunigst machen)
- 8.3. ABWL Klausur (hab mir heute zum ersten mal eine KE näher angesehen, man muß ja schließlich doch etwas mehr investieren als nur 1,2 tage)
- für das SS operations research beleget, worauf ich mich doch schon sehr freue
- letzte prüfung in informatik ende januar abgelegt, war zwar eine mittlere katastrophe, aber dennoch tragbar
- job gewechselt (immerhin 12h/woche für alle die, die immer jammern dass sie arbeiten und studieren müssen, ich studiere und studiere und arbeite ;) )

zudem gehts von anfang april bis ende dezember 8 lange monate nach princeton, NJ. werd dort meine diplomarbeit schreiben und hoffentlich etwas zeit finden OR zu bearbeiten, aber ich denke das sollte kein großes problem sein, weil ich die meisten sachen sowieso schon in anderer form während meinem informatik studium gehört hab.

diplom II hab ich nun endgültig abgeschrieben, da es für mich totaler schwachsinn wäre, da anscheind die einzigen beiden vorteile darin liegen, dass man im öffentlichen dienst mit diplom II in den höheren dienst kommt und mit diplom I in den gehobenen und ein promotionsvorhaben wird wohl mit diplom I erschwert.
da ich jedoch ein vollwertiges zweites diplom hab, denke ich, dass diese beiden "nachteile" nicht wirklich interessieren.

bleibt also noch die qual der wahl was ich neben AVWL noch belege. den geringste widerstand würde wohl wirtschaftsinformatik darstellen, nur ob mir das soviel bringt wage ich einmal zu bezweifeln. alternativ würde sich noch statistik anbieten, da ich nach beendigung meiner DA in inf wohl vorhabe zu promovieren und wie es aktuell aussieht, wären da fundierte kenntnisse in statistik durchaus von vorteil, zudem kenn ich mich doch schon etwas mehr damit aus.
nachteil dieser lösung, ich hätte statistik und OR, was ein 08/15 bwler sicher nie in dieser kombination wählen würde und ich ja doch mich irgendwie weiterbilden will und nicht nur einen aufguß meines bereist vorhandenen wissens haben will.
demnach könnte man sich überlegen, ob man nicht z.b. marketing oder so wählt.

anregungen / vorschläge diesbzgl.? :)
 
#88
Zitat von cand.inf.:
nachteil dieser lösung, ich hätte statistik und OR, was ein 08/15 bwler sicher nie in dieser kombination wählen würde und ich ja doch mich irgendwie weiterbilden will und nicht nur einen aufguß meines bereist vorhandenen wissens haben will.
demnach könnte man sich überlegen, ob man nicht z.b. marketing oder so wählt.

anregungen / vorschläge diesbzgl.? :)
Hmmm, also OR und Statistik würde ich jetzt auch nicht wählen - dann sähe man ja glatt, daß Du den Weg des geringsten Widerstandes gewählt hast :D

Was willste denn hinterher mal machen?

Olli
 
#89
Was ich hinterher mal machen will? :)

geld verdienen *g*

ich will mit sicherheit nicht in konkurrenz mit einem dipl. kfm. tretten, primär bin ich Dipl. Inf. bzw. wenn es denn klappt Dr. Ing. nachdem alles dann mal vollbracht ist. der Dipl. kfm. ist eher als "i-punkt" gedacht. in 5-7 jahren seh ich mich irgendwo in einer position projektleiter/abteilungsleiter im bereich forschung und entwicklung eines IT lastigen unternehmens und erhoffe mir durch den Dipl. kfm. halt einen gewissen vorteil bei der vergabe eines solchen postens.

alternativ wär da noch die option bcg, mckinsey, roland berger und wie sie alle heißen. nur befürchte ich, einmal diesen weg gegangen wird es schwer wieder zurückzugehen an den ausgangspunkt. momentan befinde ich mich auf einem (denke ich) ziemlich fachspezifischem einigermassen hohem level in ausgewählten gebieten der informatik. nach ein paar jahren berater tätigkeit ist das wissen hoffnungslos veraltet und man hat sich festgelegt. evtl. seh ich das auch falsch.

aber im grunde ist es ja vorerst mal egal, man muß kleine brötchen backen, erstmal diplomarbeit und abwl schreiben ;)
 
#90
Zitat von cand.inf.:
was ich hinterher mal machen will? :)

geld verdienen *g*
Das wissen wir doch :D

Zitat von cand.inf.:
ich will mit sicherheit nicht in konkurrenz mit einem dipl. kfm. tretten, primär bin ich Dipl. Inf. bzw. wenn es denn klappt Dr. Ing. nachdem alles dann mal vollbracht ist. der Dipl. kfm. ist eher als "i-punkt" gedacht. in 5-7 jahren seh ich mich irgendwo in einer position projektleiter/abteilungsleiter im bereich forschung und entwicklung eines IT lastigen unternehmens und erhoffe mir durch den Dipl. kfm. halt einen gewissen vorteil bei der vergabe eines solchen postens.
Dann würde ich tatsächlich schauen, daß ich etwas BWLiges mache, und damit meine ich eben nicht Statistik, OR, Ökonometrie. Vorstellen könnte ich mir "Orga und Planung" oder auch Controlling, Marketing wollte ich mir selbst nciht antun, aber wer Spaß dran hat...

Zitat von cand.inf.:
alternativ wär da noch die option bcg, mckinsey, roland berger und wie sie alle heißen. nur befürchte ich, einmal diesen weg gegangen wird es schwer wieder zurückzugehen an den ausgangspunkt. momentan befinde ich mich auf einem (denke ich) ziemlich fachspezifischem einigermassen hohem level in ausgewählten gebieten der informatik. nach ein paar jahren berater tätigkeit ist das wissen hoffnungslos veraltet und man hat sich festgelegt. evtl. seh ich das auch falsch.
Das ist aber, wenn Du Führungsverantwortung etc. auch so, oder glaubst Du, daß Du bei all den Meetings und dem ganzen Kram noch dazu kommst, IT-mäßig viel dazuzulernen? Solange Du noch keine Führungsverantwortung hast, bist Du für "Blinker-hinten-links" verantwortlich, als Führungskraft darfst Du die komplette Lichtanlage koordinieren, weißt aber nicht, wie der Blinker funktioniert, und als Berater bist Du eben "unser Spezialist für Blinker vorne, hinten und seitlich".
 
#91
Zitat von Olli:
Dann würde ich tatsächlich schauen, daß ich etwas BWLiges mache, und damit meine ich eben nicht Statistik, OR, Ökonometrie. Vorstellen könnte ich mir "Orga und Planung" oder auch Controlling, Marketing wollte ich mir selbst nciht antun, aber wer Spaß dran hat...
da läufts mir kalt den rücken runter, wenn ich daran denk, sowas zu nehmen :)

Zitat von Olli:
Das ist aber, wenn Du Führungsverantwortung etc. auch so, oder glaubst Du, daß Du bei all den Meetings und dem ganzen Kram noch dazu kommst, IT-mäßig viel dazuzulernen? Solange Du noch keine Führungsverantwortung hast, bist Du für "Blinker-hinten-links" verantwortlich, als Führungskraft darfst Du die komplette Lichtanlage koordinieren, weißt aber nicht, wie der Blinker funktioniert, und als Berater bist Du eben "unser Spezialist für Blinker vorne, hinten und seitlich".
ja glaube ich, ich sah mich ja in einer führungsverantwortung im bereich "forschung und entwicklung" und da ist der inhalt eines meetings eben genau das was ich dazu lerne :)
das ding is, dass ein berater evtl. schon für sämtliche vorhandenen blinker verantwortlich ist, aber es gibt weitaus komplexere bauteile als blinker.

ich seh das evtl. zu sehr aus inf/ing sicht, aber gerade im bereich F&E hab ich doch etwas berufliche erfahrung und selbst bei unternehmen, die nicht primär auf diesem gebiet tätig sind, jedoch in technischen bereichen, tut man sich oft schon schwer überhaupt einen einzigen dipl. kfm. in der gesamten firma zu finden.
 
#93
Zitat von cand.inf.:
sich hätte statistik und OR, was ein 08/15 bwler sicher nie in dieser kombination wählen würde und ich ja doch mich irgendwie weiterbilden will und nicht nur einen aufguß meines bereist vorhandenen wissens haben will.
demnach könnte man sich überlegen, ob man nicht z.b. marketing oder so wählt.

anregungen / vorschläge diesbzgl.? :)
Ich hatte mir auch schon überlegt, so eine ähnliche Kombination zu wählen (OR und Ökonometrie), aber ich bin ja nicht so "vorbelastet" wie Du, eher anders herum (nach meinem Musikstudium). ;)

Nimm doch ein "mathelastiges" und ein "Redefach" - Du sollst ja auch noch Spaß am Studium haben! :)
 
#97
Zitat von Markus.K:
"Ausgeschlossen" ist das falsche Wort. Nur nicht in die Auswahl eingeschlossen, da ich über das Fach einfach (noch) gar nicht weiss, um was es geht, also was mich da erwarten würde. Anhand der Kursbeschreibung kann ich mir da jedenfalls keinen Reim drauf machen.
Schade - ich hatte gehofft, dass Du mir vielleicht ein bisschen mehr darüber erzählen könntest! Die Kursbeschreibung hat mir auch nicht sonderlich viel geholfen...
 
G
Antworten
343
Aufrufe
11.810
Antworten
260
Aufrufe
7.702
Top